Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft?

Diskutiere Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, als wir die Tage Minusgrade hatten ist mir auf dem "vereisten" Dach nach Eisregen aufgefallen, dass Abends ein Teilbereich...

  1. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo zusammen,

    als wir die Tage Minusgrade hatten ist mir auf dem "vereisten" Dach nach Eisregen aufgefallen, dass Abends ein Teilbereich nicht vereist war. Meine Vermutung -> Wärmeleckage
    Unterhalb dieser Fläche befindet sich das Badezimmer.
    Unser Haus ist BJ2015 und KfW70 (Portonmauerwerk + 16cm Mineralwolle Dämmung + 2 cm Luft + 11,5cm Klinker -> Dach keine Betondecke).
    Der Blower Door Test wurde mit 1,3 iO abgeschlossen. Allerdings war das Bad der auffälligste Raum hier zog es deutlich an den Deckenspots im Unterdrucktest.

    Im gesamten Obergeschoss wurde die Dampfsperre sehr sauber mit einem blauen Kleber auf die verputzen Wände geklebt. Alle Durchbrüche für Strangentlüftung, Elektroinstallation und Lüftungsanlage wurden sauber mit speziellem Tape verklebt.
    Im Bad ist mir in der Bauphase allerdings ein Punkt aufgefallen, dass hinter der durchgehenden Abmauerung der Toilette die Dampfsperre am Trempel auf das "nackte Mauerwerk (also unverputzt) geklebt wurde.

    Beigefügt ein Schnitt des Baus, Grundriss, und einen Handzeichnung der Dämm- und Aufbausituation im Dachgeschoss.
    - einen Handzeichnung (hier in rot die Dampfsperre im IST-Zustand)
    - einen weitere Handzeichnung (wie die Folie meiner Meinung nach laufen müsste (bis zur Toiletten Wand welche verputzt ist)).

    Die Frage ist recht einfach auf einen Punkt zu bringen:
    -> Ist es zulässig die Dampfsperre auf das nackte Mauerwerk zu kleben ohne Putz?
    -> kann in diesem Bereich wirklich soviel Wärme verloren gehen um diesen Effekt auszulösen (die Wärme muss durch die Spots/Rigips bis nach unten zum Trempel)?

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen vorab!

    Matthias
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast34826, 9. Januar 2017
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    Das Problem ist nicht die Verklebung auf Putz oder auf Mauerwerk.

    Das Problem ist allein das unverputzte Mauerwerk der Aussenewand im Bad hinter der Abseitenwand.
    Hier "ziehht" warme Luft in großer Menge durch die unverputzten Mauersteinfugen (Stoßfugen) und geht weiter über das porosierte HLZ-Gefüge bis hinein in das gedämmte Dach, hinten vorbei an der schön verklebten folie.

    Was hilft:
    Allein das vollständige Verputzen oder das Verspachteln aller Steinfugen.

    Auch sehr wichtig:
    Die Einbaustrahler MÜSSEN zwingend mit luftdichten Einbaugehäusen montiert werden.
    Ansonsten bestehen hier erhebliche Luftströmungen und Konvektionsströme und auch die BRANDGEFAHR ist groß, weil die heißen Spots die Dampfsperre verbrennen.

    Der ETECHNIKER ist der natürliche Feind der Luftdichtigkeit...

    Ach ja, noch was...
    Bauen ist eines der letzten Abenteuer, die uns Männern auf dieser Welt noch geblieben sind -
    und immer öfter drängen sich auch Frauen dazu...
     
  4. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Wie entlüftet ihr eure Abwasserleitungen?

    Auf dem Dach ganz oben sehe ich was, sieht aber eher nach Lüfterziegel aus,
    wobei es dafür zu wenige sind.


    § 6 ENEV
    Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist. Wird die Dichtheit nach Satz 1 überprüft, kann der Nachweis der Luftdichtheit bei der nach § 3 Absatz 3 und § 4 Absatz 3 erforderlichen Berechnung berücksichtigt werden, wenn die Anforderungen nach Anlage 4 eingehalten sind.

    Nun wurden ja die Anforderungen eingehalten, aber das Bauteil nicht entsprechend dem Stand der Technik ausgeführt.
    Also die Wand nicht verputzt, wie es sein sollte.
     
  5. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo Andybaut und Dachmann,

    danke für eure schnelle Antwort und die Norm in welcher die Anforderung beschrieben ist.
    D.h. eurer Ansicht nach innerhalb der Gewähleistungsfrist 5 Jahre den Bauunternehmer dazu bringen, den Schaden nachzuarbeiten? Oder mit dem "Schaden" leben?" Können hier Feuchtigkeitsschäden in der 20cm Dämmung unterhalb der Ziegel+ Diffussionsfolie entstehen / sind wahrscheinlich schon entstanden (ich bekomme Panik - Schimmel?) / oder genug belüftet? Kann hier wirklich durch ca. 1m x 3m soviel Wärme durch die Ziegel entweichen?
    Die Frage ist nur wie kommt man hier an den Trempel wieder ran? Rigipsplattten abnehmen? oder von aussen......

    Die Deckenspots werden nicht mal warm sind im Eigencase und haben keinen Kontakt zu der Folie; dazwischen befindet sich noch 6cm Dämmung. Ein spezielles Case hatte ich damals nicht gesetzt...die habe ich selbst verlegt :-(

    Anbei mehrere Fotos welche ich von der Badsituation in der Bauphase gottseidank gemacht habe....

    Vielen Dank für eure Mühe!
     

    Anhänge:

  6. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Ach ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass wir je Bad (EG / OG) ein Entlüftung haben Durchmesser glaube DN100 (auf den Fotos in der grauen Folie eingepackt); diese entlüften wie du erkannt hast in den je einen in den beiden Schindeln.
    Zuerst hatte ich wegen der Tauproblematik auf den Dachziegeln die Abluft der Lüftungsanlage aus dem Raum darunter im EG im Verdacht. Den Abluftschlauch erkennt man als weissen Schlauch am Sparren links auf einen Foto. Der EG Decken-Entlüftungsstutzen des Raumes liegt in dem Zwischenraum zwischen Trempel und der Toiletten-0Abseitenwand und läuft dann am Sparren hoch innerhalb der 20cm Dämmung.
     
  7. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    hier noch die restlichen Bilder
     

    Anhänge:

  8. 1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Also ich würde sagen alles gut. warme Luft fällt nicht nach unten, sondern steigt nach oben. Die paar Mauerfugen kannst du getrost vernachlässigen. Warum dein Dach an der Stelle kein Eis hat würde ich damit beantworten, dass ihr es im Bad einige Grad wärmer habt. Es ist ja auch nicht soviel Eis das da weniger ist. Bei 10 cm Schnee auf der restlichen Dachfläche würde ich mir mehr Gedanken machen.
     
  9. Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Matze,
    ich möchte Ihre Fragen beantworten.

    ...wieviel WÄRME geht durch die Fugen`?
    Die "WÄRME ist nicht das Problem, die kann man wieder nachheizen.
    Ihr Problem ist der LUFTZUG durch Ritzen und Fugen.

    Machen Sie einen Versuch:
    Pusten sie durch ein Blatt Papier.
    Wieviel WÄRME geht hindurch?
    WIEVIEL LUFTZUG geht hindurch?
    Richtig: NULL

    Nun machen Sie ein bleistiftgroßes Loch in das Papier und pusten wieder hindurch.
    Erkennen Sie den Unterschied ?

    Deshalb;
    LUFTDICHT bauen ist das A&O,
    nicht Dampfsperre oder Pampe.
    Das Loch muss zu !

    Zu Ihrem Bild:
    Jetzt erkennt man den inneren Drempel; die Abseitenwand mit Spülkaste besteht nicht aus RIGIPS,
    sondern
    aus Mauerwerk, verputzt.

    Damit ist diese Wand luftdicht.
    An dieser Wand müssen Sie nichts tun.

    Die dahinter sichtbare Folie im Zwischenraum bis zum Aussenmauerwerk ist nicht am Mauerwerk angeschlossen.
    Das Mauerwerk ist unverputzt.
    An dieser Wand können sie nichts mehr tun, ohne das Bad abzureissen.

    Alle Leitungen und Rohre "gehen" offen durch die Folie.

    Wo ist nun das Leck?
    Ein großer Luftdurchgang ergibt sich im Spülkasten, an der Drückergarnitur.
    Dieses Loch an der Drückerklappe "zieht" wie Hechtsuppe und bildet das Leck.

    TIPP:
    halten Sie etwas Zigarettenrauch oder ein chin.Räucherstäbchen an diese Klappe und Sie werden den Luftzug sehen.

    Frage: Wie ist die horizontale Abdeckung der Wand ausgeführt ?
    Möglicherweise gibt es auch hier Fehlstellen.

    Soviel zum Thema.
    Ihre Einbauleuchten brauchen luftdichte Einbaudosen, auch dann, wenn Sie es nicht einsehen oder bagatellisieren möchten.
     
  10. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo Dachmann,

    danke dass du dich dem Thema bisher so stark annimmst!!! Das hilft mir sehr!

    -> Wow! Super Hinweis mit dem Spültaster. Teste ich heute Abend!

    Das Bild mit den Rohrdurchführungen (nach oben Strangentlüftung und Lüftungsanlage) ist noch etwas älter. Später wurde die Dampfsperrenfolie hinter der Abwand auf den Sturz des Trempels verklebt und alle Rohrdurchführungen wurden sauber mit Klebeband und der Folie verklebt nur die Wand nunmal nicht verputzt. Ich habe beigefügt ein Bild der Platte (kennen den Namen nicht mehr, es ist einen Netz-Struktur auf der Platte, auf diese wurde zu der Rigipsplatte hin gefliest und mit Silikon abgedichtet wurde.
    Mir fällt nur noch ein potentielles Leck ein > siehe Bild rot umrandet. Hier geht hinter der Abwand das Abwasserrohr bis in den Keller. Und ich erinnere mich beim Blower Door Test im darunter liegenden Gästezimmer, dass es auch aus einer dreifach Steckdose zog, welche direkt neben dem Rohr verläuft. Eventuell wurde auch hier vom unverputzten Trempel die Luft bis in die Leiste gezogen.

    Deine Veranschaulichung mit dem Papier habe ich verstanden. Aber ist deiner Einschätzung nach zu erwarten dass die warme / feuchtere Luft in der 20cm Dämmung oder woanders kondensiert und Feuchteschäden wie Schimmel zu erwarten sind -> dann soll/muss meiner Meinung nach der Bauunternehmer das Klo abreißen und hinten alles luftdicht ausführen.

    Wie bekomme ich denn die Spots nachträglich gekapselt? Ist das möglich? Falls die Wand hinten Dicht ist, ist dann einen Kapselung auch notwendig und wenn nicht gemacht, was passiert?
    Steckdosen an der Außenwand sind ja im Hohlkammerstein/Poroton auch nicht gekapselt (die Leerdose hat doch auch Löcher....).

    Gruß Matze
     

    Anhänge:

    • Platte.JPG
      Platte.JPG
      Dateigröße:
      22,6 KB
      Aufrufe:
      89
    • Rohr.JPG
      Rohr.JPG
      Dateigröße:
      28,9 KB
      Aufrufe:
      106
  11. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    an ein höher temperiertes Bad habe ich anfänglich auch gedacht.
    Dagegen spricht aber die Position. Das müsste weiter oben sein, da Wärme nach oben geht.

    Das es der Mauerwerkssockel ist, kommt mir komisch vor.
    Da geht sicher was durch, aber so viel?
    Müsste man mit Rauch bei Wind mal testen.

    Vielleicht ist im Bereich der Pfette die Dämmung des Mauerwerks und des Daches nicht sauber aufeinandergeführt.
    Die wärmste Stelle scheint ja an der Hausecke / Dachübergang zu sein.
     
  12. Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Matze,
    wenn Sie das Problem erkannt haben, kann die Lösung einfach sein.

    Die Fa. Kaiser Elektro.de bietet viele luftdichte Einbaudosen an.

    Bei porosiertem HLZ-Mauerwerk und Installation mit Leerrohr immer sehr wivchtig.
    Bei NYM-Kabel genügen auch normale Dosen, jedoch satt eingeputzt mit Gips z.B.

    Zu den folgen des Luftstromes:
    Bei +-Temperaturen draussen passiert nicht viel - ausser Nebel im Gefach.
    Bei - Temperaturen entsteht jedoch Rauhreif und Schnee an allen kalten Bauteilen, der dann beim ersten Sonnenschein zu fliessendem wasser wird.

    Die Drückergarnitur muss nicht die alle9inige Leckstelle sein. Suchen Sie nach ähnlichen Löchern.

    Frage: Wie ist der Fußboden auf der Rohdecke hinzter der Abseitenwand gedämmt?
     
  13. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo Dachmann und Andybaut,

    ich habe mir heute eine Thermokamera besorgt; wenn es draußen -5°C hat werde ich die mal einsetzen.
    Mit dem Überdruck und Nebel wollte ich im zweiten Step machen.

    Anschließend wenn beides positiv denke ich muss der Bauunternehmer die Wand wieder aufreißen!?

    Die NYM Kabel sind satt eingegipst. Habe ich teilweise selbst gemacht ;-)

    Da ich die Dämmung des Bodens inkl. Randdämmstreifen und Verlegung der FBH Schleifen selbst gemacht habe muss ich leider sagen dass ich den Fussboden im Zwischenraum nicht gedämmt haben :-( -> Schwitzwasser an der Oberfläche des Fussboden?? Oder warum fragst du....

    Gruß Matthias
     
  14. Gast34826

    Gast34826 Gast

    @MaTZE;
    Bei fehlender Dämmung auf der Decke kann Diese kalt werden.
    Oberseitig wird nichts passieren aber unterseitig im Zimmer und der Raumdecke zur Aussenewand wird die Ecke kalt und evtl. feucht mit Schimmelgefahr.
    Hier sollten sie keinesfalls Gardinen hinhängen.

    Was Ihr Bauunternehmer macht, kann ich nichzt beeinflussen.
    Lernen sollte er daraus.

    Eine RH-Siedlung bei Rüsselsheim ist wegen diesem Fehler zur baulichen und finanziellen Katastrofe geworden.
     
  15. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    @ Dachmann:

    wegen welchem Fehler zur Ruine? Fussboden Dämmung oder der unverputzte Trempel?
    Der Bauunternehmer ist eigentlich sehr gut und hat auch einen hervorragenden Ruf. Nur bei dem Putz hat er gepennt.
    Den Fussboden muss ich mir ankreiden!

    Darf ich Sie fragen, was Sie in meinem Fall machen würden?

    Gruß Matthias
     
  16. Gast34826

    Gast34826 Gast

    Schimmelshaden an RH am Dachüberstand Pult.
    Ursache:
    nicht verputzte Badezimmer-haustrennwand mit Vorwandinstallation.

    Allein die Gerüstkosten mit über 200 000 DM haben den Handwerker ruiniert.
    Schuld war er nicht aber - wer ist schuld?
     
  17. Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Matze,
    Pardon, ich habe Ihre Frage, was ich tun würde, nicht beantwortet.

    Zunächst meine ich, müssen Sie keine große Sorge haben wegen Folgeschäden.
    Zwar geht "sichtbar" Energie verloren und es liegt ein Fehler vor - aber wo?
    Der WC- Drückerschalter ist eine Möglichkeit.
    Möglich kann auch ein sonstiges Rohr sein, das im Abseitenraum durch den Fußboden in den darunter liegenden Raum geht??

    Im Abseitenraum ist eine Stragentlüftung mit Y-Stück zu sehen. Es kommt aus der aufgehenden Aussenewand von unten. Der Mauerdurchgang ist noch offen.
    Möglicherweise verläuft dieses Rohrr in einer Mauerwerkasaussparung vom Keller an EG vorbei bis in diesen Abseitenraum.
    Wenn im Keller - wie so oft - in diesem Raum ein Wäschetrockner oder Hauswirtschaftsraum befindet, kann dies die hauptsächliche Ursache sein.

    In diesem Fall schliessen Sie das Loch des Rohrdurchgand im Keller und - gut ist.

    Ihre Rückmeldung würde mich freuen.

    Suchen sie die Fehlerstelle.

    Am PASSIV-HAUS wäre der Zustand undenkbar und schlimm.
    Am "normalen" Haus -ohne WRG - kann die Undichtheit vermutlich "hingenommen" werden.
     
  18. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo Dachmann,

    danke für die Info. Hier ein paar News:

    - den Drücker der Toilette habe ich "abgeräuchert" und mit der Wärmebildkamera begutachtet -> keinen Auffälligkeit
    - das Rohr ist im Keller das einzige welches in der Tat nicht umputzt ist. Man mehr einen "kühlen Zug" und auch die Wärmebildkamera ist angesprungen -> werde ich Schließen
    - im Gästezimmer unter dem Bad ist die rechte Zimmerecke zur Außenwand/Garage die kältestes Stelle im haus mit 14 grad (Zimmer unbeheizt) im vgl. andere Deckenteile im Gästezimmer liegen bei 18 Grad (zum Thema Bodendämmung zwischen Trempel und Abwand) -> kann ich hier ein kleines Loch (ca. 4cm) in die Fliese bohren um den Abraum mit Styroporkugeln oder ähnlichem zu füllen?
    - muss ich die Deckenspots jetzt schließen? Wärme Luft steigt doch nach oben hatte einer hier geschrieben. Wenn ja weiß ich nicht wie, nachträglich

    Was mir gemäß der Bauvorgabe / Normvorgabe noch nicht klar ist, ist es für den Bauunternehmer ein zwingendes MUSS gewesen den Trempel zu verputzen? Oder ist es einen Empfehlung?!

    Andybaut:"§ 6 ENEV
    Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist. Wird die Dichtheit nach Satz 1 überprüft, kann der Nachweis der Luftdichtheit bei der nach § 3 Absatz 3 und § 4 Absatz 3 erforderlichen Berechnung berücksichtigt werden, wenn die Anforderungen nach Anlage 4 eingehalten sind.

    Nun wurden ja die Anforderungen eingehalten, aber das Bauteil nicht entsprechend dem Stand der Technik ausgeführt.
    Also die Wand nicht verputzt, wie es sein sollte. "
     
  19. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    Nachtag:

    auch im Bad allgemein und außen am Dach war das Wärmebild unauffällig. Allerding gemessen nur bei 0°C Außentemperatur mit maximal aufgeheiztem Bad.

    Bild anbei....
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    da kommt diese Theorie wieder ins Spiel.
    Wenn deine Decke an der Stelle so kühl ist (und bei 14°C sprechen wir schon von drohender Schimmelgefahr),
    dann geht die Wärme aus diesem nun verschlossenen Raum ins kalte und dadurch wird die Decke so kühl.
     
  22. Matze360

    Matze360

    Dabei seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etechniker
    Ort:
    Lippstadt
    ...gut der Raum (Gästezimmer) ist nicht geheizt ich bekomme die Decke sicher auf 18Grad wenn ich heize.....

    Styroporkügelchen einblasen bringt das was?

    Was mich auch permanent beschäftigt ist an welcher Stelle des Abraumes (Trempel zu Abmauer) würde denn warme Luft kondensieren (Taupunkt)?
    - auf dem Betonboden
    - an der Innenseite der Porotonwand
    - in der Dachdämmung
    - in der Aussendämmung.....
     
Thema: Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mineralwolle schäden flir

    ,
  2. dampfsperre auf mauerwerk oder nicht

    ,
  3. BCBA:IMV

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft? - Ähnliche Themen

  1. Innenwände (putzen/spachteln) bei Blähtonwand

    Innenwände (putzen/spachteln) bei Blähtonwand: Hallo liebe Bauexperten, unser EFH wird gerade errichtet. Die Wände sind Betonfertigelemente mit Blähtonanteil, die auch schon entsprechend...
  2. Zeit bis Putz abfällt sofern nicht Tragfähig - nach Sanierung

    Zeit bis Putz abfällt sofern nicht Tragfähig - nach Sanierung: Hallo, angenommen bei der Sanierung einer Fassade soll alte Farbe die abgeblättert war weil sie nicht mineralisch war, zunächst mit einer...
  3. Welchen Putz im Keller

    Welchen Putz im Keller: Wir haben neu gebaut, Keller massiv und oben drüber Haus in Holzständerbauweise. Kfw55, sprich Kellerbodenplatte und Kellerwände sind gedämmt,...
  4. Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre

    Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre: Hallo zusammen, im Neubau wurde auf den Rohbeton eine Schweissbahn als Dampfsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit gelegt (EG). Nun steht die...
  5. Putz an Fenster reißt

    Putz an Fenster reißt: Hallo, wir haben vor einem Jahr gebaut und nun ist uns aufgefallen, dass an unseren breiten Fenstern zu Terrasse der Putz an den Kanten reist. Da...