Darf eine Geschossdecke so aussehen ?

Diskutiere Darf eine Geschossdecke so aussehen ? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, gestern wurde bei uns die Kellerdecke gegossen (Filligrandecke). Es war ein sehr warmer Tag. Der Rohbauer sagte mir am Telefon noch,...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo,

    gestern wurde bei uns die Kellerdecke gegossen (Filligrandecke).
    Es war ein sehr warmer Tag. Der Rohbauer sagte mir am Telefon noch, dass sich der Beton kaum verarbeiten lies.

    Als ich dan vor Ort auf der Baustelle war, hat mich fast der Schlag getroffen. Die Decke sieht aus, wie hingek... .

    Nun ist Wochenende und uch werde die Decke feucht halten. Allerdings mache mir aber ernsthaft gedanken, ob die Decke auch aus statischer Sicht in Ordnung sein kann. Ich bin zwar nur Laie, aber ich glaube, dass man die eine oder andere Stelle auch als Kiesnest bezeichnen könnte, was bestimmt nicht Gutes bedeutet. Außerdem ist die Fläche derart uneben, dass wir beim Innenausbau bestimmt auch noch Probleme bei den Böden (Trittschall mit Fussbodenheizung) bekommen werden.

    Was sagen die Experten dazu ?
    Kann man da was retten, und wenn ja, wie ????????????

    Wie verhalte ich mich am besten gegenüber meinem Bauunternehmer (GU Massivbau, aus einer Hand) ?

    Am Montag solls schon weitergehen. Soll ich da was stoppen ?

    Hilfe !

    MfG
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

    Foto

    Hier nochmal ein Versuch mit Bild
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Bild 2
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Bild 3
     
  6. Gast

    Gast Gast

    Bild 4
     
  7. Gast

    Gast Gast

    und Bild 5
     
  8. Gast

    Gast Gast

    Hallo,
    Erst mal Beileid. Das kann man natürlich besser machen, das ist nix.
     
  9. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    hallo Andreas,

    zunächst: die Aussage, dass sich der Beton schwer verarbeiten liess, deutet auf einen Pfuscher hin: die Viskosität von frischem Beton kann sehr leicht vor Ort durch Zugabe eines Fließmittels (zur Not auch mit Wasser) verbessert werden.

    Wenn allerdings der Beton vor dem Einbringen bereits abzubinden begonnen hat, ist freilich alles zu spät.

    Nützlich wäre ein gegossener Probewürfel.

    Die Unebenheiten kann man auf den #Bildern schwer beurteilen. Hast du die Toleranz gemessen (z.B. +-5 cm auf 10 m)?
    Die Decke darf jedenfalls die statisch erforderl. Mindeststärke nicht unterschreiten.
     
  10. Gast

    Gast Gast

    Hallo Holzwurm,

    Beton mit Wasser verdünnen ist auch in der Not nicht statthaft. Betonlieferzeitpunkt so wählen, das bei Ankunft des Transportbetons direkt mit dem gießen Angefangen werden kann. Dann bekommt man eine ansehnliche Oberfläche hin. Nachbearbeitungen verstehen sich von selbst.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    schwierig ...

    auf bildern ebenheitsprobleme zu dokumnetieren - noch schwieriger, diese zu bewerten.

    was jedenfalls erkennbar ist: teilweise wurde "angezogener" beton hingeklatscht, teilweise abgesoffenes und totgerütteltes material (viele feinteile obendrauf).

    ursache: na klar - das wetter. beschwerde also an petrus ...

    wirkliche ursachen: e. grosser komplex, u.a. wohl
    - zu langer anfahrtsweg
    - unabgestimmte betonrezeptur
    - elementdecke nicht ausreichend vorgenässt
    - zu wenig leute auf der baustelle

    einige ursachen wären leichter, einige schwerer abzustellen.

    im ergebnis ist die decke wohl statisch tragfähig, wie sich aber bspw. verformungen entwickeln, kann man nur erahnen :(

    bei unebenheiten hat der rohbauer e. (bezgl. ausbau) sehr grosses toleranzfeld. falls das überschritten wird, gibt es verschiedene nachbesserungsmethoden - i.w. spachteln/ schleifen o. ausgleichs(nivellier)schüttung.

    ich pflege mich unbeliebt zu machen, indem ich meine vorstellungen von akzeptablen masstoleranzen in die verträge aufnehmen lasse und auf den ausführungsplänen GROSS darstelle.
    jedenfalls bekommen die betonbauer zumindest schon vor dem betonieren e. ausgeprägtes problembewusstsein - das ist imho der erste schritt zum erfolg ;)

    im vorliegenden fall hat sich leider wieder das fehlen einer eigenen, baufirmenunabhängigen qualitätssicherung durch bauleiter/statiker negativ ausgewirkt - aber noch ist es nicht zu spät...
     
  12. #11 bavarianashman, 14. Juni 2003
    bavarianashman

    bavarianashman

    Dabei seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bayern
    Mein Beileid

    Ich kann nur immer wieder sagen, vorher über die Qualität des Bauunternehmens informieren, dann bauen.
     
  13. MB

    MB Gast

    Risiko

    Ich sehe da doch ein gewisses Risiko. Wenn die Decke nicht vorgenäßt war und schon halb abgebunder Beton da rein kam, wie soll da Verbund zustande kommen?

    Wie soll der Stahlverbund zustane kommen? Ich würde die Decke nicht abnehmen.

    Aber es wurde ja schon geschrieben. Damit genau das nicht passiert, sollte wenn nicht Bauleiter, wenigstens ein Fachmann dabeistehen. Der Fachmann muß natürlich für den Bauherrn arbeiten.
     
  14. Gast

    Gast Gast

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Wir bauen zum ersten mal. Wir haben uns vor Vertragsabschluss über die Firma informiert. Zum einen dass sie nicht innerhalb der nächsten Monate Pleite macht und auch wegen der Qualität, soweit das überhaupt geht. Man bekommt zwar Referenzadressen, aber da wird bestimmt niemand dabeisein, der etwas Negatives sagt. Die Firma baut schon seit über 50 Jahren Häuser und hat auch noch eigene Maurerkolonnen. Wo gibts das heute noch ?
    An unsererm Objekt wird wegen der großen Distanz (ca 100km) mit Subunternehmern gearbeitet. Da der GU in der Haftung ist, sollte Ihm eigentlich auch daran gelegen sein, dass seine Subunternehmer gut Arbeit abliefern.

    Wir haben alle Leistungen aus einer Hand. Dennoch haben wir uns auch noch einen ortsansässigen Architekten genommen, der unserem GU auf die Finger schaut. Dessen Antwort werde ich am Montag bekommen. Da soll es jedoch schon mit den Mauerarbeiten weitergehen.

    Soll ich das erst einmal stoppen ? Wenn ja, was kann man jetzt noch machen um den Schaden zu begrenzen. Wäre es ratsam einen Gutachter zu bestellen ?

    Ich fühle mich wirklich hilflos.

    Gruß Andi
     
  15. Gast

    Gast Gast

    Hallo Andi,

    Warte erst doch mal das Gespräch mit dem Arschi ab. Am besten wirt es wohl sein, wenn du dich mit dem schon Morgen früh auf der Baustelle triefst und dann mit ihm die erforderlichen Maßnahmen einleitest.
    Der Arschi sollte natürlich nicht mit dem Bauunternehmer und Schlüsselfertigbauer Verwand sein.
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was´n das für einer?

    oder für was beauftragt? schönwetterarchitekt?
    meine fresse - ich bekomm e. nassen buckel, wenn´s regnet und ich schwitze, wenn der planet brennt :(
    offensichtlich sind nur (manche) tragwerksplaner so dämlich, von sich aus auf die baustelle zu rennen, wenn das geboten ist - und manchmal kann man sogar murks vermeiden :motz

    viel spass noch ... woraus sind eigentlich die wände?
     
  17. Gast

    Gast Gast

    @mls:
    wie darf ich denn Deinen Kommentar jetzt verstehen ?

    Die Wände sind übrigens aus Bisotherm (Bismsstein)

    Gruß Andi
     
  18. Gast

    Gast Gast

    Hallo Andi,
    Er meint, dass der Verantwortliche sich nicht um deinen Bau gekümmert hat.
    Wie die Decke betoniert wurde, in der Regel wird vorher die Bewehrung abgenommen, war es sehr heiß, der Verantwortliche war wohl zu diesem Zeitpunkt im Schwimmbad.

    Du baust mit Bisotherm. Warum?
    Ist dein Bau in der nähe von Neuwied?
     
  19. Gast

    Gast Gast

    Hallo Andi,
    Er meint, dass der Verantwortliche sich nicht um deinen Bau gekümmert hat.
    Wie die Decke betoniert wurde, in der Regel wird vorher die Bewehrung abgenommen, war es sehr heiß, der Verantwortliche war wohl zu diesem Zeitpunkt im Schwimmbad.

    Du baust mit Bisotherm. Warum?
    Ist dein Bau in der nähe von Neuwied?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lebski

    Lebski Gast

    Lassen Sie sich die Lieferscheine des Betons vorlegen. Dort steht, wann der Beton im Werk geladen wurde und wann er bei Ihnen Abgeladen wurde. Die Zeit dazwischen darf 90 Minuten nicht überschreiten. Alles andere ist bei dem Wetter unfachmänisch.
    War der Beton zu alt, kann Ihre Decke tatsächlich statische Probleme haben. Dann ist ein guter SV nötig.
     
  22. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    @ Andi:
    Gib deinem Archi den Auftrag sowohl die Qualität des Betons zu beanstanden und auch die Maßtoleranzen zu prüfen. Damit, und das umgehend:
    1.) Bedenken angemeldet und
    2.) eine Mängelrüge raugegeben werden können.
    Nicht vertrösten lassen, sondern Zähne zeigen und alles schriftlich monieren und festhalten.
    Hexe
     
Thema:

Darf eine Geschossdecke so aussehen ?

Die Seite wird geladen...

Darf eine Geschossdecke so aussehen ? - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  2. Ermüdungsnachweis bei Geschossdecken:

    Ermüdungsnachweis bei Geschossdecken:: Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, bei Geschossdecken muss für dynamische Belastungen der Nachweis der Ermüdung geführt werden. Dieser grenzt...
  3. obertse Geschossdecke und Anschluss der Dampfbremse

    obertse Geschossdecke und Anschluss der Dampfbremse: Hallo Bauexperten, ich habe letzes Jahr ein Haus geerbt und bin gerade bei es zu sanieren. Das Haus ist von 1927 mit zweischaligem Mauerwerk,...
  4. Oberste Geschoßdecke mit Sichtbalken dämmen und verkleiden

    Oberste Geschoßdecke mit Sichtbalken dämmen und verkleiden: Hallo zusammen, ich baue gerade neu und habe mich dazu hinreißen lassen ob des Geizes die Dachdämmung selbst zu erledigen. Der Dachstuhl wurde...
  5. Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau

    Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau: Hallo zusammen, ich stocke mein bestehendes Haus auf. Wir haben die letzten Tage das Haus abgetragen und betonieren jetzt einen Ringanker...