Deckeneinbauspots - welches Leuchtmittel

Diskutiere Deckeneinbauspots - welches Leuchtmittel im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, in die Decken in unserem EFH haben wir im EG und teilweise im OG grüne K... HaloX Dosen setzen lassen. Der Rohbau ist fertig. Insgesamt...

  1. #1 Exilsachse, 12. März 2012
    Exilsachse

    Exilsachse

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Irgendwo in DE
    Hallo,
    in die Decken in unserem EFH haben wir im EG und teilweise im OG grüne K... HaloX Dosen setzen lassen. Der Rohbau ist fertig.

    Insgesamt haben wir 34 Spots eingeplant und jetzt stehen wir gerade vor dem Problem was soll rein in die Dosen. Eigentlich wollten wir alles mit LED ausrüsten, eigentlich.

    Über folgende Optionen haben wir bisher nachgedacht:
    • Ganz normale Deckeneinbaustrahler (wie für Halogen) kaufen und dann einfach LEDs mit der passenden Fassung nachkaufen? Problematisch scheint mir hier die Lichtausbeute zu sein.
    • Direkt LED-Einabuleuchten einbauen(wie zb. Nimbus Q36), hier schreckt uns der Preis von ca. 180€ pro Stück ab. Gibt es da vielleicht noch ähnlich gut, aber preiswertere Alternativen?

    Hat vielleicht jemand noch Tipps bzw. Produktempfehlungen aus eigener Erfahrung (gerne auch per PN). Wir sind gerade etwas ratlos.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke momentan auch Deckeneinbaustrahler nach. Aber im Prinzip ist die Entscheidung schon dagegen gefallen.

    Halogenlampen sind meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß. Bei LEDs hätte ich Bedenken, dass Ihnen dann doch zu warm wird und sie nicht besonders lange halten. Bei einem (noch) Stückpreis von 25 Euro ist mir das einfach zu teuer.

    Gegen spezielle LED-Einbauleuchten spricht einerseits der Preis und andererseits deren Verfügbarkeit in der Zukunft.

    Momentan ist mein Favorit eine 5-Euro-Aufbau-Fassung mit GU10.
     
  4. #3 Gast340953, 13. März 2012
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Habe auch vor in der Küche Deckenspots zu installieren.

    Hatte mich dazu in einem Elektro-/Lampengeschäft beraten lassen. Preis/Leistung für ordentliche LEDs ist einfach noch zu schlecht.

    Daher haben wir uns für Halogen entschieden:

    Osram Decostar 51 ES 20W 38° GU5,3 4*3,80

    Die haben wohl eine gute Lichtausbeute.
     
  5. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Halogenstrahler geben das schönste, wärmste, klarste und natürlichste Licht.
    LED ist schon viel besser geworden, kann da aber noch nicht ganz ran. Außerdem kostet eine wirklich gute LED 230V GU10 40 EUR. Und eine schlechte darf man nicht nehmen, weil die kein schönes Licht gibt.
    Lichtausbeute bei LED ist hingegen kein Problem mehr.
    Wir haben das im Haus ausprobiert und uns erst mal für Halogen entschieden.
    20/25W reicht hierbei, weil ansonsten (50W) knallhell und außerdem sonst unnötig hoher Verbrauch, wenn man mal was vergisst auszuschalten.

    Man kann später immer noch gegen LED austauschen.

    Immerhin müssen die Hersteller von Halogenspots ab diesen September die Effizienzklasse C erfüllen, das tun bislang nur wenige, aber es ist davon auszugehen, dass die das schaffen werden.
    Eng wird es ab 2016, da ist Effizienzklasse B für alle vorgeschrieben. Ob das zu schaffen ist für Halogen? Aber was solls, entweder man schafft sich dann größere Vorräte an, oder man überdenkt dann neu den Umstieg auf LED, die bis dahin sicher weiter an Qualität gewonnen haben.
     
  6. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    GU10 ist schön und gut, wäre auch mein Favorit da dies eine sehr gängige Fassung ist und überall erhältlich allerdings wenn nur wenige cm Einbauhöhe möglich sind wird es kritisch und ausserdem auch relativ warm (bei Halogen)...aber mit den eingelassenen Dosen sollte das ja kein Problem sein
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    GU10-Halos sind aber technischer Mist.

    Da ist der Fragesteller mit den GU5,3 dagegen gut beraten (wenn denn Deckeneinbauspots überhaupt eine geeignete Lösung der Beleuchtungsaufgabe sind...).
     
  8. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Inwiefern sind für Dich die GU10 technischer Mist? Die Beleuchtungsaufgabe ist wieder eine andere Sache da hat der TE ja keinerlei Auskunft zu gegeben, wobei es schwierig sein wird da noch was zu Ändern...mal schnell umsetzen oder so :D
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nicht nur für mich.
    Die technischen Details hab ich hier schon mehrfach ausführlich dargestellt.
    Bitte benutze die Suchfunktion.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 SmartHome, 15. März 2012
    SmartHome

    SmartHome

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ENAE, WirtschIng
    Ort:
    Kreis München
    Zwischenzeitlich bin ich auch ein Freund der GU10 Fassung, hier gibt es für jede Anforderung das passende Leuchtmittel und man braucht keinen lästigen Trafo. Insbesondere gefallen uns hier die Varianten mit 111mm Reflektor i. V. m. einer Deckeneinbauleuchte.
     
  12. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    @Julius, hab gesucht, gefunden UND gelesen....die Erfahrungen sind ja auch Unterschiedlich, aber es überwiegt das negative. Muss sagen ich hatte bis jetzt (sind seit 36 Monaten verbaut) noch keine Probleme oder gar Glaskolbenplatzer..aber das muss ja nix heissen...
     
Thema:

Deckeneinbauspots - welches Leuchtmittel

Die Seite wird geladen...

Deckeneinbauspots - welches Leuchtmittel - Ähnliche Themen

  1. Austausch unserer GU4 Halogen-Deckenstrahler gegen LED Leuchtmittel

    Austausch unserer GU4 Halogen-Deckenstrahler gegen LED Leuchtmittel: Hallo zusammen, wir haben in Küche, Flur und Bad jeweils 6 Halogenstrahler (GU 4) in der Decken sitzen, die ich gerne gegen LED Strahler...
  2. Wechsel der Leuchtmittel, Wärmeentwicklung

    Wechsel der Leuchtmittel, Wärmeentwicklung: Hallo, Einbaustrahler haben ja die Angabe der Einbautiefe, also die Tiefe, die mindestens um die Lampe herum frei sein muss, damit nichts...
  3. Fragen zu Deckeneinbauspots - Design

    Fragen zu Deckeneinbauspots - Design: Hi, für welches Format habt ihr euch bei den Einbauleuchten entschieden? Rund / Rechteckig? Alu gebürstet? Chrom? Nickel ? deckenbündig...
  4. Leuchtmittel austauschen - T5 rund gegen Halogen

    Leuchtmittel austauschen - T5 rund gegen Halogen: Hallo, ich habe eine Badlampe die ich gerne dimmen würde. Nun gefällt mir das gehäuse äußerst habe aber das Problem dass dort ein Vorschaltgerät...
  5. Deckeneinbauspots in Feligrandecke

    Deckeneinbauspots in Feligrandecke: Habe heute das Angebot vom Fertigdeckenbauer. Eine Aussparung für einen Halogenspot kostet 45,- EUR + Märchensteuer... und mit Trafoaussparung...