DHH 1x Bodenplatte 1x Keller

Diskutiere DHH 1x Bodenplatte 1x Keller im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir planen, eine Doppelhaushälfte (Fertighaus)auf einer Bodenplatte zu errichten. Das Nachbargrundstück für die 2. Hälfte ist noch nicht verkauft...

  1. #1 marcof69, 20.09.2004
    marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    Wir planen, eine Doppelhaushälfte (Fertighaus)auf einer Bodenplatte zu errichten. Das Nachbargrundstück für die 2. Hälfte ist noch nicht verkauft und wird folglich auch nicht gleichzeitig bebaut. Unsere Architektin sagte, dass das Haus aufwändig abgestützt werden müsse, wenn das Nachbarhaus mit Keller gebaut werden soll. Nun unsere Fragen:
    1. Wer muss die Kosten für die Abstützung tragen?
    2. Wie hoch würden vermutlich solche Kosten sein (Hauslänge 12 m)?
    3. Wie können wir uns selbst absichern, dass die zuküftigen Nachbarn unser Haus genügend abstützen?

    Wir hoffen, dass uns jemand von euch helfen kann! Vielen Dank bereits jetzt!
     
  2. #2 Baufuchs, 20.09.2004
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mein Tipp:

    warten bis der 2. Bauherr gefunden ist und das DHH gleichzeitig gebaut wird.Wenn der Fertighausanbieter bis heute keinen Bauherren für die 2. Hälfte gefunden hat, wird es für ihn nicht einfacher, wenn schon eine Hauhälfte steht. Fragen Sie den Fertighausanbieter auch mal danach, wer die Kosten für die Fassadendämmung der "freien" Trennwand trägt, die bis zum Bau des 2. Hauses notwendig ist.
    Also am Besten: erst abschließen wenn der 2. Bauherr gefunden ist, sonst Finger weg!
     
  3. #3 marcof69, 20.09.2004
    marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    ist es z.B. nicht einfach möglich das eine fundament, das zum nachbargrundstück geht statt 80cm 160 tief zu machen? Das sollte doch dann funktinieren?
     
  4. geigei

    geigei

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ---
    Ort:
    Bayern
    da hat der Baufuchs

    wohl recht!
    Ich kann mir denken wie doof es ist zu warten, aber lasst Euch gesagt sein, wenn Ihr alleine baut, lassen sich später die Probleme (fast) nicht vermeiden.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    im prinzip ja - und dein späterer nachbar wird es dir danken :)
    das "vogel-strauss-prinzip" würde allerdings auch funktionieren - dann hätte der spätere nachbar ein (finanziell) ernsthaftes problem.

    falls dein bau über e. BT als grundstücksbesitzer läuft, sollte der wenigstens soviel hirn haben, die gründungsanforderungen zu klären und vorab zu erbringenden leistungen im interesse des späterbauers vorzuhalten.
    ja ich weiss: schöne illusion...

    wir haben in ähnlicher situation ein gebäude (ohne keller) einseitig tiefer gegründet und der späterbauer (mit keller) hat die kosten (vorab) freudig übernommen - nachdem er sich an etwaigen unterfangungskosten die nase eingerannt hat :p

    guck mal hier:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?s=&threadid=4472
     
  6. #6 bauhexe, 20.09.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Eigentlich sollte man hoffen, ...
    daß der Nachbar NICHT auch ein Fertighaus baut.
    Den Fertighausanbieter interessiert nämlich nur die Beschaffenheit der Bodenplatte, NICHT die Lage, NICHT die Gründung und schon gar nicht der Nachbar, wenn der schon gekauft hat!
     
  7. #7 marcof69, 20.09.2004
    marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    der bauplatz gehört schon mir. nur ist der grundwasserspiegel bei 1,3m und deshalb will ich keinen keller, sondern mache lieber oben noch einen ganzen stock drauf. das ist billiger und den keller hätte ich eh nicht gebraucht, da eh gasheizung. da ist mir ein stock lieber.

    denke ich werde das eine fundament tiefer machen, kostet ja nicht viel mehr und der rest muss dann halt der nachbar tragen.

    thx für eure hilfe!
     
  8. O-B-W

    O-B-W

    Dabei seit:
    16.07.2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    M
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Praxis ist Trumpf
    warum das denn???
    wenn er einen keller will, muß er doch nicht das ganze haus unterkellern. er kann ja erst nach 2,00 m mit dem keller anfangen, dann spart er sich das unterfangen und ihr braucht keine rücksicht nehmen.
    alles schon gesehen.

    gruß
    o.b.
     
  9. #9 Baufuchs, 20.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.09.2004
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen....

    mal eben ein Stockwerk drauf, bisschen tiefer gründen, natürlich nur einseitig. Grundwasser bei 1.30m, Nachbar muss sehen wie er klar kommt, den "Rest trägt der ja dann". Wenn die Bauinteressenten -anders als Sie- über einen halbwegs cleveren Architekten verfügen, dann lassen sie die Finger von der 2. Hälfte und Sie wohnen ein Leben lang in einer 2-geschossigen Haushälfte. Geschieht Ihnen dann allerdings recht, denn ein gerüttelt Maß an Beratungsresistenz kann man Ihnen nicht absprechen.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "wird" ne Riesengaudi

    wenn der Nachbar mit Keller baut ... das Grundwasser absenkt und sich letztendlich Gerichte mit den Setzungsrissen Ihres Gebäudes auseinandersetzen müssen (!)
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    der muss garnicht gw absenken. unterfangen reicht :D
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "aber"

    bei 1.30m Grundwasser unter GOK ... muss er doch erst absenken damit er unterfangen kann ... "wird" aber trotzdem ne Riesengaudi ... vielleicht noch ne Unterfanung wie seinerzeit bei JDB mit den KS-Steine dann passt´s scho :)
     
  13. #13 Wassermann, 21.09.2004
    Wassermann

    Wassermann Gast

    Wieder mein Thema

    Als geschädigter. Was erzählt Ihre Architektin denn da? Sie bauen zuerst! Was geht Sie es an, was der Nachbar macht? Der muß doch wohl abfangen?

    Oder doch nicht?

    Sehen Sie! Es ist eine reine Rechtsfrage. Die technischen Antworten sind belanglos, denn es geht ja wohl um die Kosten.

    Jura hat weder mit Logik noch mit gesundem Menschenverstand was zu tun. Das ist zumindest mein Eindruck. Beim ersten bau bin ich auf die nase gefallen. beim zweiten habe ich gar nicht kapiert, warum der rechtsanwalt so pingelig war.

    Das habe ich erst kapiert, als mein Architekt Nachforderungen der Unternehmer an mich weiter reichte. Der Rechtsanwalt hat sich schon mind. dreimal bezahlt gemacht.

    OK, damit ist im Grunde nur die Frage 1 weitergeschoben, aber die anderen Fragen erledigen sich mit beantwortung der ersten Frage durch jemanden, der dafür ausgebildet ist.
     
  14. #14 marcof69, 21.09.2004
    marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    @baufuchs,

    was ist so schlimm an einer 2 geschössigen DHH. Der Bebauungsplan schreibt 2 vollgeschosse vor. Also mit oder ohne Keller käme ich nicht drum rum. Es geht nur, ob ohne keller die Stabilität bzgl. auf Setzungsrisse genauso gewährleistet werden kann wie mit.

    Das ist die aktuelle Frage.
     
  15. #15 Baufuchs, 21.09.2004
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Frage

    ist schon im Forum "Beton-/Stahlbetonarbeiten beantwortet.
     
  16. #16 marcof69, 21.09.2004
    marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19.09.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    hast du genauen link? ich finde nix zum Thema "Warum keine 2 geschossige DHH "
     
  17. #17 Baufuchs, 21.09.2004
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nun wird`s bunt....

    Ihre aktuelle Frage war "Setzrisse". Und diese Frage haben Sie unter "Beton-Stahlbetonarbeiten" selbst gestellt: Beantwortet wurde sie von "Wassermann".
     
Thema:

DHH 1x Bodenplatte 1x Keller

Die Seite wird geladen...

DHH 1x Bodenplatte 1x Keller - Ähnliche Themen

  1. Dämmung AUF statt UNTER Bodenplatte im (teilbeheizten) Keller sinnvoll?

    Dämmung AUF statt UNTER Bodenplatte im (teilbeheizten) Keller sinnvoll?: Hallo, wie ist eure Einschätzung oder Erfahrung zur Dämmung der Bodenplatte im teilbeheizten Keller (Garage und Waschküche ca. 1/3 der...
  2. Keller / Bodenplatte Tieferlegen

    Keller / Bodenplatte Tieferlegen: Hallo liebe Forenmitglieder, Wir haben unsere Bodenplatte tieferlegen lassen. Das Ganze wurde von einem Statiker berechnet und es liegt ein...
  3. Bodenplatte im Keller; Armierungsfrage

    Bodenplatte im Keller; Armierungsfrage: Hi, mein alter Keller ist ab und zu undicht. Grund hierfür ist die nicht fachgerechte Ausführung der Bodenplatte respektive überhaupt eine...
  4. Bitumenabdichtung auf Keller WU Bodenplatte

    Bitumenabdichtung auf Keller WU Bodenplatte: Hallo, wir bauen neu und haben vor im Keller auf der WU Betonbodenplatte eine Bitumenabdichtung (wie Knauf Katja oder vergleichbar) zu verlegen....
  5. Split-Level Verbdinung Bodenplatte/Keller

    Split-Level Verbdinung Bodenplatte/Keller: Hallo, Wie verbindet man bei einer Split-Level Bauweise die Bodenplatte mit dem etwas höher liegenden Keller? Ich denke ein gemauerter Keller...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden