Dezentrale Wohnraumlüftung im Neubau

Diskutiere Dezentrale Wohnraumlüftung im Neubau im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, unser Haus befindet sich zur Zeit in der Bauphase (157m² Wohnraum auf 3 Ebenen). Wir wollten ursprünglich eine zentrale...

  1. #1 dsfasdj, 31. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. August 2012
    dsfasdj

    dsfasdj

    Dabei seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    unser Haus befindet sich zur Zeit in der Bauphase (157m² Wohnraum auf 3 Ebenen). Wir wollten ursprünglich eine zentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung bauen lassen, haben uns jedoch aufgrund des hohen Platzbedarfs der Rohre dagegen entschieden.

    Die zentrale Lüftungsanlage sollte 10800,- EUR kosten. Nun hat man uns eine dezentrale Wohnraumlüftung angeboten:

    - 5 Komfortlüftungsgeräte mit Fernbedienung der Firma M....
    - Unterputzmontage

    Die Kosten liegen bei knapp 14000,- EUR. Die Montage soll recht aufwendig sein, da wir auf der Außenwand Klinker und eine dicke Isolierschicht haben.

    Dennoch erscheint mir der Preis sehr hoch.

    Wie ist eure Meinung? Handelt es sich dabei um ein realistisches Angebot?

    Danke für eure Hilfe.

    Viele Grüße

    Hanno
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TylerDurden, 1. August 2012
    TylerDurden

    TylerDurden

    Dabei seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Gießen / Hessen
    Hm, zum Angebot kann ich wenig sagen, aber vielleicht solltest du mal mit dem Planer reden. Wir haben bei unserem Neubau (211qm auf 3 Ebenen) auch eine zentrale Wohnraumlüftung verbaut, Platz hat dies aber so gut wie keinen gekostet (0,4qm in einem Raum), alle Kanäle unsichtbar in den Wänden (bei Trockenbau) und im Fussboden verlegt.
    Davon abgesehen, wie sind denn 5 dezentrale Geräte zu verstehen, würdet ihr dann nur 5 Räume belüften?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist denn das für eine Strategie? Da wird eine zentrale KWL für 10T€ angeboten, dieses Angebot nimmt man nicht an, und dann will man für 14T€ nachträglich dezentral eine KWL realisieren. Die Logik verstehe ich nicht.

    Die Frage ist, kannst Du den Preis überhaupt verhandeln? GU, GÜ, BT?
    Brauchst Du die KWL um irgendeinen Effizienzstandard zu erreichen?

    Wenn ich mir die Preise für die Teile so anschauen, zzgl. Kleinkram, Montage, dann sind die 14T€ gar nicht so abwegig, immerhin brauchst Du 5Stck. davon, dazu noch Montagerahmen, Außenteil für die Fassade, der Eli muss Leitungen legen, da ist es schon vorstellbar, dass sich Dein Vertragspartner das bezahlen lässt.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Pat83

    Pat83

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Nürnberg
    Also wir haben uns auch vom Heizungsbauer ein angebot für Zentral / Dezentral machen lassen 130qm + Keller(soll auch mit von der Lüftung abgedeckt werden).

    Allerdings sah das ganze bei uns etwas anders aus es waren bei der dezentralen lüftung pro raum 1 Gerät.
    Und die Preise sind bei uns eher andersherum ca. 8700€ für dezentral und 14500€ für Zentral.

    Warum die dezentrale so viel kostet bei einem neubau wo die öffnungen ja gleich beim mauern eingeplant werden können vesteh ich nicht.

    Aber bei so einem günstigen Angebot für eine Zentale Anlage also im vergleich zu unseren Angebot zumindest hätte ich mich wohl ohne zu überlegen entschieden.
     
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Der Preis ist nicht alles. Vielleicht sollte man erst einmal sehen, was dort angeboten wird.

    Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von gar nichts den Wert

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  7. dsfasdj

    dsfasdj

    Dabei seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,

    danke für die vielen Antworten.

    Ich habe mir genau erklären lassen, wo die Rohre für die zentrale Wohnraumlüftung entlang laufen. Es müssen Decken abgehängt werden Ein senkrechter Schacht steht direkt vor der Wohnzimmertür. Auch wenn dadurch nicht so viel Wohnraum verloren geht, stört mich das sehr. Daher kommt eine zentrale Lösung für mich nicht in Frage.

    Eine Lüftungsanlage möchte ich aber trotzdem haben, weil ich nicht gerne die Fenster aufmache und in der Vergangenheit schon öfters Probleme mit Schimmel hatte. Die Lüftungsanlage soll in erster Linie Schimmelbildung vermeiden.

    Ich habe gestern beim Hersteller der dezentralen Lüftungsgeräte angerufen. Der VK liegt bei 1100,- EUR je Gerät inklusive Unterputzeinbaurahmen. Da scheinen mir 14.000 EUR für die gesamte Anlage utopisch :-( Der Hersteller sieht einen vernünftigen Preis inklusive Einbau bei ca. 8000,- EUR für die 5 Geräte.

    Ich spiele mit dem Gedanken, den Elektriker die Kabel legen zu lassen und die Geräte im Nachhinein durch ein anderes Untenehmen einbauen zu lassen.

    Gruß

    Hanno
     
  8. KiBa

    KiBa

    Dabei seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing, Architekt
    Ort:
    Bremen
    Hallo Hanno,

    hast Du Dir bei der ganzen Sache auch Gedanken um die Wirtschaftlichkeit gemacht.
    Wärmerückgewinnung - ohne die kann ich auch ein Fenster aufmachen
    Verhalten bei Frost- schaltet die Dezentrale dann aus?
    Schallschutz- bei dezentral hast Du ein Loch in der Wand.
    Zugluft - bei dezentral fällt Dir die Luft in den Raum, meistens dann da wo ihr sitzt.
    Filterwechsel- haben die dezentralen einen? Dann musst Du 5 wechseln
    Optik- die Kästen in der Wand sind einfach nur häßlich

    Wenn ihr bei der Zentralen Lüftung die Ab und Zuluft aus der Decke kommen lasst braucht ihr keinen Schacht im Wohnzimmer.
    Ihr bekommt was Bessers für weniger Geld- da musste doch zugreifen!
     
  9. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Lässt sich der Schacht der zentralen Lüftung vielleicht in einem anderen Raum realisieren? Bei uns ist der Schacht im Elternschlafzimmer, da stört er kaum, die "Rohre" sind unsichtbar in den Betondecken.
     
  10. floauso

    floauso

    Dabei seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büromensch
    Ort:
    Hamburg
    Die Vor- und Nachteile wurden ja schon genannt. Wenn die zentrale KWL günstiger ist, würde ich auf jeden Fall diese nehmen.
     
  11. dsfasdj

    dsfasdj

    Dabei seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Düsseldorf
    Die Wirtschaftlichkeit bzw. Wärmerückgewinnung habe ich nur nachrangig ins Kalkül gezogen. Ich möchte unbedingt vermeiden, dass sich Schimmel im Haus bildet.

    Ich habe in meiner jetzigen Wohnung im Winter Schimmelprobleme. Ich komme mit dem Lüften einfach nicht hinterher, da wir den ganzen Tag bis spät abends unterwegs sind. Da der Neubau viel dichter sein wird als die Wohnung befürchte ich sogar stärkere Schimmelprobleme als in der Wohnung.

    Die zentrale Lüftungsanlage ist zwar die Königslösung - ich kann aber die Luftschächte leider nicht verschieben.

    Oder fällt euch eine günstige Lüftungslösung (ohne Wärmerückgewinnung) ein, um Schimmel zu vermeiden? Ich habe Bilder vom Grundriss angehängt:

    keller.jpg og.jpg dg.jpg eg.jpg

    In Bad im OG sieht man hinter der Dusche einen Schacht, der durchs ganze Haus bis zum Dach geht. In diesem Schacht ist unter anderem das Abluftrohr für die Gastherme untergebracht. Vielleicht könnte man durch den Schacht ein Rohr für ein Lüftungssystem ziehen?

    Viele Grüße

    Hanno
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Comfort mit WRG liegen im VK über 1.100,- € pro Stück, keine Ahnung was Dir der "Hersteller" da erzählt hat. Dazu das Montageset und für außen eine Fassadenabdeckung und wir reden über irgendwas um 1.600,- €. Dazu kommt dann die Montage für Elektrik und für das Gerät selbst.

    Die E-Installation würde ich sowieso vorab machen lassen. Aber wie man die Abläufe koordiniert, das ist wieder ein anderes Thema. Bei einem Hausbau sind ja mehrere Gewerke involviert.

    Ach ja, was mir noch aufgefallen ist, die Schallpegel sind mit einer etwas eigenartigen Referenz (m2) angegeben. Ich würde prüfen welche Leistungsstufe erforderlich ist um den gewünschten Luftwechsel sicherzustellen, und die dazu gehörigen Schallpegel genauer betrachten. Ich denke schon, dass das Gerät sehr leise ist, aber in höchster Stufe mit 46dB irgendwas, da kann man nicht mehr von leise reden.
    Zudem erstaunt mich die Schalldämmung (außen zu innen) die angeblich über 50dB beträgt.

    Die Effizienz der WRG ist mit 7x% auch nicht gerade berauschend, aber das spielt hier wohl weniger eine Rolle.

    Meine persönliche Meinung, solche Lösungen sind ideal wenn im Bestand saniert wird, aber bei einem Neubau würde ich eine dezentrale Lösung jederzeit vorziehen. Damit lassen sich zu- und Abluft in den Räumen besser platzieren woraus eine bessere Luftzirkulation resultiert. Deine Preise kann man auch nur schwer vergleichen, denn wir wissen ja nicht, was bei der zentralen Lösung alles angeboten war.

    Gruß
    Ralf
     
  13. dsfasdj

    dsfasdj

    Dabei seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Düsseldorf
    Die angebotene Zentrallösung ist schon umfassend: zentrales Lüftungsgerät im Keller - die Leitungen gehen in jeden Wohnraum bis ins Dachgeschoss. Auch das Abhängen der Decken ist im Preis von 10.800,- EUR drin.

    Der Bauleiter hatte auch als günstige Lösung eine zentrale Lüftungsbox erwähnt: Ein Lüftungsgerät käme in den Abstellraum im Dachgeschoss. Von dort aus können aber nur 1. Etage und das Dachgeschoss belüftet werden (ohne Wärmerückgewinnung). Im Erdgeschoss müsste ich dann über die Fenster intensiv lüften. Bei dieser zentralen Lüftungsbox würden wohl keine umfangreichen Verrohrungsarbeiten anfallen. Was haltet ihr davon? Wisst ihr, wie laut so eine zentrale Lüftungsbox wäre? Könnte man den Raum, in dem diese Box steht, auch als Schlafraum benutzen?

    Gruß

    Hanno
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Angaben zur Schallemission müssen in den technischen Unterlagen stehen. ICH würde in meinem Schlafzimmer so etwas nicht akzeptieren, egal wie leise es ist. Meine Frau beschwert sich schon wenn in ihrem Radiowecker der Trafo "brummt".

    Was Deine Grundrisse betrifft, so müsste sich der Planer mit der KWL befassen. Das ist für ein Forum doch ein bischen zu viel verlangt. Ich frage mich aber, warum man da Decken abhängen muss. Rohre kann man bedingt auch im Bodenaufbau verstecken. Ist zwar auch nicht immer die beste Lösung, aber vielleicht mal ein Ansatzpunkt für Deinen Plan. Einen Schacht der die Geschosse überbrückt wird man irgendwie wohl noch unterbringen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Julkus

    Julkus

    Dabei seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Ort:
    Hessen
    Mir kommt das mit den Decken sehr komisch vor.

    Wir sanieren grade einen Altbau und lassen eine zentrale KWL installieren. Abgehängt werden muss lediglich der Flur im Erdgeschoss.

    Bei einem Neubau in dem eine KWL von vornherein eingeplant wird wäre doch im Normalfall nichtmal das nötig.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. dsfasdj

    dsfasdj

    Dabei seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Düsseldorf
    Das ist bei uns auch nur im Flur in der 1. Etage. Aber dort muss die Decke komplett abgehängt werden - bleibt eine Raumhöhe von 2,20m. Würde dort an der Lampe hängenbleiben :-D
     
  18. Julkus

    Julkus

    Dabei seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Ort:
    Hessen
    Nunja, es gibt ja durchaus auch Lampen die nicht runterhängen. Trotz allem frage ich mich, warum bei einem Neubau das Abhängen von Decken nötig sein sollte.
     
Thema:

Dezentrale Wohnraumlüftung im Neubau

Die Seite wird geladen...

Dezentrale Wohnraumlüftung im Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...