DHH, MiFa und die Sache mit dem Mörtel

Diskutiere DHH, MiFa und die Sache mit dem Mörtel im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; So, mittlerweile wird es spannend mit dem Anbau der nachbarlichen Doppelhaushälfte. Leser dieses Forums kennen ja meine Probleme bei Bodenplatte,...

  1. #1 Unterfänger, 27. Oktober 2003
    Unterfänger

    Unterfänger Gast

    So, mittlerweile wird es spannend mit dem Anbau der nachbarlichen Doppelhaushälfte. Leser dieses Forums kennen ja meine Probleme bei Bodenplatte, Unterfangung usw.

    Damit ich bei den aufgehenden Mauern nicht wieder unter so enormen Zeitdruck gerate hier schon vorab meine Frage:

    Meine Brandwand besteht aus 24cm 2,0er KS-Vollsteinen im Dünnbett+2cm Gipsputz.

    Der Nachbar bleibt, so wie ich 2cm von der Grenze weg und es sollen 2x2cm Mifa versetzt vorgelegt werden.

    Beim Nachbar kommt dann ebenfalls eine 24er KS-Wand 1,6er oder 2,0er je nachdem was besser geliefert werden kann.

    Wie kann ich denn jetzt Praktisch sicherstellen, daß weder beim Mauern noch Deckengießen irgendwas zwischen die Häuser läuft.

    Klar MiFa ist ja da, aber wie kriege ich die Maurer dazu auch darauf zu achten daß kein Mörtel auf die MiFa-"Köpfe" läuft?

    Gibts da einen Arbeitstrick was wie verlegt wird?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Sie als Nachbar geht das zunächst nichts an, es ist ja nicht ihr Bau. Erst wenn sie durch einen Mangel beeinträchtigt sind, können sie reagieren.

    Also wenn wir so einen Giebel mauern, kommt die Miwo vorher dran, in Deckenbereich kommt von beiden Seiten Folie, beim betonieren kommt von beiden Seiten Stahlbleche, die wir nach dem erhärten des betons wieder rausziehen. Nun kann nichts mehr passieren.

    TAMKAT
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    @ Tamkat

    Stahlbleche ... vielleicht auch keine schlechte Idee (!) ... wir nehmen dazu 50cm breite Bonaplanplatten (Betoplan) und schieben die so 25cm tief in die Haustrennwandfuge ... natürlich beidseitig und natürlich werden die am nächsten Tag entfernt ... tortzdem muss man gleichmässig links- und rechts mit den Beton rangehn damit des in der Flucht bleibt ... eigentlich schon awengerl a Gefiesel ... wie breit bzw. wie hoch sind eure Stahlbleche ??? ... geht vermutlich auch nur bei gleichmässigen anschütten ???

    MfG
     
  5. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    @Josef
    Die Bleche hab ich mir mal in einer Schlosserei machen lassen.
    Sie sind 60cm breit, und sind in U-Form. Die Bleche werden quasi über die Miwo gestülpt. Sie sind 1 bis 2 meter lang, und haben oben eine Öse, damit ich die zur not auch mit dem Kran rausziehen kann. Ich habe die Bleche für 3 und 4 cm miwo.
    Damit kann man auch zuerst eine seite betonieren, und dann die andere, ohne das etwas aus der Flucht kommt.

    3-4 cm
    __
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    | | 60 cm
    | |
    | |
    | |
    | |


    TAMKAT
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "genial" (!)

    Respekt Tamkat ... des springt mich sofort an ... sehr Innovativ ich hoff ich darf mir das von dir abkufern ???
     
  7. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    @Josef
    Aber sicher.

    TAMKAT
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "vielen" Dank

    wie sagt Manfred Niedermayer immer ? ... "richtig" ... wir lernen voneinander (!) ;)
     
  9. #8 Unterfänger, 30. Oktober 2003
    Unterfänger

    Unterfänger Gast

    MiFa

    Ok, das ist verstanden, aber wie stelle ich sicher, daß kein Mörtel auf die MiFa fällt???

    Im übrigen, da ich 2cm von der Grenze weg bin geht es mich sehr wohl etwas an, schließlich wird dabei MEIN Haus bearbeitet wenn die MiFa gegen MEINE Wand auf MEINEM Grundstück steht.

    Außerdem hat mein Nachbar da ein gewichtiges Wörtchen mitzusprechen und ich glaube der ist froh, daß ich seinem BU mit auf die Finger schaue. Bisher durch mich mit Hilfe des Forums aufgetretene und wieder BESEITIGTE Mängel:

    1) mit Asbest verseuchtes Recycling auf der Zufahrt
    2) Baugrubengrund durchnäßt wurde ausgetauscht
    3) Auf/an meine Kellerabdichtung betoniert ohne XPS o.ä.
    4) Ohne Unterfangung bis unter meine Sauberkeitsschicht
    5) Bewehrung falsch gelegt
    6) Treppenbewehrung in der Bodenplatte vergessen
    7) Fugenbleche nicht verschweißt (Weiße Wanne)
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Wenn man es ganz genau nimmt, müßten sie die hälfte der Miwo mitbezahlen. Sie sind 2 cm von der Grenze weg, weil ihre Miwo noch fehlt!
    Sie sagten, es kommen 2 X 2 cm Miwo drauf, wenn die DH zusammen gebaut worden wären, würden sich beide Parteien die Miwo teilen. Denn nicht nur ihr Nachbar ist zum Schallschutz/Wärmedämmung verpflichtet, sondern Sie auch. Diese verpflichtung haben sie auch, wenn ihre DH schon lange fertig ist, und ihr Nachbar erst jetzt baut.

    Wenn sie es den unbedingt wollen, dann achten sie auf folgendes:

    Vor dem mauern muß die Miwo auf ihren Giebel geklebt werden, es darf nicht genagelt werden. Kleben geht am besten mit Fliesenkleber. Erst die Ersten 2 cm im Verband kleben, dann die zweiten 2 cm kleben. So hoch mit der Miwo gehen, das sie ca. 10 cm über Roh Decke sind. Eine PE Folie drüberhängen, von Bodenplatte bis über O.K. Miwo.
    Wenn sie darauf achten, sind sie auf der sicheren seite.

    TAMKAT
     
  12. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Recht hat er der Manfred Niedermayer.

    Aber Josef, wer ist den Manfred Niedermayer?????

    TAMKAT
     
Thema:

DHH, MiFa und die Sache mit dem Mörtel

Die Seite wird geladen...

DHH, MiFa und die Sache mit dem Mörtel - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  3. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  4. 67er DHH mit Betonwänden - was bedeutet das?

    67er DHH mit Betonwänden - was bedeutet das?: Hallo, ich bräuchte mal eure fachkundigen Ratschläge. Auf unserer Haussuche sind wir nun wieder auf etwas, für uns ganz interessantes,...
  5. bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn

    bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn: Hallo Forum-Teilnehmer. Vor ca 2 1/2 Jahren habe ich mit meiner Frau eine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage gekauft. Nun müssen wir leider...