Einschätzung Altbausanierung

Diskutiere Einschätzung Altbausanierung im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, gerne würde ich mir eure Einschätzung holen, ob wir halbwegs seriös kalkulieren. Es geht um ein RMH (Baujahr 1972) mit ca. 110qm...

  1. saian

    saian

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    gerne würde ich mir eure Einschätzung holen, ob wir halbwegs seriös kalkulieren.
    Es geht um ein RMH (Baujahr 1972) mit ca. 110qm auf 170qm Grund. Das Haus ist komplett unterkellert. Seit dem Bau wurde bis auf die Ölheizung (2009) nichts erneuert.
    Wir sind beruflich sehr eingespannt und unbegabt, daher müssen wir alles vergeben. Unsere Kostenschätzung finde ihr im Anhang.

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. 7226E6FD-76F0-4DCC-8BA3-2C8ADFFB16B0.jpeg
     
  2. #2 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bis auf Bad und Küche ist alles zu niedrig. Kannst teilweise locker verdoppeln!

    auf welcher Basis sind denn die Schätzungen ? Sie sind teilweise total realitätsfremd!
    Aus irgendeiner alten Tabelle aus dem Internet ?

    Fordert zu allen Punkten konkrete Angebote an Dann wird es genauer

    oder Architekt einschalten !
     
    Manufact gefällt das.
  3. #3 driver55, 09.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    245
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Archi / Statiker benötigen sie ohnehin, wg. Wände versetzen.
    Das muss auf alle Fälle jemand mit Ahnung und Plan in die Hand nehmen.
    Komplettsanierung für 185k€? :cool:
     
    simon84 gefällt das.
  4. #4 JPtm, 09.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019
    JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    9
    Nunja,

    wäre erstmal wichtig , WO steht das Haus.
    Hast du Handwerker aus dem ländlichen Bereich die "preisgünsitg" vorbei kommen oder wohnst du in Hamburg/München. Das spielt alleine eine große Rolle.
    Aus den Posten lese ich ein 1 1/2 Geschosser, sagen wir 45° Schrägdach, mit so 8x8m Außenmaß?


    Viele Posten kann hier nur jemand sinnvoll schätzen, wenn du auch angibst wieviel bzw was überhaupt gebaut wird.
    Als Beispiel sei mal die Tür genannt:

    7.000€ für 6-7 Innentüren ist schon sehr großzügig. Da bist schon in der Vollholzpremiumliga.Soll da allerdings eine gescheite Haustür dabei sein, wird das schnell knapp, sofern euch als Haustür keine 1.000 Obi-Plastetür vorschwebt. Alleine die Haustür kannst ganz schnell mit 3-4k veranschlagen. Für den Rest hast dann maximal noch mittlere-preiswerte Innetüren.

    • 6.000 Strom: Du machst das alles selber, dann kommst damit als Materialkosten hin. Wird dir das eingebaut -> 12.000, soll das richtig "Smart" werden, noch einiges mehr
    • 16.000 für Heizung sollte reichen, aber ka was du dann mit der FBH willst, wohl teils teils. 10.000 für Heizkörper-> Designerware?, das ist ne Menge Holz für 6-7 Heizkörper. Ich bin kein Heizungsfachmann, aber ich mag so halb halb nicht, ich bin da eher bei entweder-oder.
    • 35.000 fürs Dach, sofern Dachstuhl stehen bleiben kann und du da jetzt keine teure Spezieldeckung haben willst durchaus realistisch, kömnnte eventuell sogar billiger sein
    • 3.000 für Wände versetzen, also grob als tragende Innenwand (STATIKER!), rechne locker mit 100€ pro m² Wandfläche (ohne Putz), soviel preiswerter sind nichttragende Wände auch nicht, das bissel Abstützen mit ner Schwerlaststütze ist meist kein Thema, und die Steine+Arbeitszeit unterscheiden sich nicht großartig, eine Tonne Bauschut ist bei Abrissen schnell zusammen, das läppert sich vom Geld her. Sind die Wände großzügig mit Gipsplatten &Co versehen wird es richtig teuer in der Entsorgung.
    • 25.000 für nen Bad, entweder sau groß oder Villeroy & Boch (unsere zwei Bäder 6m² und ~4m² kosten vom Material (2x Dusche, 1x Wanne, 2x Wc,2x WB + Rohrzeug usw ~ 10.000 ohne Arbeitsleistung, Keramiken sind gutes mittleres Preissegment)
    • 5.000 ist nen Gäubchen (hier ist eventuell Bauantrag notwenig !), aber im Verbund mit Neudeckung des Daches vielleicht, hmmm
    • 10.000 Terasse neu machen, absolut nichtssagen, bloss bissel neuer Oberbelag, sicherlich schon übertrieben, kompletter Neuaufbau mit Abdichtung, Abläufen usw, kann es eng werden, wieviele m²?
    • 5.000 Kellerecke trocken: ja wie? Suppt es von außen rein, muss da eventuell Drainage, Abdichtung von außen sein, das volle Programm eben, da bist dann eher bei 10.000 - 15.000 oder so , hier ist Ursachenforschung das A und O!
    • 8.000 für 10 Baumarktfenster+Einbau, ja ok, willst was ordentliches reicht es vielleicht für 4-5 Fenster (unsere Fenster kosten das Stück ~ 500 (60x100) - 1200 (130x130), von Internorm (Modelle KF500 und KV440), ohne Einbau
    • 3.000 Wände glätten: du baust selbst großflächig Gips dran, verspachtelts das, ok, da kommt nen Putzer soll das mit Putz ausgleichen, nunja mind 20-30€ pro m² Wandfläche
    • 7.000 Böden, ~ 65€ /m², dafür kannst auf den bestehenden Böden, ein Parkett legen lassen, Teppich rein, abschleifen und versiegeln usw, das passt. Die FBH kommt in den Estrich usw, d.h. altes Zeug raus usw, da wirds schnell sehr eng (ACHTUNG: Wegen BJ 1972 und eventuell im Westen-> Schau ob du asbesthaltige Florflex-Platten oder CV-Platten usw. hast, will da keine Panik machen, aber ist eine gefährliche Zeit)
    • 5.000 für die Treppe sollte reichen, unsere neue Holztreppe (110cm Breite, ~3m Höhe) wird so bei 4.000-5.000 komplett liegen, könnte also sogar preiswerter werden
    • 30.000 für die Küche ist schon sportlich, da hast auf jeden Fall einen schönen Boden, hochwertige Möbel usw.
     
  5. #5 JPtm, 09.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019
    JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    9
    für 110m² -> sind fast 1.700€ /m², das ist jetzt finde nicht so extremst realitätsfern. Es ist mal ein normal großes Haus und keine 200m²+ Hütte wo Leute dann mit 200k angeschissen kommen, Passivhausstandard wollen und heulend von dannen ziehen :).

    Der einzige obige Punkt der mir sorgen machen würde ist der Keller da. Da muss halt erst erforscht werden woher die Nässe kommt.
    Das kann von , bei 30° gelüftet und massig Wasser kondensiert, über undichtes Rohr, Regenwasser suppt durch, Haus steht im Grundwasser usw alles sein. Da kommt es halt drauf an wie das dann repariert wird.
     
  6. #6 Fabian Weber, 09.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    1.254
    Ich finde es auch mit ca. 1.700€/m2 voll im Rahmen.

    Nur die Zuordnung zu den Gewerken ist etwas durcheinander.

    Warum zum Beispiel die Küche 30.000€ kosten soll? Eine vernünftige Küche bekommt man auch für die Hälfte.
     
  7. saian

    saian

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für Eure Einschätzungen. Uns geht es hauptsächlich darum einschätzen zu können, ob wir mit ca. 200k für die komplette Sanierung hinkommen. Ein Puffer für „Unerwartetes“ wird natürlich noch draufgelegt.

    Die Preise sind auf Basis von Internetrecherche und Erfahrungen der Nachbarn des Hauses, z.B. wurden die Dächer der Nachbarhäuser für 20k-35k isoliert und neu gedeckt.


    Völlig richtig :) Das Haus steht in der Umgebung von Nürnberg. Also liegen wir irgendwo von den Kosten zwischen München und ländlichen Bereich.

    Die einzelnen Posten sind als Mischkalkulation zu verstehen.
    • Türen: Türen inkl. Außentür und „mittelklasse“ Innentüren.
    • Strom: Setze ich dann höher an, danke für den Hinweis.
    • Heizung: In Bad und Küche/Essbereich sollte zusätzlich (evtl. elektrisch) eine FBH eingebaut werden, ansonsten mittelklasse Heizkörper. Passt das hier mit der Rohrsanierung für ca. 6k?
    • Wände versetzen: Wurde im Nachbarhaus so wie bei uns geplant vor Jahren umgesetzt ohne Einfluss auf die Statik. Geht darum aus einer geschlossenen Küche eine offene zu machen und dafür andere Türen zuzumachen.
    • Gäubchen: Soll für ein sehr kleines Zimmer Licht bringen, daher genügt hier ein Gäubchen, evtl. nur ein zusätzliches Fenster.
    • Dach: Dachstuhl kann stehen bleiben. Geht um Isolierung und neue Lattung. Wie oben geschrieben, ist die Erfahrung an den Nachbarhäusern zwischen 20k-35k.
    • Terrasse: Die Terrasse ist aktuell nicht vorhanden. Sie sollte vor Jahren neu gemacht werden, aber der Eigentümer ist dann verstorben. Aktuell ist die gesamte Fläche nur durch eine Plastikplane abgedeckt, daher auch die Nässe in einer Ecke der unterkellerten Terrasse.
    • Nässe: Die (nicht mehr vorhandene) Terrasse ist unterkellert und mit einem Treppenaufgang vor der Terrasse versehen. In der Ecke bei der Aufgangstür ist es feucht. Ich denke das Thema muss gemeinsam mit der Terrasse betrachtet und dort dafür gesorgt werden, dass sich das Wasser nicht mehr in der Ecke staut. Ansonsten ist der komplette Keller trocken.
    • Fenster: Hier würde ich dann eher 15k für alle Fenster inkl. Einbau ansetzen. Danke
    • Böden: Danke für den Hinweis bzgl. Asbest.
    • Treppen: Die Treppen können bleiben. Müssen nur aufbereitet werden und neue Geländer sind fällig. Das sollte mit 5k aber gut hinkommen.
    • Bad und Küche: Danke für den Hinweis. Das hier zu hoch angesetzte kann man an den anderen Stellen gut verwenden.
    Fällt Euch noch irgendetwas auf was in den Kosten grundsätzlich fehlt oder weitere grobe Fehlkalkulationen?

    Wichtig wäre, dass wir mit max. 200k für alle hinkommen, womit wir dann bei ca. 1.800€ pro qm liegen.

    Vielen Dank für alle Anregungen die bei der Einschätzung helfen.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mit dem Gesamtbudget kannst du auf jeden Fall etwas anfangen !!
     
  9. #9 Fabian Weber, 09.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    1.254
    Ja Dein Budget passt, Heizung wird bestimmt teurer, dafür anderes billiger.

    Hol doch mal die Angebote ein und dann werden die hier ausgewertet...
     
  10. #10 onedance, 09.11.2019
    onedance

    onedance

    Dabei seit:
    06.04.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Wir sanieren gerade gerade rund 115qm in Berliner Randlage und ich kann dafür mal ein paar Anhaltspunkte nennen.

    Elektrik komplett neu mit Zählerschrank im Keller und Verteiler im EG,
    7700 Euro mit Material, Kabel haben wir selbst nach Anleitung gezogen inklusive Schlitzen und Bohren

    Fußbodenheizung auf 60qm über RTL (WZ/Kü/Bad)
    Heizkörper in Sz, Flur, GäZ und GäWC
    7000 Euro Material + 3000 Euro Dämmung auf Bodenplatte, wir haben aber selbst die Dämmplatten gelegt und die FB selbst getackert, Einbau war gratis, neue Gastherme im Haus vorhanden

    Zementestrich auf 100qm 2750 Euro

    auf rund 12 Metern Wände abgerissen, versetzt, neu gemauert mit KS
    22.000 Euro für Statik, Material und 2 Stahlträger je 5 Meter (Baufirma)

    zu Bad und GäWC kann ich nicht viel kostentechnisch sagen
    Wir konnten bei der Ausstattung aus den Vollen schöpfen (haben es aber mit Grohe und Vigour nicht übertrieben) und das Material (Leitungen, Armaturen, Wanne, Duschabtrennung, WCs, Schränke usw.) hätte knapp 10.000 Euro gekostet. Da sind aber z.B. schon 2 Sigma 80 als Luxus dabei.

    Rund 200qm Wandfläche neu verputzen lassen inklusive allen Laibungen Türen/ Fenster
    6700 Euro Gipsputz

    5 neue große Fenster mit Funk 3750 Euro
    2 kleinere Fenster neu manuell 800 Euro
    1 kleines Fenster Festverglasung 145 Euro
    Haustür 3200 Euro mit Einbau
    4 Innentüren Herholz (nix exklusives) 2100 Euro mit Einbau

    Fliesenarbeiten Bad und GäWC (zusammen 21qm) 2100 Euro plus Fliesen (geht ja nach Geschmack)
    Fliesenarbeiten Boden in Küche, WZ und Flur 60qm Schiefer 1500 Euro plus Fliesen

    Dazu noch ein paar andere Eckdaten:

    Entsorgung 152,5 Tonnen Schutt und Lehm und Holz rund 9000 Euro
    neue Decken in Eigenleistung mit 180er Dämmung nur Material (Platten, Folie, Klemmfilz usw.) 2000 Euro
    diverse Außenwände neu gemauert mit Fundament 17000 Euro
    Haus innen auf 60qm komplett 80cm tiefergelegt mit neuer Bodenplatte usw 12000 Euro

    5000 Euro sinnlos verpulvert für keine Ahnung haben oder Fehler ausmerzen usw.
     
  11. #11 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @onedance leider wohl nicht direkt vergleichbar

    @saian in welcher Ecke ist das Bauvorhaben denn? Richtung Frankreich?
     
  12. #12 driver55, 10.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    245
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    @simon84: Wenn Umgebung Nürnberg nahe F ist, dann ja.:D
     
  13. saian

    saian

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für die weiteren Rückmeldungen.

    Das stimmt leider, aber zumindest Türen und Fenster ein guter Anhaltspunkt.

    Nicht ganz. Nähe von Nürnberg :)
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Einschätzung Altbausanierung

Die Seite wird geladen...

Einschätzung Altbausanierung - Ähnliche Themen

  1. Bungalow renovieren Einschätzung

    Bungalow renovieren Einschätzung: Hallo an das Forum, ich stehe momentan vor der Entscheidung einen Bungalow von 69 zu kaufen. Dieser müsste allerdings ordentlich saniert werden....
  2. Einschätzung zu Eternit-Platten

    Einschätzung zu Eternit-Platten: Hi, ich war vor einer Woche bei Bekannten, die sanieren gerade ein Haus, das sie gekauft haben, Baujahr 1985 oder 1986 soweit ich mich erinnere....
  3. Bitte um Einschätzung, bin ratlos

    Bitte um Einschätzung, bin ratlos: Hallo die Runde, Brauche eurer Einschätzung zu folgenden Thema... Hab im Frühjahr eine noch nicht gebaute Wohnung gekauft. Der Bau ist...
  4. Erfahrungen mit Inotherm Aluminium Haustueren - Einschaetzung der Marke?

    Erfahrungen mit Inotherm Aluminium Haustueren - Einschaetzung der Marke?: Hallo zusammen, wir stehen (fast) am Ende der Sanierung unseres Baus. U.a. fehlt noch die Haustuer. Hier soil eine Aluminium Tuer mit breiten...
  5. Bitte um Einschätzung des Bodenbelags bzgl. Asbest

    Bitte um Einschätzung des Bodenbelags bzgl. Asbest: Hallo, ich bitte um eine Einschätzung der Bodenbeläge (siehe Fotos) bzgl. Asbest. Haus ist BJ 1965. Leider habe ich erst nach entfernen der Böden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden