Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock

Diskutiere Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Bitte nicht lynchen, es ist mein erster Beitrag hier und die Fachbegriffe größtenteils google-Wissen.. Wir sanieren einen Altbau von 1965. Das...

  1. #1 Altbausarnierung123, 16.09.2022
    Altbausarnierung123

    Altbausarnierung123

    Dabei seit:
    16.09.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nicht lynchen, es ist mein erster Beitrag hier und die Fachbegriffe größtenteils google-Wissen..

    Wir sanieren einen Altbau von 1965. Das erfolgt mit einem Bauingenieur als Bauleiter und Fachfirmen. Das Obergeschoss hat an den Längsseiten einen Kniestock von ca. 1m Höhe und der Rest ist Dachschräge

    Es wurde ein neues Dach mit Zwischensparrendämmung und Aufsparrendämmung aufgebracht. Hierzu die Dampfbremse in Schlaufen um die Sparren gelegt. Dies wurde auch vom Energieberater und Bauleiter geplant, begutachtet und für gut befunden.

    Jetzt wurden die entsprechenden Wände innen mit Trockenbau verkleidet. Hierbei wurde in 3 Zimmern im Kniestockbereich eine Isolierung mit Mineralwolle von einer Stärke von 5cm aufgebracht (was nicht abgesprochen war). Der Wandaufbau beträgt nun im Kniestockbereich von innen nach außen:

    Gipskartonplatte 12,5cm
    Mineralwolle zwischen Aluminiumständerwerk 5cm
    Alter Innenputz (a.e. Kalkputz) ca. 1cm
    Ziegelmauerwerk 24cm
    Außenputz 1,5cm

    Eine Dampfsperre/-bremse wurde nicht eingebracht, obwohl wir mehrfach nachgefragt haben, da "ein Anschluss an die Dampfbremse in der Schräge nicht möglich" sei. Der Bauingenieur beharrt darauf, dass eine verputzte Wand keine Dampfsperre brauche. Allerdings ist die Dämmung ja auf der Raumseite des Putzes?

    Nun haben wir uns mit dem Thema auseinandergesetzt und auch der Energieberater bestätigt uns, dass eine Dampfsperre notwendig ist. Der Bauleiter und der Trockenbauer sind zwar bereit, den aktuellen Aufbau wieder abzureißen, aber eine Dampfsperre werden sie nicht einbringen. Dann müsse man den Kniestock ganz verputzen (auf unsere Kosten).

    Zur weiteren Information: Eine Außendämmung ist perspektivisch geplant. Allerdings ist wegen eines noch bestehenden Anbaus, der erst in 1-2 Jahren abgerissen werden kann, eine Ausführung aktuell nur in Teilen und dann auch nicht einfach möglich, da der Dachaufbau des Anbaus mit Teerpappe an der Außenwand hochgezogen wurde.

    Nun ist die Frage:
    1. Gibt es eine Möglichkeit, eine eventuelle Dampfsperre des Kniestocks an die des Daches anzuschließen? (Müsste dann auch an die Sparren geklebt werden?) - Das ist das Vorgehen, dass der Energieberater favorisiert.

    2. Kann man das Problem mit Außendämmung nur der Längsseiten lösen? Die allerdings dann -auf innen projiziert- ca. 5-10cm über Höhe des Estrichs enden müsste, weil da der Dachaufbau des Anbaus beginnt mit hochgezogener Teerpappe? Und die erst in 1-2 Jahren vollständig ausgeführt werden könnte...

    3. Oder lieber den Kniestock verputzen lassen?

    Vielen Dank für die Antworten!
     
  2. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.280
    Zustimmungen:
    2.748
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    stell bitte ein paar Bilder ein
    wie weit nach unten wurde zwischen den Sparren gedämmt?
     
  3. #3 Altbausarnierung123, 16.09.2022
    Altbausarnierung123

    Altbausarnierung123

    Dabei seit:
    16.09.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Hinweis! Die Dämmung zwischen den Sparren liegt auf einer Ebene mit dem Abschluss der Sparren.

    Hier ein Bild vor Beginn des Trockenbaus. Die horizontale Lattung wurde noch entfernt und vom Trockenbauer einen neue au Schlafzimmer-Kind2_Flurseite_unverkleidet.jpg Schlafzimmer-Eltern_Giebelseite.jpg fgebracht (wie genau die aussieht weiß ich allerdings nicht).
     
Thema:

Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock

Die Seite wird geladen...

Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock - Ähnliche Themen

  1. Dachausbau und Dämmung Altbau Dampfsperre und Co

    Dachausbau und Dämmung Altbau Dampfsperre und Co: Guten Tag, es wird ein Reihenmittelhaus von ca 1920 angeboten. Das Dach wurde 2015 ausgebaut und gedämmt. Der aktuelle Besitzer gibt folgende...
  2. Wandaufbau mit Dämmung ohne Dampfsperre - Kondensatproblem?

    Wandaufbau mit Dämmung ohne Dampfsperre - Kondensatproblem?: Hallo zusammen! Ich habe mein Haus mit einem WDVS ausgestattet. Da sich das Wohnzimmer des Hauses eine Wand mit einer unbeheizten Garage teilt,...
  3. Dampfsperre oder Dämmung verbessern

    Dampfsperre oder Dämmung verbessern: Hallo zusammen, ich habe ein Haus Bj 86 gekauft. Aus optischen Gründen soll in einem Zimmer im Dachgeschoss die unbehandelte Profilholzdecke...
  4. Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?

    Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?: Hallo an alle Selbermacher, da in unserem Dachspitz bis jetzt nur eine Zwischensparren Dämmung mit Mineralwolle vorhanden ist und uns gesagt...
  5. Sanierung "ausgebauter" Spitzboden - Fragen zu Dämmung und Dampfsperre

    Sanierung "ausgebauter" Spitzboden - Fragen zu Dämmung und Dampfsperre: Hallo sehr geschätztes Forum, ich habe einige Fragen betreffend der Dämmung und Dampfsperre auf meinem Spitzboden. Vorab einmal ein paar...