DHH Neubau an Bestehender

Diskutiere DHH Neubau an Bestehender im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, kleine Frage : Wir bauen eine DHH an einer schon Bestehenden an. Wir dachte, daß wir ca. 15 cm tiefer gründen müssen. Das bestende...

  1. simones

    simones Gast

    Hallo, kleine Frage :

    Wir bauen eine DHH an einer schon Bestehenden an. Wir dachte, daß wir ca. 15 cm tiefer gründen müssen. Das bestende Gebäude gründet auf einer Bodenplatte OHNE Streifenfundamente. Auch unser Bau wird ohne Streifenfundament auskommen. Jetzt hat sich herausgestellt, daß doch die Tiefe beider Gebüde fast gleich sind (ca. 5 cm Unterschied). Leider hat der Rohbauer etwas Erde unter der Bodenplatte vom Nachbarn weggenommen und mit Steinen und Quellmörtel aufgefüllt. Gegenwärtigf sieht das Ganze so aus, daß ca. 15 cm Tiefe weggenommen wurde und das ganze auch ca. 15 cm zum Nachbarn hin (also 15 ca. unter der horizontal Bodenplatte wie auch vertikal).

    Jetzt ist die Frage, ob das ein Problem für den Nachbarn wäre, bezüglich Setzungsrisse. Ist dort eine Gefahr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    .
    Verstehe ich überhaupt ned ... es gibt doch ne Planung und den Bezugpunkt + - Null ... die Gründungstiefe steht in der Planung spätestens bei Ausschachten hätte man erkennen müssen was Sache ist.
    .
    "was" ist das für ne Unterfangung 15cm tief und 15cm hoch ? ... und dann auch noch mit Mörtel und Steinen ... und das auch noch auf Erdreich gegründet oder was ??? "tztztz"
    .
     
  4. simones

    simones Gast

    Ja,ja die Unterfangung hat statisch keinerlei Wirkung, die Frage ist, ob es denn überhaupt Sinn macht, bei ner Weissen Wanne+Bodenplatte als Fundament hier einzugreifen?

    P.S.: Beim Messen gabs nen Fehler :cry
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das bestende Gebäude gründet auf einer Bodenplatte OHNE Streifenfundamente.

    Ja,ja die Unterfangung hat statisch keinerlei Wirkung, die Frage ist, ob es denn überhaupt Sinn macht, bei ner Weissen Wanne+Bodenplatte als Fundament hier einzugreifen?


    Das widerspricht sich.

    Hoffen Sie, dass der Nachbar solide gebaut hat und die Trennwand nicht aus Mauerwerk ist. Sonst trübt sich die Nachbarschaft noch - je nach Mentalität mehr oder weniger. (Hat der auch 'ne weisse Wanne stehe die Chancen gut.)
     
  6. simones

    simones Gast

    Hat auch ne Weisse Wanne.
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "trotzdem"

    tut man sowas nicht (!)
    .
    "wenn" Unterfangung dann abschnittweise und bei der Tiefe kommt ohnehin "nur" Beton mit einer Breite (Tiefe) >50cm in Frage und dann ist diese Unterfanung auch >40cm tiefer zu gründen als die Aushubtiefe ... "oder" gleich anpassen am Nachbarn.
    .
    mit "kompetenz" haben die Ausführenden hier ned geglänzt ... so wie´s beschrieben ist ist nun der Plattenbereich des Nachbar unterminiert ... "würde" mir ned gefallen (!) ... "was" sagt Ihr Architekt bzw. Tragwerksplaner denn dazu ???
    .
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

DHH Neubau an Bestehender

Die Seite wird geladen...

DHH Neubau an Bestehender - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  3. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  4. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  5. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...