Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich?

Diskutiere Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo in die Runde, Ich plane gerade das Lüftungskonzept meines EG (Wohnzimmer mit offener Küche + Arbeitszimmer und Gästeklo) und bin noch immer...

  1. #1 solocan, 08.08.2021
    solocan

    solocan

    Dabei seit:
    13.02.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo in die Runde,

    Ich plane gerade das Lüftungskonzept meines EG (Wohnzimmer mit offener Küche + Arbeitszimmer und Gästeklo) und bin noch immer nicht ganz zufrieden.

    Ich hätte hier gerne dezentrale Lüfter mit WRG, die ich aber bei Bedarf kurzfristig vom Wechselmodus in permanenten Modus in eine Richtung setzen kann, um die Abluftrichtung in der Küche zu sichern. Mir ist klar, dass WRG im Wechselbetrieb funktioniert. Ich würde aber gerne beim Kochen darauf verzichten und die Geräte im Wohn und Arbeitszimmer als Zuluft und die in der Küche und Esszimmer als Abluft betreiben. Die Geräte, die ich kenne, unterstützen das aber leider nicht.

    Ich finde das gängige Lüftungskonzept "KWL mit WRG in Wohnräumen und Abluft in Küche/Bad" unbefriedigend. Hier würde Unterdruck in der Wohnung entstehen - auch ohne Abluft-Dunstabzugshaube.

    Anbei die Skizzen von beiden Konzepten.

    Gibt's hierfür klügere Lösungen nach euren Kenntnissen?

    Danke und Grüße
     

    Anhänge:

  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    948
    Beruf:
    Gast
    Ja, das jemanden planen lassen, der sich mit sowas auskennt. Und 2. keine Ablufthaube.
     
    Manufact gefällt das.
  3. #3 Fred Astair, 09.08.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.169
    Zustimmungen:
    3.267
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Warum nicht?
    Für mich die effektivste Methode, die Koch- und Bratdünste aus der Wohnung zu bekommen.
     
    simon84 gefällt das.
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    2.032
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    ...und was glaubst du wie hoch würde dieser Unterdruck sein? Meist du den merkst du überhaupt?
     
  5. #5 solocan, 09.08.2021
    solocan

    solocan

    Dabei seit:
    13.02.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Der Plan stammt von einer Lüftungsfirma. Trotzdem darf ich ihn in Frage stellen. Es ist schließlich ein Internetforum, wo man Gedankenstöße bekommt und Erfahrungen teilt.

    Wenn du keine Ahnung/Meinung hast, keine Energie verschwenden und einfach ignorieren. Danke.
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    2.032
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Dann hätte ich mir zur Nachvollziehbarkeit schon gewünscht, dass an den einzelnen Räumen deren Nutzung steht und dass qm-Zahlen in den Räumen stehen. Sonst kann man nix alternatives planen.
    Weitere Frage:
    Baujahr des Hauses?
    Energetischer Zustand des Hauses?
     
  7. #7 solocan, 09.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2021
    solocan

    solocan

    Dabei seit:
    13.02.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Glauben ist falscher Ansatz, wenn es um Strömungsmechanik geht. (Hatte ich so jedenfalls im Studium in Erfahrung bringen müssen :))

    Nur so viel: Der Unterdruck wird dafür reichen, Luft unerwünscht aus anderen Räumen zu ziehen (Z.B. aus dem feuchteren OG). Man installiert ja schließlich dezentrale Lüfter paarweise und sagt man auch nicht "Ach das merkst du ehe nicht".

    Warum man bei zusätzlichen Abluftventilatoren diesen Ansatz auf einmal ignoriert, erschließt sich mir nicht. Da kann man mich gerne erleuchten.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 solocan, 09.08.2021
    solocan

    solocan

    Dabei seit:
    13.02.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt schon detaillierte Planungsunterlagen. Anbei ein Auszug. Es ist eine Altbausanierung. Effizienzhaus 70 wird angestrebt.

    Mit der Firma mache ich's ehe nicht. Die hat mich nicht überzeugt. Ich richte mich nach Planungsrichtlinien von Bosch und installiere es selber. Das einzige, womit ich nicht glücklich bin, ist eben der o.g. Punkt.
     

    Anhänge:

    • 2.png
      2.png
      Dateigröße:
      43,7 KB
      Aufrufe:
      17
    • 1.png
      1.png
      Dateigröße:
      35,5 KB
      Aufrufe:
      18
  9. #9 simon84, 09.08.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.479
    Zustimmungen:
    3.707
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich glaub Unterdruck ist das falsche Wort.

    es gibt meiner Meinung nach zwei Ansätze.
    1. Druck Differenzen vermeiden, also umluft für DAH usw

    2. Druck Differenzen behandeln, so dass in den unterschiedlichen Bereichen diese nicht merkbar auftreten.

    dazu gehören dann in den Räumen in denen ein hoher Abluft volumenstrom entsteht (Küche mit Abluft DAH, ggf Toilette) entsprechend dafür zu sorgen dass ausreichend nachgeströmt werden kann.

    Im WC meist recht einfach da ein WC meist im Flur ist und auf eine recht großes Volumen zugreifen kann. sprich im WC reicht es im Zweifelsfall schon einen kleinen Schlitz über der Zarge und an der Dichtung vom
    Türblatt oben auszusparen oder ähnlich. Worst case Lüftungsschlitze so wie früher bei Raumluft abhängigen Gastherme (optisch so naja)

    In Küche / Wohnzimmer hat man meist relativ viele und große Fenster da wären Falz Lüfter oder „Regel air“ in den Fenstern eine Variante. Leider will man sich das ja gerne sparen durch die KWL. Passt also auch nicht ideal.
    Zudem nimmt die Strömunggeschwindigkeit durch kleine Zuluft Öffnungen zu was vom Körper als „kalter Zug“ wahrgenommen werden könnte.

    wenn du einen (stillgelegten) Kamin in dem Bereich hast könnte man schauen ob ein Zug frei ist der evtl als großvolumige Zuluft herangezogen werden kann.

    Ansonsten ist in der Küche das Problem recht leicht durch ein gekipptes Fenster gelöst

    und generell beim Kamin schauen ob eine Abluft DAH zulässig ist.

    ich bin ein Befürworter von Abluft DAH nicht nur wegen fett und Geruch (das kriegen gute umluft DAH schon hin) aber wegen der Feuchtigkeit die beim kochen entsteht.

    es gibt nichts besseres als diese sofort an Ort und Stelle der Entstehung nach draußen zu befördern.

    aber nicht jede Lösung funktioniert in jedem Szenario ;)
     
    solocan und Fred Astair gefällt das.
Thema:

Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich?

Die Seite wird geladen...

Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich? - Ähnliche Themen

  1. Dezentrale Lüftung im Neubau

    Dezentrale Lüftung im Neubau: Hallo, mich baue gerade selber ein Haus. Ich bin jetzt soweit, dass ich überlege eine Lüftungsablage zu integrieren. Vor allem im Bad, da wir...
  2. Hülse von dezentraler Lüftung in Hohllochziegel

    Hülse von dezentraler Lüftung in Hohllochziegel: Hallo, wir machen viel selber, so auch Teile der dezentralen Lüftungsanlage. Kernbohrungen sind gemacht und nun wollen wir die Hülsen einsetzen....
  3. Dezentrale Lüftung von Schlafzimmer mit Gallerie und Kleiderschrank

    Dezentrale Lüftung von Schlafzimmer mit Gallerie und Kleiderschrank: Hallo zusammen, wir haben unser Schlafzimmer im OG mit Ankleide und Gallerie. Sprich da ist schon einiges an Luft vorhanden: [ATTACH] Zwischen...
  4. dezentrale Lüftung für Keller

    dezentrale Lüftung für Keller: Hallo Zusammen, wir haben in unserem Haus einen beheizbaren Keller in welchem 2 Räume auch nur halb unter der Erde liegen. In diesen steht im...
  5. Hilfe bei richtiger Wahl einer dezentralen Lüftung

    Hilfe bei richtiger Wahl einer dezentralen Lüftung: Hallo zusammen, ich lese hier im Forum nun schaut geraumer Zeit über die diversten Themen, habe mich dann nun aber auch mal zu einer Anmeldung...