Decke abhängen aber wie/was ?!

Diskutiere Decke abhängen aber wie/was ?! im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, mein Projekt "endlich die eigenen Vier Wände" startet nun langsam. Ich habe eine große Fläche im Erdgeschoss ca.180m² fast freitragend,...

  1. #1 mcrocket, 07.06.2009
    mcrocket

    mcrocket

    Dabei seit:
    18.04.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Burgwedel
    Hallo,

    mein Projekt "endlich die eigenen Vier Wände" startet nun langsam.
    Ich habe eine große Fläche im Erdgeschoss ca.180m² fast freitragend, die ich nun mit Leichtbauwänden einteilen möchte. Ich habe mich auf der Internetseite von Rigips nun schlau gelesen und auch mit dem dortigen Planprogramm die Materialien zusammenstellen können und somit auch eine leichte Kostenübersicht erhalten. Eigentlich wollte ich die Decke ebenfalls mit Rigips (GKP) abhängen. Da wir aber endlich unseren Stil gefunden haben der unsere Haus nun schmücken soll, komme ich ins grübeln. Der Stil soll "ländlich modern" werden.

    Der Plan ist,das wir die Wände nur spachteln und schleifen und danach die Wände einfach streichen werden. So haben es unsere Bekannten gemacht und sieht einfach klasse aus. Obwohl das bei denen ein Altbau/Fachwerk und das Ständerwerk der Leichtbauwände aus Holz ist, gibt es keine bis sehr sehr wenig Risse....

    Ich wollte jetzt mal von ein Paar Experten die Meinung einholen, wie man alternativ die Decke abhängen könnte. Die Variante mit Rigips-Profilschienen/GKP gefällt mir nicht mehr so, da dann alles so "einfach" aussieht. Mein Wunsch wäre es mit Holz "natur" zu vertäfeln. Jetzt keine 80er Jahre Holzvertäfelung, sondern eher so rustikal im Bohlenformat. Von der Art her wie die Bohlen eines Blockgartenhauses. Erhoffe mir dadurch ein beseres Raumklima, da ja GKP die Luft doch ein wenig trocken lassen werden.
    Da ich die Decke ca 30 - 40 cm abhängen muß, brauche ich da ein vernüftiges System. Was gibt es da zur Auswahl. Bzw. wäre ich auch für weitere Alternativen in diesem Preissegment dankbar. Oder wäre die Holzvariante wesentlich teurer gegenüber der Rigips GKP Decke?
     
  2. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ja...die Variante ist deutlich teurer. Ich weiß zwar nicht genau was du mit ländlich modern und Blockbohlen wie Gartenhaus meinst, aber der qm Fasebretter in B Qualität 19x146(endlos verlegen und einige hässliche Stellen herausschneiden) kostete beim letzten Einkauf (soweit ich mich erinnere) rd 15 Euro, Baudielen zwischen 15 und 20 etwa je nach Menge und Länge (das sieht dann besonders rustikal aus:biggthumpup:).
    nein....verbessert das Raumklima nicht (du wirst es dir allenfalls einbilden)
    gruss
     
  3. #3 Anfauglir, 07.06.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Meine Meinung:
    Die Decke in einer durchgehenden Ebene mit Holz zu verkleiden bringt die Optik eines Kistendeckels.
    Schöner fände ich da extra Deckenbalken (evtl. aus Altholz) einzubauen und die Felder dazwischen mit etwas Höhenversatz zu verkleiden (z.B. Fasebretter, Kriecher/Deckerschalung, wem es gefällt auch Gipskarton).
    Die Materialkosten dürften nicht wesentlich steigen, der Arbeitsaufwand allerdings schon. Und natürlich sollte die Lösung zum Gesamtbild passen (aber Kistendeckel sieht immer scheisse aus finde ich).
     
  4. #4 mcrocket, 07.06.2009
    mcrocket

    mcrocket

    Dabei seit:
    18.04.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Burgwedel
    Hallo,
    vielen Dank für die netten Worte. Ich sehe das hier sehr viel zu beachten ist. In einer Kiste wollte ich ja auch nicht wohnen. :) Ich habe gerade aber schon eine Vision bekommen wie sowas aussehen könnte. Da ich die Decke sowieso extrem abhängen muß, könnte ich nur den Mittelteil ein Stück weiter abhängen als die Außenkante. Den Mittelteil dann in GKP und die Kante in Holz..... Oder Formen abbilden.... ich glaube ich muß mal in einen Musterhauspark.......
     
Thema:

Decke abhängen aber wie/was ?!

Die Seite wird geladen...

Decke abhängen aber wie/was ?! - Ähnliche Themen

  1. Welche Reihenfolge ist sinnvoll, 1 Bodentreppe dann Decke abhängen?

    Welche Reihenfolge ist sinnvoll, 1 Bodentreppe dann Decke abhängen?: Man denkt ja über vieles nach, lässt man erst die Decke abhängen oder erst die Dachbodentreppe installieren?
  2. Decke in unbeheizter Garage abhängen (ggf. Dämmen)

    Decke in unbeheizter Garage abhängen (ggf. Dämmen): Hallo zusammen, wir haben einen Neubau übernommen bei dem es eine, an das Haus angebaute, ungedämmte Garage gibt. Maße: innen ca. 3x6m und...
  3. Decke im Bad abhängen, Dämmung

    Decke im Bad abhängen, Dämmung: Hallo Zusammen, ich möchte im Bad mit einer Betondecke diese etwas abhängen. Darüber ist nicht beheizter Dachboden. Das Abhängen ist soweit klar,...
  4. Decke abhängen mit wenig Raumhöhenverlust

    Decke abhängen mit wenig Raumhöhenverlust: Hallo zusammen, ich habe schon versucht mich soweit einzulesen dass ich zumindest eine Lösung vor Augen habe, wollte hier allerdings auch noch...
  5. Decke abhängen Werkstatt ehm. Kohlebunker

    Decke abhängen Werkstatt ehm. Kohlebunker: Hallo Zusammen, ich baue gerade unseren Kohlebunker als Werkstatt um. aktuell habe ich die längstseitigen Wände mit Gipskarton beklebt und die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden