Dampfsperre oder Dämmung verbessern

Diskutiere Dampfsperre oder Dämmung verbessern im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich habe ein Haus Bj 86 gekauft. Aus optischen Gründen soll in einem Zimmer im Dachgeschoss die unbehandelte Profilholzdecke...

  1. Fonzi

    Fonzi

    Dabei seit:
    07.05.2023
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Haus Bj 86 gekauft. Aus optischen Gründen soll in einem Zimmer im Dachgeschoss die unbehandelte Profilholzdecke gegen eine glatte Decke (dachte an Gipskarton) ersetzt werden. Das Holz habe ich schon entfernt. Mein Dachaufbau ist der folgende:

    1. Frankfurter Pfanne mit Lüftungsziegeln ca ein Meter hinter der Traufe und ca einen Meter vor dem First
    2. Lattung
    3. Gitterfolie
    4.1 18cm Sparren
    4.2 Luftschicht (variiert 1 bis max 8 cm in der Regel ca 4 cm)
    4.3 Glaswolle als Zwischensparrendämmung (10 bis 14 cm aufgrund der Alukaschierung schwer zu messen)
    4.4 Alu/Papierkaschierung
    4.5 Unterleghölzer vermutlich um unregelmäßige Sparren auszugleichen
    (5. 1,2 cm Profilholzdecke (entfernt in einem Zimmer))

    Im Bereich des Dachboden kommt nach 3. der Dachboden, dann Spanplatte und weiter der gleiche Aufbau ab 4.1 an Stelle der Sparren sind es Kehlbalken.

    Da die Alukaschierung nur lose vertackert ist und einige Löcher hat war an den Rändern der Holzdecke und am Lichtauslass schwarzer Staub. An der Glaswolle im Bereich der Löcher ebenso. Ich würde den Aufbau nun gerne dicht machen und dachte an eine sauber verklebte Dampfsperre.

    Außerdem hatte ich noch die Idee die Dämmung etwas mit einer Untersparrendämmung zu verbessern und die Dampfsperre vor den durch die Klammern der Profilholzdecke splittrigen Sparren zu schützen. Da mir aber die übliche Dampfsperre zwischen der Zwischensparrendämmung und Untersparrendämmung nicht geheuer ist (auch wenn die Glaswolle die ich vom Dachboden aus sehen kann noch ok aussieht kann ich mir nicht 100% sicher sein ob sie überall richtig funktioniert) würde ich gerne die Dampfbremse zwischen Untersparrendämmung und Gipskarton anbringen. Ich hätte dann 3cm Querllattung unter den Sparren, dazwischen Isover Untersparrendämmung, darüber die Dampfsperre dann nochmal die Querlattung "aufgedoppelt" und darauf den Gipskarton.

    Was haltet ihr davon? Ist das machbar oder könnte ich irgendwo Probleme mit Feuchtigkeit bekommen oder übersehe ich etwas anderes? Außerdem wäre ich für Tipps dankbar welche Dampfsperre oder Bremse empfehlenswert ist.

    Perspektivisch ist irgendwann eine Ausparrendämmung geplant aber dafür genügt das Geld im Moment nicht.

    Ich habe noch ein Bild vom Zimmer angehängt


    20230605_121343.jpg 20230605_121343.jpg
     
  2. #2 Gast 85175, 06.06.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Das da ist die alte „Rollisol“-Mineralwolle, bei der die Alufolie direkt auf der Mineralwolle aufkaschiert war.

    Die Theorie ging da so: Man macht ganz genau definierte Sparrenabstände, dann passt die vorgefertigte Mineralwolle (Fixmaß) ganz genau dazwischen rein und die überstehende Alufolie wird dann auf den Sparren dicht verklebt.

    Die Praxis ging so: Man hat die Sparrenabstände viel zu groß gemacht und die Alufolie nur notdürftig angetackert.

    Du solltest erstmal prüfen ob da nicht große Schlitze rechts und links entlang der Sparren in der Dämmung sind. Ich bezweifle gerade, dass die Dämmung überhaupt erhaltenswert ist…
     
  3. Fonzi

    Fonzi

    Dabei seit:
    07.05.2023
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    So wie ich das vom Dachboden aus sehe sitzt sie recht stramm. Ich habe auch vom Zimmer in dem ich die Holzpaneele entfernt habe etwas die Alufolie abgetastet und hatte den gleichen Eindruck. Es kann natürlich sein, dass vereinzelt dennoch Lücken da sind. Die Alufolie ist aber definitiv nicht dicht verklebt. Also aktuell ist keine funktionierende Dampfsperre vorhanden.
     
  4. #4 Hercule, 06.06.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    790
    Muss sie auch nicht weil nach oben hin mehr oder weniger offen für Wasserdampf.
    Das was also an Wasserdampf durchkommt wird oben weglüften können.
    Kritisch an dieser alten Bauart ist nur die fehlende Unterspannbahn die Wassereintritt von aussen bei Defekten oder extremen Ereignissen verhindert und heute üblich ist.
     
  5. Fonzi

    Fonzi

    Dabei seit:
    07.05.2023
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Eine Unterspannbahn (zumindest dachte ich die Gitterfolie erfüllt diesen Zweck) ist vorhanden aber dazwischen und zwischen der Glasfasermatte ist ja nochmal Luft. Ist es jetzt problematisch wenn ich eine Dampfsperre oder Dampfbremse einbaue? Finde es nicht so toll, dass hier dauernd Luft durchzieht.
     
  6. #6 Hercule, 07.06.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    790
    Mach eine Isover X-Tra Safe drüber, damit kann nichts passieren.
    Auf Youtube gibts viele Infos über die Folie und auch wie man die "richtig" anbringt. Klebebänder und der Dichtstoff in Tube sind wichtig.
    Schöne Querlattung nicht vergessen, Strom Kabel im Zwischenraum verlegen und dann Gipskarton drüber.
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.280
    Zustimmungen:
    2.748
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    wenn du dauerhaft sanieren willst, dann reisst du den ganzen Mist raus,
    es gibt keine Rollisol Dämmung die 100% dicht verlegt werden konnte, chillig hat´s beschrieben
    da hilft auch eine teure X-Tra Safe nichts.
    Mein Tip: Klemmfilz, eine Klimamembran, da kann Feuchtigkeit nach außen, sowie nach innen abtrocknen,
    luftdicht verkleben, auch an den Randbereichen, mit Anpresslatte
    dann Lattung oder Metallprofile und GK Platten montieren, da hast dann Ruhe bis zum Sanktnimmerleinstag
    alles andere ist kurzlebiger Pfusch
     
    Viethps und Oehmi gefällt das.
  8. #8 Hercule, 07.06.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    790
    Wenn man in die vollen geht: die Gitterfolie müsste man kontrollieren ob die ok ist. Nicht das man innen das volle Update macht und irgendwann bekommt man ein Feuchteproblem von aussen.
     
  9. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.280
    Zustimmungen:
    2.748
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    das setze ich voraus wenn schon alles entfernt wurde, es gibt aber auch Handwerker denen muss man das vorher sagen.....
    @Hercule, hast du eigentlich körperliche Schmerzen wenn du mal nicht das letzte Wort hast oder willst du nur dein Gesicht wahren
    und allen zeigen was du alles weißt?
     
  10. #10 Hercule, 07.06.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    790
    Wenn er das selbst macht ist der Hinweis bestimmt kein Nachteil.
    Ich wollte übrigens nur auf eine Schwachstelle hinweisen und nicht das letzte Wort haben. Der TE kann sich ja dazu äußern ob der Hinweis sinnvoll war.
     
  11. Fonzi

    Fonzi

    Dabei seit:
    07.05.2023
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Würdet ihr dann die Sparren voll dämmen oder vorsichtshalber noch eine Luftschicht lassen? Genügen da 2cm?
    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich wirklich alles rausreise oder doch die Untersparrenlösung mache. Bei Erhalt des Rollisol mit einer 3cm Untersparrendämmung und Klimamembran zwischen Untersparrendämmung und GK ist aber das einzige Problem, dass eventuell meine Dämmung bei lückenhafter Rollisol Verlegung nicht so toll ist, oder übersehe ich was?
     
  12. Fonzi

    Fonzi

    Dabei seit:
    07.05.2023
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Ein Problem beim Rollisol entfernen ist übrigens der gemauerte Drempel, da komme ich eventuell schlecht dran. Den Drempel auch noch abreisen geht mir aber eigentlich echt zu weit
     
Thema:

Dampfsperre oder Dämmung verbessern

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre oder Dämmung verbessern - Ähnliche Themen

  1. Dachausbau und Dämmung Altbau Dampfsperre und Co

    Dachausbau und Dämmung Altbau Dampfsperre und Co: Guten Tag, es wird ein Reihenmittelhaus von ca 1920 angeboten. Das Dach wurde 2015 ausgebaut und gedämmt. Der aktuelle Besitzer gibt folgende...
  2. Wandaufbau mit Dämmung ohne Dampfsperre - Kondensatproblem?

    Wandaufbau mit Dämmung ohne Dampfsperre - Kondensatproblem?: Hallo zusammen! Ich habe mein Haus mit einem WDVS ausgestattet. Da sich das Wohnzimmer des Hauses eine Wand mit einer unbeheizten Garage teilt,...
  3. Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?

    Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?: Hallo an alle Selbermacher, da in unserem Dachspitz bis jetzt nur eine Zwischensparren Dämmung mit Mineralwolle vorhanden ist und uns gesagt...
  4. Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock

    Dämmung und Dampfsperre Dachschräge/Kniestock: Bitte nicht lynchen, es ist mein erster Beitrag hier und die Fachbegriffe größtenteils google-Wissen.. Wir sanieren einen Altbau von 1965. Das...
  5. Sanierung "ausgebauter" Spitzboden - Fragen zu Dämmung und Dampfsperre

    Sanierung "ausgebauter" Spitzboden - Fragen zu Dämmung und Dampfsperre: Hallo sehr geschätztes Forum, ich habe einige Fragen betreffend der Dämmung und Dampfsperre auf meinem Spitzboden. Vorab einmal ein paar...