Drempel im ausgebauten Dachgeschoss / Tauwasser

Diskutiere Drempel im ausgebauten Dachgeschoss / Tauwasser im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, also ich weiß nicht ob der Titel so richtig passt. Hätte gerne eine Expertenmeinung, ob ich beim Stellen des Drempels in unserem...

  1. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Hallo Zusammen,

    also ich weiß nicht ob der Titel so richtig passt. Hätte gerne eine Expertenmeinung, ob ich beim Stellen des Drempels in unserem auszubauenden Dachgeschoss etwas beachten muss.

    Info zum Haus: gebaut 2008, Holzständerbauweise, Fertighaus. Wandaufbau: Gipskarton, Dampfsperre, OSB Platte, Dämmung/Holzständer, OSB Platte, Styropor, Außenputz. Nicht diffusionsoffen. Kniestock 0m.

    Anbei eine Skizze zum Dach. Rot = Dampfsperre, Blau = Gipskarton, Grün = schematisch die zu erstellende Drempelwand. Zwischen Dampfsperre und Sparren ist noch eine Schicht OSB Platten. Hinweis: Fußpfette ist nicht eingezeichnet, da ich nicht genau weiß, wo sie liegt. Sie liegt zumindest nicht auf der Decke ;)

    Der Heizestrich (FuBo Heizung) geht bis an die Dampfsperre, d.h. der Drempel wird so gestellt, dass der Heizestrich bis hinter die Drempelwand geht.

    Meine Frage ist, ob ich einfach einen Drempel mit Trockenbauprofilen stellen kann ohne dass ich mit Tauwasser oder sonstigen Problemen rechnen muss. Meine laienhafte Befürchtung ist, dass ich durch den Drempel die Luft dahinter "einschließe" und dadurch Probleme bekommen kann. Oder entgegengesetzt, dass ich durch den Drempel die Luft dahinter nicht mehr ausreichend erwärme und damit in Gefahr laufe den Taupunkt vor die Dampfsperre zu ziehen.

    Damit verbunden frage ich mich, ob es sinnvoll ist, den Drempel möglichst nahe an der Dampfsperre einzubauen und ggf. noch eine dünne Dämmschicht (20% Regel beachtend) vor die Dampfsperre (also zur Raumseite hin) legen soll. Oder vielleicht die Drempelwand mit Hinterlüftungsbohrungen versehen sollte.

    Weitere Frage wäre, ob der Aufbau der Drempelwand hinsichtlich Luftdichtigkeit relevant ist, z.B. ob es einen Unterschied macht, nur Gipskarton anzuschrauben oder eine dichtere Konstruktion mit OSB und Gipskarton -- weil ich dann ja nicht mehr die Empfehlung einhalte nach Außen hin immer weniger Luftdicht zu werden.

    Oder ob das alles egal ist und ich dem Drempel bauen kann wie ich will, auch hinsichtlich Abstand zur Dampfsperre. Macht es etwas aus, dass der Heizestrich hinter den Drempel reicht?

    Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken dazu. Habe aktuell keine Fotos zur Hand, kann aber welche machen, wenn es hilft.

    Besten Dank schon mal.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Hmmm ... 244 Hits und keine Antwort. Habe ich was falsch geschrieben oder gemacht? Keiner eine Idee?:wow
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Welchen Sperrwert hat die Dampfsperre?
     
  5. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Danke ;)

    Dörken Delta Reflex Luft- und Dampfsperre


    Brandverhalten: Brandkl. E, schwer entflammbar B1
    Reißkraft: ca. 450/400 N / 5 cm
    SD-Wert: ca. 150 m
    Temperaturbeständigkeit:: -40 ° C bis +80 ° C
    Gewicht: ca. 180 g/m²
    Rollengewicht: ca. 13,5 kg
    Rollenlänge: 50 m
    Rollenbreite: 1,5 m
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Theoretisch könnte es zu einem Problem kommen, wenn Feuchtigkeit da eindringt, weil sie nach oben nicht wegkommt. Aber budder bei de Fische, es wird bei der Theorie bleiben. Wenn sie ganz sicher gehen wollen, dann schließen sie hinter ihrem Drempel eine zusätzliche Dampfsperre an, verbinden diese mit der verbauten und gut, entsprechend auf dem Estrich anschließen.

    Dort wird aber wohl niemals so viel Feuchtigkeit hingelangen, das es wirklich zum Schadensbild kommt. Ich vermute der Drempel wird mit Gipskarton verkleidet?
     
  7. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Ja, der Drempel wird mit Gipskarton verkleidet. Ggf. mit OSB Platten wegen der Bruchsicherheit (Kinderzimmer) -- damit würde es nochmal dichter werden (wenn sauber verarbeitet).

    Ich kann auch gerne eine weitere Folie ziehen, wenn es hilft. Dass ich dann zwei gestaffelte dichte Ebenen mit eingeschlossener Luft habe, macht also nichts? Und der Heizestrich ist auch kein Problem?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Verkleben Sie die OSB und schließen Sie diese entsprechend an die Dampfsperre an. 18mm OSB III dürfte da auslangen, ohne seperate Folie. Achten Sie aber darauf alles korrekt und sauber anzuschließen. Bei GKB drauf achten, dass sie keine 3 Flankenhaftung haben. Dazu sollte sie aber nen gelernten Trockenbauer befragen, der kann das besser beantworten wie ich. Die eingeschlossene Luft macht nichts, wenn sie nicht derart Feuchte belastet ist. Der Heizestrich stellt auch keine Probleme da, für mich zumindestens nicht.
     
  10. rokker33

    rokker33

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ditzingen
    Danke für die Tips. Habe heute einen Trockenbauer da.
     
Thema: Drempel im ausgebauten Dachgeschoss / Tauwasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kniestock estrich

Die Seite wird geladen...

Drempel im ausgebauten Dachgeschoss / Tauwasser - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Drempel / Kniestock

    Abdichtung Drempel / Kniestock: Mahlzeit zusammen, wir haben an unserem Altbau das komplette Dach ausgenommen der Sparren erneuert. Eben so haben wir die Sparren erhöht um eine...
  2. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  3. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  4. Küche im Dachgeschoss einrichten

    Küche im Dachgeschoss einrichten: .
  5. Fragen zur Erhöhung des Drempels

    Fragen zur Erhöhung des Drempels: Hallo zusammen, ich bin bei Recherche im Netz auf dieses Forum mit seinen vielen interessanten Beiträgen gestossen. Wir befinden uns gerade in der...