Durchbrüche in Decken verschließen

Diskutiere Durchbrüche in Decken verschließen im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo liebe Gemeinde, im Rahmen der Sanierung wurden durch die Sanitärfirma einige Öffnungen durch die Decken erstellt. Nun die Frage: wie...

  1. #1 fotorobert, 20.06.2023
    fotorobert

    fotorobert

    Dabei seit:
    26.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo liebe Gemeinde,

    im Rahmen der Sanierung wurden durch die Sanitärfirma einige Öffnungen durch
    die Decken erstellt.

    Nun die Frage: wie verschließe ich diese am besten?

    Meine aktuelle Idee:
    - von unten ein stabiles Brett verschrauben
    - den Hohlraum bis 6cm unterhalb der Oberkante mit Schnellbeton füllen
    - die oberen 6cm werden mit Estrich aufgefüllt

    Passt das so oder gibt es noch weniger aufwändige Macharten?



    Dank und Gruß
     

    Anhänge:

  2. #2 Tikonteroga, 20.06.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Erstreckt sich die Öffnung von Unter- bis Oberkante über mehrere Schichten? Also z. B. Putz auf der Unterseite, nach oben gefolgt von der Rohdecke, dann der Estrich? Ich würde halt jede Schicht möglichst separat "versiegeln". Vielleicht sollte man auch das Ausdehnverhalten der Rohre und des jeweiligen Füllmaterial in Ihrem Zusammenwirken beachten. Ist da die Rohrisolierung ausreichend, um das Abzufangen?
     
  3. #3 fotorobert, 20.06.2023
    fotorobert

    fotorobert

    Dabei seit:
    26.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Magdeburg
    Das mit der Ausdehnung ist ein guter Punkt...werde ich morgen mit dem Sanitärmenschen besprechen...

    Und ja..die Öffnungen gegen durch alle Schichten der Decke. (Betonelemente, Estrich und Putz)
     
  4. #4 Fabian Weber, 20.06.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    14.003
    Zustimmungen:
    5.322
    Sind das unterschiedliche Wohnungen? Wenn ja dann gibt es Brandschutz-Themen.

    Wenn nein, dann Dämmwolle, Bauschaum, alte Zeitungen, was immer Du magst.
     
  5. #5 fotorobert, 20.06.2023
    fotorobert

    fotorobert

    Dabei seit:
    26.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Magdeburg
    Es handelt sich um ein EFH, also eine Wohneinheit.

    Bauschaum/Zeitung hab ich hier und da schon gelesen...kommt mir komisch vor...und fraglich ist da sicher die Schalldämmung...oder?
     
  6. #6 Fasanenhof, 21.06.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Du könntest bei den ganzen Rohren ein Problem haben, das Brett wirklich dicht anzubauen. da könnte es hilfreich sein, das Brett von unten mit Bauschaum zu verkleben, dann von Oben mit Beton auffüllen, das machst du bis zur Estrichlage.
    Wenn der Estrich schwimmt muss dazwischen natürlich eine Trennschicht, dann die Estrichlage mit Beton auffüllen.

    von unten kannst du zum Schluss das Brett abnehmen, die Klebelage Bauschaum entfernen und das Loch mit Putz verschließen.

    So wird es nahtlos. Achte beim zu verwendeten Beton unbeding darauf, dass er möglichst wenig schrumpft.
     
  7. #7 fotorobert, 22.06.2023
    fotorobert

    fotorobert

    Dabei seit:
    26.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Magdeburg
    Die Idee, das Brett zu verkleben istgut...danke.

    Es wird im Anschluss verbleiben können, da es innerhalb der abgehängten Decke liegt.
     
  8. #8 Fasanenhof, 22.06.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    dann sparst du dir den Putz.
    Wie gesagt: Man unterschätzt gerne, wie flüssig Beton sein kann und wie viel Druck da herrscht.
     
    fotorobert gefällt das.
  9. #9 Tikonteroga, 22.06.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das habe ich auch schon gesehen und nicht nur hier gelesen. Im Bereich um die Rohre macht es m. M. nach Sinn, ein Material zu verwenden, dass man leicht entfernen kann, wenn man an den Rohren diverse Arbeiten durchführen muss und um Materialausdehnungen abzufangen.

    Ich persönlich würde jedoch ungern ein so großen Loch z. B. mit Bauschaum ausfüllen, sondern für jede Schicht (Putz, Rohdecke, Dämmung, Estrich, ...) ein passendes, möglichst artverwandtes Material verwenden. Das ideale Ziel ist ja eine "In-stand-setzung".
     
Thema:

Durchbrüche in Decken verschließen

Die Seite wird geladen...

Durchbrüche in Decken verschließen - Ähnliche Themen

  1. Durchbruch der Decke für Wäscheabwurf

    Durchbruch der Decke für Wäscheabwurf: Hallo zusammen! Ich habe ein Haus gekauft und möchte im Rahmen der Sanierung gerne ein Wäscheabwurf-Rohr vom Dachgeschoss bis in den Keller...
  2. Durchbruch tragende Wand: Letzte Ziegelreihe mit Decke verschliessen

    Durchbruch tragende Wand: Letzte Ziegelreihe mit Decke verschliessen: Hallo! Ich renovieren bei mir gerade den 1. Stock (Estrich raus, FBH rein, Zwischenwände raus und neue rein etc...). Habe in einer tragenden...
  3. Durchbruch Lüftungsanlage=>Armierung zu sehen

    Durchbruch Lüftungsanlage=>Armierung zu sehen: Hallo! Wir bauen schlüsselfertig mit einem Bauträger eine DHH. Ich bräuchte mal den Rat der hier lesenden und schreibenden Fachleute. Bei der...
  4. Boden in ehemaligem Treppenhaus einbauen

    Boden in ehemaligem Treppenhaus einbauen: Hallo zusammen! Bin neu im Forum und habe gleich mal eine Frage. Und zwar wollen wir in einem Einfamilienhaus die Innentreppe entfernen und...