Einbauleuchten in Betondecke - abzuraten?

Diskutiere Einbauleuchten in Betondecke - abzuraten? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Unsere Archi hätte für Wohnbereich, Küche, Arbeitszimmer, Gang eine Reihe von Einbauleuchten (Niedervolt oder Hochvolt war noch offen) in die...

  1. #1 Waldoblau, 28.07.2010
    Waldoblau

    Waldoblau

    Dabei seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Nürnberg
    Unsere Archi hätte für Wohnbereich, Küche, Arbeitszimmer, Gang eine Reihe von Einbauleuchten (Niedervolt oder Hochvolt war noch offen) in die Betondecke vorgesehen.

    Als wir wegen der Größe der Leuchten im Lampenfachgeschäft uns umsehen wollten - der Rohbauer würde das Maß dann bei Anfertigung der Decke berücksichtigen - hat uns der ältere Herr und Besitzer des Geschäftes ganz deutlich vom Einbau in die Betondecke abgeraten. (Natürlich würde er uns trotzdem das Gewünschte verkaufen)!

    Seine Begründung: Die Leuchten würden sich bei längerer Brenndauer zu stark erhitzen und es gäbe immer wieder Ausfälle.

    Als Alternative schlug er vor, entweder die Decke um das Einbaumaß abzuhängen oder ein Schienensystem zu installieren.

    Natürlich schauen die Einbauleuchten harmonischer aus, aber die Technik sollte schon auch sinnvoll gewählt sein.

    Wer hat mehrjährige Erfahrungen mit Einbauleuchten in Betondecken?

    Wer kann dem genannten Argument aus Expertensicht zustimmen bzw. lehnt es ab?

    Dankeschön!

    Gruß,

    Walter
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn das richtig gemacht ist, sehe ich da keine sonderlichen thermischen Probleme.

    Aber andere!
    Hochvolt-Lampen dieser Bauart können prinzipbedingt nix taugen, sie glänzen daher durch häufige Ausfälle bis hin zur Explosion mit Splitterregen...

    NV ist technisch i.O., aber die Frage ist doch eine ganz andere?
    Willste ne Elektroheizung oder ne Beleuchtung haben?

    Will sagen:
    Zur allgemeinen Raumbeleuchtung sind Spots (wiwe eigentlich der Name schon sagt...) nicht sonderlich geeignet.
    Man braucht davon viel zu viele, was zu immensem Stromverbrauch führt.
    Ne sparsame Beleuchtung sieht anders aus.

    Also zäume das Pferd bitter nicht von hinten auf!
    Erst den gewünschten Beleuchtungsumfang samt Einsatzdauer festlegen.
    Dann kann man sehen, mit welchen Leuchten der mit welchem Aufwand realisierbar ist und welche Betriebskosten das jeweils zur Folge hat.

    Das beste Verhältnis von geringem Anschaffungspreis, viel Licht und geringem Verbrauch haben nach wie vor Leuchtstofflampen. Stabförmig oder kompakt, aber möglichst keine mit integriertem VG ("ESL").

    Man muß demnach differenzieren:
    -In Küche und Arbeitszimmer sind Halos ME Unfug.

    -Im Flur kann man sie nehmen, wenn eine Ungleichmäßigkeit der Ausleuchtung akzeptiert wird.
    Aber da gibts auch schon brauchbare LED-Lösungen (allerdings ziemlich teuer).

    -Im Wohnzimmer hängt es sehr von den persönlichen Vorlieben ab.
    Ich persönlich mags hell (auch ans Putzen denken!), also nehme ich auch da Leuchtstofflampen. Fürs Schummerlcht gibt dann spezielle Lampen, aber nicht an der Decke.
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Leider keine mehrjährige Erfahrung.

    Entscheidend ist wohl die Verlustleistung der Leuchtmittel (Wärmeentwicklung) und der Einbau (Stichwort: Wärmestau). Unterstellen wir mal dass der Brandschutz gewährleistet ist, dann reduziert die hohe Temperatur trotzdem die Lebensdauer der Leuchtmittel. Bei LED Leuchtmitteln mit intelligenten Treibern, reduziert die hohe Temperatur zudem die Helligkeit.

    Es muss daher sichergestellt sein, dass die spezifizierten Umgebungsbedingungen für die Leuchtmittel eingehalten werden. Bei entsprechend groß dimensionierten Einbaudosen sollte das kein Problem sein.
    Praxisergebnisse würden mich aber auch interessieren.

    Im letzten Jahr habe ich eine Leuchte entsorgt die mir ständig die Leuchtmittel ruiniert hatte. Selbst Energiesparleuchtmittel mit nur 7W waren nach wenigen Monaten defekt.
    Einen ähnlichen Temperatureffekt befürchte ich auch bei Einbaudosen und entsprechend leistungsstarken Leuchtmitteln (Bsp.: Halogen).

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 Waldoblau, 28.07.2010
    Waldoblau

    Waldoblau

    Dabei seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Nürnberg
    Danke, Julius!

    Das würde dann doch dafür sprechen, sich mit seinen Bauplänen im Lampengeschäft seines Vertrauens einen Plan nach eigenen Vorlieben machen zu lassen.

    Genau das wurde mir vom netten, alten, seriösen Herrn angeboten.

    Übrigens: Deine Vorlieben für Leuchtstofflampen teilt der Verkäufer. Für die Küche hat er eine optisch sehr schöne Leuchte mit vier innenliegenden Leuchtstoffröhren, die paarweise geschaltet werden können. Gefallen uns super und bieten für die Küche ein derart gleichmäßiges, helles Licht, das so mit Strahlern nie zu schaffen wäre!

    Gruß,

    Walter
     
  5. #5 Waldoblau, 28.07.2010
    Waldoblau

    Waldoblau

    Dabei seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Nürnberg
    Danke, Ralf!

    Wer hat noch Praxisergebnisse?

    Gruß,

    Walter
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Funktioniert.
    ergänzt: NV Halos 10 (und 20)W seit 1997 als Dielenbeleuchtung in Betrieb, Ringkerntrafos in UP-Wand zentral, Stromstoßrelais mit Taster
     
  7. #7 biertrinker, 29.07.2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Sehe ich grundsätzlich genauso. Aber sind dir Lampen die in solche Betondosen passen bekannt, die für Stabförmige Leuchtstofflampen gedacht sind und wirklich erschwinglich sind? Lampenfassungen für normale E Fassungen gibts für wenige Euro, die Lampen mit Vorschaltgerät liegen immer > 50€. Da muss ich mindestens 20 Leuchtmittel wechseln, damit ich billiger wegkomme als mit ESL's. :irre

    Biertrinker

    Mit Dosen in der Betondecke, aber ohne Erfahrung
     
  8. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Es gibt NV-Halogen Leuchtmittel, die den großen Teil der entstehenden Wärme nach vorne abgeben und nicht nach hinten. Dann sollte es nicht zu heiß werden in der Dose.
     
  9. #9 Stromfresser, 30.07.2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Und wenn mal einer die falschen Reflektoren einsetzt, weil die gerade so schön billig waren?
     
  10. #10 nachttrac, 30.07.2010
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Wir haben Einbauspots in der Küche und in der Dusche. A 35 Watt. Ich seh das Problem nicht in der Wärmeentwicklung, eher im Stromverbrauch. Über der Arbeitsplatte haben wir 6 Stück, die sehen super aus und machen tolles Licht. Aber wenn wir länger Licht brauchen, z.B. im Winter dann machen wir die Deckenleuchte an. Ausschliesslich auf Spots würde ich nicht setzen. Im Gang in Verbindung mit Bewegungsmelder OK. Aber immer da wo das Licht länger als 5 min brennt würde ich Energiesparlampen verwenden
     
  11. #11 bluesky99, 30.07.2010
    bluesky99

    bluesky99

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Aber warum nimmt man denn nicht jetzt NV Halos, z.B. in der ganzen Küche und tauscht diese einfach in ein paar Jahren gegen leistungsstarke LED's aus. Dann wäre mann super niedrig vom Verbrauch, hätte schon die Dosen in der BEtondecke und Licht würds dann auch geben. Vorausgesetzt die LED strahlen dann ausreichend.....
     
