Einbau von Dachfenstern korrekt?

Diskutiere Einbau von Dachfenstern korrekt? im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Tag, nach langem Mitlesen heute mein erster Beitrag. Vor zwei Jahren haben wir bei unserem Haus aus den 70er Jahren eine...

  1. baltic

    baltic

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hamburg
    Guten Tag,
    nach langem Mitlesen heute mein erster Beitrag.

    Vor zwei Jahren haben wir bei unserem Haus aus den 70er Jahren eine Komplettsanierung mit Schwerpunkt auf die energetische Modernisierung durchgeführt. Unter anderem wurde auch das Dach gedämmt und neu eingedeckt.
    Dazu wurde auf die vorhandene Schalung ein Dämmsystem von außen angebracht und dann neu eingedeckt. in diesem Zuge wurden auch die Dachfenster ausgetauscht bzw. zusätzliche Fenster eingebaut.
    Die Arbeiten wurden von einem Architekten der gleichzeitig zertifizierter Energieberater ist begleitet.

    Nun zu meiner Frage und zum beigefügten Bild:

    Das Bild zeigt die Nordseite des Hauses (morgens, deshalb etwas dunkel). Schnee hatten wir diesen Winter ja noch nicht sehr häufig, daher ist das Schmelzverhalten bei unserem recht neuen Dach interessant.
    Wie man sieht, schmilzt an den oberen Fenstern deutlich mehr Schnee ab als bei den beiden Unteren. Alle Fenster (auch die Dachaustiegsfenster) führen in direkt (OG) oder indirekt (Boden) beheizte Räume, die innerhalb der gedämmten Hülle liegen. Während der Bauphase war mir bei den beiden unteren Fenstern aufgefallen, dass die Dampfsperre um die Rahmen nicht komplett luftdicht verklebt wurde, so dass z.T. ein deutlicher Luftzug zu spüren war.
    Dies wurde auf meinen Hinweis hin nachgebessert. Leider habe ich den Einbau der oberen Fenster damals (vor der Verkleidung mit Gipskarton) nicht überprüft. Für mich sieht es so aus, das die Dampfsperre dort ebenfalls mangelhaft befestigt wurde.

    Fragen:
    • Kann man aus dem Bild überhaupt sinnvolle Rückschlüsse ziehen?
    • Können durch eine fehlerhafte Abdichtung Schäden an der Dachkonstruktion (Schimmel, Rott, etc.) entstehen?
    • Falls tatsächlich ein Problem besteht, was sollte der nächste Schritt sein?

    Der (mögliche) Energieverlust ist vermutlich unerheblich, im OG haben wir außerdem keine spürbare Zugluft. Ich bin besorgter wegen möglichen Schäden durch Feuchteausfall.
    Wir haben übrigens auch einen Blower-Door Test duchgeführt, allerdings bevor das Dach eingedeckt und die Fenster eingebaut worden waren. Ziel war den Einbau der restlichen Fenster sowie die Abdichtung der Dämmebene im Dach zu einem Zeitpukt zu prüfen, an dem man noch leicht nNachbessern konnte. Beim diesem Test wurden keine größeren Undichtigkeiten festgestellt.

    IMG_0220_crop.jpg

    Für eine Einschätzung der Fachleute bin ich dankbar!

    Gruß aus Hamburg,
    baltic
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Also ich kann das nicht.

    Ja.

    Planenden Architekten mit dem Foto konfrontieren und um Stellungnahme bitten. Ggf. Bauteilöffnung - wobei das Foto für mich kein Indiz auf "Fehler" ist.

    Welchen Aufbau hat die Dachkonstruktion denn? Und wie breit sind die Sparrenfelder im Lichtenmaß?
     
  4. baltic

    baltic

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hamburg
    Anbei ein Bild vom Einbau. Abstand der Sparren dürfte ca. 80cm sein. Man kann auch die Aufdachdämmung erkennen. Das alte Dämmmaterial (schwarz) ist zwischen den Sparren und stammt aus den 70ern.

    IMG_0837.jpg
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wurden die Schaumstoffkeile vom R-Fenster montiert und auf die PUR-Platten geführt? Das sind so eine schwarzen etwas breiteren Streifen aus Polystyrol wenn ich mich nicht irre.

    Zum Rest sag ich mal lieber nix...
     
  6. #5 Gast943916, 26. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    die Dämmung wurde anscheinend nicht ergänzt, da hilft dann auch keine DS, am besten den ganzen Kram raus und neu
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich vermute mal hier wurde der Dämmkeil am Fenster nicht sauber angearbeitet. Die sind bei den R-Fenster zwar Standardmäßig fest verbaut, es gibt aber noch Ergänzungselemente die in eine vorgefräßte Nut gesteckt werden. Liegen die nicht sauber auf der Aufdachdämmung an entsteht in dem Fall eine gute Wärmebrücke. Weil mal wieder die Fensterbreite auf das Maximum ausgereizt wurde, was das Lichtemaß hergibt... Einer der vielen Unsitten...

    Zum Umgang mit Giftstoffen würde sich Stolzenberg bestimmt freuen, wenn er das Foto sieht :D
     
  8. baltic

    baltic

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hamburg
    Das letzte Bild war nur zur Illustration des Dachaufbaus.
    Hier die Situation vor der Verkleidung. Ein Bild ist (etwas verwackelt) zeigt eins der oberen Fenster. Darunter eines der unteren (wo der Schnee nicht schmilzt).

    IMG_0862.jpg
    IMG_0856.jpg
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wo soll da der Anschluss an die Luftdichtigkeit sein? Ich kann nichts erkennen. Kam unter der Aufdachdämmung eine Folie auf den Sparren?
     
  10. baltic

    baltic

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hamburg
    Ja, Folie unter der Dämmung liegt auf der Verschalung. Die genaue Bezeichnung habe ich gerade nicht zur Hand.
    Zumindest die unteren Fenster waren nach der kleinen Nachbesserung luftdicht.

    Zu meiner urprünglichen Frage: Ich gehe nach den bisherigen Antworten mal davon aus, dass man das Abtauverhalten auf dem Dach eher nicht als Indiz für Verarbeitungsfehler bzw. deren Abwesenheit nehmen kann.
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nun der Anschluss an die Luftdichtheit bei den Fenstern sieht alles andere als Profimäßig aus. Das mag aber auch täuschen weil es nur eine Momentaufnahme ist. Ob das Abtauen daher resultiert könnte man nur mit einer Leckageortung herausfinden. Dafür muss die Laibung raus oder das Nebeln versuchen. Da du aber sagst das es kontrolliert wurde, muss man ja davon ausgehen das es seine Richtigkeit hat? Außer die Kompetenzen sind eher unterirdisch gewesen - da will ich mir keine Mutmaßung anmaßen.

    PUR/PIR scheint ein "Renner" bei der "Sanierung" zu sein.
     
  12. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    und bei den dabei auftretenden problemen
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Bei Neubauten mit hohen Dämmwerten mag ich das Produkt vertreten sehen, bei der Sanierung von Altbauten hat es meiner Meinung nach nichts zu suchen... Aber leider ist der "Markt" Dachsanierung heiß umkämpft und es wird mehr Schund erzählt und verkauft als mir lieb ist.

    Die Knaller sind Diejenigen, die die Kunden mit "angeblich" fachlich richtigen Aussagen "abwerben" - leider weiß der Kunde nie, was ein Dummschwätzer er aufgesessen ist. Nur wenn man sich die Mühe machen würde das richtig zu stellen - dann würde man wohl nicht mehr froh werden. Den Kundenkreis, der hochwertig als solches auch versteht ist mir noch nicht untergekommen. [OT Ende]
     
  14. #13 Ravensburger, 28. Januar 2015
    Ravensburger

    Ravensburger

    Dabei seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter Logistik
    Ort:
    Oberschwaben-Bodensee
    Mir erschließt sich nicht ganz was PUR/PIR hier mit dem "Problem" der Dachfenster zu tun hat ?
     
  15. Elopant

    Elopant Gast

    Das Problem ist die Dampfsperre, die auf der Schalung liegt, die wurde hier mit der Aufdachdämmung weggeschnitten, sie muß aber an das Dachfenster angeschlossen werden, ist nach vorheriger Planung auch machbar, man muß sich halt nur vorher Gedanken machen, nicht wie beim TE, mit einer Folie auf die Balken anschließen. Ein weiterer Punkt ist, dass die Dachfenster in der Traglattenebene eingebaut werden ( es entsteht ein Spalt von Unterkante Fensterrahmen bis Oberkante Aufdachdämmung, je nach Fensterhersteller von bis zu 5 cm). Es gibt auch Dämmzargen aus PUR, die auf die Aufdachdämmung aufgesetzt werden und vernüftig angeschlossen werden können, wo man diese Wärmebrücke schon mal entschärft hat.
    Wenn jetzt bei fehlender Dämmzarge und keiner zusätzlichen Dämmung in den Laibungen die Innenverkleidung eingesetzt wird, kann/wird es zum frühen abtauen des Schnees um die Dachfenster kommen. Das sind aber nur die Sachen die man sieht, den möglichen Tauwasserausfall im Bereich der Fensterlaibungen sieht man erst rel. spät.
    Eine Aufdachdämmung aus PUR ist auch bei Sanierungen machbar, nur gibt es hier verschiedene Details ( Anschluß Dampfsperre an Giebelmauerwerk, Traufe, Dachfenster, Dunstrohre usw. ), die sorgfältig geplant und ausgeführt werden müssen, um ein funktionierenden Dachaufbau zu bekommen.
     
  16. #15 Alfons Fischer, 28. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich sehe es wie die beiden Dachdecker Kalle und Elopant:
    zumindest anhand der Bilder kann man nicht erkennen, dass dort eine definiert luftdichte Schicht eingebaut worden wäre...
    Ich vermute eine Fehlstelle zwischen der unter dem Aufdachdämmsystem vermuteten Luftdichtebene und dem Dachfenster.

    Aus meiner Sicht hätte man eine luftdichte Verbindung zwischen Dachflächenfenster und der auf der Schalung liegenden Luftdichtheitsschicht herstellen sollen.
    Vielleicht täusche ich mich ja, aber es sieht vielmehr so aus, als dass eine Folie vom Dachfenster nach innen und dort am Dachsparren bzw. an der Unterseite der Schalung verklebt worden wäre... Damit wäre m.E. eine fehlstellenfreie Verbindung der beiden Luftdichtheitsschichten nicht hergestellt.

    Manchmal geht's natürlich nicht anders (wobei ich das hier nicht unbedingt sehe). Dann sind aber zusätzliche Maßnahmen zur Herstellung ausreichender Luftdichtheit durchzuführen. Ob das hier gemacht wurde, vermag ich nicht zu beurteilen.
     
  17. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Mir erschließt sich das auch nicht. Ich bin zwar auch kein Freund von diesem Puren-Zeugs aber daß der ausführende Handwerker die Folie einfach abgeschnitten hat anstatt diese an das DFF anzuschließen, dafür kann auch der Dämmstoff nichts.

    Gruß
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wo liest du den Bezug zum DFF? Das es einem Laien sich nicht erschließt ist doch nicht verwunderlich? Wäre es so, würde es nicht "reißenden" Absatz finden. Die Diskussion ist aber mühsig, weil am Ende der Preis unten rechts entscheided und nichts anderes. Es mag Ausnahmen geben, die Regel ist das jedoch nicht.
     
  19. #18 Ravensburger, 28. Januar 2015
    Ravensburger

    Ravensburger

    Dabei seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter Logistik
    Ort:
    Oberschwaben-Bodensee
    Ich kenne die Diskussion. Wir haben saniert mit dem "Teufelszeug" und sind sehr zufrieden damit.

    Kein Knacksen, kein knallen ....

    Ich kann dir gern mal Bilder unserer tief verschneiten Dachfenster schicken, da taut seitlich nix weg...

    Wir haben es allerdings auch ordentlich planen lassen !

    Grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann kennst du die Diskussion die ich meine nicht. Denn mir ging es um Ausführungsqualität, nicht um Nachteile eines Materials.

    Und deswegen ist das Produkt ein "Allrounder"? Der auf jede Hütte mit jeder Randbedingung passt? Nein, aber so wird es verkauft.

    Offensichtlich war hier auch eine "Planung" am Werk - das Resultat siehst du an den Fotos. Schelm wer böses denken möchte. Solche Fehler dürften eigentlich nicht passieren, wenn der IST_Zustand wie auf den Fotos ist. Zeugen nur von Ahnungslosigkeit.

    Ggü einer "herkömmlichen" Sanierung ist der Materialeinsatz teurer. Sorglosigkeit gepaart mit Ahnungslosigkeit ergeben das Rezept Gewinn. Warum? Weil es so schön "einfach" zu verarbeiten ist. Ob der Kunde dann vom Preisunterschied profitiert lasse ich mal im Raum stehen.
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 29. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Tja ich habe den Einbau meiner Dachfenster selber geplant und die Dachfenster selber eingebaut, da taut auch nichts weg. Kann das deswegen jetzt jeder selber?
     
Thema:

Einbau von Dachfenstern korrekt?

Die Seite wird geladen...

Einbau von Dachfenstern korrekt? - Ähnliche Themen

  1. Abschluss Terasse zur Tür korrekt??

    Abschluss Terasse zur Tür korrekt??: Hallo zusammen. ich hatte bei mir einen Galabauer ( großes Unternehmen) der die Terasse neu gemacht hat. Als die alte Terasse lag, sagte der Chef...
  2. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  3. Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen

    Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen: Hallo zusammen, wir haben bei unserem Bad-Dachfenster von VELUX das Problem, dass sich im Fensterrahmen Feuchtigkeit bildet, die dann teilweise...
  4. Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?

    Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr Gebaut und folgendes Problem mit unseren Dachfenstern: Wir haben überall eine 3-Fach Verglasung außer an...
  5. Mehrkosten für Dachfenster

    Mehrkosten für Dachfenster: Hallo zusammen, es gibt mal wieder ein bisschen Ärger mit unserem GÜ. Kurz und knapp: EFH Neubau, ursprünglich ohne Dachfenster geplant und...