Dichtschlämme platzt von Kalk-Zementmörtel ab

Diskutiere Dichtschlämme platzt von Kalk-Zementmörtel ab im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe im letzten Sommer/Herbst an einer Stützmauer aus Schalungssteinen eine Dichtschlämme aufgebracht. Diese Dichtschlämme platzt...

  1. #1 hotWolf, 09.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    ich habe im letzten Sommer/Herbst an einer Stützmauer aus Schalungssteinen eine Dichtschlämme aufgebracht. Diese Dichtschlämme platzt jetzt ab. Auffällig: Dort, wo die Dichtschlämme abplatzt, htte ich darunter mit Kalk-Zementmörtel etwas nachgearbeitet. Von der Mauer liegen noch 10qm sichtbar frei, wo dieses Problem sonst nirgends auftritt. Das Problem scheint auf die Stellen mit dem Mörtel begrenzt zu sein.
    Wer hat da eine Vermutung, was die Ursache sein könnte? Dichtschlämme und Kalk-Zement-Mörtel sind ja mineralisch und müßten zusammenpassen.

    Gruß Wolf
     
  2. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    Ich denke das kommt davon weil der Untergrund nicht richtig vorgearbeitet worden ist.
    Die schlämme ist ausgebrannt.
     
  3. #3 petra345, 09.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Das macht sie immer. Sie muß auf den sauberen Stein aufgetragen werden.
    Auf Putz geht das nicht.
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Wie bitte?
     
  5. #5 hotWolf, 09.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Ich habe gerade im Datenblatt der Dichtschlämme nachgeschaut. Dort steht:
    -------------
    Die Dichtschlämme eignet sich für feste verformungsfreie
    und tragfähige Bauteile, wie z.B. Beton, Zementputz, Estrich oder
    vollfugiges Mauerwerk. Der Untergrund muss frei von Staub,
    Schalöl, Wachs und anderen Trennmitteln sein. Anstriche und
    Beschichtungen
    müssen entfernt werden. Zur Beurteilung und Vorbereitung des
    Putzgrundes sind die Hinweise der VOB/C DIN 18350 Abs. 3
    sowie die Putznorm DIN V 18550 zu beachten.
    Die Untergründe sind gründlich vorzunässen und müssen weitge
    hend eben und feinporig sein.
    -------------

    Laut Datenblatt ist Zementputz, aber nicht Kalk-Zementputz/mörtel aufgeführt. Hmmm - ob das die Ursache ist. Zementputz ist ja härter als Kalk-Zementputz.
    Vorgenäßt habe ich höchstwahrscheinlich - kann mir nicht vorstellen, daß ich das vernachlässigt habe.
     
  6. #6 Manufact, 09.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    381
    Ist das Mauerwerk im Freien?
    Ist die Feuchtigkeitszufuhr zuvor abgesperrt worden?

    Grundsätzlich ist es der DS volllkomen egal, auf welches mineralische Material sie aufgebracht wird .
    Was natürlich gar nicht geht ist Salzdruck von Hinten oder Frost bei zu feuchtem Putz...
     
  7. #7 hotWolf, 09.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Die Mauer ist im Freien.

    "Ist die Feuchtigkeitszufuhr zuvor abgesperrt worden?"
    Hm... kann mir garnichts unter der Frage vorstellen. Die Mauer ist mit Schalungssteinen und Beton erstellt worden. Der Mörtel und die Dichtschlämme kamen aber erst darauf, als das jeweilig vorherig aufgebrachte fest war.

    "Was natürlich gar nicht geht ist Salzdruck von Hinten oder Frost bei zu feuchtem Putz..."

    Ob Salze hier ein Rolle spielen? Dann müßte ich doch Ausblühungen sehen - ist mir nicht aufgefallen. Und der Mörtel und die Schlämme waren beim Frost ja schon monatelang fest.

    Wie gesagt. Auffällig ist, daß die Probleme nur dort vorhanden sind, wo dieser Kalkzementputz unter der Schlämme ist.
     
  8. #8 Manufact, 09.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    381
    Tja - da kann ich dann auch nicht helfen.
    Dann gaanz einfach KZ-Putz weg....
     
  9. #9 hotWolf, 10.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    "Tja - da kann ich dann auch nicht helfen.
    Dann gaanz einfach KZ-Putz weg...."

    Ja - werd ich wohl machen. Nur ist natürlich besser, wenn man die Problemursache herausgefunden hat, damit man den Fehler nicht wiederholt. Das mit dem Putz ist natürlich auffällig, aber so ganz überzeugt bin ich halt nicht. Und Ferndiagnosen sind natürlich eh schwierig.

    Gruß Wolf
     
  10. #10 petra345, 10.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Zementputz oder MG III ist so fest wie Beton und besteht , zumindest in der Theorie, nur aus Sand und Zement. Nur damit man das Material als Putz verarbeiten kann, muß man ein wenig Kalk zugeben.
    Sonst ist nach 15 min alles wieder unten.


    .
     
  11. #11 hotWolf, 10.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Werte Petra, was wollen Sie mir damit sagen? Daß der Kalkzementmörtel alleine durch seinen Kalkanteil die Ursache sein kann?
    Wenn man googelt, dann findet man die Aussage, daß Kalkzementputz und Dichtschlämme sich vertragen. Ich weiß, daß man im Internet auch viel Unsinn lesen kann.
    Dieses Abplatzen wurde erst nach dem Frost sichtbar. Das heißt doch, daß schon davor die Dichtschlämme nicht das Eindringen des Wassers verhindert hat. Weil wo keine Feuchtigkeit, dort kein Frostschaden.
     
  12. #12 petra345, 10.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Kalk-Zementmörtel ist zu weich, zieht Wasser und kann auffrieren. Aber ich kenne auch Beispiele wo die Dichtschlämme ohne Frost sich vom Kalk-Zement-Putz löste.

    Wenn die Hersteller nur einen Zementputz vorsehen, wissen sie warum.


    .
     
  13. #13 hotWolf, 10.03.2018
    hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Ok - dann nehme ich das mal als Resümee mit. Viel anderes kommt ja als Ursache nicht in Frage. Bei der Verarbeitung möchte ich gravierende Fehler mal ausschließen und dann bleibt ja nicht mehr viel als Ursache übrig.

    Vielen Dank an alle Diskussionsteilnehmer

    Wolf
     
Thema: Dichtschlämme platzt von Kalk-Zementmörtel ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dichtschlämme auf mörtel

    ,
  2. mörtel auf dichtschlämme

    ,
  3. Mauer Mörtel zum schlämmen

    ,
  4. dichtschlämme oder kalkzementputz,
  5. dixhrungsschlämme mörtel forum,
  6. dichtschlämme weiches wasser
Die Seite wird geladen...

Dichtschlämme platzt von Kalk-Zementmörtel ab - Ähnliche Themen

  1. Fassadenfarbe auf Dichtschlämme im Sockelbereich?

    Fassadenfarbe auf Dichtschlämme im Sockelbereich?: Hallo, im Sockelbereich ist bei mir über dem Putz noch eine Dichtschlämme vorhanden. Ist es sinnvoll, im Bereich unterhalb der GOK Fassadenfarbe...
  2. Mauerabdeckung aus Beton - Dichtschlämme notwendig?

    Mauerabdeckung aus Beton - Dichtschlämme notwendig?: Hallo, die Mauer ist aus Schalungssteinen gebaut. "Hinten", wo das Erdreich anliegt ist die Mauer komplett mit Dichtschlämme abgedichtet. "Vorne",...
  3. Klinker und Dichtschlämme

    Klinker und Dichtschlämme: Hallo zusammen Wollte der einfachheitshalber mit Dichtsschlämme meinen sockel neu gestalten, der sockel ist mit braunen glatten klinker versehen....
  4. 2 Farbiger Sockel durch Dichtschlämme

    2 Farbiger Sockel durch Dichtschlämme: Hallo Wir haben ein Altes Haus komplett renoviert/saniert. Den alten Rabauckenputz überspachteln lassen und den gleichen Pütz auftragen lassen...
  5. Schlecht haftender Unterputz auf Dichtschlämme

    Schlecht haftender Unterputz auf Dichtschlämme: An einer Schalungsstein-Betonwand habe ich eine Dichtschlämme aufgebracht. Später wurde die Wand mit einem Kalkzementputz verputzt. An einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden