Ecke im Kellerraum feucht, Wand blättert ab

Diskutiere Ecke im Kellerraum feucht, Wand blättert ab im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe mal eine kurze Frage zu einer Ersteinschätzung durch die erfahrene Forumsgemeinde. Es geht hier um eine DHH BJ 1994....

  1. #1 paddes82, 24.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mal eine kurze Frage zu einer Ersteinschätzung durch die erfahrene Forumsgemeinde.

    Es geht hier um eine DHH BJ 1994.
    Und zwar ist unser Haus etwas tiefer als das andere Doppelhaus (siehe Bild) Westsicht.JPG

    Jetzt ist unten im Keller an einer Außenwand bzw. an der Trennwand zum Nachbarn aufgefallen, dass es doch starke Verfärbungen und auch blättrigen Putz gibt, den man mit der bloßen Hand runterkratzen kann.
    Position:
    draufsicht.JPG

    Wir haben jetzt das Eck freigelegt ein Stück weit und die "Außenwand" also das unter dem Putz ist schon etwas feucht, zumindest nicht trocken.
    Alle anderen Wände sind (Pups-)Trocken und auch das Pendant im Treppenhaus innenseite ist nichts davon zu sehen. Es ist nur an der rot markierten Stelle.
    Da ist es ca. 1m hoch- 1,2m.
    Hier mal einige Bilder der Stellen:

    Keller3.jpg Keller.jpg Keller4.jpg Keller5.jpg e Bilder: Keller.jpg

    Wir hatten jetzt schon einen befreundeten Sanitärtechniker da, der sich aber auch nicht so recht einen Reim draus machen konnte. Der meinte.. es käme entweder von außen oder von der Bodenplatte (ok.. das hätte ich mir ungefähr auch schon gedacht, dass es von den beiden Sachen kommen kann ;-) ).
    Er meinte, mal ganz freilegen und dann erstmal nen halbes Jahr beobachten.

    Ich bin ehrlich.. ich denke das ist doch immer wie beim Zahnarzt.. wenn man schon en kleines Loch hat und länger wartet wirds doch auch nur schlimmer.

    Gibt es dazu Einschätzungen? Mir drängt sich nämlich schon eigentlich auf, dass ich da gerne nen Fachmann für holen würde, der sich das mal genau anschaut.

    Liebe Grüße und danke im Voraus.
     

    Anhänge:

  2. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    upload_2019-6-24_12-29-47.png

    eigentlich hier, oder?
    Hast du Pläne auch wom Entwässerungsgesuch? von dir, und vom Nachbarn? Rohrbrüche oder defekte abläufe gab es weder bei dir noch beim nachbarn, oder? Ist ja die stelle, die bei deinem nachbarn unterhalb der Bodenplatte ist, wo also irgendwo rohre laufen könnten. Zwar ist das fundament auf dem plan bis runter gezogen, und wird vermutlich auch so gemacht sein. Aber die einzelne, sehr begrenzte Stelle wirft doch fragen auf.
     
  3. #3 paddes82, 24.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    urgs hallo arch!

    danke erstmal für deine Aufmerksamkeit. Ja natürlich ist es der blaue Kreis. Ich war im Geschoss verrutscht ;-).

    Nein Entwässerungsplane habe ich glaube ich keine. Nur ne Baubeschreibung, wie der Keller gebaut wird wenn das hilft?
    Ja und es ist ziemlich genau an der Stelle wo die Bodenplatte vom Nachbarn sein sollte und ja auch nur total punktuell da hinten im Eck.

    Es ist wie gesagt auch nicht wirklich "nass" oder stehendes Wasser oder so. Einfach wenn man an die Wand packt unter dem Putz merkt man halt wenn man mit etwas Druck drüber wischt, dass es feucht ist.
    Dazu halt die sichtbaren Veränderungen an Wand und Leiste.
     
  4. #4 simon84, 24.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    geht da ne regenrinne runter?
     
  5. #5 Manufact, 24.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    Sorry, bin ein Dummie.
    Welches Wandmaterial haben wir eigentlich?
     
  6. #6 chillig80, 24.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    202
    Das sieht erstmal nach hoher Salzbelastung aus, was blöd wäre, weil dann käme das Wasser ziemlich sicher von aussen oder halt aus einer Abwasserleitung in der Wand oder sowas...

    Trockne mal eine handvoll von den Krümeln und kuck ob Du Salzkristalle siehst, oder wasch etwas davon mit bisschen Wasser aus und lass das Wasser in einem Glas verdunsten. Wenn Du schon so Salz „gewinnen“ kannst wird es wohl wirklich Zeit für nen Fachmann...
     
  7. #7 paddes82, 25.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also das kann ich ziemlich sicher ausschließen. Ich glaube nicht, da das Dach auch durchgängig ist.

    Beton laut Baubeschreibung :) Darüber Putz

    Ohje, ok ja.. es sieht halt auch komisch aus. Letztlich muss es aber ja von außen irgendwie reingekommen sein. Aber halt auch nicht wirklich "viel". Also es hat die letzten 2 Wochen schon mächtig geregnet und die Mauer ist halt wenn man mit Druck drüber streift etwas klamm. Aber wirklich nass oder eine Pfütze ist nicht vorhanden, auch unter dem Laminat nicht.
    Meinst du die Krümel vom Putz? Oder von der Mauer selbst? Würde ich dann mal machen. Bin ich ja gespannt.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Aber mal so für mich als kompletten Laien, wenn das eure Mauer wäre im Keller, was würdet ihr denn jetzt machen?
    - Erstmal aufklopfen so lassen und beobachten (so wie das mein Sanitär-Bekannter gesagt hat?
    - Direkt Fachmann holen und gucken lassen (wenn ja, wen holt man denn da? Also gibts da extra Gewerke für?)

    Ehrlich gesagt bin ich immer gleich ein wenig "panisch" wenns um feuchte Keller geht, da beim Haus meiner Oma (Ok war BJ 1947) mal ein Swimming Pool im Keller war, der eigentlich gar nicht geplant war ;-)

    Danke euch auf jeden Fall für eure Hinweise!
     
  8. #8 Manufact, 25.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    Das mit dem Beton hatte ich mir fast gedacht.

    Welchen Fußbodenaufbau hast Du?
     
  9. #9 paddes82, 25.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das ist das was ich habe und weiß. Also wohl Beton, Estrich schwimmend oder? :-)
    1.JPG 2.JPG 3.JPG
     
  10. #10 Manufact, 25.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    Beton, Estrich Verbund.

    Scheint also ein Feuchtigkeitseintrag über die "Ecken" der Betonwände zu sein.

    Somit wahrscheinlich Rissverpressung und ca. 25 cm des Estriches raus.

    Am besten 3-4 Fachfirmen kommen lassen und Angebote abwarten.
     
  11. #11 paddes82, 25.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ohje, das klingt teuer und aufwendig :(

    Aber damit ich das richtig verstehe. An der Ecke der Wand ist irgendwo ein "Loch" und das kann man dann von Ihnen wieder schließen bzw. verpressen?
    Der Estrich bzw. die 25cm die du ansprichst, die liegen auf dem Boden oder? Also in der Ecke müssen dann 25cm Estrich zu jeder Seite raus? Und neuer rein? oder dann leer lassen? ;-)

    Sorry echt für die dummen Fragen, aber ich bin wirklich "noch" sehr ahnungslos.
    LG
     
  12. #12 Manufact, 25.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    Estrich raus, Rissverpressung an dem/den Ecken und am Boden.
    Hohlkehle am Wand-Sohlenaschluss.
    Estrich wieder rein.
     
  13. #13 simon84, 25.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das ist noch die Light Variante
     
    Manufact gefällt das.
  14. #14 Manufact, 25.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    :)
     
  15. #15 paddes82, 27.06.2019
    paddes82

    paddes82

    Dabei seit:
    24.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also zunächst nochmal vielen Dank für die Meinungen / Ratschläge.
    Wenn das so ist, werde ich mal ein paar Angebote einholen bzw. ein paar Firmen anfragen (auch wenn ich noch gar nicht weiß nach was ich da suchen soll, wahrscheinlich gibts ja keine Firmen die nur das machen, oder? ;-).

    Bin mal gespannt was bei rauskommt und was für eine "Zahl" im Angebot steht *zitter*
    Ich werde dann wieder berichten.
     
  16. #16 Manufact, 27.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    347
    Bautenschutzfirmen
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Ecke im Kellerraum feucht, Wand blättert ab

Die Seite wird geladen...

Ecke im Kellerraum feucht, Wand blättert ab - Ähnliche Themen

  1. Montage an der Ecke. Wie soll das denn halten?

    Montage an der Ecke. Wie soll das denn halten?: Hallo zusammen, ich möchte eine Duschtür wie in der Skizze anbringen. Der Untergrund sind Rigips Aquaroc-Platten, verschraubt auf einem...
  2. Wie eine freistehende Theke mit Ecke stabil aufbauen?

    Wie eine freistehende Theke mit Ecke stabil aufbauen?: Hallo zusammen, ich möchte eine frei im Raum stehende Theke bauen aus Trockenbau. Eine L-Theke mit jeweils 1,8 m in jede Richtung. Siehe auch...
  3. Feuchte Ecke im Keller

    Feuchte Ecke im Keller: Ich möchte in das Häuschen meiner Oma einziehen. Es wurde in den 60igern gebaut. Der Keller macht mir sorgen. Es bilden sich in der Mitte der...
  4. Unterkonstruktion Dachschräge + Decke -- Ausbildung Ecken

    Unterkonstruktion Dachschräge + Decke -- Ausbildung Ecken: Hallo, ich wollte gerne noch Euren Rat zur Ausführung der Unterkonstruktion lesen. Ich hatte jetzt den einen oder anderen Trockenbauer bei mir...
  5. Komischer Kasten in der Ecke

    Komischer Kasten in der Ecke: Hallo zusammen, Ich habe vor einiger Zeit ein altes Haus Bj ca. 1860 gekauft. Ich habe im EG einen Kachelofen mit Heizeinsatz. Von da aus gehen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden