Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen

Diskutiere Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! In der EneV ist mehr oder weniger verständlich ausgeführt, wann eine Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen zu erfolgen hat. Mein...

  1. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    Hallo!

    In der EneV ist mehr oder weniger verständlich ausgeführt, wann eine Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen zu erfolgen hat.

    Mein Heizungbauer hat mir da auch nicht so richtig weitergeholfen. Von ihm bekam ich die Auskunft, dass erst Leitungen ab 25 m gedämmt werden müssen. Dies erscheint mir aber dann doch etwas zu unglaubwürdig.

    Ich habe ein paar Bilder beigefügt.

    Bild1: Bad
    Bild2: Küche

    Ist hier eine Dämmung der Leitungen notwenig?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 17. August 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    3 Leitungen von rechts am Abflußfallstrang nach links verlaufend....dürften Kalt-, Warmwasser und Zirkulationsleitung sein.
    WW-Leitungen die mit Zirkulation beaufschlagt sind mussen mit 100% Dämmschichtdicke nach EnEV gedämmt werden.

    Wird die Kaltwasserlietung wie auf dem Bild *direkt* neben einer *dauerhaft* warmgehenden Leitung (hallo Zirkulation) verlegt, so ist sie nach DIN 1988 bzw. DIN EN 1717 gegen unzülässige Erwärmung zu schützen - mit min. 50 Dämmschichtdicke....

    Die nach rechts aus dem Bild verlaufenden Anschlußleitungen - ohne Zirkulation - können im Leerrohr so verlegt werden.

    Hier handelt es sich um reine Stich(zu)leitungen. Diese konnen im Leerrohr so verlegt werden. Es bestehen keine Anforderungen bezüglich einer Wärmedämmung (EnEV Ausnahmeregelung unterhalb der Tabelle).
    Schwitzwasserschutz und Körperschalldämmung ist mit dem Leerrohr gegeben.

    Allerdings hat der Küchenabfluß kein Gefälle - zumindest ist auf dem Bild keines erkennbar....übel...

    Ablaufleitungen sollen *leer* laufen und für Küchenabflußleitungen, die zusätzlich mit Fett und dem unvermeidlichen Essenresten beaufschlagt sind, sollte das um so mehr gelten.

    Über das Versenken der Anschlußleitung in der Aussenwand brauchts kein Wort ..... einfach *nur* grausam....hirnlos.

    Hier gewan mal wieder das Knäckebrot den Intelligenzwettbewerb.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    Danke für die schnelle Antwort.

    Wo finde ich denn den genauen Text der DIN-Normen?

    Und wie kann man ein Gefälle für den Küchenabfluss herstellen, wie stark müsste dieses sein?


    Viele Grüße.
     
  5. #4 Achim Kaiser, 17. August 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    EnEV im Anhang ... ist als Verordnung öffentlich...Google hilft.
    DIN, DIN EN .....beim Beuth-Verlag .... Bares hilft.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 Jürgen V., 17. August 2006
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Achim schön das du immer die richtigen Worte findest.:respekt

    Oder man zeigt seinem Knäkebrot mal das hier.

    Kaimann-Dämmstärken
     
  7. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    @ Achim Kaiser + @ Heizer: Danke.

    Was ist mit der 25 m Aussage? Kompletter Schwachsinn?
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ist das

    Mauerwerk dahinter monolithisch und die Außenwand???
     
  9. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    @ Robby: ja
     
  10. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    Ich habe noch einmal 2 Bilder angehängt, die 3 Leitungen von Bild 1 gehen weiter zum Waschbeckenanschluss auf Bild 2.

    Ist da die Zirkulationsleitung an der Kaltwasserleitung?
     
  11. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    Hier noch einmal pro Bild ein Ausschnitt.
     
  12. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Bin zwar kein 'Wasserer' aber links ist warm und rechts ist kalt,also ist deine Zirkulation am warmen wo's hingehört.

    Grüsse
    Jonny
     
  13. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    @ Achim Kaiser :

    Schön, habe genau das gleich "Problem" in meinem Neubau.

    Wo finde ich das in der DIN, wäre nett, wenns einen Link geben würde, ohne GOOGLE:biggthumpup:
     
  14. bauender

    bauender

    Dabei seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    irgendetwas
    @ Jonny: Was mich irritiert sind die Farben, den blau steht doch eigentlich für kalt und das ist hier auf der linken Seite. Aber ich werde mal nachfragen, vielleicht sind nur die Farben vertauscht.
     
  15. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    @ bauender:

    Mal kurz ein anderes Thema. Auf diesem Bild: http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=9780&d=1155839753 ist anscheinend die Aussenwand aus geklebten Wärmedeämmziegeln zu sehen. Richtig ?!

    Um eine 100%tige Winddichtheit des Mauerweks zu garantieren (Stöße) muss das Aussenmauerwerk auf der Innen- und Aussenseite vollflächig (!!) verputzt werden.
    Wie soll das an der Stelle noch geschehen?
    Ich vermute der Schacht wird einfach nur verkleidet und die Wand bleibt unverputzt ??!! :mauer

    Gruß Rene'
     
  16. bauender1

    bauender1 Gast

    Stimmt, der Schacht stellt eine Ablage hinter der Badewanne dar und die Wand dahinter wird nicht geputzt.

    Auch in den anderen Räumen wurde im gesamten Bereich des Drempels kein Putz angebracht, sondern nur die Dampfsperrenfolie und die Rigipsplatten.

    Hätte das anders sein müsen?
     
  17. Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Was mir so ins Auge sticht,
    Lochband und Holzklötze um das 50ger HT - Rohr auf dem Rohboden zu befestigen :mauer

    Abstand der Befestigungen?? :irre
    Kommt jetzt noch Dämmung und Estrich rein, verwette ich meine Oma
    das sich in den Rohren Säcke bilden.:yikes

    Wie lang ist eigentlich die HT-Abflussleitung vom Waschtisch, an der Aussenwand, weiter unter der Badewanne bis zum Abzweig??

    6 Meter 8 oder noch mehr ?? :confused:

    Mach doch mal ein Bild wo man alles sehen kann.
     
  18. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Ja,

    wie schon geschrieben muss das Mauerwerk vollflächig (also überall!!) verputzt werden um die Winddichtheit des Aussenmauerwerks zu gewährleisten.
    Falls Dir vor Ort mit dem Ausführenden die Argumente dazu fehlen dann lass Dich dazu vom Ziegelhersteller beraten der Dir die Verarbeitungshinweise zukommen lässt.
    Sind die Hochlochziegel oben am Drempelende verschlossen worden? Ansonsten zieht Dir bei jedem Loch/Dübel das Du in die Wand bohrst die feuchte Raumluft in die Dämmebene.


    Gruß Rene'
     
  19. bauender1

    bauender1 Gast

    Wie müsste das richtig sein? In welcher DIN ist das geregelt?

    Ja, es kommt noch eine Fußbodenerwärmung und Estrich rein, allerdings nicht unter und hinter der Badewanne.

    Was bedeutet "Säcke bilden"?

    Ca. 6,50 m.
    Werde ich heute Abend nachliefern.

    Viele Grüße.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bauender1

    bauender1 Gast

    @Rene

    Auf dem Drempel ist noch der Ringanker.

    Viele Grüße.
     
  22. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hi!

    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=9783&d=1155846009


    Ich sehe hier drei Steinreihen, eine U-Schale und darauf noch eine Steinreihe aus Hochlochziegel die oben offen ist.
    Ich vermute mal schwer das die Folie nur bis knapp unter die Sparren auf diese Hochlochziegel geklebt ist. Oder?!
    Wenn Du also 10cm unterhalb der Folie in den Stein bohrst pfeift Dir durch die offene Röhrenstruktur die Raumluft inh die Dämmung.
    Aus diesem Grund müssen die Ziegel oben mit Mörtel verschlossen werden.

    Gruß Rene'
     
Thema:

Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen

Die Seite wird geladen...

Dämmung von Warm-und Kaltwasserleitungen - Ähnliche Themen

  1. Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht

    Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe über einen Händler einen neuen Heizkörper erhalten. Jetzt...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...