Eigenleistung berechnen

Diskutiere Eigenleistung berechnen im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Zusammen, wir planen einen Hausbau ohne GU. Mein Mann übernimmt die Planung, Ausschreibung etc. (als Architekt) selbst. Da er aber bisher...

  1. #1 Tiram82, 07.01.2015
    Tiram82

    Tiram82

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Oberasbach
    Hallo Zusammen,

    wir planen einen Hausbau ohne GU. Mein Mann übernimmt die Planung, Ausschreibung etc. (als Architekt) selbst. Da er aber bisher nur Industriebauten betreut hat, hatte er mit Finanzierung bzw. Eigenleistung für Eigenheime nicht viel am Hut. Jetzt stellen wir die Kalkulation für die Finanzierung zusammen und wollen die Eigenleistung berechnen.
    Irgendwie finde ich aber keine Preise als Ansatz für die Berechnung.
    Selber machen wollen wir folgendes:
    -Dachdämmung anbringen inkl. Dampfsperre und Verkleidung
    -Innentüren einbauen
    -Trockenbau selber stellen
    -spachteln/schleifen der Wände
    -Innenputz anbringen
    -Laminat verlegen
    -Teppich verlegen
    -Garten herrichten

    Könnt ihr mir hier die Arbeitszeit bzw. qm Preise für die Arbeitszeit nennen oder mir helfen wo wir solche Richtwerte finden die wir für die Finanzierung ansetzen können?
    Die Kosten für die Arbeitsmaterialien haben wir bereits berechnet. Es geht hier also rein um die Berechnung der Arbeitszeit.

    Vielen Dank für eure Unterstützung
     
  2. #2 toxicmolotow, 07.01.2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Es gibt ja neben den genannten Eigenleistungen ja auch noch die planerische Leistung, die ebenfalls als geldwerte Eigenleistung betrachtet werden muss.

    Dein Mann wirs für jedes Gewerk eine Kostenplanung erstellen. Es gibt Listen, in denen die Gesamtkosten für die jeweiligen Gewerke prozentual aufgeteilt werden in einen Arbeitskostenteil und einen Materialkostenteil. Soetwas findet man im Netz oder auch bei der einen oder anderen Förderbank für sozialen Wohnungsbau selbstgenutzter Immobilien oder den dazugehörligen Ämtern. Diese Angaben sind sehr Konservativ und können als Orientierung dienen.

    Ich würde maximal den Lohnteil der jeweiligen Arbeiten ansetzen, und selbst diesen Teil zu max. 75%, denn irgendwo wird mit Sicherheit professionelle Hilfe benötigt.
     
  3. Jezero

    Jezero

    Dabei seit:
    04.12.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    Sarleinsbach
    Benutzertitelzusatz:
    Experte für Alles
    Ich könnte dir die Basiskalkulationssätze verschiedener Leistungspositionen zukommen lassen. Kannst du für den Punkt "Trockenbau selber stellen" eine etwas detailliertere Leistungsbeschreibung erstellen, weil die Preise je nach Bauteilen (z.B. Wände, Decken) und Anforderungen (Brandschutz, Wärmedämmung, Schall,...usw.) variieren.
     
  4. #4 Tiram82, 07.01.2015
    Tiram82

    Tiram82

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Oberasbach
    Jezero das wäre super, danke.
    Es geht um doppel beplankte 125er Wände in Metallständer Bauweise mit innenliegender Dämmung. Da es sich um eine Eigenheim handelt, haben wir keine besonderen Schallschutz- oder Brandtechnischen Anforderungen. Primär wollen wir DuoTec Rigips Platten verbauen.
    Die Dachbekleidung innen wird auch doppelt beplankt mit DuoTec Rigips.
     
  5. #5 Tiram82, 07.01.2015
    Tiram82

    Tiram82

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Oberasbach
    Und toxicmolotow danke für den Hinweis, dass haben wir auf jeden Fall vor mit einzurechnen, da das ja doch einen großen Posten ausmacht. Hat da jemand Erfahrung mit was ich als Architekten Leistung wirklich als Eigenleistung einbringen kann bzw. wie die Bank reagiert.
     
  6. #6 toxicmolotow, 07.01.2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Naja, bei einem Einfamilienhaus, bei dem du bzw. dein Mann die komplette Planung und Ausführung macht würde ich auf jeden Fall als Grundlage die geplanten Nettobaukosten der KG 300 und 400 nehmen und dann in einen HOIA-Rechner schieben. Dann nemhmt einfach Honorarzone III/Mindestsatz, dann kann Euch auch eine Bank eingentlich keine Übertreibung vorwerfen, selbst wenn Ihr anspruchsvoller plant. Um dann auch noch nett zu sein, schlagt Ihr auf die Eigenleistungen keine MWSt und Nebenkosten drauf, zumal der MWSt ja keine Arbeitsleistung ist, auch wenn diese sonst berücksichtigt/bezahlt werden müsste. Als Fachmann (und nicht als Bauamateur/Laie/Hobbybauer) sollte die Bank damit kein Problem haben und diese Kosten und Eigenleistung akzeptieren.

    Bei den handwerklichen Eigenleistungen wäre ich etwas sparsamer, denn irgendwas unvorhergesehenes kommt immer und man neigt gerne zur Übertreibung bzw. zu hohen Einschätzung der Fähigkeiten und übertreibt die möglichen Eigenleistungen schon mal gerne.
     
  7. #7 Kalle88, 07.01.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die Eigenleistung ist doch schon die eigentliche Planung. In der Zeit wo sich dein Mann mit eurem Haus beschäftigt kann er ja kein Geld verdienen. Ist die Frage, wenn er sich nur mit Indutriebauten beschäftigt, ob seine Arbeitszeit derart effektiv ist, dass er es gleich schnell oder schneller kann wie seine Kollegen. Das würde ich aus den Kosten nicht raushalten. Die aufgelisteten Gewerke sind von der Beschaffenheit auch eher "Akkord"-Abeiten. Soll meinen: Geübte Handwerker hauen Material am Fließband weg, wenn die Rahmenbedingungen passt. Ich würde hier auf alle einen erhöhten Faktor ansetzen, wenn man schon mit Kalkulationswerte von HW rechnet oder ähnlichem. So habe ich das zumindestens verstanden.

    Wenn am Ende mit Eigenleistung nicht der Zweck von "günstiger" erreicht werden sollte - sondern die (Selbst)verwirklichung, dann mag das zu vernachlässigen sein.
     
  8. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16.12.2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Hat nicht unbedingt etwas mit Eigenheim zu tun. Auch da gibt es Brandschutzanforderungen.

    Ansonsten: http://www.bauexpertenforum.de/show...-von-Eigenleistung-als-Kosteneinsparpotential

    Die zu erwartende Einsparung sollte man lieber in Planung und Überwachung investieren.
     
  9. #9 Tiram82, 08.01.2015
    Tiram82

    Tiram82

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Oberasbach
    Gwenny da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Wir haben keine besonderen Brandschutztechnischen Anforderungen beim Trockenbau. (Z.B. Kein Keller, keine Garage, kein Öllager etc.). Und ob und was wir in Eigenleistung machen wollen haben wir schon geklärt siehe oben. Mir geht es nur noch um die Preise der Arbeitsleistung für die Finanzierung. Die Planung und Überwachung machen wir (bzw. mein Mann) sowieso.
    Toxicmolotow danke für deine Antwort bezügl. Anrechenbarkeit und deine Hilfe.
     
  10. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Ich stelle sehr stark in Frage, daß die genannten Eigenleistungen auch erbracht werden können - ohne weitere, fremde Hilfe.
    Ganz besonders der Posten Innenputz erfordert sehr viel Übung um vernünftige Ergebnisse zu erzielen, wenn nicht grob strukturiert angestrebt wird.

    Spätestens wenn die Leistungen mit Stundenansätzen versehen sind, werdet ihr merken, daß euere Zeit nicht reicht.
     
  11. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16.12.2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Auch keinen Versorgungsschacht?
     
Thema: Eigenleistung berechnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Eigenleistung berechnen

    ,
  2. EIOGENLEISTUNGEN BERCHNEN

    ,
  3. arbeitszeit eigenleistung anrechnung

    ,
  4. maximaler Ansatz von Eigenleistung
Die Seite wird geladen...

Eigenleistung berechnen - Ähnliche Themen

  1. Bad renovieren mit Eigenleistung, wie am besten Vorgehen?

    Bad renovieren mit Eigenleistung, wie am besten Vorgehen?: Guten Morgen, Ich heiße Christian und möchte mit meiner Familie zusammen ein älteres Haus kaufen und modernisieren. Natürlich stolpert man da...
  2. Wie ist das mit der Eigenleistung...

    Wie ist das mit der Eigenleistung...: In unserem (noch nicht unterschriebenen Vertrag) sind derzeit folgende Eigenleistungen: Innen (Maler- und Bodenbelagsarbeiten, ausgenommen Bäder)...
  3. Eigenleistung beim Fertigteilhaus - Erfahrungen

    Eigenleistung beim Fertigteilhaus - Erfahrungen: Mich würden Erfahrungsberichte mit Eigenleistung beim Fertigteilhaus interessieren. Wie viele Stunden wurde gearbeitet, wie viel wurde erspart.
  4. Angaben der Eigenleistungen für Finanzierung

    Angaben der Eigenleistungen für Finanzierung: Hallo zusammen, ich plane den Bau von einem Einfamilienhaus mit 2x Wohneinheiten (2x Doppelhaushälften). Bauherren sind mein Bruder und ich. Was...
  5. Gartenmauer verputzen - Eigenleistung?

    Gartenmauer verputzen - Eigenleistung?: Hallo zusammen, in unserem Garten errichten wir mit dem Nachbarn in Eigenleistung aber mit Unterstützung von zwei Maurern eine Gartenmauer aus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden