"Dicke" des Daches der Flachdachgaube???

Diskutiere "Dicke" des Daches der Flachdachgaube??? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, der Winter samt Lockdown war hart und langweilig. So kommt man auf die komischsten Ideen und startet neue Projekte. Nach dem...

  1. Liam

    Liam

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    der Winter samt Lockdown war hart und langweilig. So kommt man auf die komischsten Ideen und startet neue Projekte. Nach dem letzten Winter wurde die Einfahrt neu gemacht.... Nun wollte ich im Haus noch etwas angehen und benötige mal Eure Einschätzung. Wir müssten in naher Zukunft etwas mehr Platz schaffen und haben uns mal auf dem Dachboden umgeschaut. Leider hat der Vorbesitzer das Haus mit einem relativ flachen Dach (22° Dachneigung, fast ohne Kniestock) ausgeführt. Daher gibt es dort zwar enorm viel Fläche aber leider nicht viel Raum, in dem man tatsächlich stehen kann. Vom fertigen Boden bis zur Unterkante der Firstpfette habe ich lediglich 2,58m. Vom Bebauungsplan und vom örtlichen Bauamt her, haben wir noch "Luft" nach oben. Ich habe also mal angefangen darüber nachzudenken, welche Optionen ich habe. Ein neuer Dachstuhl, mit allem drum herum, wird finanziell den Rahmen sprengen. Als zweite Option kamen natürlich Gauben in die engere Auswahl. Hier machen aus unserer Sicht nur die Flachdachgauben Sinn. Wir planen die Gauben von beiden Seiten auf einer Länge von jeweils 8-9m. Nun aber mein Problem. Wenn ich die Gaube fast zur "Spitze" des Daches setze (keine Ahnung wie ich es richtig ausdrücken soll) und mich dabei um eine Dachpfannenreihe nach unten setze, wie viel Höhe habe ich dann???? Wie dick muss nach heutigem Standard so ein Dach einer Flachdachgaube ausgeführt werden? Nochmals der Hinweis, dass vom fertigen Boden bis zur Unetrseite der Firstpfette lediglich 2,58m zur Verfügung stehen. Schaffe ich da irgendwie eine Raumhöhe von 2,20m - 2,30m??? Anbei mal ein paar Skizzen zur besseren Erklärung des Ist und Soll.

    Vielen Dank für Eure Einschätzung und Kommentare.

    LIAM

    P.S. Mir ist bewusst, dass es optisch nicht unbedingt das schickste ist, was man bauen kann. Leider ist aber keine Alterantive zur Platzgewinnung gegeben.
     

    Anhänge:

    • 0.PNG
      0.PNG
      Dateigröße:
      67 KB
      Aufrufe:
      70
    • 1.PNG
      1.PNG
      Dateigröße:
      54,9 KB
      Aufrufe:
      77
    • 3.PNG
      3.PNG
      Dateigröße:
      63,7 KB
      Aufrufe:
      91
    • 4.PNG
      4.PNG
      Dateigröße:
      112,4 KB
      Aufrufe:
      75
  2. #2 Fabian Weber, 15.03.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    Und das erlaubt das Bauamt?
     
    Jo Bauherr und simon84 gefällt das.
  3. Liam

    Liam

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Naja, zumindest waren die Leute vom Bauamt nicht komplett abgeneigt als ich es mal angesprochen und anskizziert habe. Natürlich muss man es ordentlich beantragen mit Statik, ordentlichen Zeichnungen etc.
    Warum fragen Sie?
     
  4. #4 Fabian Weber, 16.03.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    Also ich glaube mit Gauben in der Größe, kann man ja kaum noch von einem Satteldach sprechen.

    Ich würde auch denken, dass so ein großer Eingriff ins Dach auch keinen wesentlichen Unterschied zu einer kompletten Änderung des Dachstuhls wäre.
     
  5. Liam

    Liam

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Meinen Sie hinsichtlich der anfalllenden Kosten? Ich habe mal bei einer Zimmerei angefragt und man teilte mir mit, dass die Gaube ca.1.900€/m kostet (innen muss dann noch ausgebaut werden) und dass ein komplett neuer Dachstuhl weitaus teurer wäre. Man sprach hier von über 100.000€, da seitlich dann noch aufgemauert werden muss (Mauer und Klinkerfassade). Das war wohl auch noch eher nach unten geschätzt. Der Vorteil der Gauben ist, dass sie relativ schnell verbaut wären und ich im Innenausbau auch einiges selbst leisten kann. Gibskarton usw. kann ich in Eigenleistung durchführen.

    Die Frage nach der Raumhöhe bleibt noch immer. Das Bauamt wird da nicht das Ok geben, wenn ich nicht über 2m komme, eher sogar 2,2m. Und mal ehrlich, für 2m Raumhöhe lohnt der Aufwand dann auch nicht. Die Frage bleibt also, wie dick/stark/hoch ist der Dachaufbau einer Flachdachgaube in fertiger Ausführung???
     
  6. #6 Fabian Weber, 16.03.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    Na 20cm mindestens.
     
    simon84 und Liam gefällt das.
Thema:

"Dicke" des Daches der Flachdachgaube???

Die Seite wird geladen...

"Dicke" des Daches der Flachdachgaube??? - Ähnliche Themen

  1. Hält Feuerschutztür in Blockziegel 11,5cm dick?

    Hält Feuerschutztür in Blockziegel 11,5cm dick?: Hallo liebe Baufreunde, wir haben hier ein kleines Projekt in Planung und bräuchten mal euer Wissen. Wir haben eine Lagerhalle und möchten...
  2. Schwarze 2cm dicke Schicht statt Estrich??

    Schwarze 2cm dicke Schicht statt Estrich??: Guten Tag Zusammen Ich bin neu im Forum und hoffe im richtigen Forumsbereich zu sein. Wir renovieren ein Haus Baujahr 55 und haben wie viele...
  3. Hersteller? Fassadenpaneele Kunststoff 1 cm dick

    Hersteller? Fassadenpaneele Kunststoff 1 cm dick: Hi, ich bekomme im Giebel einen breiteren Dachüberstand, so dass ich neue Fassadenpaneelen aus Kunststoff benötige. Das Problem ist, dass ich den...
  4. Aufbau Dach - wie dick GK auf OSB

    Aufbau Dach - wie dick GK auf OSB: Hallo Forum, wieder beschäftig mich eine Frage zu folgendem Dachaufbauvon innen nach außen: GK - 18mm OSB - Zellulosedämmung zwischen Sparren -...
  5. Dicke eines Daches

    Dicke eines Daches: Hallo, bin bei der Zeichnung unseres Hauses auf Euer Forum gestossen - ist sehr interessant. Habe ein Problem bei der Konstruktion unseres...