  12. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Dann ist das wohl dem sein Problem wenn die Dinger schneller kaputtgehen.
     
  13. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Langzeiterfahrung: 4 Jahre
    Anzahl der Spots in der Betondecke: 60
    Kaputte Leuchtmittel bisher: 3
    Typ: 220Volt

    Die kaputten Leuchten sind allesamt im Bad (also der Bereich, wo das Licht haeufiger an ist). Dort habe ich anfangs super-billig-Leuchten eingesetzt. Nachdem ich auf ein Markenfabrikat umgestiegen bin habe ich keine weiteren Ausfaelle.

    Der Platz in der Betondecke ist ueberigens identisch mit einer handelsueblichen Konservendose. Und ja, ich habe die Dosen natuerlich vor dem Einbau der Spots wieder rausgenommen :e_smiley_brille02:

    Gruss, Ropi
     
Thema: Einbauleuchten in Betondecke - abzuraten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spots in betondecke

    ,
  2. deckenspots betondecke

    ,
  3. spots einbauen betondecke

    ,
  4. leuchten betondecke,
  5. deckenspots in betondecke,
  6. filigrandecke led spots,
  7. spotkasten betondecje,
  8. alternative zu deckenspots,
  9. einbaustrahler filigrandecke,
  10. downlights in betondecke,
  11. led spots in filigrandecke,
  12. deckenspot in betondecke,
  13. spots betondecke,
  14. einbau deckenspots filigrandecke,
  15. betonfertigdecke deckeneinbaustrahler,
  16. led einbauleuchte in betondecke,
  17. einbaustrahler in betondecke integrieren,
  18. einbaustrahler betondecke,
  19. decken led spots für betondecke,
  20. halogen dosen betondecke,
  21. betondecke deckenspots,
  22. licht für betondecken,
  23. einbauleuchten in betondecke nachträglich,
  24. Betondecke Schall Einbauleuchten,
  25. led spots in betondecke
Die Seite wird geladen...

Einbauleuchten in Betondecke - abzuraten? - Ähnliche Themen

  1. LED-Einbauleuchten - letzte Lampe schaltet verzögert

    LED-Einbauleuchten - letzte Lampe schaltet verzögert: Hallo, habe insgesamt 11 LED Einbauleuchten (Paulmann Coin 7w 230V) in Reihe geschaltet verlegt. Die letzte Leuchte schaltet "immer" verzögert......
  2. Einbauleuchten in Terrassendach

    Einbauleuchten in Terrassendach: Ich möchte je 2 LED- Spots (Osram Ivios LED III 10 Watt) in mein Terrassendach und in meine Eingangsüberdachung einbauen. Die Flachdächer wurden...
  3. Einbauleuchten: Mit Trafo ohne? LED oder Halogen?

    Einbauleuchten: Mit Trafo ohne? LED oder Halogen?: Hallo, ich möchte im zuge unserer Renovierung im Flur (EG) Einbauleuchten installieren. Nun gibt es ja diverse Varianten. Von LED, Hologen bis...
  4. Einbauleuchten am Dachgiebel

    Einbauleuchten am Dachgiebel: Guten Tag, Vielleicht kann mir hier ein Experte sagen ob mein verrücktes Projekt fachmännisch korrekt ist. Wie man auf den Bildern zu sehen ist...
  5. Einbauleuchte Betondecke gesucht

    Einbauleuchte Betondecke gesucht: Hi zusammen, bei uns sollen in die Decken evtl. Einbauleuchten geplant und installiert werden. Im Netz habe ich folgendes Modell gefunden:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden