Das Beste für die Betondecke?!

Diskutiere Das Beste für die Betondecke?! im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachkräfte, ich bin verwirrt! Vielleicht kann mir jemand Licht in Dunkel bringen... Sachverhalt: Wir haben einen Neubau. In diesem...

  1. #1 dolphin26, 8. März 2009
    dolphin26

    dolphin26

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Dietzenbach
    Hallo Fachkräfte,

    ich bin verwirrt! Vielleicht kann mir jemand Licht in Dunkel bringen...

    Sachverhalt:
    Wir haben einen Neubau. In diesem gibt es im Erdgeschoss eine Betondecke.
    Diese wird von Bauträge an den Übergängen gespachtelt.
    Sie soll dann tapezierfertig sein.

    Nun gibt es diverse Möglichkeiten diese Decke zu bearbeiten.
    Und ich erhalte von Fachleuten unterschiedlichste antworten (habe das Gefühl, je nachdem was derjenige am besten kann)

    Meine Frage wäre:
    Wie sollte man eine Betondecke am besten bearbeiten um eine glatte weise Oberfläche zu erhalten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 8. März 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Fertigteilbetondecken sind i.d.R. glatt und es werden tatsächlich nur die Fugen verspachtelt, wenn das bei dir nicht der Fall ist oder dir die Oberfläche zu rauh, dann mit einem Finischspachtel überziehen und schleifen


    Gipser
     
  4. #3 schwarzmeier, 8. März 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Für Filigran - o. Hohlkammerdecken gibt es eine Spritzspachtel mit der Du die Decke vollflächig und anstrichfertig spachteln kannst ohne schleifen zu müssen . Du kannst mit dem selben Werkstoff die Decke auch raufaserähnlich sprenkeln und strukturieren im Spritzverfahren . Allerdings muss das ein Malerfachbetrieb machen mit der dafür geeigneten Maschine wie z.B. STROBEL .
     
  5. #4 dolphin26, 8. März 2009
    dolphin26

    dolphin26

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Dietzenbach
    Hallo Gipser,
    dann werde ich mal etwas genauer.

    Nach deiner Ausführung würde ich jetzt ggf. nur Grundieren und Streichen.

    Aber, die allgemeiner Meinung: "Es sind aber so viele kleine Löcher im Beton, dass die Decke danach Sch... ausschauen soll"

    Ich habe leider keinen Verglich. Ich kenne nur "verputze/gespachtelte" Decken (bzw. Holzdecke).

    Hier mal meine letzte info, welche ich erhalten habe:

    1.) Schleifen/Grundieren/Streichen - soll bescheiden ausschauen

    2.) Decke Schleifen/Grundieren/Spachteln/Schleifen/Streichen (ggf. 2x Spachteln) - relativ teuer; Es können sich ggf. bei einem Neubau, vor allem bei den Übergängen der Betonplatten, kleine Risse bilden (hohes Risiko)

    3.) Schleifen/Grundieren/Mit Malervlies tapezieren/Streichen - soll das Beste für einen Neubau sein. Da sich der NB ggf. etwas arbeitet. Der Malervlies soll am "dehnbarsten" sein. Die Kosten würden auch etwas geringer sein als bei Variante "2". Garantie das keine Risse entstehen kann man nicht bekommen.

    Allgemeine Hinweise, welche ich erhalten habe:
    Wenn man die Decke/Wände/Tapeten öfter mit "billiger Baumarktfarbe" streicht, kann durch das "entkalken" der Farbe, der dritte/vierte Anstrich ggf. nicht mehr richtig durchgeführt werden. Tapeten würde dann auch nicht mehr direkt auf der "Betondecke" halten. Also muss mann dann die Decke abschleifen. Oder immer "Profi-Farben" verwenden.



    Bisher wollte ich immer das Geld für eine "verspachtelte" Decke ausgeben. Aber nach der Info mit den Rissen?
    Aktuell bin ich der Meinung die Decken mit diesem Malervlies zu tapezieren. Das habe ich aber noch nie gesehen. Also ich weis nicht wie das ausschaut...
    Ihr seht, ich bin etwas verwirrt.
    Das Gleiche für die Wände.... dazu mach ich aber ggf. ein neues Thema auf. Muss mich noch ein bisschen nach Info's suchen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Diese Aussagen sind richtig.
    Daher rate ich auch zu Variante 3.
    Und zu hochwertigem Material.
     
  7. #6 JamesTKirk, 9. März 2009
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Eine Filigrandecke, so wie Du es beschreibst, hat auf der Unterseite keine Lunker (kleine Löcher), da dies die Schalungsseite ist, die nunmal bei der Herstellung unten liegt. Luft ist das leichteste im Frischbeton und steigt bei der Verdichtung nach oben, also in die andere Richtung. D.h. um Bläschen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.
     
  8. #7 schwarzmeier, 9. März 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Captain Kirk , da irrst Du aber gewaltig !!!:yikesSelbstverständlich haben 95% aller Filigrandecken Luftbläschen auf der Sichtseite deren Volumen ein mehrfaches grösser sind als die Öffnung an der Decke es ahnen lässt . Diese sind mittels Flächenspachtelung zu schliessen oder mit Tapete o.anderen Belägen zu bekleiden .:winken
     
  9. #8 pauline10, 22. März 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Es reicht ein einziger Anstrich mit "günstiger Dispersionsfarbe" um sich viel Arbeit einzuhandeln.

    Das sind im Grunde Kalkfarben. die als Dispersinsfarben verkauft werden.
    (Die Fachleute werden die Begriffe noch genauer angeben können)

    Kommt als späterer Anstrich eine wirkliche Dispersinsfarbe darüber rollt sich die "güstige" Farbe vom Untergrund ab, und man kann alles abschleifen. Eine sche.... Arbeit.

    Man kann eine solche Betondecke mit einer Rauhfasertapete bekleben und streichen. Hat man sich da eine falsche Farbe eingehandelt, räumt man eben die ganze Tapete wieder ab und ist wieder auf Start.

    Ein klein wenig wird sich mit der Tapete auch die Akkustik verbessern.

    pauline
     
  10. #9 schwarzmeier, 23. März 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Da ist soviel " Exotischer UNSINN " enthalten ! Wo habt Ihr denn diesen Schmarrn gehört ? Das Einzige was hier nicht falsch ist wäre die Aussage , daß solche Decken mit Rauhfasertapete bekleidet und gestrichen werden können .
     
  11. #10 Hundertwasser, 23. März 2009
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    @ pauline10
    Unqualifiziertes Geschwafel das in einem Bau e x p e r t e n forum nichts zu suchen hat. Auch Billigfarben sind in der Regel Acrylharz-Dispersionen. Kalk ist da nicht drin. Das Bindemittel ist abgespeckt und es ist werden billigere Pigmente verarbeitet. Deswegen sinf Haftung und Deckvermögen schlechter.

    @ dolphin26
    Nimm Variante drei, dies ist die beste Lösung. Normalerweise wird das Vlies mit Dispersionskleber verklebt. Aber es gibt von verschiedenen Herstellern spezielle Kleistersorten mit denen man auch Kleben kann. Vorteil ist, das sich dann das Vlies wieder ablösen lässt.
     
  12. weini66

    weini66

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    traunreut
    Es gibt Decken- und Wandbeschichtungen die gespritzt werden.Ein Vorteil Sie haben
    die gleiche Struktur an Decke und Wänden.
     
  13. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wer ist eigentlich für das fugenfüllen bei den Filigrandecken üblicherweise zuständig?

    Ich meine, macht das normal der Rohbauer mit, weil es sein Gewerk ist und er es Maler-/Tapezierfertig abliefert?
    Oder macht das der Gipser oder der Maler?

    Wie wird das bei euch so gehandhabt?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ganz einfach:

    Man frage sich, wer ist mit welcher Genauigkeit tätig ...
    wer ist für die Oberflächen zuständig?
     
  16. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Von der Variante mit dem Malervlies rate ich ab. Das habe ich auch so gemacht, bin aber mit dem Ergebnis nicht 100%-ig zufrieden.

    Die Decke lieber nach guter Vorbereitung (alle Unebenheiten gründlich entfernen) ganzflächig spachteln und mit einer sog. Schleifgiraffe abschleifen. dann mit einer hochwertigen Deckfarbe streichen. Es lohnt sich hier auf Qualität zu achten. Dann reicht evtl 1x streichen.
     
Thema: Das Beste für die Betondecke?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decken bearbeiten

    ,
  2. betondecke bearbeiten

Die Seite wird geladen...

Das Beste für die Betondecke?! - Ähnliche Themen

  1. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...
  2. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  5. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...