Das leidige Thema Kondenswasser

Diskutiere Das leidige Thema Kondenswasser im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Guten morgen an alle!! Ich dreh langsam durch. Folgendes Szenario: ich baue gerade an meinen Carport einen abgetrennten Raum. Dieser soll als...

  1. #1 dobaflame, 27.01.2020
    dobaflame

    dobaflame

    Dabei seit:
    27.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen an alle!!
    Ich dreh langsam durch.
    Folgendes Szenario: ich baue gerade an meinen Carport einen abgetrennten Raum. Dieser soll als kleine Werkstatt dienen. Habe auch Bilder eingefügt.
    Dachaufbau von außen nach innen: trapezblech, dachlattung quer 3cm, dachlattung längs 4cm für hinterlüftung, unterspannbahn.
    Heute morgen haben wir -2 Grad Temperatur. Das trapezblech ist von außen mit Frost bedeckt. Die Außenseite der unterspannbahn ist trocken. Aber auf der Unterseite ist kondenswasser.
    Hat jemand eine Lösung die auch funktioniert? Vielleicht eine 10cm Dämmung zwischen den Sparren? 20200120_145155.jpg 20200126_125019.jpg
     
  2. #2 Fred Astair, 27.01.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    1.529
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Das scheint mir auch.

    Ich sehe kein Trapezblech.

    Wie bedeckt man mit Frost?
    Natürlich musst Du dämmen, um bei Temperaturunterschieden zwischen Innen und Außen kein Kondensat zu erhalten.
     
  3. #3 Andreas Teich, 27.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    106
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Zwischen den Sparren kapillare Dämmungen wie Holzfaserdämmplatten oder Zellulose etc einbringen,
    innenseitig eine feuchtevariable oder eine Dampfbremse mit relativ geringem Sd-Wert von 2-3 m anbringen
    und luftdicht anschließen.
    Verkleidung je nach Anforderung, Fermacell, Dreischichtplatten, Holzbretter etc.

    Genügend beheizen und regelmäßig lüften- Raumfeuchtigkeit mit Hygrometer überprüfen.

    Die Unterdeckbahn sollte einen möglichst geringen Sd-Wert von ca 0,2 m haben

    Andreas Teich
     
  4. #4 Fabian Weber, 27.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.182
    Zustimmungen:
    1.678
    oder Unterdeckbahn weglassen....
     
    simon84 gefällt das.
  5. #5 dobaflame, 27.01.2020
    dobaflame

    dobaflame

    Dabei seit:
    27.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist das Kondenswasser am trapezblech dran. Aber die unterdeckbahn bringt schon was. Die Tröpfchen sind kleiner und weniger als im Carport.
     
  6. #6 dobaflame, 27.01.2020
    dobaflame

    dobaflame

    Dabei seit:
    27.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Und dann sollte es weg sein?
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Gast
    Na ja, Du hast Dir da ja ein eigenes Treibhaus gebaut. Schöne schwarze Folie, SD-Wert um die 3 km, innen wärmer als draußen, vielleicht noch ein bischen Fundament oder 10 Leute die das Werk von Innen bestaunt haben und du fragst Dich, wo Kondensat herkommt....

    Heizen Lüften Hygrometer luftdicht : nu lassen wir mal die Kirche im Dorf. Das ist ne Werkstatt. Sonst bauen wir in sowas demnächst noch KWL ein....
     
    Fred Astair und simon84 gefällt das.
  8. #8 dobaflame, 27.01.2020
    dobaflame

    dobaflame

    Dabei seit:
    27.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe schon was du meinst. Da es aber eine Werkstatt wird, wo auch Maschinen drin stehen, ist halt das kondenswasser fehl am Platz.
    Zudem ist es unabhängig ab Leute drin waren oder nicht. Heute morgen z.b. als ich rein ging, war das kondenswasser schon da.
    Deshalb fragte ich ja, ob es weg ist, wenn ich die zwischensparren Dämme. Oder ob dann das kondenswasser zwischen spannfolie und dämmwolle ist
     
  9. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Gast
    Folie, dieses schwarze Zeugs da = Böse, ganz doll böse. Weg mit dem Sch...

    Kondenswasser. warum hats das früher nicht so gegeben? Weils da gezogen hat wie Hechtsuppe. Gerade im Winter bei den luftdichten Bauten kommt irgendwann der Punkt, wo es ins Gegenteil schlägt. Dann vergammelt die Bude von innen. Um das zu umgehen wurden irgendwann Zwangslüftungen eingebaut. Energetisch zwar ne glatte 6, aber kein Schimmel.

    Wenn Du denn Angst hast um Deine Geräte, dann musst Du heizen und lüften. Ganz einfach. Dann ist es aber auch keine Werkstatt mehr sondern eher Laboratorium ;-)
     
    Fabian Weber gefällt das.
  10. #10 Andreas Teich, 28.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    106
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Kondensatvermeidung
    Kondensat entsteht bei Gebäuden auch dann wenn feuchtere, warme Luft an kühle,
    schlecht gedämmte Wand- oder anderen Flächen kommt.

    Kondensat läßt sich durch fehlen jeglicher Abdichtung und/oder hohe Luftwechselraten vermeiden-
    dann ists aber entweder ständig kalt oder es zieht oder man hat enorme Heizkosten.
    (also krank,Pudelmütze und Wintermantel, Rheuma oder Pleite wegen Heizkosten???)

    Bei bauphysikalisch korrektem Wand- und Dachaufbau mit zB

    - außen diffusionsoffenen Folien, Holzfaserunterdachplatten etc, (Sd- Wert ca 0,2 m)
    - innenseitig luftdicht (aber nicht diffusionsdicht!!!)
    im Dachraum Verkleidungen und Dampfbremsen mit Sd-Werten von 2-3 m, die auch Rückdiffusion ermöglichen
    dazwischen gute Dämmung,vorzugsweise mit kapillaren Dämmstoffen,
    die Feuchtigkeit viel schneller abgeben können
    - dann noch der Raumfeuchtigkeit angepaßtes Lüftungsverhalten,
    (die auch bei ansonsten dichten Fenstern möglich ist)
    - sorptionsfähige, ggf alkalische Putze, Wandverkleidungen und Farben, zumindest auf den inneren 5-10 mm

    kann im Normalfall kein Kondensat, Schimmel etc auftreten.

    Deine schwarze Plastikfolie ist sicher dampfdicht- die würde ich als erstes durch Unterspannfolie, bituminierte Holzfaser-Unterdachplatten, Holzbretter etc ersetzen.
    Bei einer Werkstatt wird ggf auch der Schall- und Brandschutz beachtet werden müssen.

    Blechdächer neigen immer zu Kondensatbildung, daher sollte darunter ein wasserdichtes Unterdach verlegt werden- alternativ muß im Zwischenraum sehr gute Lüftung, ggf durch den First ermöglicht werden.
    Über der Dämmung angebrachte Unterspannbahnen sollen die Dämmung auch vor abtropfendem Kondensat schützen.

    Außer du läßt ständig das Tor offen würde ich auch eine Werkstatt gut dämmen, was sowohl für die Benutzer
    wie auch für die Maschinen positiv ist (Kondensat führt schnell zu Rost)

    Was ist bei Dach und Wänden endgültig geplant?
    Andreas Teich
     
  11. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Unnötige Kosten Vermeidung :winken
    Hier wäre eine dünne Sandwichplatte das einfachste gewesen auf dem Dach.
    Du hättest dir sparen können:
    -Unterspannbahn, Konterlatten, Mineralwolle, Dampfbremse, Deckenverkleidung
     
  12. #12 Andreas Teich, 28.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    106
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Oder du installierst direkt unterm First einen Lüfter, ggf feuchtegesteuert

    Warme Luft wird natürlich auch abgeleitet- zumindest gibts kein oder kaum Kondensat mehr.

    Die Konstruktion steht leider schon- hinterher weiß man immer mehr:bierchen:

    Andreas Teich
     
Thema:

Das leidige Thema Kondenswasser

Die Seite wird geladen...

Das leidige Thema Kondenswasser - Ähnliche Themen

  1. Leidiges Thema: OSB Platten auf Kehlbalken

    Leidiges Thema: OSB Platten auf Kehlbalken: Hallo Zusammen, ich habe einige Beiträge zu dem Thema schon gelesen. Jedoch sind die teilweise so verwirrend, dass man irgendwann nicht mehr...
  2. Das leidige Thema Abdichtung Bad

    Das leidige Thema Abdichtung Bad: Guten Morgen, Wir haben das gesamte Material bei einem Fliesencenter bezogen und wurden dort u.a. auch wegen der Abdichtung des Bades...
  3. Leidiges Thema BG Bau

    Leidiges Thema BG Bau: Hallo liebe Leute, wir haben vor 1,5 Monaten mit dem Bau unseres Eigenheims angefangen und diesen netten Brief von der BG Bau erhalten. Mein...
  4. Leidiges Thema: Dachflächenfenster

    Leidiges Thema: Dachflächenfenster: Hallo zusammen, wir haben, wie viele andere hier bereits auch, ein Problem mit der Kondenswasserbildung am Dachflächenfenster. Das Fenster...
  5. Leidiges Thema: Passivhaus und Warmwasser

    Leidiges Thema: Passivhaus und Warmwasser: Hallo Experten und Nicht-Experten, aktuell stellt sich bei der Planung unseres Passivhauses das leidige Thema der Heizung und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden