DIN 18915 und "anerkannte Regel der Technik"

Diskutiere DIN 18915 und "anerkannte Regel der Technik" im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Nachdem es zu meiner Vorfrage leider keine Antwort gegeben hat, hier eine andere Frage: Entsprechen die Vorgaben aus der aktuellen DIN 18195...

  1. #1 Thomas Praefcke, 8. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Nachdem es zu meiner Vorfrage leider keine Antwort gegeben hat, hier eine andere Frage:

    Entsprechen die Vorgaben aus der aktuellen DIN 18195 den "anerkannten Regel der Technik"?

    Bei einigen Punkten ist das schon klar der Fall. Aber wie sieht es z.B. bei folgenden Punkten aus:

    a) DIN 18195-4, Punkt 6.2
    Abdichtung der Bodenplatten

    b) DIN 18195-4, Punkt 7.2
    Waagerechte Abdichtung in oder unter Wänden

    Der Bauunternehmer meint eine Ausführung nach DIN sei nicht abgemacht und somit nur die allgemeine Gebrauchstauglichkeit ("Eignung für eine gewöhliche Verwendung") geschuldet. Im Moment seien keine Fehler erkennbar und eine Überprüfung der Abdichtung wäre erst erforderlich, wenn sich eine Undichtigkeit zeigt.....

    Nach BGH-Urteil bedeutet (im Moment) schadenfrei aber nicht mangelfrei! Wäre ja noch heftiger, wenn in einem anderen Fall die Brücke erst einstürzen müsste....

    Anbei ein Foto von einer Kellerwand auf der Bodenplatte. Der Gipsputz befindet sich neben der waagerechten Abdichtung . Zum Verständnis des Bildes noch der Hinweis, dass die Bodenplatte im Flur um ca. 5 cm abgesenkt wurden. Deshalb die Stufe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Jura, weiche von mir

    denn ich verstehe Dich nicht. Rechtsberatung können und dürfen wir nicht.

    Aber immerhin entspricht die DIN 18195 den anerkannten Regeln der Technik. Wenn aber DIN nicht vereinbart ist, wird es komplizierter (im juristischen Sinne).

    Natürlich ist Erfolg geschuldet. Zunächst mal nur dieser. Aber natürlich auch die anerkannten Regeln der Technik (NICHT Stand der Technik!).

    So, und nun schreibe ich es zum 140. mal hin. Die Frage im Beweisbeschluß kann lauten:
    1.
    "Ist der Keller undicht?"
    oder 2.
    "Entspricht die Abdichtung des Kellerbodens der DIN 18195, Teil 4 (ersatzweise anerkannte Regeln der Technik)?"

    Aber hier sind wir wieder bei Jura.
     
  4. #3 Thomas Praefcke, 8. Dezember 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Vielen Dank für die Antwort.
    Jura war von mir auch nicht gefragt. Mir ging es darum wie oben angesprochene Details nach den "anerkannten Regeln der Technik" ausgeführt werden sollten / müssen.
     
  5. MAB

    MAB Gast

    Ja eben

    Das ist Jura
     
  6. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
  7. MAB

    MAB Gast

    Danke Bruno

    Genau das versuche ich hier klarzustellen. Obwohl ich hier schon wieder etwas anderer Meinung bin (oder vielleicht auch nicht?)

    "Die 2000er Fassung stellt nicht die anerkannten Regeln der Technik dar" war sicherlich richtig zum Zeitpunkt des Erscheinens. Das hat auch der pensionierte Richter des OLG Münchens Beyerlein so gesehen.

    Aber, ist es jetzt und hier auch so?

    Nee, Leute, dafür haben wir unsere Juristen auffe Uni geschickt
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Thomas Praefcke, 9. Dezember 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Erst dachte ich, dass ich oben eine relativ einfache technische Frage gestellt hatte.

    Jetzt wir mir klar, dass selbst so "einfache" Fragen schon von der juristischen Seite gesehen werden müssen/können.

    Jetzt verstehe ich auch warum z.B. bei Fragen zur Dicke einer Folie etliche Gutachter beschäftigt und das Verfahren bis zum OLG geführt wird.......
     
  10. MAB

    MAB Gast

    Ich weiß, ich weiß

    Aber gebt nicht den gerichtlich bestellten Gutachtern die Schuld. Die müssen den Schlamassel ausbaden, können aber nicht

    Warum predige ich denn immer wieder: Rechtsanwalt und Sachverständiger?
    Sachversrändiger heißt: er kennt sich aus, hat nix mit Titel zu tun.

    Jetzt klar? Geht es endlich in die Birne rein?

    Es geht nur zusammen, nicht einzeln.
     
Thema:

DIN 18915 und "anerkannte Regel der Technik"

Die Seite wird geladen...

DIN 18915 und "anerkannte Regel der Technik" - Ähnliche Themen

  1. Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?

    Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon seit einiger Zeit mit. Vielleicht kurz zu unserer Situation: Das Grundstück ist...
  2. Abwasser DIN EN 752

    Abwasser DIN EN 752: Moin in die Runde, ich hoffe mir kann hier jemand helfen mit meinen 2 Anliegen. 1. Rückstau Ich hab ne OKFF von 57,00 m. Mein Abwasseranschluss...
  3. Neubau: Ausführung Flachdach - Stand der Technik?

    Neubau: Ausführung Flachdach - Stand der Technik?: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein Neubau EFH mit Flachdach, zusammen mit einem Generalunternehmer. Bei der Durchsicht der...
  4. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  5. Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO - §9. Reicht eine Kostenermittlung nach DIN 276

    Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO - §9. Reicht eine Kostenermittlung nach DIN 276: Moin Moin, ich möchte eine Kostenschätzung nach DIN 276 für mein Baugenehmigungsverfahren erstellen. Jetzt habe ich unter BauVorlVO - §9...