Dampfsperre auf Bodenplatte bei Weißer Wanne

Diskutiere Dampfsperre auf Bodenplatte bei Weißer Wanne im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, ich habe eine Frage zu Dampfsperren die auf Bodenplatten aufgebracht werden. Meine Randbedingungen sind folgende: Keller in...

  1. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Hallo Experten,

    ich habe eine Frage zu Dampfsperren die auf Bodenplatten aufgebracht werden.

    Meine Randbedingungen sind folgende:
    Keller in Hanggrundstück.
    Bodenplatte und alle Kellerwände die ganz oder teilweise im Erdreich liegen als WU Konstruktion bebaut, Rest Ziegelwand.
    BoPla von oben nach unten: 25cm StB-Bodenplatte, PE-Folie, 10cm XPS Dämmung, 15cm Riesel, Erdreich (bindiger Boden)
    Unter aufgehendem Mauerwerk wurde eine Mauersperrbahn verbaut, leider nur in Ziegelbreite

    Nun zu meinen Fragen:
    Als auf die Bodenplatte aufzubringende Dampfsperre wurde mir die Friwa-Dicht 60 SK angeboten.
    Hier lese ich eigentlich immer nur von irgendwelchen G200xx
    Ist die Friwa irgendjemandem unter euch bekannt (positiv wie negativ :-)
    Habt ihr Erfahrungen damit gemacht?
    Oder ist sie für dieses Einsatzgebiet gänzlich ungeeignet?

    Nachdem die Mauersperrbahn nur in Ziegelbreite eingebracht wurde, ist es nicht möglich, die Dampfsperre, die auf den Boden kommen soll, mit dieser zu verbinden.
    In einem anderen Thread hier habe ich gelesen, dass als Notlösung dafür die Dampfsperre an den Wänden so hoch wie der spätere Fußbodenaufbau aufgestellt werden kann.
    Ist das tatsächlich eine sinnvolle Möglichkeit? Muss dann die Kante bzw. Kehle zwischen Boden und Wand gerundet werden?

    Und dann hätte ich noch eine grundsätzliche Frage zu Dampfsperren auf Bodenplatten Weißer Wannen (Laienfrage):
    Mit der Dampfsperre sorge ich nach meine Verständnis doch dafür, dass in der Bodenplatte irgendwann der gleiche Sättigungsdampfdruck herrscht wie im Untergrund auf dem sie aufliegt. Der Wasserdampf kann ja nicht mehr nach oben weg sondern „staut“ sich gewissermaßen in der Bodenplatte.
    Wäre es im Vergleich dazu nicht besser, wenn ich auf die Dampfsperre verzichte und den Wasserdampf durch den Boden in den Raum gelangen lasse? (Vorausgesetzt dieser ist ausreichend belüftet, z.B. mittels einer KWL). Oder würde mir der Wasserdampf irgendwo in meinem Fußbodenaufbau kondensieren und dadurch Schäden anrichten?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten,
    Flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    ich frag mich

    war meine Frage jetzt zu einfach oder zu schwer?:D:D

    Grüße,
    Flo
     
  4. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
  6. #5 gunther1948, 5. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wie oder was da in deiner bopl. passiert hängt von dem gesamtbodenaufbau einschl. belag ab.

    gruss aus de pfalz
     
  7. #6 Alfons Fischer, 5. Juli 2011
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ... und es hängt ganz wesentlich davon ab, wie die Räume genutzt werden sollen. Wohnraum oder Kartoffelkeller? Papierlager oder Garage? ;)
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Nö, ich habe nur keine Lust, schon mehrfach beantwortete Fragen immer wieder zu beantworten, nur weil einige Fragesteller zu träge sind, die Suchen-Funktion zu benutzen.

    Ob es besseres gibt als das Heft von Oswald, kann nur beurteilen, wer über den Komplex " Gibt es Wasserdampfdiffusion durch Weiße Wannen ? " einen Prozeß geführt hat.
     
  9. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Bevor du mir Suchfaulheit bescheinigst Eric, solltest du dir vielleicht noch einmal meine Fragen ganz durchlesen :cool:

    Aber danke erstmal, dass du so spät/früh noch geantwortet hast :respekt
    Hast du grad Urlaub oder sind das deine normalen Arbeitszeiten?

    Zur Friwa-Dicht 60 SK als Alternative zu den G200xx hab ich hier nicht gefunden.

    Zur Frage mit der an den Wänden hochgezogenen Dampfsperre hab ich zwar was gefunden, aber das war eher kurz gehalten.

    Zur Sache mit der Dampfsperre generell:
    Ich hab schon mitbekommen, dass sich hier sogar noch die Gelehrten uneinig sind. Und natürlich hab ich auch hier im Forum schon einiges dazu gelesen. Aber das ist eben zum Teil widersprüchlich oder erscheint mir am Ende nicht immer ganz logisch. Hatte gedacht es würde vielleicht etwas neues dazu geben oder mir zumindest helfen, das Thema besser zu verstehen.

    Grüße,
    Flo
     
  10. #9 Halbwissender, 5. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Hat aber nicht nur mit Diffusion (dAfStB Positionspapier) und Veröffentlichungen von Oswald zu tuen sondern auch mit dem BEB Merkblatt. Das berücksichtigt auch nachstoßende Feuchte...
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zur Friwa
    Warum wirbt ein Hersteller wohl mit so einer Formulierung.
    Meine Meinung:
    Sie erfüllt irgendeine Bedingung der DIN nicht völlig. Welche? Keine Ahnung, aber zur Dicke der der Sperrfolie z.B. ist nix ausgesagt.
    Nochmal meine Meinung:
    Warum sollte man sich freiwillig ausserhalb der DIN bewegen. ICH würde meinen Bauherren davon abraten.
     
  12. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Vielen Dank für das Nachsehen im Datenblatt und den entsprechenden Hinweise Ralf. Ich werde diesbezüglich nachfragen und eine DIN-konforme Alternative anfragen.

    Und jetzt hab ich mal eine vielleicht saublöde Frage:mega_lol:
    Wenn diese Dampfsperren an aufgehenden Bauteilen bis mindestens zur Belagoberkante hochgeführt werden, liegen sie dann zwischen Mauerwerk und Putz (werden also mit eingeputzt) oder davor, d.h. zwischen Putz und Randdämmstreifen des Estrichs...?? :o

    Grüße,
    Flo
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wird eingeputzt, dadurch wird die Luftdichtigkeit hergestellt... Estrich kommt ja nach dem Putzen...
     
  14. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Gut, das hatte ich gehofft.
    Das macht dann auch mehr Sinn :biggthumpup:
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    FALSCH

    H.PF
    1) Wir befinden uns im KG, im wesentlichen bei Wänden, die zwei Innenräume trennen!!! Da ist Luftdicht sowas von egal, egaler gehts nicht.

    2) Wir befinden uns auf dem Boden!!!

    3) Putzer sind die grössten Ferkel auf dem Bau - systembedingt

    Die schmeissen massenhaft Putz auf den Boden und kratzen den hinterher wieder weg

    Was denkst Du, wie deine Abdichtung (egal, ob supernormkonforme Schweissbahn oder Baumarkt-PE-Folie) danach aussieht? Genau, ein Spaghettisieb ist nix dagegen.

    Also entweder vorm Putzen verlegen und nach DIN schützen (Viel Spass dabei) oder unmittelbar vor dem, der die Dämmung verlegt, einbauen.
     
  16. #15 Skeptiker, 5. Juli 2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    :mauer Irrtum, oder? :shades

    Unmittelbar vor dem Bodendämmung auslegen, am Rand hochziehen und offenlassen, damit der Dampf an der Seite entweichen kann.
     
  17. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Oha...

    ... das hat ja mal super geklappt :D

    Jetzt bin ich aber etwas verwirrt :irre
    Heißt das, der Putz steht bei mir dann am Wandfuß direkt auf der Bodenplatte?
    Wenn die Mauersperrbahn ordentlich übersteht ist das ja kein Problem, dann steht er auf Dampfsperre, aber wenn, wie so oft und auch bei mir, die Sperrbahn gerade mal Mauerstärke hat, dann eben nicht.

    Hab ich das jetzt so richtig verstanden:
    Erst wird verputzt.
    Dann wird die Dampfsperre aufgebracht und an der verputzten Wand hochgezogen.
    Dann Wärme-/Trittschalldämmung, Estrich, ...

    Grüße,
    Flo
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Tja - für sowas hat man eigentlich einen Planer und einen Bauleiter, die solche kleinen Problemchen rechtzeitig bemerken und lösen.

    :D
     
  19. floyo

    floyo

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Zankenhausen
    Das frag ich mich auch...

    Tja, jetzt ist nur die Frage, worauf sich das "eigentlich" bezieht:

    Auf Planer/Bauleiter oder auf bemerken und lösen ;)

    In meinem Fall ist es zweiteres. Ich bin erst darauf gekommen, als ich hier wegen der Friwa nachfragen wollte. Da hab ich natürlich noch einige thematisch ähnlichen Threads gelesen und dabei unter anderem erfahren, dass die Mauersperrbahn breiter als die Mauer sein sollte. Und so kommt eben eines zum anderen und am Ende findet man viele Dinge, von denen man vorher nichts ahnte und auf die einen weder Planer noch Bauleiter aufmerksam machen.


    Grüße,
    Flo
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 susannede, 5. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    ...äääh? :yikes

    Also, wenn Planer und Bauleiter da wären, müßtest Du nicht von bösen Ahnungen befallen werden. Und Du willst Dich jetzt schlau lesen und Planer und Bauleiter auf die Versäumnisse hinweisen...kommt Dir das nicht selbst wie verkehrte Welt vor ? :respekt
     
  22. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Uiuiuiui, da hab ich aber Senge bezogen *grmpf*

    Nagut, dann änder ich ab jetzt meine Meinung und behaupte genau das Gegenteil, bin ja lernfähig...
     
Thema:

Dampfsperre auf Bodenplatte bei Weißer Wanne

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre auf Bodenplatte bei Weißer Wanne - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  4. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  5. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan