Durchgehende Betondecke Doppelhaus

Diskutiere Durchgehende Betondecke Doppelhaus im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin neu hier und brauche dringend einen Rat !! Wir haben eine Doppelhaushälfte aus den 50zigern - Die Betondecken sind durchgehend...

  1. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    Hallo,
    bin neu hier und brauche dringend einen Rat !!
    Wir haben eine Doppelhaushälfte aus den 50zigern - Die Betondecken sind durchgehend gegossen mit der zweiten Haushälfte
    Ich habe schwimmend Bodendielen verlegt auf Trittschalldämmung - Dehnungsfuge zur Wand ist auch vorhanden - aber mein Nachbar nervt mich er würde das knarren der Dielen hören und ich sollte das ändern möglichst den Boden wieder entfernen usw....
    Gibt es da Meinungen zu diesem Thema oder hat vielleicht jemand das gleiche Problem ??
    Es ist so das es natürlich auch nur eine! 24er Wand aus Hohlblock gibt und man hört auch wenn der Nachbar das Bett aufschüttelt oder die Frau vernascht....
    hoffe es gibt gute Tipps bevor der Anwalt des Nachbarn klingelt.
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herr Nilsson, 9. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Warum sollte der denn klingeln? WO ist denn das Problem? Sollste Watte legen oder was? Schallschutz war damals halt nicht sooooo das Thema wie heute, dessen sollte sich Dein Nachbar bewusst sein. Ich höre meine Nachbarn (beide Berufsmusiker, Viola und Cello:fleen, Altbau mit Holzbalkendecke und die Nachbarn oben drüber) auch den ganzen Tag. Im Gegensatz zu deren 8-10 Szunden täglich üben, ist gegen DEIN LAUFEN AUF DEM BODEN nicht mal theoretisch was einzuwenden!?
     
  4. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    DAnke für die erste Antwort,
    der Nachbar begründet es halt damit dass der Holzboden erst nachträglich reingekommen ist
    hab ihm auch gesagt wenn ich gefliest hätte und Holzschuhe anziehe hört er mich mehr , aber er rückt da nicht von ab ist halt versicherungsvertreter und seine Meinung ist die einzige die richtig ist.....:mauer
    Hab auch noch mal nachgelesen das ca. 50 db "Lärm" ertragen werden müssen und das ist glaube ich eine ganze Menge
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand dem es ähnlich ergeht oder der vielleicht schon mal gerichtlich mit so was zu tun hatte.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welcher Bodenbelag war denn vorher bei Dir?
    Und welcher ist auf seiner Seite?
     
  6. #5 Herr Nilsson, 9. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Na vorher bestimmt Teppich, wenn er jetzt was hört was vorher nicht zu hören war?
     
  7. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    hallo,
    vorher war Teppich da !!! Aber Holz ist eben schöner - aber es lebt eben - was heißt je nach wetter und luftfeuchte knatscht es mal hier und da.
    Und der sensible Nachbar liegt im Bett und liest und hört wenn wir über den Boden laufen
    Das macht ihn "krank" hat er mir wortwörtlich gesagt....
    Ich soll es ändern - geht aber meiner Meinung nach nicht weil kein Platz für richtigen Estrich war - wäre ich mit der höhe nicht hingekommen wegen Treppe usw.
    Ich denke das Übel ist halt die durchgehende Betondecke als schallbrücke
    Er hat Laminat glaube ich
    Danke für das rege Interesse weiter so
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
  9. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    Also mir gehen meine Nachbarn zum Teil auch auf den Senkel wenn ich mal etwas früher ins Bett will, oder am Wochenende länger liegen möchte.
    Bisher helfen mir da Ohrstöpsel ganz gut!

    Schenk deinem Nachbarn da mal ne Packung!
    Ist wahrscheinlich die kostengünstigste Lösung! ;-)
     
  10. #9 Herr Nilsson, 10. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Auf Verbundestrich? Bin jetzt etwas von meinem Fall ausgegangen, wir haben einen schwimmenden Estrich in unserer Wohnung auf dem alten Dielenboden :cry ...
    Und überall Fliesen bzw. Laminat, allerdings das gesamte Haus.
    Somit haben wir den folgenden Fall
    . Bei Verbundestrich auf Bodenplatte kann es natürlich anders aussehen, ob da die Tritschalldämmung reicht wäre zu beweisen.
    Ist ja schon eine Frechheit wenn dem so wäre. Neid auf euren vermeintlich schöneren neuen Boden? Oder nascht wer anders an seiner Frau den ihr hört, dass der Gute ein wenig gefrustet ist? Berufspedant?
     
  11. #10 DerSuchende, 10. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Ich würde sagen "kleine dinge große Wirkung"
    oder besser
    Bestandsschutz gegen "nach welchem Recht muß die Erneuerung/Umbau/Sanierung gemacht werden?"

    MfG
     
  12. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    Hier kommen ja fleißig immer mehr Meinungen
    Vielen Dank für das rege Interesse:respekt
    Also bei mir war früher "Steinholz" als Estrichersatz in den 50ern so ca.1-2 cm dick direkt auf dem Beton !
    Der war kaputt so habe ich auf dem Beton einen Fließestrich gemacht - auch so ca.1-2 cm dick - sonst passen ja alle Höhen nicht mehr
    darauf ist die Trittschalldämmung und die Holzdielen
    Hilft das weiter Herr Nilsson ?
     
  13. #12 Herr Nilsson, 10. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Also nach Robbys Link oben hülle ich mich jetzt mal wegen Ahnungslosigkeit in Schweigen, aber ich sag mal was ich denke:
    Es geht in Deinem Fall um Luftschall, nicht um Körperschall der Deinen Nachbarn stört. Luftschallbelästigung durch Dielenknarren würde ich in Gefilde der Lächerlichkeit abschieben, ansonsten dürftest Du wohl auch keine neue Musikanlage kaufen, die womöglich lauter ist als Deine alte Anlage. Gut, ist kein "Bauteil", aber so ähnlich würde ich es sehen. Zur Not würde ich mal in einem Juraforum fragen, das geht jetzt schon etwas sehr ins Juristische. Aber büdde sach Bescheid was es gegeben hat, ist schon sehr interessant (Beileid zum Nachbarn).
    Evtl. den Hersteller der Dämmung/Dielen fragen, welche Schallschutzwerte der hat. Ich denke, dass man einfach mehr hört, da jetzt weniger "Absorptionsfläche" (Schallschluckung) da ist als vorher.
     
  14. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    Herr Nilsson danke erst mal
    ich werde mal versuchen mich juristisch etwas schlauer zu machen
    hoffe in den nächsten Tagen da was herauszubekommen
    melde mich in jedem Falle hier wieder
    An Alle Anderen : Bitte Meinungen äußern Danke
     
  15. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Was ich nicht verstehe: Ihr habt jetzt beide den gleichen Boden. Er beschwert sich über Lärm von Dir. Dann mach' Du das doch auch. Oder hast Du mal überprüft, ob er tatsächlich mehr von Dir hört als Du von ihm?
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    drulli: :respekt
    fortsetzung: der nachbar verlegt teppich und erwartet dann das gleiche von tilli .. ;)

    "Es geht in Deinem Fall um Luftschall, nicht um Körperschall" .. warum?
    alter steinholzboden raus, neuer ausgleich und neuer holzboden rein ...
    suuuuuper :p wenn das nicht für gute körperschallübertragung sorgt ..
     
  17. #16 Herr Nilsson, 11. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Vermutung ms, Vermutung. Genaugenommen ist es natürlich Trittschall. Ich meinte damit, dass den Nachbarn nicht der Auftritt und dessen Schwingungsanregung der Bodenplatte stört, sondern das KNARRgeräusch als Luftschall (durch die Wand&Boden als Körperschall und dann wieder als Luftschall). Nicht der Tritt, sondern das Geräusch als Symptom.
    Aber Schall wurde bei uns dermaßen grundlagenmäßig gelesen, dass ich da auch eher als "nicht-kompetent" bezeichnen würde:o. Also war an meinen Ausführungen jetzt was falsch, ausser dass die sehr verworren waren?
     
  18. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Dann mach doch einen Deal:

    Wenn er auf seiner Seite eine orndlich vermörtelte und verputzte 11,5er KS-Wand hochzieht, dann machst du was am Fußboden.:konfusius
     
  19. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    Hallo mls
    kannst Du mir das näher erklären ?
    DAnke
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Herr Nilsson, 11. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Mir auch, Herr MaSol!?!? Ich hab die Auführung nämlich auch nicht verstanden:confused:
     
  22. tilli7

    tilli7

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    willich
    Herr Nilsson,
    deine Ausführung zu der Schallübertragung sind schon ganz ok denke ich
    meinst du denn wenn ich bei mir eine 50er UK Ständerwand aufsetze und die dämme mit doppelter Gipslage beplanke das es dann besser wird !?!?!
    Es wird sicher insoweit was bringen das ich sein Gesülze im Bett nicht mehr höre ,oder?
     
Thema:

Durchgehende Betondecke Doppelhaus

Die Seite wird geladen...

Durchgehende Betondecke Doppelhaus - Ähnliche Themen

  1. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...
  2. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  5. Abgesackte Betonsohle sanieren

    Abgesackte Betonsohle sanieren: Moin zusammen, ich habe ein Haus aus dem Jahr 1968 erworben, das ich komplett sanieren will.:hammer: Erstmal alles kein Problem. Nur eines...