Dehnungsfugen bei Verblendmauerwerk

Diskutiere Dehnungsfugen bei Verblendmauerwerk im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe einige Musterhäuser angeschaut und bei einem Hersteller fiehlen mir die (hässlichen) senkrechten Dehnungsfugen an den...

  1. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Hallo,

    ich habe einige Musterhäuser angeschaut und bei einem Hersteller fiehlen mir die (hässlichen) senkrechten Dehnungsfugen an den Hausecken auf. Die Fugen waren mit einer grauen Masse verschlossen.
    Darauf angesprochen, kam die Antwort, das dies eine Maßnahme gegen Spannungsrisse z.B. durch Sonneneinstrahlung ist.
    Von Wienerberger gabs dazu ein Infoblatt mit einer Beschreibung aus der DIN 1053.

    So weit so gut, aber wie machen das dann die Anderen??? Bei fast keinem Haus in den Neubaugebieten sehe ich diese Dehnungsfugen! Fast alle Häuser werden hier aus "Poroton" mit Verblender gebaut.
    Gibt es da noch eine andere Methode der Rissvorbeugung?

    Lässt sich die Fuge geschickt verstecken, damit die Wände nicht so nach Tafeln aussehen? Ich dacht da so an eine herausgezogene Ecke, da ließe sich ja die Fuge in der Hohlkehle ?positionieren? Laut dem Wienerberger-Blatt dürfte die Fuge ja bis 36,5 cm von der Ecke entfernt sein, die Drahtanker müssend nur passend gesetzt sein.

    Was ich meine kann man gerade so in diesem Grundriss sehen:

    http://www.viebrockhaus.de/_pix/haeuser/grundrisse/s400-e.gif

    Vielen Dank Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael Prieß, 14. September 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    relativ

    Häßlich aus dem Auge des Betrachters.

    Auge passt, die andern machen das mit Augen zu und durch.

    Verstecken geht prima mit Fallrohren.

    Wenn Sie die graue Masse stört, bei vertikalen Dehnungsfugen dürfen Sie die unter Einhaltung von Vorgaben auch weglassen.

    Bei Poroton würde ich freiwillig keine Verblendschale anordnen wollen, ist aber subjektiv.
     
  4. C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  5. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Der Hersteller mit den Dehnungsfugen ist der einzige, der es richtig gemacht hat. Jeder der sie nicht macht, handelt grob fahrlässig.
    Dehnungsfugen sind laut DIN 1053 teil 1 8.4.3.2 abschn. d vorgeschrieben.

    98% der Häuser die wir bauen, sind Zweischalig, und werden Verblendet. Alle innenschalen sind aus Poroton.

    @ Prieß warum zum teufel würdest du bei Poroton keine Verblendung anordnen?
    Bei uns sind nahezu alle Häuser aus Poroton, und alle werden Verblendet.

    Dehnungsfugen sind ein absolutes muß, und vernümpftig gemacht sieht es gut aus. Natürlich gibt es viele möchte gern maurer die die Dehnungsfugen weg lassen, weil sie einen Mehraufwand bedeuten.
    Ich habee mal in einem Neubau gebiet einen bau hochgezogen, und natürlich wurden in der Verblendung Dehnungsfugen vorgesehen. Als der bauherr die gesehen hatte kam er gleich angelaufen, und fragte warum haben wir diese Fugen, und alle anderen hier im Neubaugebiet nicht?
    Ich habe es ihm genau erklärt, ich habe ihm angesehen, das er die trotzdem gerne weglassen würde. Ich habe gesagt, wenn sie möchten, das wir die Dehnungsfugen weg lassen, müssen sie sich einen anderen Unternehmer suchen. Die Dehnungsfugen wurden gemacht. Ein halbes Jahr später, wieder in diesem neubaugebiet, kam genau dieser Bauherr zu mir, und hat sich bei mir bedankt. Viele Häuser in seiner Nachbarschaft hatten Risse in der Verblendung.
    Nein Leute, man kann auf einiges verzichten, aber nie auf die Dehnungsfugen.

    TAMKAT
     
  6. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    hi, mein GU baut wohl auch generell ohne Dehnungsfugen. Unser Sachverständiger empfiehlt, dieses zu bemängeln. Allerdings gibt er keine Empfehlung, diese nachträglich herzustellen, sondern insbesondere im Rahmen der Gewährleistung auf Risse zu achten.

    Hmm, die Stellungnahme des Bauleiters dazu: Die DIN fordert das nicht. Außerdem bauen wir seit 50 Jahren so.


    Was soll man davon halten?
     
  7. clusterspy

    clusterspy Gast

    Zum Thema Dehnfugen im Verblendmauerwerk kann der Interessierte in folgenden "Publikationen" seinen technischen Horizont erweitern:

    1. DIN 1053-1: 1996-11 Mauerwerk- Berechnung und Ausführung

    2. Bundesbauverband der Deutschen Ziegelindustrie : Ziegelbauberatung, Ziegelwand und -bauteile Stand Juli 1999 Tabelle 3[13]

    3.Wessig: KS-Maurerfibel

    Begleitend sei zu bemerken, dass es von der Steinart, Steinfarbe uvm. abhängt, wo, wann und wieviele Dehnfugen angeordnet werden.

    Subjektiv finde ich Dehnfugen am Gewerbeobjekt mit geraden und schnörkellosen Steinen eher passend, als bei EFH`s mit Handform oder noch überspannter mit alten Feldbrandsteinen. Aber wie geschrieben, rein subjektiv.

    @TAMKAT
    :confused:

    Diese Meinung teile ich nicht, da gerade der Maurer bestrebt ist Dehnfugen anzulegen, da es für ihn vielmehr eine Erleichterung darstellt.
    Ich verweise diesbezgl. auf die allseit`s bekannten hängenden 3/4 (dreiquartiere) und das mühsame säubern der v.g. beim auskratzen.

    Ne,ne...der Mehraufwand liegt bei´m BT,BU usw. Mehrkosten=Mehraufwand ;)

    gruß
    marcus
     
  8. #7 Carden. Mark, 4. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Quatsch mit Soße. Ich habe, ich weiß nicht wieviel tausend qm verblendet. Ein Dehnfuge ist und bleibt ein Mehraufwand.
     
  9. clusterspy

    clusterspy Gast

    @Carden, Mark

    Bei den vielen qm und der Erfahrung, solltest du wissen das ich hier von Gebäudeckdehnfugen schreibe und nicht von Trennfugen, die in der Wandscheibe liegen, die selbstverständlich einen Mehraufwand darstellen.

    Aber dieses Thema ist beim EFH wohl vernachlässigbar,..oder ???

    Solltest du wider erwarten einen Mehraufwand Gebäudeckdehnfugen meinen,.hast du wahrscheinlich von den tausenden Quadratmetern nicht einen Stein selbst in der Hand gehalten. :irre
     
  10. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    wir haben sehr hart gebrannte klinker. rot-bunt mit kohlebrand. bei den häusern nebenan ist die fuge hinter dem regenfallrohr. bei uns ist über eck gemauert und keine fuge vorhanden. auch auf den ecken ist der verblender mit dem hintermauerwerk verbunden.
     
  11. #10 Carden. Mark, 4. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wer verblenden kann, hat keine Probleme die dreiviertel Steine um die Ecke waagerecht, auf einen einzumauernde und dann wegzunehmenden Restviertelstein zu setzen. Den einzigen Aufwand, welchen hier habe, ist den in der später anzumauernden Flucht zu setzenden Stein, kraftschlüssig zu unterfugen. Bei einer Dehnfuge, muss ich aber auch in dieser Flucht entweder halbe oder dreiviertel Steine schneiden = Mehraufwand.

    Des weiteren, gibt es auch Dehnfugen 1,5 Steine um die Ecke gesetzt, um diese dann mit dem Fallrohr zu verdecken.

    Du hat doch die KS-Maurerfibel erwähnt – vielleicht solltest Du diese auch mal lesen. Gerade KS-Verblender schreien nach Dehnfugen – auch bei kleineren Fluchten von Einfamilienhäuser.
     
  12. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    hier die situation
     
  13. clusterspy

    clusterspy Gast

    @ Mark Carden

    ..wurde viele, viele Male gelesen und bei KS-Verblendern, da gebe ich dir völlig Recht, sind an den jeweiligen Gebäudeecken Dehnfugen vorgeschrieben.

    Aber dieser Fall scheint hier nicht gefragt worden zu sein.

    ...mich wundert das so ein Blödsinn von einem SV geschrieben wird!

    Um diese Ecke wieder ordentlich kraftschlüssig herzustellen, benötigst schon ein wenig Geschick, wenn nicht mehr, um nicht später einen Berg Mörtel von dem sich anschließenden Fußpunkt heruntergefallenden Mörtel zu entfernen und, die nicht zu vergessenen Mörtelbatzen an der Steinrückseite selber.
    Hier sind bei einer normalen Dämmung Wärmebrücken vorprogrammiert.
    So sieht die realität aus. Sollten Sie als SV doch von Kollegen schon gehört haben, oder?

    Sie werden nicht umhin kommen, an der Gebäudeecke dieselbe Anzahl Dreiviertel zu schneiden, zu schlagen oder was weiß noch. :mauer

    @Quelle

    ..sieht doch recht Ordentlich aus.. :yikes

    Schaut die Spritzwasserfolie aus der zweiten Schicht herraus?
    Wie hoch ist diese angelegt?
     
  14. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H

    war das ironisch gemeint?
     
  15. #14 Carden. Mark, 5. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die DIN 18330 beschreibt diese Leistung als "Besondere Leistung".
    Ich kann nicht nachvollziehen warum Du mit vielen Worten versuchst etwas anderes darzustellen.
    Ich bin nun seit 25 Jahren mit der Kelle an der Front. In 25 Jahren muss man nicht alles Richtig gemacht haben. Aber man entwickel schon ein Gespür dafür ob etwas länger dauert oder nicht. Oder anders gefragt - warum werden die Eckdehnfugen so gerne vergessen???
     
  16. #15 Carden. Mark, 5. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
     
  17. clusterspy

    clusterspy Gast

    @Mark Carden

    Kann ich nur bestätigen :lock

    Kann ich auch nicht gerade als konstruktiven Diskussionansatz erkennen :deal

    Gehen wir konform in Sache, das aber genau dieses die Hauptsache in diesem Forum sein sollte? KONSTRUKTIVE DISKUSSIONSANSÄTZE

    Wenn nicht, war das mein letzter Beitrag, denn Narzisten kann ich nicht ab. :sleeping

    Aber ich denke keiner hat alles Wissen Rund um den Bau für sich gepachtet.

    So sollte jeder die Möglichkeit haben aus einem Pool von endlosem Wissen und aus unzähligen Erfahrungen schöpfen zu können.


    Zurück zur Sache:

    Sorry, aber ich kann leider nicht erkennen, wo da ein Mehraufwand zu kalkulieren ist, außer bei der nachträglichen dauerelastischen Verfugung.

    Natürlich ist auch richtig, das wenn eine Arbeit wie die Verblendung ausgeführt wird, sie ordnungsgemäß ausgeführt werden muss, ob mit Dehnfuge oder ohne .

    Leider sieht die Wahrheit oft anders aus.

    @Quelle

    nein, sieht wirklich i.O. aus.
     
  18. #17 Carden. Mark, 5. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Bleibt Dir überlassen, solange Du nicht beleidigend wirst.
    Das ich mich der Diskussion stelle, erkennst Du daran, dass ich Deine Beiträge / oder Teile davon - insbesondere die, welche auf mein Ehrgefühl gerichtet sein sollen - nicht einfach lösche.

    Lass es also nun lieber gut sein, anstelle den Laien hier zu verwirren, ob eine nach VOB/C als Besondere Leistung anerkannte aRdT als solche auch zu vergüten ist.
     
  19. JRbau

    JRbau

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer-Meister
    Ort:
    Deutschland
    hallo

    Hier zum Thema Dehnungsfuge, die Fugen sind zwar nicht gerade hässlich aber fallen leider ins Auge!!!!. Die Dehnungsfugen sind aber leider lautet DIN
    anzuordnen, schau mal unter der Webseite www.klinker-portal.de nach da findet man Informationen zum Thema.
    Es gibt aber eine Möglichkeit das die Dehnungsfugen nicht so ins Auge fallen, man kann die Siliconfuge-Besanden.

    Gruß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    JRBau der link ist nicht besonders informativ. Dort ist mehr werbung als alles anderes.
    Gruß.
     
  22. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Vor allem hat der Fragesteller die Wand mittlerweile vergessen....
     
Thema:

Dehnungsfugen bei Verblendmauerwerk

Die Seite wird geladen...

Dehnungsfugen bei Verblendmauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Verblendmauerwerk vs Fassadenbahn

    Verblendmauerwerk vs Fassadenbahn: Hallo, Ich habe folgenden Wandaufbau von außen nach innen: Außenschale: Verblender NF Luftschicht 4cm Dwd Platte Ständer inkl Steinwolle...
  2. Alufensterbänke ohne Dehnungsfuge, mitverputzt

    Alufensterbänke ohne Dehnungsfuge, mitverputzt: Guten Abend, erstmal vielen Dank für die Aufnahme, sehr nett. Ich hoffe, dass ich auch etwas zur Gemeinschaft beitragen kann. Ich hätte eine...
  3. Klick-Vinyl schimmend verlegen

    Klick-Vinyl schimmend verlegen: Guten Morgen, wir haben ein bestehendes Haus gekauft. Im Erdgeschoss wurde nun der gesamte Estrich inkl. Dehnungsfugen erneuert. Wir haben...
  4. Fensterbank fest eingeputzt - Mangel?

    Fensterbank fest eingeputzt - Mangel?: Liebe Experten, ich habe eine WDVS Fassade auf KSS. Ich habe nun festgestellt, dass sich bei hohen Temperaturen meine Alufensterbänke nach...