Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen

Diskutiere Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo! Das Landratsamt hat den Bau unserer Doppelhaushälfte mit einem Abstand von 13,80m zur Straße genehmigt. Es könnte sein, dass im...

  1. #1 Andi316, 03.07.2017
    Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo!

    Das Landratsamt hat den Bau unserer Doppelhaushälfte mit einem Abstand von 13,80m zur Straße genehmigt. Es könnte sein, dass im Vorbescheid eine größerer Abstand beantragt wurde. Das hat allerdings niemand mehr kontrolliert ob das Maß mit dem Vorbescheid übereinstimmt.

    Die eine Haushäflte wurde also exakt nach Baugenehmigung ausgeführt, mit dem Bau der zweiten Haushälte will der Eigentümer jetzt beginnen. Beim Einmessen des Nachbarn kam jetzt heraus, dass unser Haus angeblich 47cm zu nah an der Straße steht. Laut Baugenehmigung des Nachbarn hätte er 47cm weiter hinten bauen dürfen. Laut unserer Baugenehmigung aber eben nicht, es ist alles korrekt eingemessen worden.

    Der Nachbar ist verständlicherweise sehr betrübt, sein ganzes Baukonzept samt Gartengestaltung ist jetzt nicht mehr durchführbar.

    Wie ist denn hier jetzt die Lage?
    Droht uns irgendein rechtlicher Ärger oder haben wir uns nichts vorzuwerfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andybaut, 03.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Hallo,

    dann stehen die Häuser halt um 47cm versetzt. Wo ist das Problem?
     
  4. #3 Andi316, 03.07.2017
    Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    So einfach wird das auch nicht sein.

    Ich müsste meine Außenwand ja dann entsprechend dämmen, die Dämmung hat ja eine gewisse Stärke und wäre somit auf seinem Grundstück. Umgekehrt auf der Rückseite hätte er das gleiche Problem. Wir haben ein Massivhaus, ich will da an der Außenwand eigentlich kein WDVS.

    Die Abstandsflächen müssen ja auch übernommen werden, oder?
     
  5. #4 Andybaut, 03.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    das kommt auf die Vorgaben des Gebäudes an.
    Wenn keine vollständige Deckung der Wände durch eine Unterlage gefordert ist, kann das durchaus auch versetzt sein.
    Wenn Bauherr A in 2017 und Bauherr B in 2020 baut, müssen beide Wände ohnehin wie Außenwände
    ausgeführt sein.
    Früher waren das gemeinsame Trennwände. Die Zeiten sind vorbei. Jedes Haus hat seine eigene Wand, die die
    Anforderungen erfüllen muss.

    Du musst hier nochmals nachforschen was überhaupt von beiden Parteien gemeinsam erbracht werden muss,
    außer der Tatsache, dass beide an der Grenze stehen.
    Da sind durchaus verschiedene Dinge denkbar.
     
  6. #5 simon84, 03.07.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Würde dem Nachbar empfehlen nochmal mit dem Bauamt zu sprechen und eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen, da die sonst nötigen Maßnahmen nicht zumutbar bzw. angemessen sind.

    Ob 13.80 oder 14.27 m sollte doch beides gehen.
     
  7. #6 Andi316, 04.07.2017
    Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München

    Wir haben als Trennwand einen 24 Verfüll-Planziegel. Der ist als Außenmauer ohne WDVS nicht geeignet.

    Der Nachbar hat als Trennwand einen 28er Ziegel mit Rohdichte 0,8. Auch dort muss ein Dämmung drauf.

    Eine Dämmung kann aber keiner von uns anbringen, ohne das Grundstück des jeweilig anderen zu benutzen.

    Daher nochmal die Frage wie das funktionieren soll, so ein WDVS hat doch sicherlich 12-14cm?
     
  8. #7 Fred Astair, 04.07.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    205
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Mein Gott, wo ist das Problem?
    An der gemeinsamen Wandfläche baut Ihr 4 cm Miwo als Schallschutz dazwischen und teilt Euch die Kosten. Jeder dämmt dann seinen Überstand auf eigene Kosten und räumt dem anderen das gleiche Überbaurecht ein.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Andi1888, 05.07.2017
    Andi1888

    Andi1888

    Dabei seit:
    27.01.2017
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    3
    Oder ihr dämmt die entsprechenden Wände von innen, dann muss keiner dem Nachbarn etwas von seinem Grundstück abgeben.
    Hier würde ich mir aber einen Profi mit ins Boot holen.
     
  11. #9 1958kos, 05.07.2017
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Eben, Warum einfach wenns auch kompliziert gehen kann.:mauer
    Man lebt ja noch einige Zeit nebeneinander. Am besten dann gleich am Anfang Stress mit dem Nachbarn suchen.
     
Thema:

Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen

Die Seite wird geladen...

Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen - Ähnliche Themen

  1. Laut Baugenehmigung muss die Garage ein Giebeldach haben

    Laut Baugenehmigung muss die Garage ein Giebeldach haben: Wir möchten aber kein Giebeldach auf unsere Garage bauen, in der Satzung der Gemeinde steht aber drin das wir eines haben müssen. Der Bau ist seit...
  2. Doppelhaus Abstand Gaube

    Doppelhaus Abstand Gaube: Hallo. Wir planen auf unsere DHH 2 glauben bauen zu lassen. In der HBO steht dazu dass der Abstand zu Brandwänden mindestens 125cm betragen...
  3. Erfahrungen Fermacell Fugenkleber Greenline? Unterschied?

    Erfahrungen Fermacell Fugenkleber Greenline? Unterschied?: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit dem Fermacell Fugenkleber Greenline? Gibt es große Unterschiede zum normalen Fugenkleber? Danke
  4. Unterschiedliche Maurerarbeiten

    Unterschiedliche Maurerarbeiten: Hallo zusammen, wir hatten mittlerweile mit 3 unterschiedlichen Bauunternehmen Gespräche. In erster Linie ging es darum abzustecken, was ein Haus...
  5. Wann Grundstücksteilung bei Bau eines Doppelhauses?

    Wann Grundstücksteilung bei Bau eines Doppelhauses?: Liebes Forum, ich habe das Forum durchforstet und keine Antwort auf meine Frage gefunden. Also versuche ich es mal: Folgende Situation: Auf ein...