Decke befestigen

Diskutiere Decke befestigen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich bin neu hier und plane eine größere Altbausanierung, weshalb ich hoffe, dass ich mich öfters melden darf falls ich Fragen habe....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Hallo, ich bin neu hier und plane eine größere Altbausanierung, weshalb ich hoffe, dass ich mich öfters melden darf falls ich Fragen habe. Momentan beschäftigt mich folgende Ausgangslage:
    In den 70er Jahren war es eine große Halle, Ziegelaussenwände, Betondecke und Boden. Dann wurde eine Wohnung mit normaler Raumhöhe eingebaut. D.h. der Fussboden wurde aufgefüttert, dann die Innenwände raumhoch gemauert, über diese Wände Balken gelegt und daran die Wohnungsdecke Holz/Rigips. Es ist also zwischen Wohnungsdecke und früherer Hallendecke ein riesiger Hohlraum. Die Innenwände tragen nur die Wohnungsdecke und haben sonst keine statische Funktion. Ich plane nun aus momentan Küche und Esszimmer einen einzigen Raum zu machen. D.H. die Wand dazwischen komm raus. Ich muss also die Decke abfangen, was am einfachsten mit einem Trägerbalken mit Stützen ginge. Denke aber es geht auch anders, indem ich die Wohnungsdecke an die darüber liegende Betondecke hänge. So nun nach langem Anlauf zu meiner Frage: ich bin auf der Suche nach Ideen, wie ich diese Abhängung am Einfachsten realisiere. Vor dem geistigen Auge schwebt mir ein Balkenschuh - Stange - Winkel vor, was es aber leider so nicht zu kaufen gibt. Oder irgendwelche Zugbänder, was mir aber zu murksig erscheint. Am liebsten wär mir die Verbindung der beiden Decken irgendwie mit einer Gewindestange. Wenn die Wand dann draussen ist und ich stelle fest, dass die Decke dann durchhängt, könnte man noch korrigieren.

    Für Eure Ideen bin ich dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 19. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - ich würde erstmal klären, ob die Decke denn überhaupt geeignet ist, solche Lasten zu tragen. Denn wenn die auf "Abwärts" schaltet, hilft Dir keine Gewindestange mehr, das Durchhängen zu korrigieren :p
     
  4. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Ich gehe mal davon aus, dass du die obere (Beton)Decke meinst!? Das ist eine berechtigte Frage und ich werde dazu auch noch einen Statikexperten fragen. Allerdings ist es so, dass darüber nochmal 2 Stockwerke sind. Wenn das bischen Rigips + Balken zusätzlich ein Problem darstellen würde, hätte ich ehrlich Bedenken bezüglich des Ganzen Gebäudes.
     
  5. #4 Inkognito, 19. Juli 2013
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Gehen Sie zu einem Tragwerksplaner, der verrät Ihnen auch welche Anker für diese Belastung und in der Betonzugzone geeignet sind und ob das überhaupt möglich ist, was Sie da vorhaben.
     
  6. #5 Alfons Fischer, 19. Juli 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich würde eher über eine Lösung mit einem Unter- oder Überzug nachdenken.
     
  7. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Vielleicht bin ich da ein bischen naiv, aber das sind ein paar Balken + Rigps, schwer zu schätzen, aber vielleicht 300 kg. Dies an eine dicke Betondecke hängen die wiederum auf massiven Stahlträgern liegt, erscheint mir als Peanuts. Allerdings wohlgemerkt, ich bin bautechnisch begabt, aber beruflich ein Bürohengst, der überhaupt nichts mit Bau zu tun hat, weshalb ich hier um Rat auch frage.



    Könntest du/Sie (duzt man sich hier?) mir das etwas näher erklären?

    Danke
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    steter tropfen höhlt den stein !

    da kannste zusätzliche lasten wie z.B. eine Abgehängte GK Decke anhängen, ohne die Rohecke zu belasten.


    Peeder
     
  9. #8 Alfons Fischer, 20. Juli 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    gerade weitgespannte Tragwerke reagieren empfindlich auf Zusatzlasten im Feld. Diese vergrößern das Feldmoment u.U. doch deutlich und können damit zu Spannungsüberschreitungen führen.
    Einen Unterzug könnte man auch Sturz nennen. Ein Überzug ist was vergleichbares, nur dass dieser über dem zu tragenden Element liegt und die Lasten in diesen nach oben gehangen werden.
     
  10. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Danke an für die Rückantworten. Ich verspreche dies noch von einem Statiker anschauen zu lassen, bin aber seit heute mehr denn je überzeugt, dass es kein Problem sein dürfte, das Einzige, was mir Kopfzerbrechen macht ist das "Wie". Ich habe heute die Decke geöffnet um Hochzuschauen, bisher wars aus dem Gedächtnis heraus beschrieben, aber das letzte Mal als ich dort hineinschauen konnte ist 10 Jahre her. Es ist so dass genau über der Wand, die ich teilweise entfernen will ein mächtiger Doppel-T Stahlträger läuft, der wiederum auf mehreren Stahlstützen steht, die man alle in der Wohnung nicht sieht, weil in der Wand eingemauert. Leider wird eine der Stützen später mitten im Raum stehen, aber daran ist nichts zu ändern. Ist halt dann so.
    Ich habe eine Skizze gemacht und hoffe man kann daraus mein Vorhaben besser erkennen.
    Decke1.jpg
    Das rot gestrichelte ist der Teil der Wand der entfernt werden soll, die kleinen Vierecke sind die Balken, die auf dieser Wand aufliegen und an die obere Wand gehängt werden sollen.
    Von diesen Balken sind es ca. 25 cm bis zum Stahlträger. Der Träger ist ein mächtiges Ding und ganz ehrlich, wenn der das bischen Balken und Rigips zusätzlich nicht aushält, dann habe ich ein ganz anderes Problem.

    Mir kommen jetzt 2 Ideen:

    1. wie gehabt jeden dieser Balken an den Träger hängen. Aber wie? Cool wäre, wenn ich durch die Balken und Träger (an beiden Seiten des T - Profils)von unten ein Loch bohren könnte, dann Gewindestange und zwei Muttern. Technisch, denke ich, schwer durchzuführen, woher so einen langen und dicken Bohrer?
    2. Die Idee des Überzuges. Über die Balken quer, einen langen anderen Balken, der dann auf der noch stehenden Mauer aufliegt.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 21. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein, es werden keine Aussagen zur Statik kommen - versteh es endlich!

    Zumal, wenn die Wand Träger einschliesst, hier auch noch Aussteifung und Brandschutz grössere Themenkomplexe sein können!
     
  12. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Sorry, aber das habe ich schon längst verstanden, aber ich will dann auch keine Antworten zur Statik, sondern simpel nur eine Idee, wie ich diese Balken befestige.
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Wozu?

    Damit der Statiker die dann über den Haufen wirft?

    Und damit du gar nicht auf die Idee kommst, den Statiker weg zu lassen, gibts auch keine Antwort. :bef1021:
     
  14. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Wie geil ist das denn!? Und wenn dann der Statiker sein OK gibt darf ich unter Vorlage der vom einem Notar beglaubigten Expertise wieder kommen? :respekt :mauer

    Ich gehe einfach davon aus,dass auch keiner ne Antwort hat:(
     
  15. #14 wasweissich, 21. Juli 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    es ist erschreckend , wie penetrant manche ichwillundichwilljetzt sein können.

    und wenn nicht die gewünschte "du bist ein held und alles wird gut" antwort kommtr , sind alle doof .... :mauer
     
  16. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Schön was du alles so interpretierst:D

    Ich wollte nur eine Antwort auf eine berechtigte Frage, um mich vorab ein wenig zu informieren. Letztendlich kann oder will die Frage Keiner beantworten, also lassen wir es gut sein. Du als Gala Spezialist wirst es auch am wenigsten können, aber deinen superschlauen Kommentar, der völlig aus der Luft gegriffen ist, kannst du dir dann auch sparen. Ist nur SPAM.
     
  17. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    @emsic: Du läßt Dich von den Dimensionen der Träger Blenden. Viele Hallen waren, schon aus Kostengründen, statisch ausgereizt. Wir wollten selber eine Halle nachträglich mit abgehängten Decken versehen, das allerdings war unmöglich, da sich die Träger gerade mal selbt getragen haben. Die Träger waren ebenfalls von beachtlichen ausmaßen.
    Ganz am Rande. Es wird Dich hier sicherlich nicht weiterbringen, wenn Du andere hoier niedermachst. Viele hier haben deutlich mehr Erfahrung als Du und werden wissen, warum der Rat mit dem Statiker der einzig richtige ist. Bei eigenmächtigen Änderungen am Tragwerk mit späteren Personenschäden wird Dir der ermittelnde Staatsanwalt sicherlich noch ein paar Tips mit auf den Weg geben... ;-)
     
  18. #17 Gast036816, 21. Juli 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    geh zum statiker, der sagt dir auch, wie die balken befestigt werden. wenn du keine ahnung von solchen konstruktionen hast, bringt es dir nix, mit irgend welchen konstruktionen, die zeit zu vertreiben.
     
  19. #18 wasweissich, 21. Juli 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ach so , aus der luft .... ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. emsic65

    emsic65

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Ulm
    Zuerst einmal, ich bin über jede Antwort dankbar, insofern Sie in irgendeiner Art Bezug zum Thema hat.
    Dies hier hat 0,0 Bezug zum Thema ist somit SPAM.
    Jetzt sagt mir meine Vernunft "einfach ignorieren", weil mein Status als Neuling hier nichts anders erlaubt. Mein Charakter siegt allerdings manchmal über die Vernunft.;)

    Da frage ich mich jetzt, woher du das denn wissen willst? Um es aber kurz zu machen, es ist sicherlich so. Allerdings hier werde ich behandelt, als sei ich ein Kindergartenkind, welches zum Ersten Mal mit dem Hammer spielt. Dem ist wiederum nicht so!

    Nun zum Thema:
    Ein Statiker ist bestellt und gibt mir morgen Bescheid, wann er kommt. Mein Respekt vor dem Können von Fachleuten ist groß, meine Erfahrung sagt mir aber dass grundsätzliches Vertrauen, die beste, kostengünstigste Lösung auf dem Tablett serviert zu bekommen, nicht angebracht ist, weswegen ich mich immer und grundsätzlich versuche vorab schlau zu machen. Das kann auch in der Autowerkstatt sein und plötzlich muss nicht der komplette DPF für €2500,-- getauscht, sondern nur ein Sensor für €10,--
    Wenn dies aber hier nicht funktioniert, dann eben nicht. Ich habe es zumindest versucht.

    Akzeptiert! Allerdings, wenn wir bei Dimensionen sind, hier geht es nicht um eine komplette Decke, sondern um ein Stück Wand von 2,5 m Länge, welches ersetzt werden muss. Vor einigen Jahren wurde auf dieses Haus ein komplettes zusätzliches Stockwerk aufgesetzt. Vom Statiker berechnet und fachlich ausgeführt. Dass es damals so eng in der Berechnung herging, dass jetzt ein paar 100kg Decke ein Problem sein sollen, mag meine Logik nicht glauben. Aber wir werden ja sehen.

    Nochmals dank an Alle!
     
  22. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du kannst mit der Lösung des Statikers hier auftauchen und Diese präsentieren. Da kann man dann vielleicht etwas sagen.

    Alle anderen Antworten sind völlig daneben weil einfach keiner die Situation vor Ort kennt...
     
Thema:

Decke befestigen

Die Seite wird geladen...

Decke befestigen - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  3. 22mm Erdleitung - wie befestigen?

    22mm Erdleitung - wie befestigen?: Hallo zusammen. ich muss ein Erdkabel (5x16mm, außen 22mm) zwischen zwei Häusern verlegen. EIn Teil komt in ein KG / HT Rohr, ein Teil muss aber...
  4. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  5. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.