Die Suche nach dem „Nahezu-Null-Energie-Haus“

Diskutiere Die Suche nach dem „Nahezu-Null-Energie-Haus“ im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; immer neue Schlagwörter Nachdem ich nun mal ein Haus geplant habe, dass mehr Energie produziert als verbraucht, hab ich diesen Artikel...

  1. #1 planfix, 23.11.2009
    planfix

    planfix Gast

    immer neue Schlagwörter

    Nachdem ich nun mal ein Haus geplant habe, dass mehr Energie produziert als verbraucht, hab ich diesen Artikel gefunden.

    Im Prinzip stellen sich mir jetzt so einige Fragen:

    Was ist, wenn der Bauherr diese ganze Technik gar nicht will (es gibt auch Minimalisten)?

    Was ist, wenn die Ausrichtung des Hauses (weil Bebauungsplan oder Baulücke) das gar nicht zulassen?:deal

    Was ist, wenn es mal Probleme am Stromnetz gibt (Stromausfall)? :eek:

    Was ist, wenn es schlicht und ergreifend an den Kosten scheitert? :bounce:

    Und was machen wir mit dem ganzen Altbaubestand? :D
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    50kW PV Anlage, notfalls auf der Wiese hinter´m Haus. :D

    Gruß
    Ralf
     
  3. #3 nachttrac, 23.11.2009
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    "Bislang wurde unter einem Null-Energie-Haus ein Objekt verstanden, das die benötigte Energie im oder am Haus selbst erzeugt beziehungsweise die zugeführte Energie von außen durch selbsterzeugte Energie - zum Beispiel über Sonnenkollektoren - im Jahresdurchschnitt ausgleicht."

    ==> 20 KW BHKW im Keller mit umweltfreuntlichen Palmöl betrieben
    Ironie off
     
  4. #4 Achim Kaiser, 23.11.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Wie sagte schon Obelix .... die spinnen die Römer.
    Wie wird bald der Bauherr sagen ... die spinnen die Verordnungspilger.

    Das hirnlose Drehen an der Anforderungsschraube wird *ganz sicher* Auswirkungen haben. Blos nicht so ganz in der Richtung wie sie sich das vorgestellt haben ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Ich empfinde das als Geschäftsbelebung, vorausgesetzt der § 25 hat weiterhin Bestand, wovon ich mit hoher Warscheinlichkeit ausgehe.:shades

    mfg
     
  6. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Was sind Minimalisten? Leute die Rechnen können?

    Vielleicht mal Umdenken im Sinne der Bauherren angesagt?

    mfg
     
  7. #7 planfix, 23.11.2009
    planfix

    planfix Gast

    @ crax

    minimalisten, so wie ich es meine, sind bauherren, die nur so viel technik wie nötig, NICHT wie möglich und auch nicht, WIE STAND DER TECHNIK, haben wollen.

    also z.B. eine witterungsgesteuerte heizung ja, aber keine KWL, keine solarthermie, keine PV, sondern einfach nur ein bezahlbares, bewohnbares haus.

    hast du schon mal baukosten in münchen gesehen?
    wer sich dort ein grundstück leistet, hat gar kein geld mehr für so allerhand technik und auch kein platz um anstatt wände in 30cm (minimalforderung) in 36,5cm, 42,5cm oder noch dicker zu bekommen.
    dagegen ist berlin ja noch günstig, da kriegst de wenigstens moderate baupreise.
     
  8. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Das ist Deine Interpretation. Ich vertrete den Standpunkt, nur die Technik einzusetzen, die unbedingt zur Komfortbereitstellung nötig und wirtschaftlich ist.
    Vielleicht solltest Du Dich von der Vorstellung lösen, dass die EnEV grundsätzlich ein Garant für wirtschaftliche Konzepte ist. :D
    Ich persönlich befürworte, zugegeben aus purem Eigeninteresse, jegliche Verschärfung der EnEV solange der § 25 Bestand hat, woran ich übrigens nicht zweifele.:shades

    mfg
     
  9. #9 planfix, 23.11.2009
    planfix

    planfix Gast

    hmmm, sollte mir das jetzt zu denken geben?

    also ich möchte gerne zufriedene bauherrn.
    dabei kommt es mir darauf an was denen wichtig ist, nicht was MIR wichtig ist ;)
     
  10. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Keinesfalls. Das ist doch keine Ausschließlichkeit. Wenn der Bauherr viel Geld spart, hat er überhaupt keine Probleme mein Honorar zu bezahlen. Bei Verträgen kommt es immer darauf an, dass beide Parteien zufrieden sind. :28: Eine gute Grundlage für Empfehlungen.
    Was nützt es Dir, wenn nur der Bauherr zufrieden ist und Du u.U. zum Selbstkostenpreis arbeiten musst? Wie lange willst Du das durchhalten und im Wettbewerb, in dem es vordergründig um den Preis geht, bestehen?
    Durch Haustechnik, mit teilweise unnötig hohen Investsummen, völlig unabhängig von der Wirtschaftlichkeit für den Bauherren? M.E. sehr kurzfristig gedacht.

    mfg
     
  11. #11 Ralf Dühlmeyer, 23.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    crax, hast Du einen Wintermantel und/oder einen Schneeanzug?
     
  12. #12 MoRüBe, 23.11.2009
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ich weiß gar nicht was Ihr wollt...

    ... dämmt eure Butzen endlich anständig. dann braucht Ihr nicht über völlig asbstrus teure ich-hab-ne-geile-WP-mit-nem-xyz-supi-dupi-ep-wert Gerätschaften nachzudenken.:p
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, der rechnet sich das warm. :D

    Gruß
    Ralf
     
  14. #14 Ralf Dühlmeyer, 23.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann wäre er Mathematiker und würde einfach alles > - 40 ° C als warm definieren :D
     
  15. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Bei mir ist es mollig warm, ohne unütze Investitionen. :biggthumpup:

    mfg
     
  16. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Das wissen manche Herrschaften leider noch nicht. :D
    Verordnete Technikhörigkeit.:shades

    mfg
     
  17. #17 Ralf Dühlmeyer, 23.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was ist denn nun - haste nen Wintermantel? Oder nen Schneeanzug?
     
  18. #18 MoRüBe, 23.11.2009
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Nen...

    ... gut gedämmtes "Schwedenhaus" vielleicht?:mega_lol:

    *duckundweg*
     
  19. #19 Achim Kaiser, 23.11.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Auch der Dämmwahn ist ein Wahn und die Resultate werden sich in einiger Zeit zeigen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. #20 Ralf Dühlmeyer, 23.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Über Dämmstärken mag mensch so oder so denken, aber wie wäre es denn mal, Forschungsmittel für die Heizung dieser Super-Dämmhäuser zur Verfügung zu stellen. Denn ohne die wird es nie gehen.
    Aber es wird immer weniger Heizenergie gebraucht.
    Vielleicht sollten für diese Häuser wieder 100W Glühlampen zugelassen werden, mit denen dann die minimale Heizenergie ohne Taktungsverluste und immense Hilfsenergie als Abfallprodukt erzeugt wird.
     
Thema:

Die Suche nach dem „Nahezu-Null-Energie-Haus“

Die Seite wird geladen...

Die Suche nach dem „Nahezu-Null-Energie-Haus“ - Ähnliche Themen

  1. Suche Nass-/Trockensauger für Heimwerkerbedarf

    Suche Nass-/Trockensauger für Heimwerkerbedarf: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Nass-/Trockensauger welcher kompatibel für folgende Geräte und Aktivitäten unterstützen soll: 1....
  2. Suche Winkel Schiene für rundes Treppenloch

    Suche Winkel Schiene für rundes Treppenloch: Hallo wie oben im Titel beschrieben Suche Ich eine Art Winkel Schiene für ein rundes Treppenloch am Ende einer Wendeltreppe. Mein Problem ist das...
  3. Suche nach Sickerschacht

    Suche nach Sickerschacht: Hallo zusammen. Vielleicht kann mir hier jeamand einen Tipp geben zu meiner derzeitigen Problematik: unser haus wurde 2004 gebaut, Regenwasser...
  4. Suche so einen Stopfen

    Suche so einen Stopfen: Hallo liebe Leute, kann mir sagen wie sich dieser Stopfen genau nennt (siehe Bild). Suche schon seit 2 Stunden nach Stopfen im Internet aber...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden