Defekte Dampsperre Folgeschäden/Sachverständiger?

Diskutiere Defekte Dampsperre Folgeschäden/Sachverständiger? im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen, ich bin neu hier und total am verzweifeln. Wir bauen zuzeit bzw. lassen bauen. Nun ist folgendes Problem aufgetreten. Letzte...

  1. #1 Luccarian, 06.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    Guten Morgen,

    ich bin neu hier und total am verzweifeln. Wir bauen zuzeit bzw. lassen bauen. Nun ist folgendes Problem aufgetreten. Letzte Woche wurde unser Esstrich gegossen. Zuvor waren noch andere Handwerker im Haus. Am Samstag konnten wir das erste mal das Haus betreten. Hier ist uns aufgefallen, dass zuvor jemand ein großes Loch in die Dampsperre geschnitten haben muss-welches nicht wieder verschlossen wurde. Jetzt leuchten bei uns natürlich alle Schimmel-Warnleuchten rot und alles steht auf Panik. Das Haus is natürlich sehr feucht und ich kann mir gut vorstellen dass die Feuchte oben schon sehr präsent ist. wir haben einen ungedämmten, fensterlosen Spitzboden( Satteldach). Ich warte auf den Rückruf meines Bauleiters, den ich Samstag hiervon sofort in Kenntnis gesetzt habe. Ich hab solche Bedenken ,dass unser kleines Eigenheim jetzt den Bach runtergeht bzw. in wenigen Jahren zur Schimmelfalle wird. Würdet ihr in einer solchen Angelgenheit einen Sachverständigen hinzuziehen-wenn ja was bietet sich für so etwas an? Oder wie könnte man generell das Problem aus der welt schaffen? Ich bin total verunsichert und muss mir mal kurz den Kummer von der Seele schreiben.
    Ich hoffe, dass ich keine forumsregel verletzt habe und heoffe auf etwas Feedback. Danke im Voraus und einen schönen Start in die Woche:)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 ultra79, 06.02.2017
    ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Das das Loch dort weg muss weisst du schon.

    Der Spitzboden ist hoffentlich korrekt belüftet.

    Wenn das gegeben ist, dann sehe ich nicht warum nach fachgerechter instandsetzung hier irgendwelche Folgeschäden zu erwarten sind. Sollte Kondensat/Feuchtigkeit im Boden sein, dann wird die nach dem abstellen der Ursache "weggelüftet". Sollten sich große Mengen an den Unterspannbahnen gesammelt haben, dann abstreichen und manuell entfernen. Dann geht es schneller.

    Also keine Panik! Darauf drängen das das gerichtet wird. Und korrekt muss es natürlich sein!
     
  4. #3 Luccarian, 06.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    Ich habe mir vor wenigen Minuten einen Sachverständigen besorgt und für morgen einen Vor-ort-Termin vereinbart. Kann ja generell nicht schaden, da wir Laien sind und eine kompetente Meinung nicht schaden kann.
    Oben ist nichts mit Lüftung, da wir zumindest keine Fenster eingebaut haben. Oben ist nur diese dunkle Folie auf der die Dachpfannen liegen und halt die Dämmung auf dem Fußboden.
    Mache mir echt Sorgen:(
    Mein Bauleiter hat sich auf meine Bedenken hin grad gemeldet und meinte, dass es besser wäre, wenn oben zu wäre...aber momentna eh nichts kleben würde...ich glaub ich spinne!
     
  5. #4 Andybaut, 06.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.064
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    das hört sich nach einem belüfteten Dach an.
    So wie ultra79 schrieb.

    Die Feuchte die nun oben ankommt kann dann ganz gemütlich entweichen.
     
  6. #5 Luccarian, 06.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    Aber legt sich die Feuchtigkeit nicht auch auf der sich oben befindlichen Dämmwolle, welche sich z.b. rings um die Bodenluke befindet die Feuchtigkeit ab bzw. zieht in diese ein? Das Kondensat hängt doch mit Sicherheit auch oben in den Balken!?
     
  7. #6 Luccarian, 06.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    An dieser Stelle noch einmal eine andere Frage (bevor ich unnötig einen weiteren Thread eröffne)
    Wir lüften unser Haus momentan für 2-3 Std. täglich jeweils 2 Fenster oben, 2 Fenster unten im Wechsel. So wurde uns das gesagt...bin jetzt generell verunsichert und wollte mal horchen ob dies soweit okay ist (trotz des Loches oben in der Dampfbremse/Sperre) oder ob man es gernell anders handhaben sollte^^
    Ich habe unseren Bauleiter auch noch einmal um einen Vor-Ort Termin gebeten. Von daher kann ich da oben auch nicht selbst irgend etwas rumfrickeln bzw. das Loch vershcließen.
     
  8. #7 Gast34826, 07.02.2017
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Luccarian,

    Sie lüften über fenster 2-3 Stunden täglich - und der Rest des Tages.

    Ihr Haus "entlüftet" dann über 20 Stunden durch das offene Loch der Folie in den darüberliegenden kalten Dachraum.

    Das Loch muss geschlossen werden.
    Wie dämlich muss ein Bauleiter sein, wenn er das nicht weis ?

    Übrigens: Das Loch stammt vom elektriker.
    Die NYM-Kabel liegen meist in der Installationsebene, hier kommen aber mehrere Kabel aus dem Dachspitz.
    Wer hat diese Kabel durch die Folie geführt?

    Der Elektriker ist der natürliche Feind der Luftdichtheit.
     
  9. #8 Bausicherheit, 07.02.2017
    Bausicherheit

    Bausicherheit

    Dabei seit:
    07.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    München
    Die bereits eingedrungene Feuchtigkeit wird bei einem belüfteten Dach ganz normal austrocknen. Spätestens im Sommer. Das sollte also keine Schäden verursachen. Die Kabel müssen auf jeden Fall luftdicht durch die Dampfsperre geführt werden. Dafür gibt es entsprechende Manschetten, die in die Folie eingeklebt werden.
     
  10. #9 Luccarian, 07.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    Heute hatten wir einen vorOrt-Termin mit dem Bauleiter...wir sind u.a. gemeinsam auf den Spitzboden geklettert. Ich hatte nicht das Gefühl dass der Boden bzw. die Dämmung, welche auf dem Boden liegt, feucht war. Das Holz war zwar etwas klamm und kalt, aber dieser Zustand kann auch dem momentanen Wetter geschuldet sein. Das Loch wird jetzt zeitnah verschlossen. Er meinte, dass dies erst wirklich zum Problem werden würde sobald das Haus richtig durchgeheizt wird und die Feuchtigkeit zum jetzigen Zeitpunkt ganz problemlos nach oben hin entweichen kann. Momentan hat das Haus eh überall eine Temperatur. Natürlich sollen wir weiterhin lüften. Den morgigen Gutachtertermin werden wir aber trotzdem wahrnehmen...das Gespräch hat und aber schonmal etwas beruhigt...man weiß ja nie^^
     
  11. #10 Gast34826, 07.02.2017
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    Alles kein Problem.
    Weil das Dach spätestens im Sommer wieder trocknet darf es jetzt auch nass werden.
    Das Bauholz beiginnt zu schimmeln spätestens nach 6 Wochen.
    Macht einfach was Ihr wollt.
     
  12. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Luccarian, 07.02.2017
    Luccarian

    Luccarian

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Lehrte
    Ich werd den Teufel tun und alles glauben...dafür kommt ja morgen der Gutachter^^
     
  14. #12 Nerospeed, 08.02.2017
    Nerospeed

    Nerospeed

    Dabei seit:
    04.02.2014
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Software Engineer
    Ort:
    Region Hannover
    Wichtig ist, dass alle Löcher, Übergänge geschlossen sind. Ein Bloowdoortest müsste ohne Probleme bestehen. Sonst gibt es probleme mit Schimmel. So wie das Foto aussieht wird es einige Probleme geben (Klebestellen, Wandübergang .....)
     
Thema:

Defekte Dampsperre Folgeschäden/Sachverständiger?

Die Seite wird geladen...

Defekte Dampsperre Folgeschäden/Sachverständiger? - Ähnliche Themen

  1. Hohlkehle defekt

    Hohlkehle defekt: Hallo lieber User, in unserem Keller ist der untere Bereich - höhe Sockelleiste feucht - über die ganze Hauswand, die in Hanglage liegt. Das...
  2. Topmeter defekt? Wie austauschen oder reparieren?

    Topmeter defekt? Wie austauschen oder reparieren?: Hallo, mit ist etwa sehr sehr dummes passiert. Ich wollte den Durchfluss unserer FBH im Bad erhöhen und im Schlafzimmer sowie Sportzimmer...
  3. Defektes Umschaltventil an Wärmepumpe

    Defektes Umschaltventil an Wärmepumpe: Hallo zusammen, ich wollte mir mal einen Rat holen wie ich mit folgendem Problem umgehen soll... Meine Wärmepume eines namhaften Herstellers wird...
  4. Welche Versicherung (Gebäude o. Hausrat) zahlt Wasserschaden, wenn Unterputzarmatur defekt ist?

    Welche Versicherung (Gebäude o. Hausrat) zahlt Wasserschaden, wenn Unterputzarmatur defekt ist?: Schönen guten Tag. Mein Kollege hat folgendes Problem gehabt. Da es auch mich sehr interessiert, hätte ich folgende Frage. Welche Versicherung...
  5. Solarthermie stillgelegt nach Defekt - Geruch

    Solarthermie stillgelegt nach Defekt - Geruch: Guten Tag, da ich die Solarthermie mit dem Hauskauf vor 2 Jahren erworben habe, bin ich nicht sehr erfahren damit. Bitte so manche Unwissenheit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden