Doppelte Perimeterdämmung

Diskutiere Doppelte Perimeterdämmung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo! Mein Keller soll mit 80mm Perimeterdämmung gedämmt werden. Dies reicht laut Wärmeberechnung genau aus. Nun habe ich überlegt, die...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo!

    Mein Keller soll mit 80mm Perimeterdämmung gedämmt werden. Dies reicht laut Wärmeberechnung genau aus.

    Nun habe ich überlegt, die Dämmung zu erhöhen. Das Budget dafür würde mir zur Verfügung stehen und da ich den Keller (trotz niedriger Raumhöhe) recht oft nutzen (und somit heizen will) kann das ja sicher nicht schaden. Ich habe dann den BT darauf angesprochen und der meinte kein Problem, da nehmen wir einfach eine 80mm und dann nochmal eine 50mm Perimeterplatte (hoffe das schreibt sich so).

    Aber nun zur Frage: Gibt es da keine Probleme, wenn man zwei Platten übereinander macht? Blöderweise meint der BT, könne er auf die schnelle von seinem Lieferanten keine dickere Platte als 80 bekommen und der Keller soll ja schon am Donnerstag verfüllt werden.

    Was meint Ihr? Lieber 80mm oder 80+50 ??

    Viele Grüße
    Dieter Kögel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

    Hallo,

    Die mehr kosten, stehen in keinem Verhältnis zum nutzen.
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Aber gerade gegen das Erdreich, welches ja immer kalt ist, müsste eine gute Dämmung doch sehr sinnvoll sein. Oder sehe ich das jetzt ganz falsch?
     
  5. #4 Wolfgang C., 1. Juli 2003
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    doppelte Perimeterdämmung sinnvoll!

    Wir haben bei unserem (Reihenend-)Haus genau das gemacht: eine doppelte Schicht Wärmedämmung. Alle anderen Häuser (Niedrigenergie nach EnEV) haben eine einfache Schicht (6cm) bekommen, unser Haus soll ein 3-Liter-Haus werden und hat deshalb die gleiche Dämmung noch einmal nachträglich aussenvor bekommen.

    Grundsätzlich ist (meines laienhaften Wissens nach) der Erdboden als Wärmepuffer zu betrachten: er nimmt Wärme auf und gibt sie umgekehrt auch wieder ab. Die Wärmeabfuhr erfolgt eigentlich nur über luftberührende Schichten (deshalb sollte eine ordentlich gedämmte Frostschürze in ausgekofferten Bereichen - bei uns 22cm PS der WLG035 - nicht fehlen). Aus dem gleichen Grund bringt auch eine dickere Dämmschicht - zumindest an dem oberen Teil der Kellerwände eine Verbesserung.

    Wenn es aber um eine entweder/oder Entscheidung (entweder KG besser dämmen oder obere Geschosse besser dämmen) gehen sollte, dann würde ich auf jeden Fall das Geld in die bessere Dämmung der oberen Stockwerke stecken!

    Oder steht der Keller in wasserführenden Schichten? Hier würde das Wasser nämlich viel mehr Wärme abführen können als die Luft in den oberen Stockwerken, da wäre eine zusätzliche Kellerdämmung natürlich sehr effektiv.

    Wasser, das zwischen die zwei Schichten gelangt, macht die Wirkung der zweiten Dämmschicht auch nicht zunichte: wie bei einem Naß-Taucheranzug (einer, bei dem Wasser in den Tacheranzug gelangt) wird das Wasser nicht ständig ausgetauscht und kann deshalb keine Wärme abführen. Genauso wie das Erdreich drumherum wird es einmal auf einen gewissen Wert aufgewärmt und verbleibt dann bei dieser Temperatur.


    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
     
  6. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Gast,
    fragen Sie doch mal den Planer / Archi / Ing., der Ihren Nachweis gerechnet hat, ob er die Daten noch in der EDV hat.
    Der kann mit einem relativ gerigen Aufwand nämlich mal die Zahlen verändern und Ihnen dann zeigen, was die Folgen sind.
    Kellerdaten werden mit Faktor 0,5 reduziert.
    Daher würde ich jetzt meinen: bessere Fenster od. Dachdämmung, Bodendämmung KG? bringt da mehr. Das sind natürlich nur Erfahrungswerte aus anderen BV, z.B. 8cm mit wlz 035. Eine Kellerdämmung mit 8cm sagt aber auch noch nix über die Qualität des Materials der 8cm, sprich die wlz aus.
    Also den Planer noch mal konsultieren und/oder genau in den Nachweis schauen.
    Gruß Hexe
     
Thema:

Doppelte Perimeterdämmung

Die Seite wird geladen...

Doppelte Perimeterdämmung - Ähnliche Themen

  1. Korrekte Anbringung der Perimeterdämmung bei WU Keller

    Korrekte Anbringung der Perimeterdämmung bei WU Keller: Hallo zusammen, ich müsste mal auf das Schwarmwissen der hier anwesenden Experten zurückgreifen, denn wie aus dem Titel zu sehen habe ich ein...
  2. Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte

    Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte: Hallo zusammen, müssen/sollen Vorwandinstallationen (WC-Spülkasten) doppelt mit Gipsfaserplatten (Fermacell, Rigidur) beplankt werden oder reicht...
  3. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  4. XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen

    XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen: Tag zusammen. Hab mal ne schnelle Frage. Bei uns wurden die XPS Platten der Perimeterdämmung in die Schalung gelegt. Da drunter kam natürlich...
  5. Hohe Wände Trockenbau

    Hohe Wände Trockenbau: Hallo zusammen, wir bauen aktuell gerade den Dachboden aus. Die Zwischenwände sollen mit Rigipsplatten im Trockenbau entstehen. Ich hätte...