Einkaufen bei den "Profis"

Diskutiere Einkaufen bei den "Profis" im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, in Kürze startet unser Bauvorhaben, bei dem ich einiges in Eigenregie erledigen werde. Jetzt ist es so, das man ja nicht bei...

  1. Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Hallo zusammen,

    in Kürze startet unser Bauvorhaben, bei dem ich einiges in Eigenregie erledigen werde. Jetzt ist es so, das man ja nicht bei allen Firmen als Privatperson einkaufen kann (Würth z. B). Lohnt es sich für die Zeit des Baus ein Gewerbe anzumelden, und den Gewerbeschein quasi als „Eintrittskarte“ zu nutzen? Schon klar, dass ich nicht die gleichen Konditionen bekomme, wie ´ne große Firma. Aber gerade was z. B. die Montagetechnik angeht sind die Profi-Firmen einfach besser sortiert, was jede Menge Zeit spar. Ich will das Material ja nicht geschenkt haben…
    Gruß,
    Waldkind
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Das habe ich auch schon überlegt- habs aber dann doch nicht gemacht.

    Habe einige Bekannte mit Gewerbe, diese haben mir die Einkaufspreise weitergegeben.
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Waldkind,

    Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von gar nichts den Wert.

    Der alles selber machen will, braucht sich nicht zu beklagen, dass er schließlich alles selbst machen muss.


    Denke einmal darüber nach :shades

    Gruß

    Bruno
     
  5. #4 HolzhausWolli, 16. September 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Was soll uns das jetzt sagen?

    Abgesehen davon, daß Waldkind hervorgehoben hat, daß es ihm nicht um den Preis sondern um die Beschaffungsquelle geht.... ist das selbe Material mehr wert, wenn es nur teuer genug gekauft wurde?

    Das Eigenleistung im Bereich der eigenen Kompetenz nicht redlich und vollkommen üblich ist?
     
  6. Gast943916

    Gast943916 Gast

    was für ein Gewerbe möchtest du denn anmelden um an die Rabatte zu kommen?
    Handwerk geht wahrscheinlich nicht.
    Gewerbeanmeldung bedeutet u.a.:
    -Krankenkasse, teils angestellt, teils selbstständig, spielen die da ohne weiteres mit?
    -IHK = Beiträge
    -Finanzamt = Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, EK Steuer..........
    -Steuerberater
    habe bestimmt noch einiges vergessen.......
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    also Gewerbeanmeldung für diesen Zweck lohnt nach meiner Meinung nicht. Es finden sich aber auch fast überall Firmen, die als Zwischenhändler das Profi-Programm auch an Privat verkaufen. Sprich: Sich was von Würth zu beschaffen, sollte nicht schwierig sein. Der Baumarkt mit den 20% wird's vermutlich nicht extra für Dich bestellen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung. Der Aufwand steht in keiner vernünftigen Relation zu den "Vorteilen".

    Gruß
    Ralf
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es gibt durchaus auch noch Fachhändler. Ich kaufe z.B. Schrauben, Dübel, Beschläge, Bohrer, Flexscheiben, Montageschienen, Schaum, Fensterdichtbänder usw. bei einem ein, der auch an Bauherren auf Rechnung verkauft. Würth hat er zwar seltener im Programm, aber trotzdem Profi-Ware.
    Und es gibt Schrauben&Dübel einzeln in Selbstbedienung zu einem Preis, der ungefähr bei der Hälfte dessen liegt, was man im Baumarkt für chinesische Ware bezahlt.
    Was er nicht auf Lager hat, bestellt er.
    Nur sind diese Händler oft wirklich schwer zu finden.

    Thomas
     
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin,

    was ich mit meinen Sprüchen ausdrücken wollte, ist, dass man eine Leistung kaufen sollte und nicht nur Material. Das scheinen viele in den Foren zu vergessen. Und dann wird entweder mit viel Halbwissen etwas zusammen geschraubt oder man findet keinen HB, der das Material mit entsprechender Leistung einbauen will :shades

    Gruß

    Bruno
     
  11. atze1981

    atze1981

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenausbau
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo

    Bei einer Bekannten Firma für Befestigungstechnik (und mehr ) aus 74196 NEUENSTADT
    kannst du auch als Privatperson einkaufen ! Hab das damals auch gemacht bevor ich das Gewerbe angemeldet habe.
     
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Das ist grundsätzlich richtig. Als Handwerker würd ich auch kein im Internet eingekauftes Material verbauen.
    Nur: MEINE eingehanften Verbindungen, MEINE Lötstellen sind dicht. Ich bin aber nur ein dummer Elektroingenieur. Du darfst jetzt dreimal raten, wessen Gewindedichtungen NICHT dicht waren.
     
  13. #12 HolzhausWolli, 17. September 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Du scheinst aber von ziemlich oben heraubschauend zu vergessen, daß so manches Bauvorhaben gar nicht erst realisiert werden kann, wenn alle Leistungen extern vergeben werden. Ist den Eigenleistung im SW nicht üblich? Ich kenne einige die haben fast alles selbst oder mit Hilfe aus Verwandschaft/ Bekanntenkreis abends und am Wochenende realsiert. Imübrigen fachlich korrekt, weil entsprechende Ausbildungen vorhanden waren.
    Es gibt eben auch Bauherren, die es sich nicht leisten können 4-5 Stunden zu arbeiten um 1 HW-Stunde bezahlen zu können.
     
  14. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin HolzhausWolli,

    wenn Du von Eigenleistung redest ist das schon in Ordnung. Wenn dann auch noch die Arbeit richtig oder sogar "richtiger" ausgeführt wird, dann ist das sogar noch besser. Aber oft lügt man sich doch in die eigene Tasche. Wenn dann aber "Eigenleistung" zur Schwarzarbeit wird, dann sieht es schon anders aus. Auch wollte ich nicht so erscheinen, dass ich von oberherabschauend schreibe. Das liegt sicherlich an meinem Lieblingssmilie.

    Zitat:
    Es gibt eben auch Bauherren, die es sich nicht leisten können 4-5 Stunden zu arbeiten um 1 HW-Stunde bezahlen zu können

    War das Verhältnis nicht schon immer so? Wer es sich nicht leisten kann, der muss halt erst einmal sparen, bis er sich das leisten kann, was er haben möchte. Aber diese Einstellung wird wohl immer mehr als altmodisch angesehen. Irgendwoher muss ja auch die Zunahme der Privatinsolvenzen kommen. Nun gut, das muss jeder für sich selber entscheiden. Dabei darf aber nicht die Allgemeinheit geschädigt werden.

    Gruß

    Bruno
     
  15. #14 HolzhausWolli, 17. September 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    @ Oldbo: Wer hat denn hier wann von Schwarzarbeit geredet? Du aszierst doch hier ein falsches Thema hinein. Und so lange die Eigenleistung noch so konform und üblich ist, daß sie auch seitens der bank bei einer Finanzierung als Eigenkapital angerechnet wird ist es doch ok.
     
  16. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn ich jemanden zu Unrecht beschuldigt habe, dann entschuldige ich mich dafür. Aber ich kenne nun einmal die Praxis und da wird nun einmal viel schöngeredet. Oder waren meine Infos schädlich? Und den Banken ist es vollkommen egal, was unter "Eigenleistung" vorgegeben wird. Die wollen Geld verleihen und Geld verdienen :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Der Bauberater, 17. September 2008
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    @ Waldkind
    Und wenn Sie ohne Gewerbeanmeldung zu einem "richtigen" Baustoffhändler gehen, dort ein Bauherrenkonto eröffnen und einen gewissen Preisnachlass auf alles raushandeln, bzw. VOR der Bestellung Rabatt auf einzelne Waren raushandeln. Dann wird man wie ein Handwerker, mit Rechnung und Skonto geführt, kriegt einen besseren Preis und "Profi"-Ware.
    Bei den Baustoffhändlern die ich kenne funzt das!
    Gruß
    Peter
     
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Rischtisch.
     
Thema:

Einkaufen bei den "Profis"

Die Seite wird geladen...

Einkaufen bei den "Profis" - Ähnliche Themen

  1. an die Profis

    an die Profis: Wie tief muss ein 100 er KG Rohr eines Hofablaufes unter das Pflaster verlegt werden damir es nicht beschädigt wird?
  2. Frage an die Profis zur Gewährleistung bei Garage und Fliesen

    Frage an die Profis zur Gewährleistung bei Garage und Fliesen: Hallo, bin neu hier und habe gleich mal ein paar Fragen :) 1) In unserem Bauvertrag steht folgender Passus: Für Arbeiten am Grundstück,...
  3. Frage an die Profis. Riss / Defekt Fassade, sehr schlimm?

    Frage an die Profis. Riss / Defekt Fassade, sehr schlimm?: Hallo... wir sind kurz davor ein Haus zu kaufen. Heute habe ich einen für mich großen Riss zwischen Fassade und einer Mauer gesehen. Die Mauer...
  4. Was sagen die Fachwerk-Profis?

    Was sagen die Fachwerk-Profis?: Hi Leute, in unserem alten Fachwerkhaus war ein Ständerfuß angegammelt. Es war leider so schlimm, dass er gewechselt werden musste. Wir haben...
  5. Dringend, Planunsgbüro gesucht (aber nur für echte Profis)

    Dringend, Planunsgbüro gesucht (aber nur für echte Profis): Hallo, ich bin indirekt* in einen sehr anspruchsvollen Projekt involviert, leider ist uns das Planungsbüro weggebrochen und wir brauchen...