Ein Schwachsinn hoch 3

Diskutiere Ein Schwachsinn hoch 3 im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Blower Door Tests : Eine neue Erfindung für den unmündigen Bauherren mit BT unterstützung. Sichern Sie Ihren Schlaf und Blowen Sie, was das Zeug...

  1. simones

    simones Gast

    Blower Door Tests : Eine neue Erfindung für den unmündigen Bauherren mit BT unterstützung. Sichern Sie Ihren Schlaf und Blowen Sie, was das Zeug hält. So wie die Verwaltung und die Behörden wachsen, in Deutschland, so müssen auch die Tests wachsen. Heften Sie noch mehr Papierkram in die 100 Aktenordner des Hauses und seine Sie glücklich.


    Mal im Ernst : Was soll der Schmarrn? Wenns irgendwo pfeift, dann merke ich das spätestens wenn ich in dem Haus wohne. Wenns pfeift, dann stopfe ich das Loch. Wozu einen Test???

    Mal daran gedacht, daß ein Haus auch ein wenig atmen muss? Das DARF garnicht ganz dicht sein!!!

    Toll sind die Leute mit Blower Door Test, Lüftungsanlage UND Dreh-Kipp-Fenster :mauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hendrik42, 16. April 2005
    Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Alles was Du dazu wissen willst: www.luftdicht.de

    Wenn Du das verdaut hast, wirst Du verstehen, warum Du einen BDT als qualitätssichernde Maßnahme auf jeden Fall haben willst. Die Kosten sind dafür im Verhältnis ein Witz.

    Aber Du kannst es auch sein lassen. BDT sind nur für KfW60/40 Häuser und Häuser mit Lüftungsanlage (wenn sie der ENeV Berechnung berücksichtigt werden soll) Pflicht. Und selbst dann kannst Du es wahrscheinlich als Bauherr unter den Tisch fallen lassen. Also reg' Dich wieder ab!

    Du merkst das dann ja, das es pfeift. Hahaha. Und dann "wird das Loch gestopft". Muahahaha. Mal eben schnell. Na klar. Mach doch...

    Gruß, Hendrik
     
  4. #3 BTopferin, 16. April 2005
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Atmen :confused:

    Also, meine Erfahrung:
    Auch Luftundichtigkeiten, die nicht "pfeifen", können Schaden verursachen. Meiner Meinung nach, wenn mein BT einen BDT schon im voraus geplant hätte, wäre bestimmt die Ausführungen in einige Bereiche nicht nur besser ausgeführt, sondern auch gründlicher geplant (besonders Dach- und Fensterbereiche). Und veilleicht hätte ich einige Schäden auch vermeiden können.

    Habe BDT leider erst NACHDEM es Schaden gab gemacht.

    Sorry, ich finde BDT absolut in Ordnung.

    Gruß
    bto
     
  5. simones

    simones Gast

    Meines Erachtens kann der Test überhauptnichts über die (Wind-) Dichtigkeit eines Hauses aussagen. Hier sind soviele Fehlerquellen vorhanden, daß so eine Test überflüssig ist. Auch sind die Stellen, wo ein Druckunterschied vorhanden ist, irrelevant für die Winddichtigkeit.

    Schon mal daran gedacht, daß warme Luft nach oben steigt? Im Hause selber sinds 20 Grad, draußen vielleicht -10 Grad. Da ist das ganze Haus wie ein Luftballon und erhält auftrieb. Wenns oben am Dach z.B. First undicht ist, dann steigt da die Luft raus, unten ziehts dann natürlich nach. Und dann ist es vollkommen egal, ob die Steckdose :winken Winddicht ist oder nicht, nachkommen wird die Luft so oder so.

    Wenns vernünftig gebaut ist, brauchts keinen Test. Demnächst fangen die noch mit den Setzrisstest an. Rütteln am Haus bis zum geht nicht mehr. Oder wie wärs mit dem Lärmschutztest? Blasorchsester ins Haus und draußen Db messen?

    Alles Unfug ala "Wenns nicht weiß wird kriegen Sie Ihr Geld zurück" :mauer
     
  6. #5 Hendrik42, 16. April 2005
    Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Hahahahaha, ja, so einen habe ich auch mal kennengelernt:
    "Wenn Du es gleich richtig machst, brauchst Du nicht testen."

    Ich habe jetzt noch Tränen (vor Lachen) in den Augen. Mit so einem Spruch disqualifiziert man sich sowas von selbst, da muss man nichts mehr zu sagen.

    Ich ruf gleich mal bei Stiftung Warentest an, bei Stiftung Finanztest und beim ADAC und beim TÜV: Ihr könnt Eure Läden dichtmachen, Ihr Flaschen, denn Testen braucht man nicht, wenn's gleich richtig gemacht wird...

    Wimmer,

    Hendrik
     
  7. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    @Hendrik: Tests werden nicht gemacht weil sie sinnvoll sind sondern ausschließlich weil sie entweder gesetzlich vorgeschrieben sind oder belohnt werden. Wann werden sie vorgeschrieben oder belohnt? Wenn es eine Lobby schafft, Politiker zu überzeugen / zu kaufen. Lobbyisten sind die, die mit dem Test Wertschöpfung betreiben. Im Fall BDT: nicht die Bauherren waren es, sondern die Tester, die bei der EnEV-Einführung geschickt agiert haben. Vor Verankerung in der EnEV hat sich keiner für den Test interessiert.

    Der BDT ist wesentlich unsinniger als z.B. ein Plattendruckversuch (ich war erst gestern bei einem Gebäude mit erheblichem Setzungsschaden im 5-stelligen Eurobereich) oder ein Test auf Wohngifte und Radon bei der Gebäudeabnahme (hier geht es um Gesundheit und um Todesfälle im mindestens 4-stelligen Bereich p.a.).

    Im Vergleich dazu ist der BDT eine Alibiveranstaltung für Leute, die keine Detailplanung machen (lassen) und bei der Objektüberwachung sparen (wegsehen).

    Warum wird der U-Wert der Wand nicht nachgemessen? Testen braucht man nicht, weil es der Hersteller und der Handwerker schon richtig gemacht haben wird.
     
  8. #7 Josef S., 17. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2005
    Josef S.

    Josef S.

    Dabei seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Fuzzi
    Ort:
    Salzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Holzhausbewohner und bekennender Holzwurm
    Genau das haben wir! Eigentlich wollte ich Drehbeschläge bei den Fenstern, nur die wären sogar (weil unüblich...) sogar teurer gekommen!

    Der BDT wurde von unserm Zimmerer von vorherein angeboten, und zwar als "Beweis", dass er beabsichtigt sehr sorgfältig zu arbeiten. Für alle weiteren Gewerke (vor allem Elektro und Installationen) war die "Drohung" mit dem BDT ebenfalls der Anlass, offenbar die "besseren" Partien auf die Baustelle zu schicken. Am wichtigsten ist es offenbar mit dem BDT zu drohen; die eigentliche Durchführung ist dann fast schon Nebensache (n50-Wert auf Anhieb 0,3). Das Haus ist rechnerisch ein sehr gutes 3-Literhaus (praktisch verhält es sich wie ein Passivhaus..). Der BDT als Alibiaktion zum Schönrechnen ist natürlich ein Schmarren.
     
  9. simones

    simones Gast

    Ja, dass lasse ich gelten, als "Drohung" könnte dieser Test sogar einen Sinn machen. Als Test an sich allerdings nicht.
     
  10. #9 BTopferin, 17. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2005
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Genau, Josef.

    Als mein Haus gebaut wurde, gab es dieses Forum noch nicht und ich habe damals auch noch nichts über BDT gewusst. Aber, anscheinend mein BT und einige Handwerker schon. Ich vermute, weil es vorher keine BDT-Drohung gab, wurde einiges halt schlampig ausgeführt bzw. nicht gründlich geplant. Nachdem ich Undichtigkeiten im Dachbereich bemängelt habe, wurde einiges mit Acryl und Silikon nachträglich zugeschmiert... auch Bereiche, die ich nicht bemängelt habe, z.B. die Treppe (Keller-EG). Also, heute bin ich der Meinung, BT bzw. Bauleiter sowie einige Handwerker haben schon gewusst, wo gepfuscht wurde, aber erst nachher Angst vor einem BDT gehabt haben. Aber nachträglich ist es schwierig, Pfusch zu beseitigen und bis es tatsächlich einen BDT hier gab, waren einige "Zuschmierungen" schon gerissen, und einige von die "Nachbesserungen" haben anscheinend überhaupt nichts gebracht.

    Aber anscheinend ist es auch der Fall, einige Handwerker wissen überhaupt nicht, was Undichtigkeiten verursachen können. :mauer

    Es gibt hier auch einen Problem mit Tauwasser in/aus der Fassade. "Pfeifen" in Fensterbereiche habe ich eigentlich nicht bemerkt. Der BT hat jedoch Silikon um die Fensterrahmen (innen) bestellt, als neuste Versuch, das Tauwasser-Problem zu beseitigen. Aber, die ausführende Firma hat mir gesagt, dass die Fenstern dürfen nicht "zu dicht" sein und das Haus muss "atmen". Also, wenn die Einstellung so ist, was kann man von der Ausführung erwarten? :fleen

    Eine "BDT-Drohung" im voraus sowie das dazugehörige Wissen finde ich deswegen gut.

    Gruß
    bto
     
  11. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Das mag für viele, auch die meisten Fälle geleten, aber nicht für alle. Wer Geld für Qualitätssicherungsmaßnahmen hat, der wird sich für sowas interessieren. Und man sollte das Geld eigentlich übrig haben, wenn man baut. Bauen ist zu teuer um es den Handwerkern zu erlauben, mit Pfusch durchzukommen.

    Interessant. Gibts dazu Links? Was ist ein Plattendruckversuch? Wie funktioniert der und was prüft der?

    Test auf Wohngifte habe ich auch gemacht, das halte ich auch für wichtig! Ich habe mir auch zu allem Material "Quellennachweise" geben lassen und auf der Baustelle grprüft, ob das auch verbaut wurde. Interessanterweise war das für keinen Handwerker ein Problem, die Nachweise, z.T. auch Tests vom TÜV u.ä. beizubringen, da war ich wohl nicht der einzige, der gefragt hat.

    "Im Vergleich dazu", mag hinkommen. Trotzdem halte ich den BDT für sinnvoll. Er kostet schliesslich kaum was und kann einen vor recht fiesen Schäden (Schimmel usw., hübsche Fotos auf luftdicht.de) bewahren.

    Wie misst man den U-Wert einer Wand? Man kann sein Haus mit einem IR-Thermometer (mit guter Optik!) auf Wärmebrücken untersuchen (wenn es drinnen schon warm und draussen kalt) und man kann Thermografie-Fotos machen um Wärmebrücken zu finden. Aber wie man den U-Wert nachmisst, habe ich noch nicht gefunden.

    Gruß,

    Hendrik
     
  12. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Der Test ist einfach zu günstig und zu einfach um die Drohung nicht wahr zu machen. Die BT, mit denen ich verhandelt hatte, hatten überigens selbst ein BDT Gerät in der Frima und haben das "sowieso" als qalitätssichernde Maßnahme eingesetzt.

    Gruß, Hendrik
     
  13. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Echt als qualitätssichernde Maßnahme?
    Oder eher als "Bauherr sieh mal wie toll wir arbeiten wir testen uns sogar selbst Maßnahme"?
     
  14. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Da man mit den Geräten nicht schummeln kann, ist das für das Endergebnis egal, ob es sich um eine Marketing-Maßnahme oder eine ernstgemeinte Maßnahme handelt.

    Da die BT, mit denen ich gesprochen habe, keine eigenen Handwerker beschäftigen, sondern mit verschiedenen Firmen arbeiten, fällt das wohl unter "echt als QS-Maßnahme".

    Aber wie gesagt: das ist dann auch egal.

    Gruß, Hendrik
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    :Brille :Brille :Brille
    :respekt

    allerdings:
    - es sind nicht nur handwerker
    - es geht nicht nur um ursachen, sondern auch um folgen und risiken :Brille
     
  16. #15 BTopferin, 17. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2005
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Klar, mls.

    Neulich gibt es einige Verputzschadenstellen bei Nachbarn (Reihenhäuser). Da sehe ich "Wasserschaden" --- also ähnlich wie bei mir. Meine Nachbarn sind der Meinung, der Verputzer wird das schon fachgerecht beseitigen können, trotz dass der Verputzer die Fassadenprobleme bei mir wiederholt nicht dauerhaft beseitigt hat und mittlerweile meint, dass der Fensterbauer für alle Verputz-Probleme schuld ist. :eek:

    Und es gibt einen Nachbar hier, der auch der Meinung ist, die Häuser müssen atmen können. Na ja, hier in der Anlage ist JDB's AWG-Hormon sehr aktiv. :cry

    Gruß
    bto
     
  17. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Es könnte natürlich auch sein, dass für den BT der Rechenbonus für den BDT interessant war. Schließlich lässt sich damit das Dämmniveau um gut 5% senken und ein paar cm Dämmung sparen bzw. günstigere Heiztechnik einsetzen. Das ist ein Rechenspiel. Der BT spart Baukosten, der Kunde bekommt ein energetisch schlechteres Haus.

    Außerdem sind BT Geschäftsleute und wissen, dass der Test werbewirksam ist.

    U-Werte lassen sich außerhalb des Labors nur indirekt messen. Gemessen werden Oberflächentemperaturen, der U-Wert wird daraus errechnet.
     
  18. simones

    simones Gast

    Ich wage sogar meine These zu erweitern : Durch das gezielte Aufmerksammachen und Sensibilisieren, vergisst der Bauherr gerne viel wichtigere Details. Ich hab mal hier gestöbert. Da machen sich tatsächlich Leute Gedanken darüber, wie man den Briefkasteneinwurf verbessern kann, damit da keine Luft rein kommt. Ich sags euch nochmal : Die wollen uns verarsch .... Man lenkt den Blick aufs Unwesentliche, um an den wesentlichen Stellen murksen zu können.
     
  19. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Klar, dafür muss man als Bauherr den EnEV Energieeinsparausweis verstehen, dann kann man sehen, ob ein BDT (an)gerechnet worden ist oder nicht. Und ob das möglicherweise zu einer Einsparung bei der Dämmung geführt hat oder nicht.

    Ok, dann sag ich meinem Kollegen, der mit Architekt baut und der auch einen BDT vorgeschlagen hat, dass er sich das sparen soll und der Architekt nicht alle Tassen im Schrank hat. Ja? Oder doch nicht...? Nicht alles, was werbewirksam ist, ist böse.

    Also kann man den U-Wert einer Wand nun im Feld messen, oder nicht? Bitte Butter bei die Fische.

    Und kann ich einen Plattendruckversuch irgendwo beauftragen oder ist das auch so ein Test, den man "außerhalb des Labors nur indirekt messen" kann?

    Ich denke, kein Bauherr interessiert sich für Tests, die man nicht oder nur unter sehr hohen (Geld-)Aufwänden durchführen kann.

    Gruß, Hendrik
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Nur weil Leichtgläubige sich durch einen möglichen Test blenden lassen, ist dieser Test deswegen nicht sinnlos oder unwirksam oder nicht aussagekräftig.

    Argument -> Tonne.

    Gruß, Hendrik

    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/028-9647629-7918105
     
  22. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Versteh ich net wirklich.
    Man interessiert sich doch am ehesten für Tests die was bringen und nicht für solche die preiswert sind und sich schmissig vermarkten lassen.

    Zumal sie wie Bruno erläuterte durchaus sogar missbraucht werden können und ergo mit sicherheit auch werden.
    Nebenbei möchte ich den normalen Bauherrn sehen der durch Energieausweis, Berechnung usw usw wirklich durchschaut.

    btw. weiß net ob Ihr Link so arg förderlich ist, vermittelt er doch den Eindruck mit einem Fundamentalisten zu diskutieren :D
     
Thema: Ein Schwachsinn hoch 3
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lärmschutztest fenster

Die Seite wird geladen...

Ein Schwachsinn hoch 3 - Ähnliche Themen

  1. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  4. Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch

    Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch: Hallo, ich habe kürzlich das Grundstück neben meinem Bauplatz gekauft. Auf diesem befindet sich eine Zisterne mit 40m³ Volumen und...
  5. Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand

    Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand: Hallo, mein Installateur hat die Wandscheibe vermutlich zu hoch befestigt. Jetzt steht das Gewinde der Wandscheibe aus den Fliesen heraus. Die...