Doppelhaus mit parallelen Dachfirsten / Abdichtung? Fallstricke?

Diskutiere Doppelhaus mit parallelen Dachfirsten / Abdichtung? Fallstricke? im Dach Forum im Bereich Neubau; 'nAbend zusammen, oder wie wir in Mainz sagen, gude! Mein erster Post, ich hoffe, ich mache alles richtig und bin an dieser Stelle richtig. Die...

  1. #1 MadameP, 14.07.2018
    MadameP

    MadameP

    Dabei seit:
    22.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherrin / Planungsphase
    'nAbend zusammen, oder wie wir in Mainz sagen, gude!
    Mein erster Post, ich hoffe, ich mache alles richtig und bin an dieser Stelle richtig. Die Suche hat nichts ergeben. Wir stehen vor dem Neubau eines Doppelhauses, Grundfläche je Haushälfte 8,50m breit * 10m tief. Ich stehe weder besonders auf die klassische Doppelhausoptik noch -grundrisse, die Lösung die Dachfirste parallel zueinander anzuordnen, gefällt mir dagegen sehr gut. Ich hänge mal ein Bild an, (Quelle: Viebrock)
    Bevor ich nun a) meinen Mann und b) Architekt und/oder GU damit belämmere, stelle ich mir und euch folgende Fragen: gibt es außer dem persönlichen Geschmack einen Grund, warum man das so selten sieht? Ist die Verbindung zwischen den Dächern eine Sollbruchstelle, was das Eindringen von Wasser angeht? Was muss beachtet werden bei der Entwässerung? Ist so eine Variante deutlich teurer als die klassische Variante mit durchgängigem First? Wenn im Bebauungsplan Satteldächer zwischen 25 und 40 Grad erlaubt sind, ist die Version unproblematisch oder kann man dagegen was haben?
    Freue mich über Expertise von Leuten mit mehr Ahnung als mir (als ich?? Klingt beides komisch...) ModernArt_D_Putz.jpg . :)
    Schöne Grüße
     
  2. #2 Andybaut, 14.07.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Sieht man selten weil es Bebauungspläne eher so nicht zulassen aufgrund der vorgeschriebenen Dachausrichtung.

    Ja, die Entwässerung ist problematischer aber lösbar. Schau dir alte Innenstädte an. Dort ist das durchaus Standard.
    Daher aber nicht weniger anspruchsvoll.
    Es wird eine Kehle aus Blech ausgebildet die dauerhaft dicht sein muss. Das kritische ist einfach der mögliche Schaden.
    Wenn etwas undicht ist, dann ist der Schaden schnell groß.

    Persönlich finde ich das aber auch schön.
     
  3. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Es gibt viele solcher Gebäude machbar ist das, da sehe ich keine Probleme auch wegen Dichtigkeit ordentlich ausgeführt funktioniert das ohne Probleme, die Rinne und Blechung wird halt etwas größer, wenn Sie beide Hälften selber bauen können Sie ja auch den Regel Verstoß gegen 'jede Dachfläche ist einzeln zu entwässern' unterlaufen. Ich würde dort vermutlich eher einen Dachgraben vorsehen als Rinnen oder Blech. Sie müssen halt mit etwas mehr Laub und Verschmutzung aufgrund der beiden zugewandeten Flächen rechnen und halt mal öfter säubern, je nach Standort.
     
  4. #4 simon84, 14.07.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.918
    Zustimmungen:
    1.296
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Sieht irgendwie nach Industriehalle aus :)

    Aber wieso nicht, in der Liebe und auf dem Bau ist alles erlaubt
     
  5. #5 Fabian Weber, 14.07.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    874
    Wie schon geschrieben, könnte der Bebauungsplan etwas dagegen haben. Ansonsten ist das Doppelhaus auf dem Bild ja auch an den äußeren Dächern mit innenliegen Rinnen ausgestattet. Das sieht natürlich alles sehr schön aus, bedarf aber einer anständigen Planung und Ausführung und ist natürlich teurer als eine vorgehängte Rinne.

    Gebaut habe ich das schon oft, geht also.
     
    MadameP gefällt das.
  6. #6 plattypus, 14.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Wie sieht es bei solchen Dächern mit der Entwässerung bei Extremregen aus?

    Bei meinem Satteldach schießt es im Extremfall einfach auf kompletter Länge über die Dachrinne raus. Wie verhindert man das Überlaufen der Rinne in der Mitte, was dann ja zur Folge hat, daß sich das Wasser den Weg ins Dach sucht?
     
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Indem man die Rinne oder den Dachgraben groß genug dimensioniert, und die beiden Anschlussebenen weit genug unter die Deckung führt.
     
  8. #8 Fabian Weber, 14.07.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    874
    Beim Doppelhaus schießt das Wasser in der Mittelkehle vorne und hinten an den Giebel über. An den seitlichen Dachflächen einfach über die Attika. Damit es nicht soweit kommt muss man die Abläufe und die Aufstauebene wie SIL schon schreibt, vernünftig dimensionieren.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ungefähr so das ist jetzt nur ein Beispiel
     

    Anhänge:

    simon84 und Fabian Weber gefällt das.
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Da brauchst noch Not Überlauf etc aber das funktioniert alles, überschiessendes Wasser kann ja verschiedene Ursachen haben, Rinne zu klein-Abstand stimmt nicht - Traufblech nicht richtig-max Auslastung der Dachfläche /Verhältnis Rinne \Fallrohr etc
     
  11. #11 Fabian Weber, 14.07.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    874
    Man muss sich aber bewusst sein, dass man z.B. die Fallrohre der äußeren Dachfläche schön in die Dämmebene stellt und man hier dann auch sauber planen muss, wegen aller möglichen bauphysikalischen Fallstricke. Aber ja das kann man alles bauen und ist auch echt was schönes.

    "God ist in the detail" Zitat, Mies von der Rohe
     
  12. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Gast
    Na ja, Architekten fanden ja auch Flachdächer schön. Und freuten sich dann über die nächsten Aufträge, die wieder zu sanieren.
    Das Hauptproblem an dieser Geschichte ist: a) Unterhalt der gemeinsamen Rinne. das muß regelmäßig gemacht werden. Gerade beim Doppelhaus mit 2 Partnern wirds schon mal spannend.
    b) Starkregen ist nicht das Problem, sondern Schnee und Frost. Besonders viel Schnee und viel Frost.
    c) wenns dann irgendwo undicht wird, wird man es erst dann merken, wenns irgendwo anfängt zu schimmeln. Viel Spaß wenn man dann herausfinden will, wer der Schuldige ist. Und viel besser, wer das dann bezahlen soll.
    Fazit: war Mist, ist Mist und wird auch immer Mist bleiben. Wasser gehört vom Dach. Nix anderes.
     
  13. #13 Fabian Weber, 14.07.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    874
    Naja Skogen, ganz schöne Schwarzmalerei oder?

    Es ist doch wie überall - wenn es ordentlich geplant und ausgeführt ist, dann ist das genau so gut wie ein herkömmliches Dach mit Überstand etc.. Wenn man immer nur auf Nummer Sicher geht im Leben, dann bekommt man halt auch nur noch diese angstbehafteten trostlosen Buden die man überall sieht. Kein Wunder, dass alle neidvoll auf die tollen Neubauten in der Schweiz (viel Schnee), Belgien (viel Regen) oder Spanien (viel Sonne) schauen, da ist man gegenüber solcherlei Ideen viel aufgeschlossener als bei uns.

    Ist halt eine baukulturelle Frage und keine technische.
     
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ach das funktioniert über Jahre, da gibt's es nix mit Schnee oder Eis, ansonsten halt mit Begleitheizung, wir haben etliche Objekte mit Dachgraben ich finde das auch optisch ansprechend, besser als Fassaden mit den ganzen Rinnen am besten noch 'gestockt' mit Staffel oder Mansard 3 Rinnen übereinander grässlich.
     
  15. #15 plattypus, 14.07.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Sagen wir mal so: Ich habe ein normales Satteldach. Laut Berechnung sollte eine 250er bzw. maximal 280er Rinne ausreichen. Nach Rücksprache mit dem Dachdecker hat dieser eine 333er Rinne verbaut.
    Und ja, wenn es extremst regnet, läuft auch diese Rinne noch über. Das Hauptproblem dabei ist Laub/Dreck, der vom Dach in die Rinne gespült wird. Das Zeug sammelt sich vor dem Laubschutz des Fallrohres, verstopft diesen Korb und die Dachrinne läuft über.

    Derzeit darf ich während des Sommers alle 3 Wochen meine Dachrinnen reinigen. Im Herbst, wenn die Bäume ihr Laub massenhaft loswerden, wollen die Rinnen wöchentlich gereinigt werden.
    Das ist doch kein Zustand, oder?

    Würden dann bei so einem parallelen Dachfirst wirklich jede Woche ein Fachbetrieb kommen und die Mittelrinne reinigen?
     
  16. #16 simon84, 14.07.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.918
    Zustimmungen:
    1.296
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bei der Mittelrinne kommt ja auch der doppelte Dreck zusammen
     
  17. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Wohl kaum alle 2 Jahre(jährliche Kontrolle versteht sich wohl von selbst ) werden unsere gereinigt das ist ausreichend, aber wenn bei Ihnen wirklich soviel Laub anfällt dann wäre es ja zu überlegen die Rinne auch mit Laubfang zu versehen.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  18. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.078
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    @plattypus sowas in der Art, stören Sie nicht am Hersteller oder der Struktur da gibt zig Varianten von, nur von den 'igeln' rate ich ab.
     

    Anhänge:

  19. #19 Fabian Weber, 15.07.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    874
    In Mainz kann ich Dir übrigens ein paar ganz gut Architekten empfehlen, hab da mal ne Weile gelebt. Einen GU wirst Du mit solchen Lösungen eher vergraulen, bei dem derzeitigen Markt muss der sich das nicht antun, sondern kann sich seine Kunden aussuchen.

    Bin aber eh kein GU-Fan.
     
  20. #20 MadameP, 15.07.2018
    MadameP

    MadameP

    Dabei seit:
    22.03.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherrin / Planungsphase
    Also erst mal danke für die Meinungen! Ich nehme mit, das noch mal gründlich zu überdenken. Das Bild war in der Tat nur ein Beispiel, ich bin nicht sicher, ob ich meinen Mann dazu bekomme, so clean komplett ohne Dachüberstand zu bauen. Mir gefällt das extrem, aber am Ende des Tages wohnen wir drinnen. Da sterben im Zweifel Elemente der Außenoptik zugunsten der Bodenbeläge, Kamin oder Küche. Irgendwo muss man den Rotstift ja ansetzen :(

    Wir bauen in einem gerade erschlossenen Neubaugebiet, das erst noch begrünt werden muss. Da wir mit zwei Vollgeschossen planen, wird uns das Laubthema erst in fernerer Zukunft ereilen. Aber dann eben doch. Wie lange brauchen Bäume bis 9/9,50 Meter?

    Oh je. Ich fürchte fast, Ausschlusskriterium. Schnee und Frost haben wir nicht viel, wohl aber Nachbarn. Und da wir trotz WEG-Teilung beide Haushälften getrennt anschließen werden, um nur ja Berührungspunkte zu minimieren, wäre es natürlich blöd, sich "nur" aufgrund der schicken Optik ein potentielles Problem zu bauen. Wenn das mein Mann liest, isses eh durch. :yikes:D

    Da liegt der Hase im Pfeffer - wir sind zwar demnächst Bauherren, aber vom Bau leider komplett ahnungslos. ("was mit Medien") Ich kann noch so viel lesen, vorbeugen und mich informieren (klar werden wir uns eine Baubegleitung oder evtl BQÜ organisieren), aber die GUs können mir viel erzählen. Am Ende passiert es genau nach der Gewährleistungsfrist und dann haben wir den Salat.
    Meine Fragen zielten im Prinzip genau darauf, wir wollen gerne nach Möglichkeit vermeiden, uns unnötige Eier zu legen.
    Ich habe zwar die "angstbehafteten trostlosen Buden die man überall sieht" nach etwa 3 Monaten Recherche schon satt, will aber die Hoffnung noch nicht aufgeben, einen guten Mittelweg zwischen "sicher" und "nice / ma was anneres" zu finden.
     
Thema: Doppelhaus mit parallelen Dachfirsten / Abdichtung? Fallstricke?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schäden dachgraben

Die Seite wird geladen...

Doppelhaus mit parallelen Dachfirsten / Abdichtung? Fallstricke? - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei Grundriss Doppelhaus 140-2 / 1. Entwurf liegt nun vor

    Bitte um Hilfe bei Grundriss Doppelhaus 140-2 / 1. Entwurf liegt nun vor: Hallo zusammen, vorab ein dickes Lob für dieses Forum. Habe mir schon recht viel an Input einholen können. Mein Bruder und ich planen ein...
  2. Sanierung Doppelhaus(hälfte) Bj72

    Sanierung Doppelhaus(hälfte) Bj72: Hallo Experten und Eigentümer, Ich hoffe mein Beitrag findet Aufmerksamkeit und ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Vorweg möchte ich...
  3. Doppelhaus Hälfte Dämmung

    Doppelhaus Hälfte Dämmung: Moin, Baue aktuell ein Doppelhaus und bin gerade bei der Dämmung. Würde gerne wissen ob einfache glaswolle 24cm ausreicht um den schallschutz zu...
  4. Anschluss WDVS Doppelhaus Doppelhaushälfte Steinwolle Mineralwolle

    Anschluss WDVS Doppelhaus Doppelhaushälfte Steinwolle Mineralwolle: Guten Abend Zusammen, gibt es etwas spezielle zu beachten beim Anschluss eines WDVS aus Mineralwolle Steinwolle. Brandschutztechnisch dürften bei...
  5. Trittschall Doppelhaus Neubau 2019

    Trittschall Doppelhaus Neubau 2019: Hallo, über einen Bauträger haben wir ein Doppelhaus gebaut. Vereinbart wurde Schallschutz nach DIN 4109 Beiblatt 2. Fundament beider Häuser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden