Dielenboden durch Trockenestrich ersetzen - Unterbauproblem

Diskutiere Dielenboden durch Trockenestrich ersetzen - Unterbauproblem im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Da ich im Wohnzimmer (Erdgeschoss) meinem alten Siedlungshaus Bj Anfang 1950er immer kalte Füße im Winter bekommen (original unterlüfteter...

  1. Schopy

    Schopy

    Dabei seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    bei Bremerhaven
    Hallo!
    Da ich im Wohnzimmer (Erdgeschoss) meinem alten Siedlungshaus Bj Anfang 1950er immer kalte Füße im Winter bekommen (original unterlüfteter Holzdielenboden auf Balkenlage), strebe ich in diesem Jahr mal die Kompletterneuerung an. Ich möchte dazu Trockenestrich verlegen, auf das Laminat oder Fertigparkett kommt.

    Nun frage ich mich, wie ich das anstelle...Da es sich um das Wohnzimmer handelt und das Haus von mir bewohnt ist, möchte ich ungern Nassestrich schütten. Außerdem ist eine Hälfte der Fläche (insg. rund 28qm) mit Gewölbe unterkellert. Ich vermute da Gewichtsprobleme. Die andere Hälfte ist einfach mit Sand ausgeschüttet (trockener Heideboden).
    Deshalb also Trockenstrich, darunter eine Dämmschicht gegen Zugluft und Kälte.

    Wie stelle ich das mit kleinem Budget also am besten an?

    Nochmal zusammenfassend der gegenwärtige Aufbau:
    Sandboden bzw. Kellerdecke aus Kalksandsteingewölbe (jeweils ca. 50% des Raumes), dann ca. 15-20cm Luft und Balkenlage, darauf etwa 3cm dicke Holzdielen. Diese geben aufgrund Alter aber schon an einigen Stellen nach, müssen also raus. Auch vermute ich, dass die Lagerbalken in den letzten 50 Jahren gelitten haben.

    Am liebsten wäre eine Lösung ohne die jetzige Unterlüftung, da es doch arg fußkalt ist. Außerdem graut mir jetzt schon davor, was ich beim abnehmen der Dielen wohl alles an Viechzeugs der letzen 50 Jahre finden werde...so was will ich dort nicht wieder haben.

    Kann ich die Trägerbalken also rausreißen, alles grob mit Sand auffüllen und darüber Folie/einige cm Dämmschüttung (20cm Höhenunterschied möchte ich bei 30qm Fläche nicht komplett mit Dämmschüttung auffüllen...) und obenauf schwimmend Trockenestrich? Oder welche Lösung ist die sinnvollste angesichts kleinen Budgets/Erfordernis der schnellen Belagreife?

    --ich möchte übrigens mit dem neuem Boden inkl. Laminat darüber nicht über das gegenwärtige Niveau kommen...ist jetzt schon höher als der angrenzende Flur...

    Besten Dank im Voraus für die hilfreichen Tipps!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schopy

    Schopy

    Dabei seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    bei Bremerhaven
    Hm, hat wirklich niemand einen Tipp? Oder denke ich einfach nur zu kompliziert?

    Gruß
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Was stoert Dich denn an dem Gedanken, weiterhin auf einer Balkenlage zu
    leben oder was macht es fuer Dich attraktiver, Dir Sand in die Bude zu
    schuetten?
     
  5. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi Schopy...

    das ist wohl der Satz, der weitere Vorschläge verhindert.

    Meine Nachbarn hatten genau das gleiche Problem und haben dann, nach einer ersten, völlig in die Hose gegangenen, risshaften Variante, Gussaphalt auf entsprechender Dämmung legen lassen. Zusatz: Der alte Untergrund Rohdecke war völlig buckelig. Sind hochzufrieden - Belagreife fast "sofort".
    Gewicht - Gussaphalt kann bis zu 3 cm "runter".

    Leider köscht das ein paar Tacken.

    Grüße!

    Susanne
     
  6. Schopy

    Schopy

    Dabei seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    bei Bremerhaven
    ...an der alten (unterlüfteten) Balkenlage stört mich, dass die Unterlüftung durchs Mauerwerk nach draußen führt und daher im Winter wirklich eklig fußkalt ist und mit Sicherheit eine Spielwiese für alles Vier- und Sechsbeinige ist. Hab mal ne "Probebohrung" mit nem 25mm-Bohrer gemacht und unter die Dielen geguckt - da haben mich uralte angenagte Kirschkerne etc. angeschaut. Wenn man an der "Probebohrung" mal näher ans Dielenwerk geht, spürt man auch jetzt, wo es nicht so eisig kalt ist, den kalten Luftzug.

