Ein paar grundlegende Fragen über KWL

Diskutiere Ein paar grundlegende Fragen über KWL im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hi! Wir haben jetzt den Rohbau (50er-Ziegelmassivhaus) fertig und überlegen jetzt wegen einer KWL. 1. unser Haus ist überdurchschnittlich...

  1. BachManiac

    BachManiac

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellter
    Ort:
    Marchtrenk
    Hi!

    Wir haben jetzt den Rohbau (50er-Ziegelmassivhaus) fertig und überlegen jetzt wegen einer KWL.

    1. unser Haus ist überdurchschnittlich groß, warum berechnet man die KWL immer nach der Hausgröße und nicht nach der Personenzahl die darin wohnt? Wir haben rund 350m², welche "belüftet" werden sollen (da ist Stiegenhaus und 1 Kellerraum dabei), jedoch ist das Haus generell für 5 Personen ausgelegt. 5 Personen brauchen in einem 350m²-Haus auch nicht mehr Frischluft als in einem 100m²-Haus.

    2. EWT: wir haben natürlich nichts vorbereitet und die Baggerarbeiten sind bis auf das Humusieren abgeschlossen (Bagger kommt also noch einmal). Was sagt ihr, gibt es eine Alternative oder ist es trotzdem am sinnvollsten, nochmal aufzugraben um den EWT zu verlegen?

    3. Die KWL kommt in den Keller, ist es möglich die Abluft (und bei nicht-EWT auch die Zuluft) über das Dach zu legen? oder gibt es hier Probleme mit Leitungslängen?

    4. Feuchtigkeitsrückgewinnung: hab ich bislang so mitgelesen, dass diese nicht unbedingt notwendig ist und eher mehr Probleme verursachen kann (Bakterien), liege ich da richtig? Wie ist die mehrheitliche Meinung?

    5. Haus zumindest vorbereiten für KWL. Um vorläufig Kosten zu sparen bzw. die technische Entwicklung noch abzuwarten (vielleicht kommt in 2-3 Jahren noch ne tolle Lüftungsanlage? ;) ), besteht die Überlegung, zumindest mal nur die Verrohrung zu verlegen - ist klar, dass dies genauso von ner KWL-Firma geplant werden muss. Wie sieht es da kostenmäßig aus? Wieviel würden alleine die Rohre kosten, wenn wir alles selber verlegen? Gibt es eine gute Übersichtsseite für die verschiedenen Rohr-Arten? Über die Arten "Spiro-Rohr" und was es sonst noch alles gibt weiß ich noch gar nicht bescheid.

    6. Wir haben einen hinterlüfteten Kamin für einen Kachelofen. Dies ist ja unbedingt zu berücksichtigen. Ist es hier möglich, die Hinterlüftung als Ansaugung für den Ofen zu verwenden? Dann wäre der Ofen vom Haus wie gewünscht, luftmässig entkoppelt.

    7. mir ist bei KWL-Plänen schon mehrmals aufgefallen, dass die Anzahl von Zu- und Abluftrohren nicht identisch ist. Wird dies durch verschiedene Luftmengen bzw auch Rohrgrößen gelöst?



    Ihr seht, viele Fragen! Wir werden damit natürlich auch zu den Firmen gehen, jedoch ist ein vorher angeeignetes Grundwissen, möglichst von neutralen Quellen (euch) am besten, vor allem wenn Vertreter nur das eigene Produkt loben. ;)

    Bitte um zahlreiche Infos, danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BachManiac

    BachManiac

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellter
    Ort:
    Marchtrenk
    hallo?

    Bitte nicht so viele Antworten, ich kann das doch nicht alles lesen!

    Ihr müsst ja nicht alle Fragen auf einmal beantworten, es reicht, wenn man mit einer anfängt!! ;)
     
  4. #3 ReihenhausMax, 21. Februar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn Du das Gerät im Keller hast, würde ich zusehen, daß es was mit dem EWT
    wird. Die Ansaug/Abluftrohre sind ja doch ziemliche Kaliber und Du hast die
    Vorteile der Temperierung der Zuluft. Ansonsten bin ich mit unserem Gerät mit
    Feuchterückgewinnung sehr zufrieden. Ob die Feuchtigkeit ohne Rückgewinnung
    im Haus auch im 50% Bereich wäre, kann ich leider nicht sagen ...
    Warum soll es da zu Bakterien oder Schimmelproblemen kommen? Quelle?
    Ich glaub nicht, daß es da noch sonderlich tolle Neuerungen gibt, die Physik dahinter
    ist ja nicht so sonderlich komplex. Vielleicht im Bereich Kombigeräte für Passivhäuser.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wenn du´s so willst:
    herzlichen glückwunsch! :mega_lol:

    bau fertig, gelände fertig - und jetzt kommst du mit kwl daher ..
     
  6. #5 ReihenhausMax, 21. Februar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ups, heute früh überlesen. Warum habt Ihr Euch und Euren Architekten
    die Frage der KWL nicht früher gestellt ... Jetzt dürft Ihr wenn es dumm
    läuft Decken durchbohren und schaun wie man die Rohre hingezirkelt
    bekommt und habt Mehrkosten, die man beim Neubau vermeiden könnte ...

    Drauf verzichten würde ich allerdings trotzdem nicht. Der Spitzboden
    ist keine Option (wenn es ihn denn gibt) ? Spart ggf. Rohre durchs EG
    in den Keller.
     
  7. #6 Spasssbremse, 21. Februar 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Wenn du mit Flachkanaelen (entweder eckige FK, bspw. 50 x 150/200 mm oder besser/teurer ovale FK) auf dem Rohboden arbeitest, ist auch nach Fertigstellung des Rohbaus noch der Einbau einer KWL moeglich.

    Bei uns steht die Anlage im Keller, es laufen lediglich zwei 160 mm Wickelfalzrohre ueber alle Geschosse.
    An diese sind dann die Flachkanaele angeschlossen.

    Bei einem grossen Haus, muessten diese aber evtl. dicker sein.
    Der Volumenstrom betraegt bei uns nur 185 m^3/h.
     
  8. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    1) Man wird einen Mittelweg finden. Zudem gibts Zuluftzonen, Überströmzonen und Abluftzonen. Mit der kompletten Hausvolumina hat dass nicht immer was zu tun.


    2) Es geht auch ohne EWT. Da gibts verschiedene Ansätze für. Und es gibt Geräte die keinen EWT und auch keine Frostschutzheizung benötigen. Stichwort Rotationswärmetauscher

    3) Toll, mit den dicken Leitungen also auch noch mal durchs ganze Haus?

    4) keine Meinung dazu.

    5) Lass mal planen und gucken Was überhaupt noch umsetzbar ist

    7) Je nach Leitungslängen, Luftwechselraten und Querschnitten kann es Unterschiede geben.
    Bspw. 3 Schlafräume Zuluft und die Abluft im Bad


    So und dann kannst mal fleissig das Forum wälzen
     
  9. #8 passivbauer, 21. Februar 2011
    passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    was sagt denn der Architekt? Fachplaner? Irgendeiner muss doch mal was zu dem notwendigen Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 gesagt haben...

    Grundsätzlich ist es so, je geringer die Personendichte desto unproblematischer ist die ganze Sache.

    Evtl. muessen ja auch nicht alle Räume belüftet werden....

    Also alle Planer an einen Tisch und überlegen was noch funktionieren könnte.
     
  10. Polklemme

    Polklemme

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    zu Hause
    Das ist mein Plan. Werde von Wolf die 75mm Rundschläuche verwenden. Die lassen sich in EG und OG perfekt in der Dämmschicht verlegen. Später wird man nichts davon sehen.
     
  11. BachManiac

    BachManiac

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellter
    Ort:
    Marchtrenk
    Hi! Danke für die bisherigen Antworten!
    Was der Planer sagte? Gar nichts, wir bauen mit EKZ=45, da ist keine KWL notwendig, haben auch die Förderung danach bezogen.
    Jedoch ist jetzt die letzte Möglichkeit, ne KWL ordentlich einzubauen (Löcher durch Decke bohren soll kein Problem sein, wir haben nen Makita Bohrhammer. ;) ) und ich versuche, die Vor- und Nachteile, den Beschaffungs- und Erhaltungsaufwand abzuwägen.
    Ist also alles meine / unsere Entscheidung ob überhaupt ne KWL gemacht wird. ;) Und die Entscheidung ist übrigens noch nicht gefallen. ;)
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 ReihenhausMax, 22. Februar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Schau Dir die Anlagen halt mal bei jemand vor Ort an und schnack mit
    den Leuten bzgl. ihrer Erfahrungen, wenn Du Dir noch nicht klar drüber
    bist.
     
  14. BachManiac

    BachManiac

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellter
    Ort:
    Marchtrenk
    Hab ich schon. Wenn viel Geld ausgegeben worden ist, und die Sache nicht völlig daneben gegangen ist, wird sie vom Besitzer gelobt, sei es jetzt ne KWL, ein Fernseher oder ein Rasenmäher... ^^
    Ist also nicht sehr stichhaltig.
     
Thema: Ein paar grundlegende Fragen über KWL
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kwl leitungslänge

Die Seite wird geladen...

Ein paar grundlegende Fragen über KWL - Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  2. Frage zur Fliesengröße

    Frage zur Fliesengröße: Hallo, unser Eingangspodest (überdachter Bereich von der Haustür bis zur Garagentür) soll mit Granitplatten belegt werden. Außen herum kommen...
  3. Grundlegende Fragen zu Magerbeton

    Grundlegende Fragen zu Magerbeton: Hallo, bei mir sind im laufe der Zeit folgende Fragen zum Thema Magerbeton aufgelaufen, deren Beantwortung vielleicht auch anderen helfen kann....
  4. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...
  5. Fragen zur Erhöhung des Drempels

    Fragen zur Erhöhung des Drempels: Hallo zusammen, ich bin bei Recherche im Netz auf dieses Forum mit seinen vielen interessanten Beiträgen gestossen. Wir befinden uns gerade in der...