Designboden oder Laminat und welche Trittschalldämmung

Diskutiere Designboden oder Laminat und welche Trittschalldämmung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wir suchen für unseren Neubau gerade einen passenden Bodenbelag für die Wohnküche, Fliesen möchten wir nicht haben. Nachbarn...

  1. #1 Domalto, 18.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Zusammen,

    wir suchen für unseren Neubau gerade einen passenden Bodenbelag für die Wohnküche, Fliesen möchten wir nicht haben.
    Nachbarn haben uns den Designboden Modular One von Parador (vermutlich ja auch ein Vinyl) empfohlen, da wohl ohne Weichmacher, Fußwarm wie Holz, pflegeleicht, strapazierfähig und feuchtraumgeeignet.

    Unser "Türenbauer" hat uns diese Woche einen guten Laminatbodenbelag mit versiegelten Kanten empfohlen.
    Er bietet zwar auch Vinyl an, ist allerdings wohl kein Freund davon, da Kunststoff Kunststoff bleibt, auch ohne Weichmacher und da immer etwas rein muss, damit der Kunststoff nicht spröde wird.
    Wohngesundes Wohnen kann er mit einem Vinylbodenbelag zumindest nicht garantieren.
    Er hat uns natürlich auch gleich Preise genannt, er verlangt für den Laminatboden mit versiegelten Kanten 39€ / m² komplett, also mit Verlegung, Trittschalldämmung und weißen Sockelleisten.
    Das Vinyl würde 44€/ m² kosten und für das DG mit den Schlafzimmern hat er uns ein etwas einfacheres Laminat für 33€/ m² vorgeschlagen.
    Er hat uns die Trittschalldämmung gezeigt, die er verbaut, diese war relativ schwer, recht dick und auf der einen Seite Aluminium beschichtet.

    Im Vergleich, könnte ich den Parador Boden für 28€/m² beziehen, müsste diesen dann aber selbst verlegen, Trittschalldämmung und Sockelleisten kommen dann auch noch dazu.


    Ok, nun zu meinen Fragen.

    -> kennt jemand den Parador Modular One Boden?
    was wird bei diesen "modernen" Designböden statt Weichmacher verwendet?

    -> kann man Laminat in der Küche machen oder ist davon abzuraten?

    -> eignen sich beide Beläge gleich gut/ gleich schlecht für eine Fußbodenheizung?

    -> bedeutet eine dickere, Aluminium beschichtete Tritschallmatte/ Folie eine schlechtere Effizienz der Fußbodenheizung?

    -> wie ist der Preis vom Türenbauer einzuschätzen?
    Leider hat er mir nicht den Hersteller verrraten, es ist wohl ein Produkt mit Eigenvertrieb, hergestellt in Deutschland.
    Die Muster des Laminats sahen, zumindest als Laie betrachtet, recht ansprechend aus.

    -> Ist ein Laminatboden im Grunde genommen nicht auch einfach ein Kunststoffbodenbelag?
    Schließlich läuft man bei einem Laminat ja auch "nur" auf einer Kunststoffbeschichtung.
     
  2. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    470
    Hallo
    In der Küche würde ich auf jeden Fall auf Laminat verzichten. Da dort auch oft gewischt wird und die Ränder dann irgendwann aufquellen. Mit Parador machst du nichts falsch. Hab ich mir von einem befreundeten Bodenleger verlegen lassen, von daher kann ich nichts zu den Verlegepreisen sagen, auf jeden fall sagte er dass Parador ein sehr guter Hersteller ist. Aber das siehtman auch schon an der Optik.
     
  3. #3 Lexmaul, 18.03.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    1.673
    Ich sag Dir schon mal, dass der Parador Vinyl-Belag sehr schnell zerkratzt.
     
  4. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    470
    Das wird sich dann irgendwann zeigen. Aber wenn man nur nach Meinungen anderer geht dann kann man sich garnichts mehr verlegen.
    Wir haben bei der Auswahl um die 50 Muster Zuhause gehabt. Fast die ganze Palette einmal durch. Von Laminat über Vinyl bis hin zu Parkett. Im Prinzip zerkratzt alles mit scharfen Gegenständen. Auch das teuerste Parkett. Es geht ja letztendlich auch um die wiederstandsfähigkeit der Nutzschicht. Sieht man direkt bei jedem Kratzer die Trägerplatte oder bleibt die Optik dennoch erhalten.
     
  5. #5 Lexmaul, 19.03.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    1.673
    Ich rede nicht von scharfen Gegenständen - sondern einfach normaler Gebrauch.

    Und wen Parkett zerkratzt, kann man es wieder aufarbeiten - zudem sieht das dann nicht so billig aus.

    Fliesen zerkratzen auch nicht...

    Muster zu Hause bringen gar nix. Ich hab das Thema bei Parador schon mit denen durch, ist für mich auch gestorben als Hersteller, weil sie einem mit dem Mittelfinger sagen, dass natürlich deren Schrott zerkratzt. Aber hübsch groß mit der Scheuerfestigkeit als quasi Industrieboden mit lebenslanger Garantie werben.

    Optisch find ich Vinyl echt gut, es läuft sich auch super drauf - aber das mit den Kratzern nervt mich ungemein. Hast Du keine bodentiefe Fenster, wird es auch kaum auffallen.

    Funktional kann ich nix gegen die sagen.

    Aber wenn laut Dir Meinungen nix hier zu suchen haben, was macht das Forum für einen Sinn? Was machen Deine Beiträge für einen Sinn?
    Ich berichte hier grad aus der Praxis - und Du?
     
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    470
    Das ist ja Quatsch. Ich rede ja nicht davon, dass man sich keine Meinungen von anderen holen sollte. Man sollte nur nicht komplett darauf vertrauen. Vinyl und Laminat wird hier allgemein schlecht gemacht. Deswegen hab ich mir etliche Muster bestellt um mich selbst davon zu überzeugen. Gibt grotenschlechtes oder auch gutes Vinyl. Oder ist Vinyl deiner Meinung nach allgemein nicht alltagstauglich? Du hast jetzt schlechte Erfahrungen damit gemacht aber jemand der sowas Hauptberuflich macht, der kann dazu doch schon genauere Erfahrungswerte abgeben. Ich vertrau in der Sache ja auch jemand anderes, aber nicht nur.
     
  7. #7 Domalto, 19.03.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    @Lexmaul : hast Du genau diesen Modular ONE Bodenbelag im Einsatz?

    Übrigens hat mir mein Türenbauer/ Bodenleger ein Restaurant/ Bar genannt, in dem er das angebotene Laminat vor 8 Jahren verlegt hat, soll ich mir mal anschauen hat er gemeint, sieht immer noch toll aus.
    Habs mir angeschaut, sieht wirklich noch sehr gut aus, obwohl dieser recht stark beansprucht wird, da gibt auch Billardtische.

    Das Einzigste, was mich am Laminat stört, es ist nicht fußwarm :-/
    Und ich weiß eben auch nicht, wie es sich auf Dauer mit der Feuchtigkeit (wegen der Küche) verhält.
     
  8. #8 simon84, 19.03.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    2.632
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Warum keine Fliesen in der Küche? Gibts ja auch strukturiert (“Fuß warm”)
     
  9. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    470
    Ich muss mich einmal entschuldigen und berichtigen. Ich hab kein Vinyl von Parador sondern von Planeo. Sry
     
  10. #10 Domalto, 19.03.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Kann man bei einen Vinylbodenbelag (click-System) einfach nass durchwischen, also so wie bei einem Fliesenboden?

    Kann mir jemand erklären, was statt den Weichmachern bei einem weichmacherfreien Vinylboden benutzt wird?

    Kennt ihr Verlegepreise, die ihr mir mal nennen könnt, damit ich die Preise von den örtlichen Handwerkern besser einschätzen kann, also pro m²?
     
  11. #11 Andreas Teich, 19.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Und was spricht gegen Massivholzdielen oder Hirnholzparkett, für den der es ganz stabil und schadstoffrei haben will (wird auch in Gießereien verwendet, im Freien bei Einfahrten etc und kann x mal abgeschliffen werden. Nach dem Ölen fallen Kratzer nicht mehr auf, elektrostatische Aufladung wie bei Kunststoffböden gibts auch nicht.

    Ich habe weit über 100 J. alte Holzböden saniert und gehe nicht davon aus dass Laminat oder Vinyl ähnlich lange halten.

    Laminat ist ja nun mal nur eine lackierte Fototapete auf einer mit Kunststoffen verpreßten Trägerplatte und Vinyl eine nettere Bezeichnung für die in Verruf gekommenen PVC-Böden.
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  12. #12 Lexmaul, 20.03.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    1.673
    Heutige Vinylböden haben nichts mehr mit den "unter Verruf geratenen" PVC-Böden zu tun, elektrostatische Aufladung gibt es da ebenfalls nicht.

    Erzähl hier einfach nicht Deinen ausgedachten Schwachsinn, weil Du alle hier von Deinem Holzwahn überzeugen möchtest.

    Wie kann man hier nur ständig die immergleichen Antworten geben, obwohl nicht mal ansatzweise danach gefragt wurde?

    Troll Dich, Teich!
     
  13. #13 Andreas Teich, 20.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Du hast natürlich Recht-
    Vinyl ist nicht dasselbe wie PVC-
    Es fehlt das P (Poly-) und das C (Chlorid) und besteht nur noch aus dem mittleren Wortbestandteil -VINYL-,
    also nicht mehr aus dem ursprünglichen Polyvinylchlorid.
    Obwohl offenbar 2/3 fehlen kostet's leider nicht weniger

    Ich muß dann doch mal Vinyl im Ofen verheizen- vielleicht gibt's gegenüber Eichendielenresten mir unbekannte Vorteile.

    Ein Trost:
    Zumindest KANN Vinyl auch anders zusammengesetzt sein, siehe Artikel in

    PVC-Belag, LVT, Designbelag und Vinylboden – Was ist der Unterschied? - boden wand decke
    "LVT als neuer Begriff für Designbeläge
    Da PVC in den Medien jedoch mit gesundheitsschädlichen Eigenschaften in Verbindung gebracht wurde, haben die Hersteller einen neuen Begriff eingeführt, nämlich Luxury Vinyl Tiles, kurz LVT, um das Produkt besser am Markt zu platzieren. "Vinyl" weist in diesem Fall auf den Hauptbestandteil des Produktes, nämlich PVC, hin. Aber auch der Begriff Vinylboden oder Vinylbelag beschreibt einen Designbelag auf PVC-Basis.

    Für ein und dasselbe Produkt können also mehrere Begriffe verwendet werden. In Deutschland wird häufig Designbelag verwendet, international eher LVT oder Vinylbelag beziehungsweise Vinylboden.

    Inzwischen besteht ein Designbelag aber nicht mehr zwingend aus PVC. Es gibt inzwischen einige Hersteller, die auf alternative Kunststoffe, wie Polyurethan, setzen. Die Bestandteile von LVT können mit dem heutigen Stand der Technik fast beliebig verändert werden."
     
  14. #14 Lexmaul, 20.03.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    1.673
    Tja Teich, ist wohl zu hoch für Dich. Ist ja auch nicht Holz, also müssen Deine Vorurteil ja bestehen bleiben.

    Troll Dich!
     
  15. #15 Fabian Weber, 20.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.538
    Zustimmungen:
    2.596
    Designbelag ist das Stichwort:

    Die Leute wollen gar nichts was lange hält, denn die gehen mit jeder Mode. Heute ist es Laminat mit lustigen Aufdrucken von Fässern, morgen weiß, dann anthrazit usw.

    Hier waren schon Leute die sich auf die Dielen Laminat gelegt haben, irre aber wahr.
     
  16. #16 Domalto, 24.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Die richtige Wahl des Bodenbelags ist eben doch gar nicht so einfach.
    Jeder Belag hat da wohl seine Vor und Nachteile.

    Aus aktueller Sicht hat der heutige Designboden meiner Meinung nach viele Vorteile und es scheinen keine bedenklichen Stoffe mehr verwendet zu werden.
    Deshalb bleibt dieser Boden erst einmal mein Favorit.
    Ich habe mir jetzt mal ein Muster von dem Parador Modular ONE schicken lassen und werde mal schauen, wie es sich da mit der Kratzempfindlichkeit verhält, da hat Lexmaul ja gemeint, dass Designbodenbeläge leider ziemlich kratzanfällig sind.

    Laminat ist zwar robuster und scheint weniger kratzanfällig zu sein, jedoch hat er durch die härtere Oberfläche auch einen schlechteren Laufkomfort und ist vor allem auch nicht fußwarm.

    Geöltes Parkett sieht meiner Meinung nach am schönsten aus, wir suchen allerdings einen pflegeleichten und unempfindlichen Boden, daher scheidet dieser aus.
    Dann gibt es ja noch lackiertes Parkett... naja, verstehe den Sinn von diesem Boden nicht so recht.
    Klar, er ist dadurch wesentlich pflegeleichter als ein geölter Parkett, allerdings hab ich jetzt von dem natürlichen Boden nichts mehr davon.
    Man läuft auf der Lackschicht, man fühlt die Lackschicht, der Naturboden ist quasi isoliert.
    Zudem ist dieser wieder kratzempfindlich.
    Dann kann ich mir auch gleich wieder ein Design bzw. Vinylboden reinlegen, da spürt man dann wegen der "Fake Struktur" sogar wieder ein bisschen Holzfeeling :D

    Aus Interesse habe ich jetzt trotzdem noch eine Frage zu einem Parkettboden.
    Wie sehr wirkt sich der Bodenbelag positiv auf die Raumluft aus?
    Man sagt ja, dass ein Holzboden/ Parkettboden Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann und so die Raumluft regulieren und für ein besseres Raumklima sorgen kann.
    Ist dies wirklich spürbar oder absolut zu vernachlässigen?
     
  17. #17 Domalto, 24.04.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    So, die Entscheidung steht, wir werden unser Glück mit dem Parador Modular One Designboden versuchen.

    Meine Frage wäre jetzt noch, nach welchen Kriterien man die Ausrichtung des Bodenbelags wählt.
    Wir wollen die 2,20m Dielen-Optik Panelen verbauen.
    Ich stelle mal ein Bild von unserem Raum ein, bin über Vorschläge dankbar :)
     

    Anhänge:

  18. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    470
    Ich würde quer zur Südseite legen.
     
    Domalto gefällt das.
  19. #19 Domalto, 27.04.2020
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Meinst du so?
     

    Anhänge:

Thema: Designboden oder Laminat und welche Trittschalldämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Parador Modular One Forum

    ,
  2. Parador Modular ONE test

    ,
  3. erfahrung parador modular one

Die Seite wird geladen...

Designboden oder Laminat und welche Trittschalldämmung - Ähnliche Themen

  1. Laminat - empfehlenswerte Marke

    Laminat - empfehlenswerte Marke: Hallo, wir möchten gern die Böden mit Laminat verlegen. Es sollte möglichst strapazierfähig und gute Qualität sein. Hat jemand nen Tipp für eine...
  2. Lagerung von Designboden

    Lagerung von Designboden: Guten Abend, Ich habe mir vor einiger Zeit einen Designboden / Klick-Vinylboden zugelegt. Aufgrund einiger Vorkommnisse war es mir leider nicht...
  3. Welche Schalldämmung unter NADURA-Designboden auf Steinholzestrich?

    Welche Schalldämmung unter NADURA-Designboden auf Steinholzestrich?: Hallo Zusammen, ich bräuchte mal eure Meinung: Wir wollen die Wohnung über der unsrigen vermieten und dort in allen Räumen (außer Bad) von...
  4. Designboden bekommt Macken obwohl Benutzungsklasse 23/32

    Designboden bekommt Macken obwohl Benutzungsklasse 23/32: Hallo zusammen, ich habe in der letzten Woche Boden verlegt. Vinylboden bzw. Designboden von der Firma xxxxx. Jetzt ist alles fertig und am...
  5. Vorbereitung Untergrund für die Verlegung von Designböden

    Vorbereitung Untergrund für die Verlegung von Designböden: Liebe Bauexperten, bitte werft doch mal einen Blick auf das angehängte Foto. Der Calciumsulfatestrich wurde hier abgeschliffen und abgesaugt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden