Druck in einer Hebeanlage

Diskutiere Druck in einer Hebeanlage im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Moin zusammen, kann mir einer sagen, mit welchem Pumpendruck ich bei einer Hebeanlage rechnen muss? Mir geht es um die Auslegung des Druckrohrs....

  1. LLJS

    LLJS

    Dabei seit:
    20.12.2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Cost Engineer
    Ort:
    Mannheim
    Moin zusammen,
    kann mir einer sagen, mit welchem Pumpendruck ich bei einer Hebeanlage rechnen muss?
    Mir geht es um die Auslegung des Druckrohrs. Da die Druckleitung laut meiner Recherche den 1,5fachen Pumpendruck aushalten muss, würde ich gerne wissen, ob ich mit den 10bar Druckleitungen auskommen werde.
    In den Datenblättern der Hersteller steht hierüber leider nichts.

    Besten Dank!
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    2.072
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Dann check doch mal die Technischen Datenblätter der Hebeanlage, wie hoch sie heben kann, dann weißt du Bescheid.
     
  3. LLJS

    LLJS

    Dabei seit:
    20.12.2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Cost Engineer
    Ort:
    Mannheim
    Was sagt mir eine Förderhöhe von 13m aus?
     
  4. #4 Fred Astair, 05.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.299
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Schau mal ins Physikbuch 6. Klasse. Da steht, dass der Wasserdruck mit jedem Meter um 0,1 bar steigt.
    Deshalb ist Dein 10 bar-Rohr, weit überdimensioniert. Du kannst getrost jedes HT-Rohr nehmen.
     
  5. LLJS

    LLJS

    Dabei seit:
    20.12.2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Cost Engineer
    Ort:
    Mannheim
    Ja prima! Das der Druck bei zunehmender Höhe steigt, ist klar. Wenn der Pumpendruck einer Hebeanlage allerdings bei z.B 11bar liegt, hätte ich ja ein Problem.
     
  6. #6 postler1972, 05.04.2021
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    32
    Beruf:
    Rohrreiniger
    Ort:
    Darmstadt
    BaUT gefällt das.
  7. LLJS

    LLJS

    Dabei seit:
    20.12.2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Cost Engineer
    Ort:
    Mannheim
    Ich wollte auch PVC Druckrohre verwenden. Mir geht es nur darum, ob 10bar reichen würden
     
  8. #8 postler1972, 05.04.2021
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    32
    Beruf:
    Rohrreiniger
    Ort:
    Darmstadt
    Das kommt doch auf die Spezifikationen der Pumpe an die du verbaust. Aber ich denke ja, das reicht
     
  9. #9 Maape838, 05.04.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich denke auch das reicht.
    Wenn deine Pumpe 13m fördert dann drückt sie ja mit 1,3bar +/- sagen wir mal 2 bar. Ausserdem ist dein System ja offen.
     
  10. #10 Fred Astair, 05.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.299
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Zeig mir mal eine solche Hebeanlage. Das schaffen nichtmal Druckerhöhungsanlagen fürTrinkwasser. Oder musst Du einen hundert Meter tiefen Bergbauschacht entwässern?.
    Bis fünf Meter Dauerbelastbarkeit schon und welche Rückstauebene liegt schon mehr als fünf Meter über dem Entwässerungsgegenstand?
     
  11. #11 Lexmaul, 05.04.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Trotzdem nimmt man auf der Druckseite doch kein HT-Rohr, oder?
     
  12. LLJS

    LLJS

    Dabei seit:
    20.12.2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Cost Engineer
    Ort:
    Mannheim
    Laut meiner Recherche soll man keine HT-Rohre verwenden, da sie nicht druckstabil sind.
    Ich muss aus meinem Kellerschacht ca. 3m bis über die Rückstauebene pumpen. Also nicht sonderlich viel.
    Die Hebeanlagen-Hersteller geben leider nicht den Pumpendruck an...oder ich bin zu blöd den anzulesen.
    10bar für ein Druckrohr erscheinen mir ausreichend, wollte es mir aber hier mal bestätigen lassen.
     
  13. #13 simon84, 05.04.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    3.750
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich würde es nicht nehmen! Das hat aber viel weniger mit dem Rohr selbst (platzen) als mit der Befestigung und Verbindungstechnik zu tun.
    Ein schlecht befestigtes HT Rohr schiebt es dir schneller auseinander als SML mit Krallen Schelle
     
  14. #14 Fred Astair, 05.04.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    3.299
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Habe ich bisher auch nicht gemacht, aber bei den üblichen 1-2 m Höhenunterschied hätte ich kein Problem damit. Nur die kleinen Durchmesser der Druckrohre sprechen für deren Verwendung.
     
    simon84 gefällt das.
  15. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    2.072
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Wenn deine Pumpe maximal 13 m Wassersäule erzeugen kann, dann wird der Druck im Rohr maximal 1,3 bar sein. Dachte das hättest du dir längst selbst ausgerechnen können?
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Druck in einer Hebeanlage

Die Seite wird geladen...

Druck in einer Hebeanlage - Ähnliche Themen

  1. Druck vor Rückflussverhinderer steigt bei WW-Aufheizung

    Druck vor Rückflussverhinderer steigt bei WW-Aufheizung: Hallo, wenn im WW-Speicher (siehe Foto) das Wasser aufgeheizt wird, steigt der Druck bei P3 bis das Sicherheitsventil korrekt auslöst. Soweit,...
  2. Bei Austausch von MAG den Druck gleichlassen trotz größerem Inhalt?

    Bei Austausch von MAG den Druck gleichlassen trotz größerem Inhalt?: Hallo, angenommen der bisherige Druck war 1,0 bar und das bisherige MAG hatte 35 Liter Inhalt und das neue 50 Liter, wäre der Druck anzupassen...
  3. Heizung Druck ablassen?

    Heizung Druck ablassen?: Hallo, wir besitzen eine Ölheizung und wir müssen oben im Dachgeschoss den Hahnblock der Heizung tauschen da ein neues mit Thermostat...
  4. Planen, Drucken, Wohnen...

    Planen, Drucken, Wohnen...: Kann Hausbau per 3D-Drucker das Wohnen verbilligen? War ja nur eine Frage der Zeit, bis Häuser in 3D gedruckt werden. Vom CAD direkt auf's...
  5. Fußbodenheizung nicht unter Druck verbaut

    Fußbodenheizung nicht unter Druck verbaut: Normalerweise werden Fußbodenheizungen in Estrich oder Bodenplatte unter Druck vergossen um Undichtheiten während des vergießens zu erkennen. Mal...