Eigenheimzulage Bauantrag 23.12.2003

Diskutiere Eigenheimzulage Bauantrag 23.12.2003 im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich habe am 23.12.2003 (Eingngsstempel Behörde) einen Bauantrag für einen An- und Umbau eingereicht. Baukosten betragen ca. 160 000.-...

  1. #1 B.Schneider, 8. Dezember 2005
    B.Schneider

    B.Schneider

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gartenbautechniker
    Ort:
    Rastatt
    Hallo,

    ich habe am 23.12.2003 (Eingngsstempel Behörde) einen Bauantrag für einen An- und Umbau eingereicht.

    Baukosten betragen ca. 160 000.- €

    Meine Frage: Wieviel Eigenheimzulage steht mir zu ?? :confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
  4. #3 B.Schneider, 8. Dezember 2005
    B.Schneider

    B.Schneider

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gartenbautechniker
    Ort:
    Rastatt
    Viele Dank

    Vielen Dank Marion,

    der Link ist sehr aufschlußreich.

    In Punkto Neujahrsfalle, verstehe ich das richtig wenn ich im Januar 2006 mit dem Umbau beginne sollte ich auch unbedingt 2006 einziehen bzw. fertigstellen und nicht erst 2007. :confused:


    Viele Grüße

    Bernhard
    :lock
     
  5. Josilika

    Josilika

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Sonneberg
    einziehen tun die wenigsten - aber die Meldebehörden sind gut gefragt - meine Bauherrn melden sich zZ alle um ..................... mach doch aus dem eigentlichen Wohnsitz den Zweitwohnsitz und Hauptwohnsitz in neu gekauften UMBAUHaus !
     
  6. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    @ Josilika

    Jetzt ist die Grenze aber überschritten..... :mauer
    .
    Eventuelle Betrugsanleitungen zu Lasten der Allgemeinheit haben in diesem Forum nichts verloren. Oder sehe ich hier was falsch ?
    .
     
  7. Josilika

    Josilika

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Sonneberg
    Unsinn - aber wo ist die Schwelle zwischen Umbau und Wohnen im umzubauenden Altbau .......... das war ja nicht so ausgelegt, dass man unter der Brücke hausen muß - aber bevor man in Ruhe nach den Feiertagen umzieht, kann man doch schonmal vorher drin übernachten und das legal.
     
  8. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Und wer meldet sich beim Einwohnermeldeamt, wenn er möglicherweise schon in der Adresse gemeldet ist, weil er nur umgebaut oder angebaut hat?
    Alles hypothetisch und mit Interpretationsspielraum weil wichtige Angaben fehlen.

    Klaus Antwort auf Beitrag 4 ist absolut in Ordnung.

    In dem Zusammenhang passt wunderbar das Zitat:
    "Interessant wer hier alles denkt - mitreden zu können."

    Wie gesagt, wenn es gute Gedanken und Beiträge sind, gerne! :)

    Marion :)
     
  9. Josilika

    Josilika

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Sonneberg
    und wenn nun hier wirklich einer ist, der Weihnachten umzieht und am 2.1. ins Meldeamt läuft - sich freut und sagt : ja bin letztes Jahr umgézogen - dann hat er nämlich PECH. Also erst global denken, dann urteilen!
     
  10. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Und umgekehrt?
    Wenn einer sich Weihnachten ummeldet und am 2.1. tatsächlich umzieht?

    Wie nennt man das?
     
  11. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
  12. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    :respekt
    Ich dachte schon, ich wär im falschen Film.
     
  13. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Hallo Bernhard,

    Eine Baumaßnahme kann auch über mehrere Jahre dauern.
    Es geht aber nur um den Zeitpunkt der Fertigstellung der Baumaßnahme im Bezug zum Beginn der Eigennutzung (Einzug). Liegen beide im selben Jahr ob 2006 oder 2007 ist alles ok. Liegt zwischen der Fertigstellung und dem Einzug der Jahreswechsel, ist das die Neujahrsfalle.

    Der Grund ist folgender:
    Mit Fertigstellung beginnt der Förderzeitraum von 8 Jahren. Nur innerhalb dieses Zeitraum kann man bei bestehender Eigennutzung mit 8 Jahresförderbeiträgen gefördert werden.
    Liegt nun die Eigennutzung nicht in allen Jahren des Förderzeitraums vor, entfällt für diese Fehljahre auch die Förderung. Mit anderen Worten, wird das Objekt 2006 fertiggestellt beginnt ab 2006 der Förderzeitraum. Zieht man erst in 2007 ein, hat man das 1. Jahr Förderung verloren und kann nur noch 7 Jahre gefördert werden.

    Wenn die Gefahr besteht, dass bei einer Baumaßnahme die Neujahrsfalle zuschnappen könnte, weil die Fertigstellung knapp vor Jahresende liegt, kann man gegensteuern:

    - Einzug in das fertiggestellte Objekt noch vor Jahresende
    - Hinauszögern der Fertigstellung nach Jahreswechsel

    Keine Lösung ist, zu behaupten, man wäre vor Jahreswechsel eingezogen, wenn dies nicht den Tatsachen entspricht, da man mit Unterschrift auf dem Antrag zur Eigenheimzulage versichert, dass man die Angaben wahrheitsgemäß nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hat.

    Viele Grüße
    Marion :)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Josilika

    Josilika

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    Sonneberg
    Nur ne Frage : Man lernt ja immer dazu

    Wann ist denn der "Umzug" vollzogen ?
    a) wenn man anfängt seine Erbstücke neu einzuräumen
    b) wenn die "alte" Woghnung abgemeldet werden kann

    Die die ich meine nutzen ja nun die Feiertage und und räumen und rücken aber haben meist die erste Januarwoche auch noch zu tun - Übergabe der alten Wohnung - schlafen tun sie im Neubau - Essen auch - aber die alte Wohnung wird erst im Januar "abgemeldet".
     
  16. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Hallo Josilika,

    der richtige Begriff, um den es geht, heißt im Eigenheimzulagengesetz: Nutzung zu eigenen Wohnzwecken.

    Der Eigenheimzulagenerlass schreibt dazu:
    "Eine Wohnung wird nur zu Wohnzwecken genutzt, wenn sie tatsächlich bewohnt wird;
    vgl. BFH vom 7.4.1987 – BStBl II S. 565 – und vom 4.5.1999 – BStBl II S. 587."
    Eine Negativabgrenzung: "Im Bereithalten
    einer leer stehenden oder möblierten Wohnung liegt keine Nutzung zu Wohnzwecken."

    Marion :)
     
Thema:

Eigenheimzulage Bauantrag 23.12.2003

Die Seite wird geladen...

Eigenheimzulage Bauantrag 23.12.2003 - Ähnliche Themen

  1. Bauantrag eingereicht - Nachweis vergessen

    Bauantrag eingereicht - Nachweis vergessen: Ich habe beim Bauordnungsamt einen Bauantrag abgegeben. Ich bin quasi zum Sachbearbeiter und habe kurz mit ihm gesprochen und gesagt, dass ich...
  2. Gaube nachträglich einbauen - Genehmigung Hamburg

    Gaube nachträglich einbauen - Genehmigung Hamburg: Hallo zusammen, ich habe unterschiedliche Aussagen zu der Genehmigungspflicht von Gauben zum nachträglichen Einbau in ein EFH in Hamburg...
  3. Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt

    Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt: Hallo, ich hoffe hier etwas Hilfe zu finden. Zum Sachverhalt: Wir bauen ein EFH und haben bereits eine genehmigte Bauvoranfrage. Als diese...
  4. Fehler im Bauantrag, was kann jetzt passiern

    Fehler im Bauantrag, was kann jetzt passiern: Hallo, ich habe 2003 in dem Elternhaus oben ein zweite Wohnung gebaut mit Balkon. Wurde auch vom Bauamt genehmigt. Nun möchte ich den Balkon...
  5. Vorgehensweise für Bauantrag :"Bauen im Aussenbereich"?

    Vorgehensweise für Bauantrag :"Bauen im Aussenbereich"?: Hallo wir haben ein Grundstück das im Dorf ist und möchten von Nachbar einen Teil seines abkaufen und daraufbauen. Jetzt hat sich rausgestellt,...