Div. Fragen zu Malerarbeiten

Diskutiere Div. Fragen zu Malerarbeiten im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Haus (Holzrahmenbau) soll in ca. 2 Wochen fertig sein und der Maler hat bereits angefangen, die Wände (Gipsplatten) vorzubereiten...

  1. #1 Ahnungslos, 24. August 2008
    Ahnungslos

    Ahnungslos

    Dabei seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Osterholz-Scharmbeck
    Hallo,

    unser Haus (Holzrahmenbau) soll in ca. 2 Wochen fertig sein und der Maler hat bereits angefangen, die Wände (Gipsplatten) vorzubereiten und hat auch den Außenputz bereits fertig. Nun türmen sich die Fragen.

    Zum Außenputz:

    Die Faschen sind unregelmässig, nicht rechtwinklig und die Innenseiten der Fenster nicht gerade gesputzt. Zum optischen Ausgleich hat der Maler die Lücke zwischen Außenwand und Fenster, sowie Außenwand und Fensterbank mit Acryl geschlossen und dieses dann so angestrichen, dass es optisch gerade wirkt. Dies hat er sogar zugegeben. Nachbesserungen wären kaum möglich.

    Fragen:
    1. Ich habe gehört, dass im Außenbereich gar kein Acryl erlaubt ist. Ist das richtig?
    2. Wenn wir ihm sagen, dass wir glaube, er habe mangelhaft gearbeitet, ist er doch in der Beweispflicht, richtig? Muss er dann einen Gutachter beauftragen und bezahlen?
    3. An einer Fensterbank ist der Lack abgeplatzt. Was machen wir in einem solchen Fall? (ist besonders ärgerlich, weil es das Fenster neben der Haustür ist). Foto 4

    Zu den Innenarbeiten:

    Wir haben den Maler beauftragt einen KV zu erstellen und haben diesen dann abgenickt. Er hat die Platten nun verspachtelt und geschliffen. In einigen Räumen hat er Putz aufgetragen, weil er dort eine Kalk-Lasur-Technik anbringen soll.

    Nun sollten wir uns vor einigen Tagen für Farben entscheiden. Er arbeitet nur mit Farben einer bestimmten Firma und mischt diese selbst von Hand an. Er hat dann auf extra Platten Farbproben gestrichen. Das, was uns gefiel, sollte er nun (war sein Vorschlag) auf je einer Wand in jedem Zimmer anbringen.

    Nun kommen wir heute zum Haus und wollen uns die Proben anschauen....da kam uns das kalte Grausen. Total unregelmässig und sieht - vor allem im Schlafzimmer (soll Wischtechnik sein, Foto2) - stümperhaft aus. In zwei Räumen hat er den Probeanstrich anscheinend vergessen. In der Küche (Foto3) hat er die Lasur auf die Wand gepinselt, ohne, dass der Putz schon drauf ist.

    Nun zu den Fragen:

    1. Ist es normal, dass ein Maler die Farben selbst VON HAND anmischt?? Ist das günstiger, als das von einer Maschine angemischt zu bestellen?

    2. Wir haben gesehen, dass die Fugen im Gäste WC zwischen Wand und Fliesen mit Acry abgespritzt wurden und jetzt schon reissen. Der Maler meint, da käme noch ne Acrylschicht rüber, dann ein Anstrich und dann ist gut..... Ich habe da meine Bedenken.... Ist das fachlich korrekt?

    3. Wir hatten ohnehin schon Ärger mit dem Maler, sodass dieser den Auftrag hinwerfen wollte. Ist es richtig, dass wir den Auftrag dann von einem anderen Maler ausführen lassen können, und zwar auf seine Kosten?

    4. Was passiert, wenn wir ihm sagen, er solle seine Sachen packen? Gibt das Schwierigkeiten, wenn ein anderer Maler die Arbeit zu Ende bringen soll?

    Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

    LG
    Ahnungslos


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gluehspiess, 26. August 2008
    gluehspiess

    gluehspiess

    Dabei seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Blangenbach
    Hallo Ahnungslos,

    Acryl ist voll und ganz im Außenbereich zulässig, Bei Abplatzungen von Lack gilt das verursacherprinzip, der der für die Abplatzung verantwortlich ist, muß diesen Schaden beheben.

    Innen:
    Bei Lasuren ist es vollkommen normal, daß diese selbst angemischt werden, das haut mit fertiggemischten Lasuren nie hin, weil die Lasur auf Verarbeiter und Untergrund angepasst werden, ich würde eher froh sein, daß der Maler noch farbenmischen kann und nicht irgendein fertiges Zeug an die Wand schmiert. Wenn dir die Lasur zu unregelmäßig ist sagst du es halt dem Maler und er macht nochmal ein ruhigeres Muster, wo ist da das Problem? Abgesehen davon sieht eine Lasur nicht an jeder Stelle gleich aus, sondern ist Handarbeit und von daher unregelmäßig.

    Acryl reißt meistens bei der ersten Schicht und muß meistens nochmal nachgezogen werden.

    Warum wollte der Maler den Auftrag hinwerfen? Gab es da Gründe?

    Natürlich kannst du die Arbeiten von jemand anderem ausführen lassen, du brauchst dem jetzigen nur die bis jetzt entstandenen Kosten zu erstatten und den neuen Maler zu bezahlen.

    dein Beitrag scheint mir eher darauf abzuzielen, Mängel bewußt zu suchen, um die Rechnung kürzen zu können.
     
  4. #3 Ahnungslos, 27. August 2008
    Ahnungslos

    Ahnungslos

    Dabei seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Osterholz-Scharmbeck
    Nein, wir sind gern bereit den vereinbarten Preis voll zu bezahlen, wenn die Arbeit korrekt ist. Aber bislang machte er nicht unbedingt die Arbeit, die wir uns vorstellen. Haben inzwischen mit ihm gesprochen und nun hoffen wir, dass es besser wird.

    Lediglich die abgeplatzte Fensterbank ist ärgerlich. Was nützen mir da 50 EUR, wenn ich da jahrelang raufschauen muss...
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    1.1. Schon beschrieben und "ich habe gehört" gefährlich. Ich habe auch gehört das Elvis noch lebt.

    1.2. Ihr glaubt er hat mangelhaft gearbeitet? Was bedeutet glauben? Der AN ist Beweispflichtig aber den Beweis hat er nicht aufgrund von "glauben" zu erbringen. Sonst könnte man ja bei jedem Arbeitsschritt "glauben" das es nicht i.O. ist und einen SV fordern (Wobei es mir eigentlich recht sein könnte :) ). Ihr müsst schon sagen "Das oder Das ist falsch weil ..." Dannn kann er behaupten :" Nein ist richtig weil" DAnn kann man einzeln oder gemeinsam einen SV hinzuziehen und die Kosten trägt der Unterlegene.

    1.3 Die Abplatzung ist an der Endkappe und kann mit Sicherheit beigearbeitet werden das es kaum/nicht auffällt.


    Ich lese immer nur : " Ich habe gelesen, ich habe gehört, ich meine, ich glaube" Als Handwerker hätte ich auch keine Lust mich ständig mit "Angelesenem, Zugeflüstertem Halbglauben" konfrontiert zu sehen.

    Ich würde euch vorschlagen dem Maler den Zutritt der Baustelle und die weiteren Arbeiten zu verweigern damit er wenigstens den Anspruch auf "Zahlung der entgangenen Vergütung (abzgl. nicht benötigter Aufwendungen) geltend machen kann.
     
  6. #5 Ahnungslos, 27. August 2008
    Ahnungslos

    Ahnungslos

    Dabei seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Osterholz-Scharmbeck
    Das Gehörte resultiert aus Gesprächen mit einem befreundeten Malermeister, der selbstständig ist, aber leider nicht für "kleinere Leute" arbeitet..... Und wenn zwei Malermeister (etwa gleichen Alters) so unterschiedliche Ansichten haben.....da darf man doch mal stutzig werden, oder? Und als Laie MUSS ich lesen und nachfragen. Sonst kann ich den Handwerkern gleich nen Freibrief geben.
     
  7. #6 Gast943916, 27. August 2008
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    wenn der befreundete Malermeister solche Ratschläge gibt muss er sie doch sinnvoll begründen können und euch was an die Hand geben um fachlich gegen den Ausführenden argumentieren zu können.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Bugs-Bunny, 29. August 2008
    Bugs-Bunny

    Bugs-Bunny

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Homburg
    schließe mich an, ich kann beim besten willen nix finden was eine reklamation begründen würde.
    Antworten zu den fragen
    1.) Acryl = zulässig
    2.) der den Vorwurf macht ist beweispflichtig, ein Gutachter wird von dem bezahlt, der ihn bestellt. Vor gericht wird vom Gericht ein gutachter bestellt, der Verlierer zahlt.
    3.) der schaden wird vom Verursacher beseitigt, allerding ist der kratzer minimal, und kann sicher ausgebessert werden.
    4.) lasur von hand anmischen = gut
    5.) Acryl nachziehen = ok
    6.) wer den anderen maler beauftragt, bezahlt !!
    7.) eine kündigung des Auftrages bedingt handfeste gründe, Beweise
    sonst steht dem Maler zusätzlich der entgangene Gewinn zu.

    scheint mir auch alles etwas zu sehr konstruiert und mit Gewalt Mängel gesucht.
    aus den Vorliegenden Fakten wäre ich hier lieber der Maler.

    Übrigens: manuell gefertigte Musterflächen sind KEINE Nebenleistung und sind Vergütungspflichtig.
     
  10. Ahnungslos

    Ahnungslos

    Dabei seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Osterholz-Scharmbeck
    Soviel zu den "herbeigesuchten" Mängeln...

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=281500#post281500

    Übrigens hat dieser Maler die Küche gestrichen. Wir haben entschieden den selben Farbton (Richtung Apricot) für die anderen Zimmer zu nehmen.....diese sind nun quietschgelb und er meinte zunächst, es sei wirklich die gleiche Farbe..... Nachdem wir gesagt haben, wir schalten eh nen SV ein, weil wir mit ihm erstmal nicht mehr diskutieren wollen, gab er zu, dass es eine ganz andere Farbe ist......

    Und nun möchte ich mal wissen, wer sich für eine solche Arbeit begeistern soll....
     
Thema:

Div. Fragen zu Malerarbeiten

Die Seite wird geladen...

Div. Fragen zu Malerarbeiten - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...