Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten

Diskutiere Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Naja, dass der Underwriter 3x nachfragt kann ich schon verstehen. Das hat der wohl im Blut :) Ob die 6kW Anlage reicht kommt auf die Heizlast an...

  1. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja, dass der Underwriter 3x nachfragt kann ich schon verstehen. Das hat der wohl im Blut :)

    Ob die 6kW Anlage reicht kommt auf die Heizlast an und das Nutzerverhalten.

    Bei Warmwasser kommt es auf die Speichergröße und das persönliche Nutzerverhalten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das kann ich aus der Ferne nicht belastbar beurteilen, da ich weder die thermische Qualität der Gebäudehülle noch die Bauteilgeometrie kenne. Auch die nutzerspezifischen Notwendigkeiten sind mir völlig unbekannt.
    Ob die Heizleistung für WW hinreichend ist, weiß ich ebensowenig.
    Vereinbare sämtliche Versprechungen vom Anbieter, z.B. Anlagenaufwandszahl, Heizlast etc., vertraglich als Rechtsgrundlage.
     
  4. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ein insgesamt sinnfreier Kommentar! Besser sich vorher zu informieren, als dauerhaft ein Groschengrab zu füttern. Letzteres ist wohl nur Verkäufern, wie Du, angenehm.
    Bloß keine Frage stellen, möglichst schnell den Auftrag unterschreiben;-)
    Immerhin beschäftigt sich der Fragesteller vorher intensiv mit seinen Angelegenheiten und lässt sich nicht, wie Viele Andere, blauäugig über den Tisch ziehen.
    Das ist im Eigeninteresse legitim und äußerst sinnvoll!
     
  5. KyleFL

    KyleFL

    Dabei seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Ort:
    Flieden

    Ja, wenn die Berechnung stimmt. Beim WW-Bedarf ist eher die Grösse des Speichers ausschlaggebend als die Leistung der WP. Ob nun 6 oder 10KW macht beim Nachladen dann letztendlich gar nicht soo viel aus -- wenn der Speicher leer ist, dann kommt bei beiden erst einmal 20-30Minuten nur lauwarmes Wasser.
     
  6. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das stimmt nicht, die Maximalleistung des WE macht einen Riesenunterschied beim Nachladen.

    Wenn du z.B. einen 300 l WW Speicher von 20 auf 55 Grad aufladen musst,
    so dauert das bei(circa, variiert durch Verteilungsverluste, Transmissionsverluste/Kalk usw.):

    6 kW - ca. 120-130 Minuten
    10 kW - ca. 75-80 Minuten
    15 kW - ca 50-55 Minuten

    Das ist einfach nur Physik, da nützt auch keine EnEV Norm was :)

    Einzige was du machen kannst, ist den WW Speicher so zu dimensionieren, dass er im Idealfall deinen persönlichen Tagesbedarf deckt.

    2 Stunden auf Warmwasser zu warten ist nicht so dolle.
     
  7. KyleFL

    KyleFL

    Dabei seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Ort:
    Flieden
    knapp 1,5h (bei 10KW) sind natürlich signifikant schneller, oder?
    Ob du nun in Unterhose 1h, 1,5h oder 2h auf das Nachladen wartest macht nicht den riesen Unterschied, oder? Solange wartet doch eigentlich niemand darauf.

    Was machen dann erst die Leute die mit einer Brauchwasser WP (meist ca 2-3KW) ihr WW machen? -- Da dauert 1x aufheizen dann ~5h und die duschen sicherlich auch nicht kalt.


    Cu KyleFL
     
  8. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Nicht zu vergessen, Wärmeübertragungsfläche, Ladevolumenstrom, Spreizung...
     
  9. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen

    Stimmt, dauert im Zweifelsfall dann noch länger :)

    Aber ihr habt ja schon richtig gesagt. Wenn der Speicher richtig dimensioniert ist kein Problem.
    Ansonsten wartest du halt im Vergleich zu "früher" (Sprich 25 kW Ölheizung) EWIG auf das Warmwasser.....
     
  10. #69 Joogibaer, 21. Juni 2017
    Joogibaer

    Joogibaer

    Dabei seit:
    26. August 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Underwriter
    Ort:
    Nordfriesland
    Das war der Grund auf die 6kw zu gehen, er hat daher anstatt 160L einen 300 L Warmwasserspeicher berücksichtigt, damit ich halt auch zur not 2 mal Baden könnte, oder Baden und Duschen oder oder oder und dann halt Zeit für Warmwasser habe. Ja, ich glaube ich habe ein gutes Gefühl
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn du 300 Liter mit 55 Grad hast, da kannst du bei 8 Grad Kaltwasser fast 500 Liter mit ca 37 Grad draus machen.

    Da kannst du eher 3, 4 oder 5 mal baden....
     
  13. #71 Joogibaer, 22. Juni 2017
    Joogibaer

    Joogibaer

    Dabei seit:
    26. August 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Underwriter
    Ort:
    Nordfriesland
    Das klingt ja dann eigentlich so, als wenn ich nichts zu befürchten hätte und genug Reserven habe :)
     
Thema:

Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten

Die Seite wird geladen...

Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten - Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Wärmepumpe mit Solekollektor in der Bodenplatte

    Hilfe: Wärmepumpe mit Solekollektor in der Bodenplatte: Hallo, Wir haben ein Haus gekauft, mit einer Immosolar Wärmepumpe und 3 Soleleitungen: eine im Garten (der größere), eine in und eine unter der...
  2. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  3. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  4. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...
  5. Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?

    Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?: Guten Abend, wir sind gerade in den letzten Zügen des Grundrisses für unseren Neubau. Heizungstechnisch möchte ich gerne eine Wärmepumpe mit...