    Sand deshalb, weil er deutlich günstiger ist als Dämmschüttung. Es gilt immerhin, rund 15-20cm zu überbrücken.

    Und das komplett mit Gußasphalt aufzufüllen, dürfte die Decke des teilweise darunter liegenden Gewölbekellers nicht mitmachen...Auch müsste man das Zeug ja irgendwie sauber ins Wohnzimmer bekommen. Sand kann man zusammenfegen, wenn mal was verschütt geht. Aber Asphalt...

    Deshalb dachte ich an die Sand-Schüttdämmungs-Trockenestrich-Lösung.

    Habe aber keine Ahnung, ob das technisch machbar bzw sinnvoll ist, auch bzgl eventueller Feuchtigkeit von unten...
     
  7. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Und Sand wiegt nix, oder was?

    Ich klink mich wieder aus, weil der Bauer nix frißt, was er nicht kennt.
     
  8. Schopy

    Schopy

    Dabei seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    bei Bremerhaven
    Klar wiegt Sand etwas (wenn ich mich recht erinnere, ca. 1.5to/m³), aber - wenn man z.B. 6-8cm Sand nimmt, darauf 6cm Perlite-Schüttung und dann 4cm Estrichelemente, dann wiegt das Gesamtkonstrukt sicherlich deutlich weniger, als z.B. 16cm Asphaltestrich oder Fließestrich mit Schnellbinder o.Ä...

    Oder hab ich was falsch verstanden?
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Du hast mich nicht verstanden:
    Was macht den Deinen Sandkasten attraktiver, als die Unterlueftung zu
    schliessen, die Dielen aufzunehmen, nach schoen Dick zu Daemmen und
    wieder Dielen aufzunageln, vielleicht sogar die alten?
     
  11. Schopy

    Schopy

    Dabei seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    bei Bremerhaven
    Ach so...

    Die Unterlüftung hat, so denke ich, bei dem Holzboden einen gewissen Sinn...Ich befürchte, dass das Holz sonst darunter leidet bzw. morsch/pilzig werden könnte. Bin allerdings kein Fachmann, sondern kann nur nach Gefühl beurteilen. Aber deswegen stelle ich hier ja solche Fragen...;-)

    Außerdem schwingt der Boden im gegenwärtigen Zustand stellenweise ganz schön durch, also werden die Lagerbalken (zusätzlich zu den mittlerweile unförmigen Dielen) vermutlich auch schon ein wenig gelitten haben.

    Ich denke, raus muss da sowieso alles.

    Und ich will zu guter Letzt halt nen ebenen, stabilen Untergund haben, auf dem ich problemlos Parkett oder Laminat verlegen kann...
     
Thema: Dielenboden durch Trockenestrich ersetzen - Unterbauproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzfussboden ersetzen

    ,
  2. trockenestrich im Erdgeschoss

    ,
  3. trockenestrich auf alten dielenboden

    ,
  4. trockenestrich auf dielenboden,
  5. dielenboden entfernen und durch estrich ersetzen kosten,
  6. dielen durch estrich ersetzen
Die Seite wird geladen...

Dielenboden durch Trockenestrich ersetzen - Unterbauproblem - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich)

    Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich): Hallo, bin neu hier und hoffe, ihr könnt mir (auf die Sprünge) helfen. In unserem alten Haus (1847) müssen wir das Bad im 1. Stock...
  3. Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau

    Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau: Hallo zusammen, ich stocke mein bestehendes Haus auf. Wir haben die letzten Tage das Haus abgetragen und betonieren jetzt einen Ringanker...
  4. Klebevinyl auf alten Dielenboden, welchen Aufbau?

    Klebevinyl auf alten Dielenboden, welchen Aufbau?: Hallo, folgende Situation, im Obergeschoss eines alten Hofgebäudes, erbaut 1960, wurde auf Betonboden (ca. 20cm) Holzdielen aufgebaut ingesamt...
  5. Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch

    Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch: Hallo, wenige Wochen nach den Verlegearbeiten kommt unser 2cm massiver Eichen-Dielenboden hoch. Beim Unternehmer hatten wir schon die viel zu...