Einbauhöhe Gas Brennwerttechnik

Diskutiere Einbauhöhe Gas Brennwerttechnik im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Bei uns soll ein Gas Brennwertgerät im Dachspitzboden installiert werden. Der Heizungsbauer will das Gerät in ca 140 Höhe (oberkante)...

  1. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Bei uns soll ein Gas Brennwertgerät im Dachspitzboden installiert werden.

    Der Heizungsbauer will das Gerät in ca 140 Höhe (oberkante) installieren...so dass man drunter noch bequem für die Installation arbeiten kann.

    Nach oben ist an der Hinterkante mind. 70cm Platz, an der Vorderkante des Gerätes ca. 50 cm Platz - senkrecht nach oben.

    In der Anleitung des Gerätes steht nun, dass nach oben mindestens 40cm Abstand nach oben sein müssen (das ist ja erfüllt) und zusätzlich 50cm gelotet Abstand zur Dachschräge!!

    Wenn der Abstand an der Vorderkante 50cm senkrecht nach oben beträgt, ist bei 35° Dachneigung nach meinen geometrischen Kenntnissen der Abstand zur Schräge deutlich unter 50cm...
    Der Heizungsbauer meint, dass nur der 40cm- Abstand nach oben relevant ist, und nach vorn lediglich "genug" Arbeitsraum vorhanden sein muss.

    Meine Fragen daher:
    Muss ich eingreifen, oder ist alles Vorschriftsgemäß??
    Hat der Heizungsbauer recht, und der Abstand zur Schräge ist egal???
    Warum steht in der Montageanleitung dann der Mindestabstand von 50cm??

    Oder will der Installateur nur mehr bequemere Verhältnisse für seine Arbeit haben, und ich bekomme hinterher Probleme mit dem SSfeger bzw. mit der Bauabnahme??
    .

    Vielen Dank für die Info/Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    wir hatten dasselbe Problem.

    Handelt es sich etwa um eine Wolf-Brennwerttherme und die Angaben stammen aus der Montageanleitung?

    Bei der Wolftherme gehen die Öffnungen zur Abgasmessung schräg nach oben vorne und - leider, leider - ging dann das Abgasmeßgerät (ist fast 40 cm lang) nicht mehr in diese Öffnungen, ohne an die Dachschräge anzustoßen.

    Ergebnis:

    Heizungsbauer mußte die Therme tiefer setzen


    Gruß

    Tommi
     
  4. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Hallo Tommi,
    genau - Wolf (CGB-K20 glaub ich)

    Leider hab ich grad gesehen, dass das Gerät schon hängt - mit genau 46cm Abstand zur Dachschräge...

    Könnte das vielleicht reichen (Du schreibst 40cm ist das messgerät, das ja auch nicht an der Vorderkante angesetzt wird, sondern am 20cm nach hinten versetzten Abgasrohr) oder gibt es auch noch eine gesetzliche (o.ä.)Vorschrift für die 50cm?

    Ansonsten müßte das Gerät ca 7 cm nach unten gesetzt werden...was auch nicht schön wäre (ich gebe zu: dann bleibt darunter nur sehr wenig Platz zum Arbeiten, da die Platzverhältnisse durch Lüftungsrohre insgesamt auch sehr beengt sind..ist Man kann sich z.B. kaum davor auf den Boden legen).
     
  5. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ganz einfach:

    Jeder Heizungsbauer hat ein solches Abgasmeßgerät. Laß es ihn einführen und wenn der Platz reicht, OK:

    Wenn nicht, dann muß er es tiefer hängen.

    Gruß

    Tommi
     
  6. #5 Achim Kaiser, 30. November 2005
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich find so Einbauten immer Klasse....da soll nachher am Gerät ne Wartung gemacht werden und man kann noch nicht mal die Werkzeugtasche irgendwo hinstellen und aufmachen....

    Wenn man dann noch nen Furz lässt, dann verschiebts die Dachplatten....

    Solche Konstruktionen soll einfach der Teufel holen.

    *Gesetzliche* Vorschriften für die Gerätemontage gibts da keine. Das einzige Regulativ ist regelmäßig der Geldbeutel des Bauherrn, der bei bescheidenen Platzverhältnissen eben mehr zur Kasse gebeten wird, wenn ein vernünftiges Arbeiten nicht möglich ist und man noch nicht mal ordentlich vor dem Gerät stehen kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
    ...der nicht unbedingt ein Freund von Dachzentralen ist...
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    @achim kaiser

    ...erst mal ist die Planung für den Aufstellort vom Heizungsbauer selbst - in Zusammenarbeit mit dem Architekten.

    Beide waren der Meinung, dass ein Brennwertgerät "heutzutage unter dem Dach installiert wird!" Ich hab mich da auf den Rat verlassen...

    Vielleicht sollten sich die Installateure einig werden...
    Natürlich ist der Platz nicht üppig - man kann aber einigermaßen gut davor stehen. 50cm Abstand sind aber viel...
    Für Tasche ect ist auch massig Platz!

    Eng wird es hingegen UNTER dem Gerät, wenn man das jetzt viel tiefer hängen würde. deshalb habe ich bedenken.
     
  9. #7 Achim Kaiser, 30. November 2005
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte erst letztens ein Doppelhaus, 15 Jahre alt, mit Dachzentrale - nicht von mir gebaut - tut aber nichts zur Sache....da lief die Suppe über 3 Stockwerke runter, weil ne Pumpe die Grätsche machte und am Gehäuse anfing zu tropfen. Dumm gelaufen, der Hausbesitzer hats es erst bemerkt als im Keller dann die Suppe stand. : :yikes --> :cry

    Moderne Bauweisen können auch Nachteile haben, so ist das nicht.

    Ansonsten ist lediglich zu beachten, das Bauteile die u.U. mal einen Defekt haben können auch ausgebaut werden müssen....ansonsten muss eben das komplette Gerät abgenommen werden...ist ebent aufwändig...und wessen Geld das nach Ablauf der Gewährleistung kosten wird, dürfte auch klar sein oder ?

    Ich ärger mich ebent zu oft über diese *Glanzkonstruktionen* und darf hinterher die Geschichten ausbaden.....und nicht die dies vor Jahren mal verbrochen haben.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema:

Einbauhöhe Gas Brennwerttechnik

Die Seite wird geladen...

Einbauhöhe Gas Brennwerttechnik - Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?

    Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?: Ich nenne jetzt mal die Rahmenbedingungen: Haus Baujahr 1907, Anbau 1977. Wohnfläche 240m². Ca. 1/4 mit Fußbodenheizung => RTL-Steuerung....
  2. Kosten Gas - Heizung Warmwasser

    Kosten Gas - Heizung Warmwasser: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum und möchte erstmal kurz Hallo sagen :) Unser Bau ist bereits abgeschlossen und wir wohnen nun seit...
  3. Installtionskosten komptett mit Gas Heizung / Neubau Doppelhaus

    Installtionskosten komptett mit Gas Heizung / Neubau Doppelhaus: Servus. Ich habe gersde mehrere Angebote von Gas / Wasser installtionsfirmen erhalten. 2 Stockwerke / Ca 160 qm. Geplant ist eine Komplette...
  4. Gas oder WP in ggf. KfW55 Neubau?

    Gas oder WP in ggf. KfW55 Neubau?: Hallo. Wir planen den Bau eines EFH. Einige Eckdaten zum geplanten Haus. Wir planen 150 m² zzgl. Keller. Den Keller wollen wir erstmal als...
  5. Frage zur Einbauhöhe der Lichtschächte

    Frage zur Einbauhöhe der Lichtschächte: Hallo, werde demnächst Lichtschächte anbringen und aktuell bestehen da noch paar Unklarheiten. Habe die Vorgabe die Lichtschächte 30cm unter...