Drainage mit Rohr oder ohne + eventuelle isolierung Tips + Bsp wären nett

Diskutiere Drainage mit Rohr oder ohne + eventuelle isolierung Tips + Bsp wären nett im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Gute Tag oder Moin Moin aus´m Norden Ich habe da ein Problem ich weiß nicht so richtig wie ich Anfangen soll also einfach mal meine Lage.(Bin...

  1. Flieg4Bei

    Flieg4Bei

    Dabei seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker Systemintegration
    Ort:
    Warnau
    Gute Tag oder Moin Moin aus´m Norden

    Ich habe da ein Problem ich weiß nicht so richtig wie ich Anfangen soll also einfach mal meine Lage.(Bin nicht vom Fach also sorry für die Schreibweise)

    Wir haben vor zwei Jahren ein altes Haus von ca 1936 gekauft
    An der Wetterseite vom Haus war von innen alles mit Styropor (5mm) beklebt.
    Das haben wir abgerissen.
    Jetzt habe ich im unteren Bereich über die komplette Wand feuchte stellen. (nur die Wetterseitige)
    Ich denke das es sich um Kältebrücken handelt, da wir noch einen durchlüfteten Holzboden haben den ich aber ersetzen möchte durch eine Sohle + Estrich

    Aufbau Mauerwerk 2 Klinker(Außenwand) + Luftschicht + Schlackewand(Innenwand)
    Da es nur im unteren Bereich ist denke ich das es von außen kommt.

    Wie man auf den Bildern sehen kann habe ich schon angefangen freizulegen, da ich denke das es eventuell mit dem Rasen am Haus zu tun haben könnte + Lehmhaltiger Boden ( Sehr hart wie ich beim Buddeln feststellen muß).Das heißt Wasser läuft gar nicht bzw sehr Langsam ab+ dadurch auch länger feucht und kalt.
    Wir haben auch einen Keller der sich leider weit unter Haus befindet da kann man von Außen nichts mehr machen aber wenn man das Wasser von vorne schon wegnimmt könnte das vielleicht auch schon ein wenig was bringen.
    Die Dachrinnen sind auch durch und werden auch erneuert(leider)

    Mein Gedanke ist nun eine Drainage + Wandabdichtung von außen zu machen .
    Haus ist an einer Hanglage gebaut das heißt Gefälle nach hinten.
    Meine Fragen dazu:
    - Lohnt es sich eine Drainagerohr einmal vorne am Haus entlang zu machen
    - Reicht es wenn ich von Außen nur den Rasen wegnehme ein wenig Buddel + Außenwand siehe Foto mit Bitumen bestreiche + Schweißbahn + Noppenmatte dann Kies aufschütte
    - oder Bitumenanstich + Styrodurplatten im Bereich des Fußbodens zwecks Isolierung. Wobei wenn das Styrodur ja im Boden ist und der kalt ist bringt das den noch genügend

    Würde mich freuen wenn mir hier vielleicht einer einen guten Rat geben könnte den das ja auch was bringen und noch ein paar leben halten.

    Sorry für mein Wortschatz irgendwie leide ich im Moment an Wortfindungsstörungen.
    Grüße
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    also Deine Schreibe stört mich überhaupt nicht,
    ich finde eher die Gedanken und die Buddelumsetzung nicht gut.

    Dort, wo Du bereits gebuddelt hast, ist kein Keller drunter,
    soweit ich Dich verstanden habe - das Haus ist nur teilunterkellert ?
    Dann würdest Du gerade den Fundamentstreifen mit Bopla freilegen ?
    Dann solltest Du mit dem Buddeln bitte aufhören.

    Aus
    und den Bildern der alten Klinker, würde ich ganz andere Schlüsse ziehen,
    es schlägt Dir durch die Wand, das ist alles.

    nö, bringt fast nix.

    Abhilfe bringt hier eine gedämmte VHF.

    Nachtrag: Drainage braucht eigentlich kein Mensch.
     
  4. Flieg4Bei

    Flieg4Bei

    Dabei seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker Systemintegration
    Ort:
    Warnau
    Das heißt einfach neue Wand drüber das wird Teuer

    also Deine Schreibe stört mich überhaupt nicht,
    ich finde eher die Gedanken und die Buddelumsetzung nicht gut.

    Nein da ist kein Keller drunter, er sitzt ca 5 m tiefer von vorne Betrachtet
    soweit ich Dich verstanden habe -
    Das Haus ist nur Teilunterkellert, das ist auch richtig. Wenn hin und wieder mal Starkregen ist das heißt mehrere Tage hintereinander dann dringt hin und wieder ein wenig Wasser untem im Keller ein ... ganz wenig aber es kommt was.
    Die Wand ist auf der Seite allerdings Trocken nur links ist sie ein wenig Feucht da will ich es einfach mal nur mit Sanierputz und Dichschlämme probieren
    Dann würdest Du gerade den Fundamentstreifen mit Bopla freilegen ?
    Dann solltest Du mit dem Buddeln bitte aufhören.
    Das heißt Klinkerfugen raus und neu Fugen + Imprägnieren ?

    VHF ? Aber nur im unteren Bereich oder meinst du die ganze Wand das wäre Sicher ein wenig Teuer meinst Du nicht ?
    Nachtrag: Drainage braucht eigentlich kein Mensch.
    Also Du meinst kein Rohr reinlegen sondern nur abdichten bzw laut Dir die ganze Wand neu Isolieren.
     
  5. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    ...wenn die Kellerwand 5 cm zurück sitzt, ist da doch ein Keller drunter.

    Grundsätzlich graben wir aber an keiner Wand "an den Füßen" (=Fundamenten) rum,
    weil das Haus steht auf dem Boden, in dem Du buddelst.
    Und zwar nicht nur auf der "Erde" direkt darunter,
    sondern auch auf der daneben. Google halt Grundbruch.

    Was die sinnvolle Maßnahme ist, kann man aus der Ferne nicht sagen.
    Es ist - imho - hochwahrscheinlich, dass Altputz und Altklinker rissig sind,
    gerade bei Wetterseite.
    Außerdem ungedämmt - die Vorbewohner haben ja auch
    schon mit 5 mm Plaste innen rumgebastelt...willste Dich da einreihen ?

    Fachverstand holste Dir ja sowieso keinen, billichwillich,
    Bastelanleitungen bekommst Du von mir nicht,
    sondern nur den wiederholten Hinweis,
    dass vor diese Wand ein gedämmter "Regenschirm"
    gehört. Ob Du das teuer findest, ja mei...

    Drainage:
    wohin drainiert es denn, was soll das werden, ein tiefer gelegter Burggraben ?
    Und was machste mit dem eingesammelten Wasser ?
    Glaubst Du so Röhrchen vor der Wand hilft gegen was -
    und wenn ja, gegen was ?
    I.A. hilft bei Aufschlagwasser am Wandsockel schon ein simpler Kiesbettstreifen.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 18. August 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Suse, ich denke, mit 5 m tiefer von vorn betrachtet meint er, dass der Keller waagerecht im 90° Winkel zu der Wand der Keller nach 5 m beginnt - sprich van da gesehen sind dien ersten 5 m nicht unterkellert

    @ TE
    Fachmenschen vor Ort holen. Es gibt da so viele Möglichkeiten als Ursache, kann hier nicht gelöst werden.
    Zur Drainage auch mal klären, ob die überhaupt angeschlossen werden darf. Wenn nicht, ist die ganze Überlegung eh Kappes.
     
  7. Flieg4Bei

    Flieg4Bei

    Dabei seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker Systemintegration
    Ort:
    Warnau
    Ich denke das das wahrscheinlich schon reichen wird wie du als nachtrag geschrieben hast.
    Also das mit dem Fachmann ist ja nicht schlecht klar habe ich das schon von einem Architekten begutachten lassen und ja er hat mir auch nichts von einer Drainage gesagt.
    Er sagt nur wenn man was machen kann um ein wenig Wasser dann sollte man einfach nur ein Kiesbett vorne entlang machen, damit das Wasser vom schneller ablaufen kann.
    Ich wollte eigentlich nur wissen ob ich unten einen bereich irgendwie wäredämmen kann, da genau an diesen Stellen wo der Rasen dran war immer Nass ist.

    Ralf Dühlmeyer.
    Ja du hast sicher recht mit den Fachmenschen aber ich hatte jemanden da ( Architekten )
    Und er hat mir auch gesagt er würde alle klinker abhauen.
    ... Aber nein das kann ich mir leider im Moment nicht leisten.

    Klar ist eine Ferndiagnose immer nicht so einfach ich habe alles mögliche da für einfache messungen wie einen Wandfeuchte messe. ER Zeigt mir halt ganz klar an das der Boden ein wenig Feucht ist.(Von innnen nach Außen gemessen.
    Mein gedanke ist es das ich denke wenn ich jetzt einfach von außen einen einfachen isolationsanstrich mache und von innen dann eine einfache sohle + Estrich einbringe das diese stellen dann weg sind, da ich denke das es luft ist die an der Wand abkühlt. (Hoffe)
    Ansonsten dennoch erst mal danke für die Unterstüzung.

    Geplant:
    Außenanstrich mit Dichtschlämme + Bitum und dann noch im Erdbereich eine Pappe die das Wasser von der Sohle wegleitet . ( Kein Drainagerohr)
    Dann einfach nur ein Kiesbettstreifen. wir Susan schon erwähnte. und dann werde ich weiter sehen wenn Geld da wird die Fassade isoliert .
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Flieg4Bei

    Flieg4Bei

    Dabei seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker Systemintegration
    Ort:
    Warnau
    Grundbruch Hat mir sehr geholfen

    Das mit dem Grundbruch hat mir sehr geholfen Danke noch einmal auf das Wort wäre ich nie gekommen danach den google anzusetzen.
    DANKE
     
  10. Flieg4Bei

    Flieg4Bei

    Dabei seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker Systemintegration
    Ort:
    Warnau
    Also ich mache das nun so da der Boden sehr lehmhaltig ist brauche ich ewig zum Butteln aber so tief muß ich ja nicht da kein Keller,
    a 60m mit Zemenmörtel ca 5cm spalt abdichten dann Dichtschlämme 2 schichten und dann einmal einen Bitumenansticht isoliert wird da innen der Fußboden neu gemacht wird dann von innen im Erdbereich.

    Frage: Macht es sinn von außen im Erdbereich ein wenig zu isolieren ?

    Die Idee mit der isolierung von außen von susan werde ich sicherlich irgendwann umsetzen
    Auf jeden fall schon mal danke für die schnellen Tips
     
Thema:

Drainage mit Rohr oder ohne + eventuelle isolierung Tips + Bsp wären nett

Die Seite wird geladen...

Drainage mit Rohr oder ohne + eventuelle isolierung Tips + Bsp wären nett - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Kondensat Rohr Frischluft

    Kondensat Rohr Frischluft: Hallo Zusammen, das Zuluftrohr für die Frischluft, welches durch die Wand/Mauerwerk (Höhe Giebel) verläuft, ist bei uns aus Kunststoff/PVC und...
  3. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  4. Isolierung Fußpfette Altbau 1937

    Isolierung Fußpfette Altbau 1937: Hallo zusammen. Ich bin schon lange interessierter Mitleser in diesem Forum. Nun wende ich mich mit einem Problem an Euch, da mir die richtige...
  5. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....