Dampfsperre an Fußpfette

Diskutiere Dampfsperre an Fußpfette im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich möchte mein Dach von innen Dämmen. Ich habe mir den Aufbau der Zwischensparrendämmung + Dämmung der obersten Geschossdecke...

  1. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo zusammen,

    ich möchte mein Dach von innen Dämmen. Ich habe mir den Aufbau der Zwischensparrendämmung + Dämmung der obersten Geschossdecke von einen Bauphysiker berechnen lassen. Jetzt bin ich über ein kleines Detail gestolpert.
    Es wurde davon ausgegangen das die Fußpfette eingeputzt ist. Die Klimamembran sollte an die Fußpfette angeschlossen werden.
    Diese ist aber nicht eingeputzt!(siehe Fotos)
    Jetzt stellt sich mir die Frage wie richtig anschliessen???
    Vieleicht hat ja jemand eine Idee!

    Danke schon mal!

    MfG
    Renobaer
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 13. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bilder ohne fusspfette sind auch was neues.

    gruss aus de pfalz
     
  4. #3 Alfons Fischer, 14. Februar 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich sehe auf den Bildern weder eine "Klimamembran" noch eine Fußpfette...
     
  5. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Die Fußpfette ist beim linken Bild am oberen Bildrand noch zu erkennen.
    Hab versucht das ganze Problem auf ein Foto zu bringen, das klappte aber nicht so gut!
    Die Klimamembrane soll ja auch erst noch angebracht werden und ist deshalb auch nicht zu sehen.

    MfG
     
  6. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hab noch mal ein Foto gemacht, so ist es vieleicht besser zu erkennen!

    vielen Dank schon mal für eure Antworten....

    Gruß
    IMG_5216.jpg
     
  7. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hat denn keiner eine Idee?

    Viele Grüße
     
  8. #7 gunther1948, 18. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    der war doch dann vor ort oder existiert der nut im net?
    wenn du dämmst dann muss der ganze vorhandene restliche dachaufbau dazu passen.
    warum zwischensparrendämmung und dann noch dämmung der geschossdecke ( ist doch die decke auf der du beim bilder machen gestanden hast?) versteh ich nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  9. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo gunther1948,

    der Bauphysiker war vor Ort. Die Pfette war aber zu dem Zeitpunkt nicht ganz einsehbar!
    Mit oberster Geschossdecke meine ich die Decke oberhalb von dem Raum(Bilder).

    Viele Grüße
     
  10. #9 gunther1948, 19. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    also kehlbalkendecke.
    was passiert dort?
    soll die dämmung bis zum first durchgehen oder horizontal in der kehlbalkenebene weiter (dachspitz kalt).
    wie sieht der aufbau oberhalb der sparren aus, geht die schalung aus #5 bis zum first durch?
    belüftungsebene an der traufe über schalung vorhanden??

    gruss aus de pfalz
     
  11. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Die Dämmung geht horizontal in der Kehlbalkenebene weiter und der Dachspitz bleibt kalt!
    Die Schalung aus #5 ist nur im seitlichen Dachbereich(Dachüberstand) ansonsten ist sägeraue Dachschalung bis zum First verbaut.
    Dann folgt leider eine bituminöse abdichtung. Lüftungebene ist über der Dachschalung(Bitumenbahn) vorhanden.
     
  12. #11 gunther1948, 20. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
     
  13. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Ja, der hat alles berechnet/simuliert! Das es funktioniert hab ich schriftlich.
    Was ist deiner Meinung nach das Problem?
     
  14. #13 gunther1948, 20. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wie soll denn der aufbau aussehen bitte mit der dicken und der vorh. sparrenhöhe.

    gruss aus de pfalz
     
  15. #14 gunther1948, 20. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nutz mal die suchfunktion im bef mit - harzer dach-

    gruss aus de pfalz
     
  16. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Hallo,

    das würde mich jetzt auch mal interessieren. Unter "Harzer Dach" habe ich im Forum nichts gefunden.

    Bei uns ist das auch so und ich kontrolliere den Spitzboden regelmäßig seit 6 Jahren. Kein Problem. Thermische Grenze ist bei uns geplant über Dachschräge und DG Decke (zum Spitzboden, Kehlbalkenlage). Der Spitzboden selbst ist kalt.

    Ich kontrolliere regelmäßig, weil ich Schiss hatte, dass das Kaltdach Probleme macht. Dämmung Spitzboden hatte ich verworfen, weil wir keine Lüftungsmöglichkeit haben (Fenster etc.).

    Viele Häuser bei uns wurden mit thermischer Grenze am Spitzboden geplant und gebaut. Warum ist das schlecht? Ist die Schimmelgefahr nicht größer, wenn ich den ungelüfteten Spitzboden dämme (und dichte)?
     
  17. #16 gunther1948, 21. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    der hat keine difussionsoffene bahn auf der schalung sondern bitumenpappe also relativ diffusionsdicht.
    sind halt die kleinen unterschiede die man den themenstellern oft aus der nase ziehen muss.
    dadurch müsste die schalung eigentlich hinterlüftet werden nur wohin in den dachraum?
    klimamembran siehe in #1 seh ich ganz kritisch an.

    gruss aus de pfalz
     
  18. #17 gunther1948, 21. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo rokker
    wenn das konzept beim neubau stimmt dann gibts da auch keine probleme.
    einen altbau sanieren verlangt da schon etwas mehr gehirnschmalz.
    ich baue, renoviere, saniere seit nun ca. 40 jahren häuser und industrieobjekte und hab nirgends schimmelprobleme.

    ich spring aber auch nicht auf jedes hochgelobte produkt auf den hochglanzproschüren und der werbung auf, sondern mach mir da meine eigenen gedanken/berechnungen ( zur not per hand )

    gruss aus de pfalz
     
  19. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    OK, verstanden. Hatte ich überlesen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Renobaer

    Renobaer

    Dabei seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo,
    komm leider erst jetzt zum Antworten!
    Die Isolierung war vorher 100mm "Glaswolle" alukaschiert.(Dachschräge komplett bis zumGibel)
    Dachschräge: Jetzt soll 180mm zwischen Sparren und 30mm unter Sparren WLG 035 Isolierung.
    Kehlbalkendecke: Zwischen Kehlbalken kommen 100mm WLG 035 Isolierung dann folgt Schalung und obendrauf 100mm Dämmplatten aus Mineralwolle+eventuell Belag zum begehen(ESB Platten-das soll sowas sein wie OSB nur diffusionsoffen).
    Der Dachspitz sollte belüftet werden durch "Giebelfenster"

    viele Grüße
     
  22. #20 gunther1948, 23. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hab mir erlaubt gibel durch first zu ersetzen nur dann macht es sinn.

    das dach war also unter der bitu-bahn belüftet? in #5 bild ist davon aber nix zu sehen.
    weiteres problem ist, dass deine schalung von aussen bis zum 2.sparren durchläuft. dadurch strömt bei dem einbau eines klimamembrans warme luft nach aussen und kondensiert an der schalung.

    eine grobe nachrechnung hat ergeben, dass mit dem klimamembran ca 1 500g/m² tauwasser im bereich der schalung anfällt und der feuchtezuwachs ca. 10% und die tauwassermasse >1000g/m² beträgt,------> nicht zulässig. die verdunstung in den sommermonaten beträgt ca. 1800g/m² nutz aber nix mehr.
    bauphysiker ran und der soll mal seine hausaufgaben fertig machen einschl. einer diffusionsberechnung.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Dampfsperre an Fußpfette

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre an Fußpfette - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  2. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  3. Isolierung Fußpfette Altbau 1937

    Isolierung Fußpfette Altbau 1937: Hallo zusammen. Ich bin schon lange interessierter Mitleser in diesem Forum. Nun wende ich mich mit einem Problem an Euch, da mir die richtige...
  4. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...
  5. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...