Die optimale Bodenplatte?

Diskutiere Die optimale Bodenplatte? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo! Was haltet ihr von folgendem Aufbau (Bodenplatte für Holzständerhaus ohne Keller - min. KFW55): [img] Ich möchte einfach einen gut...

  1. #1 rocksack, 20.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    Hallo!

    Was haltet ihr von folgendem Aufbau (Bodenplatte für Holzständerhaus ohne Keller - min. KFW55):

    [​IMG]

    Ich möchte einfach einen gut gedämmten Untergrund haben. Die angebotenen Thermo- oder Schwedenbodenplatten sind mir (auch dank dieses Forums) etwas suspekt und deshalb diese 'Idee'.
    Ist das so (einigermaßen günstig) machbar oder spricht hier technisch etwas dagegen?
     
  2. #2 MoRüBe, 20.02.2012
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Aha...

    ... und deswegen erfindest Du jetzt Deine eigene Bodenplatte?;)

    Man muß schon wissen was man macht...
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 20.02.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bevor Du Dir irgendwelche Gedanken zur Bodenplatte machst, solltest Du erstmal ein Bodengutachten einholen.
    Was hilft Dir eine tolle Konstruktion, die Du nicht bauen kannst, weil Dein Boden nicht tragfähig genug ist.

    Bei 2 m Bodenaustausch kann ein Keller günstiger sein. Bei Pfählen brauchst Du eine ganz andere Konstruktion. Bei 1 m Aufschüttung kann sich ein Schaumglaspolster rechnen.
    Usw usw usw usw.

    Ein Haus besteht nicht aus X Einzelteilen, es ist ein Gesamtkunstwerk, dass mit der Gründung beginnt und aufhört.
     
  4. #4 MoRüBe, 20.02.2012
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ralf und wie wir wissen...

    ... Erdbebenzone 2 :biggthumpup:
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und wie wir wissen: für den holzbau gibts (thermisch + statisch) bessere lösungen:
    u.a. "dicker stift" ..
     
  6. #6 rocksack, 20.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    ?? Dicker Stift?
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
  8. #8 susannede, 20.02.2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    wasser und wein...
     
  9. #9 rocksack, 20.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    Genau die Suchfunktion hab ich VORAB benutzt. Vielleicht kommt bei Euch ja was Anderes wenn ihr 'dicker stift' in die Forumsuche eingebt aber bei mir kamen 3 Ergebnisse. Eines davon war dieser Thread und die anderen Beiden waren was ganz Anderes.
    Aber dennoch danke für den Link, dessen Zusammenhang mit einer Bodenplatte sich mir nicht ganz so erschließt aber wahrscheinlich bin ich zu doof.

    Ich versuche einfach nur zu erfahren, wie ein vernünftiger Bodenaufbau für meine Ansprüche aussieht. Das Thema Schwedenplatte darf man hier nicht mal leise hauchen ohne daß der Thread geschlossen wird und wenn man versucht sich selbst Gedanken zu machen bzw. Alternativen zu finden, kommt auch nur für den Laien sehr schwer Verständliches.
    Soll kein Vorwurf sein - ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar - aber ich bin eben kein Experte und brauche vielleicht eine etwas ausführlichere Beschreibung.

    Danke nochmal!
     
  10. #10 Ralf Dühlmeyer, 20.02.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ne - Du brauchst einen unabhängigen Experten, der prüft, was bei Dir Sinn macht und Dir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Systeme erklärt!
     
  11. #11 rocksack, 20.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    OK das ist wenigstens mal ne Aussage mit der ich etwas anfangen kann, obwohl ich das ja gar nicht ausschließe bzw. mich davor drücken will (bevor hier der Eindruck entsteht, daß ich mir hier kostenlose Infos erschnorren will um mir den Experten zu sparen).
    Ich bin nur eher der Typ, der sich vorab schlau macht und sich in ein Thema gerne rein arbeitet um dann vielleicht etwas besser mitsprechen zu können.

    Dann schau ich wohl erst mal nach dem Geometer meines Vertrauens...

    Thanx!
     
  12. #12 rocksack, 25.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    So... der örtliche Geometer (der auch das Gebiet gut kennt) hat mir quasi von der Erstellung eines Bodengutachtens 'abgeraten'. Natürlich macht er das gerne für mich (schließlich bekommt er Geld dafür) aber die Aussage war, daß er durch die Ortskenntnis und die Bebauungen in unmittelbarer Nähe sagen kann, daß es hier keine Probleme (übermäßige Feuchtigkeit oder Fels usw.) gibt.
    Er fand meine 'selbst erfundene Bodenplatte' vom Prinzip her nicht schlecht, würde dann aber unter dem Fundament auch noch dämmen (damit es quasi ein geschlossenes System ist - so habe ich es zumindest verstanden). Man könnte aber auch auf das Fundament verzichten.

    Was meint ihr zu dieser Aussage?
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Das Geometer keine Tragwerkplaner sind.

    Ob eine dickere Bodenplatte oder eine mit Fundamenten günstiger ist, legt der Statiker auf Grundlage des Bodengutachtens fest. Natürlich in Absprache mit dem Architekt.

    Aber kein Forum.
     
  14. #14 Gast036816, 25.02.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    geometer? du meinst sicher geologen oder baugrundler.

    umgangssprachlich kenne ich geometer als vermesser - das machen die sogar auch, die vermessen sich ab und zu.
     
  15. #15 rocksack, 25.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    Uuuups.... ja, Geologe (den ich aber über den Geometer kenne). Ne jetzt wird's kompliziert! :e_smiley_brille02:

    OK... dann muß ich doch mal den Statiker abwarten. :sleeping

    Danke Euch!
     
  16. #16 Ralf Dühlmeyer, 25.02.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wenn die beiden kein Baugrundgutachten haben und halbwegs bei Verstand sind, werden sie sich aus der Haftung freizeichnen lassen.

    Dann kanns auch ne BoPla nach Abstimmung im Forum werden.
    :D
     
  17. #17 Gast036816, 25.02.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    oder der geometer legt die bodenplatte fest.

    schnell ducken und wech.......
     
  18. #18 rocksack, 25.02.2012
    rocksack

    rocksack

    Dabei seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Herrenberg (BW)
    Benutzertitelzusatz:
    Wissenshungriger Laienexperte
    Glück gehabt! Ich hab den Latthammer nämlich schon geworfen!! :hammer:

    So und jetzt geh ich zum Metzger und erfrage dort ein Bretzel-Rezept und backe dann meine Bretzeln selbst - und dann lass ich mir die Butter von Euch kostenlos draufschmieren! :wow
    Sonst habt ihr doch nichts zu mäckern - was wäre das Leben ohne Vorurteile! :D

    Grüße vom SCHWÄBISCHEN, stempelaugustsuchenden Planungsschnorrer! :bounce:
     
Thema: Die optimale Bodenplatte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte aufbau

    ,
  2. aufbau bodenplatte neubau

    ,
  3. aufbau kfw55 betonplatte

    ,
  4. aufbau bodenplatte,
  5. schwedenplatte bodenplatte,
  6. die optimal bodenplatte,
  7. bodenplatte pfählung
Die Seite wird geladen...

Die optimale Bodenplatte? - Ähnliche Themen

  1. optimaler Bodenbelag erhöhte Terrasse

    optimaler Bodenbelag erhöhte Terrasse: Hallo liebe Experten, wir stehen vor der schwierigen Aufgabe, unsere Terrasse zu renovieren. Diese befindet sich (wie das Erdgeschoß) ca. 90cm...
  2. Optimale Thermenkonstellation

    Optimale Thermenkonstellation: Guten Morgen zusammen. Nachdem ich nun eine Weile gelesen habe, bin ich nun auch angemeldet und komme direkt mit ein paar Fragen um die Ecke ;)...
  3. Optimale Methode / Maschine zum Schlitzen für Elektroinstallation

    Optimale Methode / Maschine zum Schlitzen für Elektroinstallation: Hallo zusammen, ich beabsichtige die Elektroinstallationsarbeiten in unserem Haus selber zu machen, das Haus wird in Poroton >= 17.5 cm gebaut....
  4. Wie finde ich die optimalen Sonnenkollektoren?

    Wie finde ich die optimalen Sonnenkollektoren?: Hallo zusammen, ich möchte meine Pelletsheizung mit Solarkollektoren ergänzen. Die sollen möglichst klein werden und entsprechend einen möglichst...
  5. Schimmel trotz optimaler Bedingungen

    Schimmel trotz optimaler Bedingungen: Hallo Profis, ich habe seit ungefähr zwei Jahren immer im Winter Schimmel in meinem Wohnzimmer. Es sind noch sehr kleine Stellen, aber natürlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden