Dose in tragender Wand

Diskutiere Dose in tragender Wand im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo wegen eines Türdurchbruchs muss ich einen Schalter verlegen. Dieser käme dann an eine tragende Wand (Treppenhaus). Prinzipiell kein...

  1. #1 feivelmaus67, 6. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    wegen eines Türdurchbruchs muss ich einen Schalter verlegen. Dieser käme dann an eine tragende Wand (Treppenhaus). Prinzipiell kein Problem, da auch andere Schalter an der gleichen Wand ein Geschoß darüber eingebaut sind.
    Nur hat mein Bekannter, der mir mit einem Spezialdosenlochbohrer (besserers Wort fällt mir dafür nicht ein) ein Loch bohren wollte einen Stahlstück, wohl aus der Armierung gefunden und meinte, diesen müsse man entfernen, was kein Problem sein.
    Kann man das wirklich bedenkenlos tun?

    Gruß
    Micha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 feivelmaus67, 6. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    noch eine Ergänzung: Er meinte, man könne sich auch einen Kernbohrer leihen und damit käme man problemlos rein...

    Haben dann auch beim googeln solche Geräte gefunden, die auch die Armierung durchdringen.

    Aber jetzt frage ich mich erst Recht, wenn ich z.B. im Keller alle Dosen UP setzen würde und bei jeder Dose so ein Stück Armierung zerstöre, dass muss doch auch die Statik beeinflussen.

    Gruß
    Micha
     
  4. FK1982

    FK1982

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Schweitenkirchen
    Hallo,

    irgendwie verstehe ich dich nicht ganz.
    Bitte nochmal langsam, sodass auch ich mitkomme :think.

    tragende Wand : Betonwand?
    Armierung: Bewehrung? Also du siehst einen Eisenstab?
    normaler "Dosenfräser" in Betonwand ausprobiert?
    Wie legst du denn die Leitung in die Betonwand?

    Oder ist es eine ganz normale Ziegelwand? Aber wozu dann eine Bewehrung?

    Bitte um Aufklärung?
     
  5. #4 feivelmaus67, 7. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    also ganz langsam:
    Es ist eine Betonwand (20er) in einem Reihenhaus d.h. es ist die Wand vom Treppenhaus. Direkt im Flur grenzt an diese Betonwand (direkt) eine Gipsdielenwand an (10er Gipswand). Dort waren bisher die 2 Schalter fürs Treppenhauslicht. Da ich die Gipsdielenwand durchgebrochen habe für eine Tür hängen oben am Loch 2 Kabel (5 G NYM und 3 GNYM, jeweils 1,5) raus. Dort möchte ich eine Dose setzen, die Kabel etwas versetzt im Hohlraum der Zarge weiterführen (m.E. nicht verboten, da es die Elektriker bei der Badtür auch gemacht haben) und dann in Höhe des ehemaligen Schalters in die angrenzende Betonwand führen (Weglänge ca. 10 cm).
    Ebenfalls etwas versetzt müssen dann die Schalter in die Betonwand und damit 2 Dosen, da zwischen Zarge der Tür und Ende der Gipswand (Grenze zur Betonwand) nur 3 cm bleiben. Das reicht nicht für den Schalter. Mein Bekannter hat sich das angeschaut und mit der Dosenfräse reingebohrt und dann war schnell Schluss. Der meinte nur "Geht nicht, da ist eine Armierung drin). OK , ich habe dann rund herum Löcher gebohrt und mit dem Meißel soweit es geht aufgemacht. Sieht auch sehr gut aus, nur ist dort eben dieser Armierungsstab drin und den müsste man dann wohl auf einer Länge von ca. 10 cm (die Länge der Dosen) rausschneiden.
    Und da war eben die Frage: Macht das was wegen der Statik UND

    wenn ich Recht überlege: Darf der Stahl dort überhaupt sein? Ich meine der ist knapp 8 cm vom Ende der Wand weg und soweit ich mich erinnere ist das noch Installationszone?

    Wie gesagt, gegenüber dan der Badtüre sind auch nur 3 cm zwischen Gipswand und Betonwand vom Flur. Dort ist die Dose an gleicher Stelle in der Betonwand.

    Gruß
    Micha
     
  6. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    mit dem Argument hättest du nur in der Mitte der Wand Stahl da ja im Prinzip die ganzen Randbereiche für Kabelführung etc gedacht sind ;)
     
  7. FK1982

    FK1982

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Schweitenkirchen
    Hallo feivelmaus,

    also das mit der Bewehrung ist schon richtig so.
    Einfach gesagt: damit der Beton Zugkräfte standhalten kann, wird Stahl (Stahlmatten, -eisen, ...) als sogenannte Bewehrung in den Beton einbetoniert und zwar überall im Beton verteilt. An Betonecken (sprich z.B. Türdurchbrüche) ist sogar meistens etwas mehr Bewehrung drin.
    Weiteres siehe Wiki z.B. unter Betondeckung, Bewehrung,...

    Nun aber zu deinem Problem,
    normalerweise kannst du diesen einzelnen Eisenstab schon durchschneiden (z.B. durchflexen, oder mit einem Kernbohrgerät. Ein einzelner Stab bringt bestimmt nicht das Haus zum einstürzen :).
    Wenn du natürlich wie du vorher gesagt hast den ganzen Keller wie ein Schweizer Käse durchlöcherst, dann würde ich das vorher mit einem Statiker klären.

    Elektriker die in Kellerbetonwände freiwillig UP-Dosen einbauen wirst du nicht so einfach finden, da es viel zu viel Aufwand wäre.

    Mach dir wegen 2, 3 Löcher keinen Kopf.

    Viele Grüße
    Flo
     
  8. #7 feivelmaus67, 7. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Vielen Vielen Dank,

    der Keller ist komplett AP. Der Vorbesitzer hat aber LAN/SAT/Strom in EINEM einzigen Leerrohr drin. Finde ich ziehmlich gewagt, aber dass lasse ich dann alles so.

    Ich habe nur vor 2 Dosen am Treppenaufgang zu setzen, mehr nicht und einen Kernbohrer kaufe ich nicht, da das mit dem Meißeln bei dem einem Loch ganz gut schon aussieht.

    Gruß
    Micha
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    na ja:
    - Reihenhaus
    - Querwand Treppe 20 cm betoniert
    - Tendenz zu Fertigteilwand
    - Randbereich < 12 cm

    hmmm, es macht doch nix das Loch die paar cm zurückzusetzen?
    Der Randstreifen ist nämlich keine Installationszone, das ist statische Zone.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das muß man näher untersuchen:
    Ist in dem Rohr der netzspannungsführende Teil als Einzeladern ausgeführt, MUSS der ganze Rest umgehend raus!

    Hingegen stellen mehrere Mantelleitungen in gemeinsamem Rohr kein Sicherheitsproblem dar (nur fängt man sich auf diese Weise mehr Störungen ein).
     
  11. #10 feivelmaus67, 7. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    @PeMu
    Auf der gegenüberliegenden Seite ist auch eine Dose drin im gleichen Abstand.
    Das Loch ist ja schon drin und der Stab angebohrt, von daher ist die statische Wirkung ohnehin dahin.

    @Julius
    KEINE Einzeladern...alles ummantelte Kabel

    Gruß
    Micha
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Aha, da gibt man sich nun dem Unvermeidlichen hin :konfusius

    Wird es ab Wek bestellt, dann passt man dort die Bewehrung an die Installation an ...
    Die Anderen maulen nur, weil dass wieder beim Bohren stört.
     
  13. #12 feivelmaus67, 22. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    Dose mit viel Aufwand gesetzt und Haus steht immer noch ;-)

    Gruß
    Micha
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Was war der viele Aufwand?
     
  15. #14 feivelmaus67, 23. Oktober 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    der Aufwand war, dass mein Bekannter erst einmal mit einem "normalen" Dosenbohrer angesetzt hat und nicht weit kam. Dann hat er den Rand der Dose mit einem kleinen Bohrer angebohrt und ist abgezogen mit der Bemerkung "Der Rest mit der Hand rausmeißeln und evtl. Armierung beseitigen".
    Da ich ja nicht den Reibeputz drumherum beschädigen wollte, habe ich dann ca. 2-3 Stunden mit dem Bohrhammer und Meißel vorsichtig aufgemacht, mit dem Dremel die Armierung rausgefräst. Dann noch Werkzeug kaufen, was fehlte (Meißel), die Bohrungen machen, um die Kabel von der Türzarge in die Dose zu bekommen, Abzweigdosen setzen etc....

    Nicht das jemand jetzt denkt, dass hier ein Nichtfachmann Elektrik gemacht hat:

    Bin zwar kein gelernter Elektriker, habe aber Fernmeldehandwerker gelernt und dabei auch einen Elektrikerlehrgang gemacht mit Bescheinigung, ab Zählerkasten bzw. Unterverteilung Installationen durchzuführen...ist zwar schon 20 Jahre her, aber außer der Anschlustechnik (klemmen statt Schrauben etc.) hat sich nicht viel geändert.

    Viele Grüße
    Micha
     
  16. BuergerX

    BuergerX

    Dabei seit:
    22. Mai 2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    im schönem osten
    Die Einführung der Stromlosen Nullung hast aber schon gekannt oder??
     
  17. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die ist schon länger her
     
  18. #17 feivelmaus67, 3. November 2008
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    ganz bestimmt ;-)
     
  19. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Was ist eine stromlose Nullung ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ein TN-S-System, früher auch moderne Nullung genannt.
    Also die Nutzung von zwei getrennten Adern für Betriebsstromrückleitung (Neutralleiter N) und Schutzzwecke (Schutzleiter PE).
     
  22. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Achso, wurde bei uns nie so bezeichnet. Da die klassische Nullung so gut wie unbekannt war, heisst das einfach nur Nullung, und dann weiss jeder, dass es sich um eine TN-C-S handelt.
     
Thema:

Dose in tragender Wand

Die Seite wird geladen...

Dose in tragender Wand - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. Schalldämmung Wand zum Treppenhaus

    Schalldämmung Wand zum Treppenhaus: Liebe Community, Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen und leider ist das Treppenhaus direkt an meinem zukünftigem Schlafzimmer. Wenn jetzt...
  3. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  4. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  5. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...