Eingangspodest

Diskutiere Eingangspodest im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexpertenforum, wir haben ein Neubau in Bereich Hanau mit Bauwerksvertrag vom Architekten begonnen. Der Boden ist lehmig und der...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo Bauexpertenforum,
    wir haben ein Neubau in Bereich Hanau mit Bauwerksvertrag vom Architekten begonnen. Der Boden ist lehmig und der Architekt hat uns geraten zur Grundung der Eingangspodestes den Arbeitsraum im Eingangsbereich mit Grob-Kies zu verfüllen, da sich dieser nicht setzen kann. Der von uns gedachte ISO-Korb kann leider nicht angewendet werden, da die Innentreppe zu nahe am Eingangspodes liegt. Nun meine Fragen

    1.) Kann ich davon ausgehen das sich das E.podes wirklich nicht setzen wird.

    2.) Kann das E.podes sich vom Haus wegbewegen.

    3.) Ist dieses eine gängige Art der Grundung. Unsere Terrasse z. B wird auch Betonpfeiler gegründet.

    4.) Mir sind Eingangspodeste bekannt die mit Stahlstangen am Haus befestigt werden. Ist eine solche Konstruktion im Zweifel besser ?

    Eine Menge Fragen und noch viel mehr unwissenheit

    Danke an die vielen guten Helfer und Ratschläge die ich dem Forum schon entnommen habe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Zum Einen ist sicherlich die Gründlichkeit der Ausführung ausschlaggebend für die Haltbarkeit des Podestes, daher ist die Verankerung mit Sicherheit die bessere Lösung.
    Da ich nun nicht weiß wie groß das Podest ist, würde ich seitliche Streifenfundamente senkrecht zur Kellerwand anordenen. Diese können thermisch getrennt angebunden werden, oder ebenfalls mit gedämmt. Für ein sehr keines Podest mag dieser Aufwand im Verhältnis zum Nutzen bzw. möglichen Reparaturkosten eventuell recht teuer erscheinen. Bei einem größeren Podest ist diese Anbindung aber mit Sicherheit rentabel.
    Sollte sich das Podest fast ebenerdig befinden, kann es auch durch einen Absatz im Pflaster günstig ausgebildet werden.
    Hexe
     
  4. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    1. dazu braucht es nähere Angaben zum verwendeten Schüttmaterial (Körnung, Rund- oder Bruchkies, lagenweise Verdichtung?)

    2. ja, wenn es nicht an diesem verankert wird. Wie dies aussehen könnte s.o.

    3. es ist jedenfalls eine einfache und günstige. Pilotierung für Terrassen halte ich für übertriebenen Aufwand.

    4. lässt sich nicht beantworten (dazu braucht es wieder Details)
     
Thema:

Eingangspodest

Die Seite wird geladen...

Eingangspodest - Ähnliche Themen

  1. Eingangspodest verfugen

    Eingangspodest verfugen: Hallo, unser Eingangspodest besteht aus einem Betonfundament (Bodenplatte) und darauf wurde nun mit Natursteinmörtel ein Belag aus Granitplatten...
  2. Eingangspodest abdichten?

    Eingangspodest abdichten?: Hallo, wir haben am Haus 20cm Vollwärmeschutz. Das Eingangspodest bzw. die Bodenplatte wurde danach anbetoniert, ohne Verbindung zum Haus (um...
  3. Eingangspodest in Nero Impala Granit imprägnieren

    Eingangspodest in Nero Impala Granit imprägnieren: Guten Abend, wir möchten unser Eingangspodest aus Nero Impala Granit imprägnieren. Was ist dafür am besten geeignet? Wer kann mir etwas...
  4. Eingangspodest / Dämmung Bodenplatte

    Eingangspodest / Dämmung Bodenplatte: Hallo! Die Stirnseite der Bodenplatte (kein Keller) wurde von uns mit XPS-Platten beklebt (Verdübeln und Armieren + Putz kommt noch). Im...
  5. Eingangspodest: Größe(Fläche) der Tragschicht?

    Eingangspodest: Größe(Fläche) der Tragschicht?: Tag zusammen! Ich möchte ein Eingangspodest (210x100) aus Plastersteinen bauen. Unten Tragschicht aus Schotter, darüber Betonrahmen (10x10), auf...