Druckminderer defekt?

Diskutiere Druckminderer defekt? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, ich habe heute festgestellt, dass in der Brauchwasserleitung des Überdruckventil läuft/tropf. Der Druckminderer (SYR DRUFI DFR)...

  1. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo Experten,

    ich habe heute festgestellt, dass in der Brauchwasserleitung des Überdruckventil läuft/tropf. Der Druckminderer (SYR DRUFI DFR) zeigt im Ruhezustand, also ohne Wasserentnahme, ca. 6 (!) bar an (also kein Wunder dass es tropft). Wenn Wasser gezapft wird, reguliert er den Druck genau auf die eingestellten 4 bar.

    Warum ist der Wasserdruck (nur) im Ruhezustand 6 bar (sonst die eingestellten 4 bar)? Ist das normal oder ist etwas, insbesondere der Druckminderer defekt? Wenn ja, muss nur die Patrone getauscht werden?

    Danke für alle Hinweise

    Dono
     
  2. #2 Fred Astair, 26.08.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    3.290
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ich vermute, dass da ein WW-Bereiter angeschlossen ist und der beim Aufheizen das Wasser zur Ausdehnung bringt und so den Druck erhöht.
    Ist ja eigentlich klar, sonst bräuchtest Du kei Si-Ventil.
     
    simon84 gefällt das.
  3. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Ja, das mit dem WW habe ich ausch schon gelesen... M.E. dürfte 1. das Tropfen (Überdruck) dann aber doch nur beim Aufheizen und nicht dauerhaft sein, obwohl der WW-Kreislauf seit Stunden nicht genutzt und nicht erwärmt wurde (Zirkulation läuft nicht dauerhaft) und 2. der Druck am DRUFI-Manometer nicht ansteigen, wenn ich zuvor den WW-Kreislauf durch Schließen des Sperrventils getrennt habe (dann dürfte das Aufheizen des WW ja nicht "zurück" auf den DRUFI wirken). Beides ist aber der Fall...

    Ich habe auch schon mal alle Ventile geschlossen, Wasser abgezapft (d.h. den Druck im System gesenkt) und dann nur den Zulauf zum Drufi geöffnet, den Ablauf vom Drufi in das Haussystem aber nicht. Auch dann ist der Druck schnell auf 4 bar und dann langsam weiter auf 6 bar gestiegen - und das kann ja dann kaum vom hausinternen (WW)System kommen...

    oder wo denke ich falsch?
     
  4. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    UPDATE: Laut Aussage des Wasserwerkes beträgt der Druck in den Hausanschlüssen ca. 4,5-5 bar, maximal 6. Jetzt frage ich mich, wie dann der Druck im Drufi auf 6,5 bar steigen kann, obwohl nur der Zulauf von außen und das Kaltwasser "offen" (d.h. nicht durch geschlossene Ventile vom Drufi abgetrennt) sind... Hätte jemand eine andere Idee, was es sein KÖNNTE - außer dem WW-Bereiter?
     
  5. #5 simon84, 07.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    3.745
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Thermodynamik – Wikipedia

    dann macht das Ventil halt nicht 100% dicht
    Oder Rückfluss verhinderer kaputt oder oder oder

    von weiteren Experimenten würde ich abraten und eine Fachkraft vor Ort hinzuziehen

    Wegen 6 bar platzt dir jedenfalls keine Wasser Leitung …
     
  6. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Der Vorschlag der Fachkraft war, das SV auszutauschen und 10 statt 6 bar einzubauen - damit es nicht mehr tropft.

    Mag ein praktischer Lösungsansatz sein - dennoch hätte ich gerne herausgefunden, wo das eigentliche Problem liegt...
     
  7. #7 Fred Astair, 07.09.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    3.290
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    In einem anderen Zusammenhang gab es mal den Spruch: Als Fachkraft war sie eine Pflaume aber als Pflaume war sie eine Fachkraft.
    Das trifft auf Donos "Fachkraft" voll zu.

    Das wüssten wir auch gern, wo das Problem ist. Beim Kauf lag nämlich dem dem Speicher zugehörigen Sicherheitsventil ein Aufkleber bei, dass das Ventil beim Aufheizen zu tropfen hat und diese Funktion nicht unterbunden werden darf.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 07.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    3.745
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der Druck steigt an, weil das Wasser sich bei Erwärmung ausdehnt und das Rohrsystem geschlossen ist.

    Eine alternative wäre noch ein durchströmtes MAG für WW Bereitung. Die finde ich persönlich aber eher eklig und eigentlich nicht notwendig.
    In allen anderen Ländern der Welt funktioniert es mit "Tröpfelventil" genauso.

    Der beste Test um die WW Bereitung als Ursache auszuschliessen ist die WW Bereitung auszuschalten.
    Tritt das Problem dann nicht auf, dann weisst du, dass du keine geheime Pumpe von den Mainzelmännchen verbaut hast, die nachts Druck auf deiner Leitung aufbaut oder so ähnlich ;)

    Der Test das Ventil (Vor dem Sicherheitsventil?) zu schliessen und dann WW zubereiten funktioniert wie du herausgefunden hast nur teilweise und birgt Risiken für das System !


    Es gibt da wirklich nicht so viele Komponenten, wie schon geschrieben, ein Ventil auf der warmen Seite, ein Ventil auf der kalten Seite, einen oder zwei Rückflussverhinderer, ein zwei drei Absperrungen und das wars.

    Da wo es warm ist muss es wenn es heiss wird tropfen, da wo es kalt ist muss es kalt bleiben und soll nicht tropfen :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    PS. Stumpf das KW Sicherheitsventil von 6 auf 10 bar zu erhöhen ist natürlich auch Quatsch.
     
  9. #9 petra345, 07.09.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Druckminderer neigen immer nach einiger Zeit dazu, nicht mehr zu mindern.
    Deshalb habe ich das ursprüngliche Überdruckventil mit 6 bar gegen ein Ventil mit 8 bar ausgetauscht.
    Die sind zwar selten. Aber es gibt sie. Man muß nicht gleich auf 10 bar gehen.
    .
     
    simon84 gefällt das.
  10. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Den Test habe ich gemacht: Ventil zwischen Kalt- und WW geschlossen, WW-Bereitung ausgeschaltet, dann WW abgelassen und WW-Hahn offen gelassen (Druck imm WW-Kreis ist dann ja völlig weg). SV im WW-Kreis tropfte auch nicht mehr. Trotzdem baut sich im - vom druclosen WW-Bereich getrennten - Drufi wieder der Druck auf...

    Ja, aber nicht dauerhaft (24h am Tag) und völlig unabhängig davon, was mit dem WW gerade passiert (sondern allenfalls "beim Aufheizen")...

    Tja, das wäre auch meine Folgerung. Komisch nur, dass laut Wasserwerk am Haus nur 5 bar anstehen...:mauer
     
  11. #11 Fred Astair, 08.09.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    3.290
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Hadt Du schon mal einen Eimer druntergestellt, um herauszufinden, über welche Mengen wir reden?
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 simon84, 08.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    3.745
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    das ist eine fiese Fangfrage
     
  13. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Wir reden über mehrere Liter am Tag...
     
  14. #14 simon84, 09.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    3.745
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also wenn du es wirklich weiter eingrenzen willst, dann müsstest du mal dein komplettes Hausnetz hinter dem Druckminderer (oder ist der nur für die Heizung?) wegnehmen und schauen ob es noch immer so ist.

    Dann weisst du aber auch nur, dass das Versorgernetz ab und zu entgegen deren Aussage 6-6.5 bar hat.
    Dagegen machen kannst du sowieso nix bzw. gehört dann ein entsprechend dimensioniertes Sicherheitsventil hin.

    Und den Druckminderer hat evtl. nen Schuss weg ja, dann musst du ihn eben tauschen (lassen).

    Ich weiss ja nicht welche Geräte bei dir noch so am Kaltwasser angeschlossen sind, aber wenn dir da nichts einfällt was erwärmt oder Druck aufbaut / pumpt, dann wird es wohl das Versorgernetz sein.
     
  15. #15 petra345, 11.09.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Versorger mag 5 bar garantieren. Aber wer 5 m tiefer wohnt hat automatisch 5,5 bar.
    Und 5 m sind im Gelände fast nicht zu bemerken.
    Dann ist eben der Wasserdruck höher!!
    .
     
    simon84 gefällt das.
  16. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    So, um ein Thema auch mal abzuschließen: Wir haben den Drufi getauscht gegen einen neuen - und alles ist wieder wunderbar... der Ruhedruck bei 4 bar und das Tropfen aus dem SV hat wieder aufgehört. D.h, mit dem WW-Bereiter, SV und/oder Klappen/Ventilen scheint dann alles OK zu sein.

    :28:

    Damit besten Dank an alle Unterstützer!

    :winken
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Druckminderer defekt?

Die Seite wird geladen...

Druckminderer defekt? - Ähnliche Themen

  1. Druckminder vorhanden?

    Druckminder vorhanden?: Hallo, ich habe mal 2 Fragen zu meiner Wasserinstallation. Auf dem Foto sieht man ja das Konstrukt. Frage1: Kann man auf dem Foto erkennen, ob...
  2. Abfallender Nachdruck an Hauswasserstation mit Druckminderer

    Abfallender Nachdruck an Hauswasserstation mit Druckminderer: Hallo, im Laufe der letzten zwei Wochen ist der angezeigte Nachdruck an meiner Hauswasserstation mit Druckminderer von ca. 3 bar auf 0,5 bar...
  3. Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt

    Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt: Hallo zusammen, wir bewohnen ein EFH und haben am Hausanschluss der Kaltwasserleitung einen Druckminderer verbaut. Dieser ist im Normalfall auf...
  4. Druckminderer für Propangasflasche-Abflammgerät

    Druckminderer für Propangasflasche-Abflammgerät: Morgen zusammen ! Ich habe ein Abflammgerät der Firma CXX in der Anleitung wird auf ein Druckregler der Firma CXX hingewiesen.Habe ich auch...
  5. syr protect mit intigrierten Druckminderer lässt sich nicht einstellen

    syr protect mit intigrierten Druckminderer lässt sich nicht einstellen: Hallo, bei meinem syr protect mit intigrierten Druckminderer lässt sich der Druck nicht richtig einstellen. Nachdem ich den Druck - bei mir 2...