Dampfbremse oder Dampfsperre?

Diskutiere Dampfbremse oder Dampfsperre? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, bei meinem Haus mit Ytong-Massivdach 20 cm + 8 cm Hartschaumdämmung außen - ist eine isolierte Kehlbalkendecke eingebaut (20 cm...

  1. Wizard

    Wizard

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Pforzheim
    Hallo,

    bei meinem Haus mit Ytong-Massivdach 20 cm + 8 cm Hartschaumdämmung außen - ist eine isolierte Kehlbalkendecke eingebaut (20 cm Glaswolle).

    Muß unter die Decke eine Dampfbremse oder Dampfsperre? Der Spitzboden ist zwar nach oben isoliert aber auch luftdicht.

    Ich vermute eher Dampfsperre, da durchsteigende Feuchtigkeit da oben nicht mehr weg kann.

    Gruß Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Feuchteadaptive Dampfbremse ist das Zauberwort.
     
  4. #3 Gast943916, 16. Juni 2008
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    da haben wir ein kleines Problem, aber keines das wir nicht lösen könnten.....

    Variante 1: diffusionsdichte Schicht (Sperre) ist möglich, aber nur in Verbindung mit einer Querlüftung, d.h. entweder durch einen belüfteten First oder durch Öffnungen in der Aussenwand.
    Begründung: bei der diffusionsdichten Schicht sperrst du sozusagen die Luft im Hohlraum ein und bei Temperaturschwankungen, Winter / Sommer, kann diese kondensieren, das Kondensat legt sich von oben auf die Dämmung und irgendwann ist diese durchnässt, da es ja nicht abtrocknen kann.

    Variante 2: bei einer diffusionsoffenen Schicht (Bremse) ist das Problem mit dem Kondensat absolut gegeben. Also nicht zu empfehlen oder eben auch nur in Verbindung mit o.g. Querlüftung.

    Übrigens habe ich bei G + H Isover nachgefragt und die haben meine Meinung bestätigt.

    Sorry, aber eine andere Lösung weiss ich nicht.
     
  5. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Dampfbremse bis sd Wert 1500
    Dampfsperre ab sd Wert 1500

    Variante 3: Ist eine feuchtaptive Folie die ihren sd Wert variabel ändert und somit die Feuchtigkeit aus der Dämmung rausläßt.

    oder Variante 1
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    und wie lange ?

    Die Variante 3 funktioniert auch nicht .


    Peeder
     
  7. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    und das hier ist frei erfunden klick
     
  8. Foreman

    Foreman

    Dabei seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerpolier
    Ort:
    Schweiz
    Soviel ich einmal gelernt habe, hat eine Dampfbremse einen sd-Wert zwischen 1,3 - 130m und eine Dampfsperre einen Wert grösser als 130m.
    Und die Feuchteadaptive Dampfbremse wie z.B. Vario KM Duplex ist auch kein Allerweltsheilmittel. Da sollte schon ein bisschen mehr abgeklärt werden.
    Wenn eine Querlüftung möglich ist, würde ich diese Lösung bevorzugen, als alles einpacken und gut ist.

    MfG
     
  9. #8 Gast943916, 16. Juni 2008
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Variante 3 kann m.E. nicht funktionieren, weil die Feuchtigkeit über der Dämmung, im Spitzboden entstehen kann, also nur mit Querlüftung
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nö,

    ich verbaue diese Folien nicht mehr, da ist es einfacher, die Luftdichte Ebene aus Gipskarton herzustellen, also Geldverschwendung.


    Peeder
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Ralf Dühlmeyer, 17. Juni 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mauer :mauer :mauer :mauer
    Das klingt nach H.......
    :yikes

    Ne Peeder, da passt was nicht. Einerseits gipste zu (ach wie schön doppeldeutig), dass die Acryl/Brustimplantatsfuge genausowenig dicht ist wie die Spachtelfuge am Wandanschluß und andererseits willste die GK-Fläche als Winddichtung hernehmen.
    :lock

    Wie geht dasden?
    Hängst Du ein Sclid neben die Fuge:

    Unbefugten ist der Zutritt verboten :p

    Eine GK-Fläche kann NIEMALS dauerhaft die Winddichtung übernehmen.
    Spätestens wenn Sohnemann, nach der EM das Mannschaftsplakat der deutschen Hühneraugentruppe von der Decke reisst und die Löcher der Pinne nicht zumacht, gehts doch los.
    (Ja ich weiß - übertrieben) Aber dann kommt das Lampenkabel, dann kommt ne neue Lampe, ann kommt...
    Und irgendwann ist Schweizer Käse.
    Aber dann hat das Kondensat wenigstens genug Löcher zum rauslaufen!

    MfG
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nein, so war das nicht gemeint, diese inteligente folie, wie sie immer bezeichnet wird, ist meiner Meinung nicht das wert, was verspricht.
    Bei Feuchtigkeit und niedrigen Temperaturen wird die so straff, das die Fetzen fliegen.

    Die meinung, ich brauche keine Folie, der GK reicht kommt auch nur sehr selten zum Ausdruck, ich kenne aber noch ein paar ( älter ) Architekten, die schwören drauf.

    Nee vernünftige ( blau/weiss bevorzugt ) Folie, Sd 100-130 hält normalerweise was Sie verspricht, und preiswert dazu auch noch.

    Ob nun Vario oder Popelfolie ( Dampfbremsfolie ) , alles hängt an den Anschlüssen.
    Wenn die Variofolie mal die Feuchtigkeit tröpfchenweise rauslässt, dann stimmt was nicht.

    Peeder
     
Thema:

Dampfbremse oder Dampfsperre?

Die Seite wird geladen...

Dampfbremse oder Dampfsperre? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  4. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  5. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...